Loop!

News

Nichts als die Wahrheit

Alles hat ein Ende...

Vier Wochen Fußball gehen zuende. Angefangen hatte alles mit einem unguten Gefühl (Die verlorene Ehre des Jogi Löw) und der Erfindung von Hansi Nierhoff - aus Drei mach Eins zwecks besserer Chancen aufs Weiterkommen. Wir haben uns bei portugiesischen Kollegen (Scharfer Blick auf den ersten Gegner) kundig gemacht, John Frawleys Methoden vorgestellt (Sport-Astro: Regeln des Meisters; Ein anderes Modell des Kosmos) und und auch Spiele analysiert, die hierzulande kaum einer zur Kenntnis genommen hat.

Unsere Vorab-Analysen zu den Deutschland-Spielen waren von Hoffnung getragen, wurden aber am Ende doch von der harten Wirklichkeit eingeholt. Ganz nebenbei haben wir auch noch unsere Analyse-Systeme überprüft, verfeinert und ausgemistet, dort wo sie es nötig hatten.
Und alles in allem hat es auch Spaß gemacht, in Echtzeit zu beobachten, wie sich das was vorher nur in Bildern und Symbolen auf unseren Auswertungsblättern stand, immer wieder lebendig und spannend mitten im Leben manifestierte. Astrologie live und das Ganze auch noch frei Haus.

... und die Wahrheit viele Gesichter

Neben den üblichen Randerscheinungen wie Hooligans und überdrehten Fans sind wir dabei in den letzten Wochen auch auf eine seltsame Spezies jenseits des Fußballs gestoßen. Sie nennen sich selbst „Skeptiker“ und haben sich anscheinend zur Lebensaufgabe gemacht, jede astrologische Aussage, die im Netz über die EM zu finden war, auf ihren netten kleinen Blogs zu veröffentlichen, um sie dann mehr oder weniger genüßlich auseinander zu pflücken.

Veröffentlichen bedeutete dabei zumeist: nur das heraus nehmen, was ins eigene Meinungsbild passt. Dabei wurde dann zynisch, arrogant und mit übelsten Beleidigungen, jeder Menschen der Astrologie betreibt oder „daran glaubt“ auf dieselbe Evolutionsstufe wie Krake Paul (Gott hab ihn selig) gestellt.

Liest man bei Wikipedia nach, was sich Skeptiker auf ihre Fahnen schreiben, muss dieses höchst irrationale Verhalten ziemlich verwundern. Ja, es steht im krassen Gegensatz zu den eigenen strengen Regeln, auf deren Grundlage „Die Skeptiker“ so gerne über Homöopathie, Akupunktur und Astrologie herziehen. Nichts ist ihnen heilig, außer der eigenen Ratio und das, was sie selbst als bewiesen ansehen.
Wen wundert es, dass nun auch Loop! in den Fokus dieser aufrechten Menschen geraten ist, die Astrologie nicht nur als Humbug betrachten, sondern anscheinend als regelrechte Gefahr für die weitere Entwicklung der Menschheit. Wüsste man es nicht besser, könnte man fast von einem religiösen Wahn sprechen, einer Art Kirche der Skeptikologen, die jeden Andersdenkenden am liebsten strafrechtlich verfolgen lassen würden.

Leider musste ich beim Lesen diverser Pamphlete über den „Unsinn der Astrologie“ aber feststellen, daß fast alle Autoren gänzlich unbeleckt waren, was astrologisches Arbeiten oder Verständnis angeht. Und das ist noch freundlich ausgedrückt. Würden dieselben Autoren mit derselben Haltung einem Chirurgen bei der Arbeit zusehen, müssten sie sofort nach Polizei und SEKs rufen, um Schaden an Leib und Seele von den "Opfern" abzuwenden. Man hat ja schliesslich ein Messer gesehen, es kann sich also nur um einen verbrecherischen Akt handeln.

Gott als Teilchen

Viel tiefer gehen ihre Analysen meistens nicht, sie suchen sich im Netz bestimmte Härtefälle (die es nun leider tasächlich in beträchtlichem Maße gibt), Abzocker, die Astrologie lediglich zur Volksverdummung und eigenen Bereicherung nutzen und zeigen anhand derer auf, daß das doch alles nur Blödsinn ist. Listig garnieren sie das Ganze dann auch mit Bezugnahme auf durchaus seriöse Astrologen und schon hat man die ganze Zunft in Sippenhaft genommen. Alles andere, das nicht in dieses Beuteschema passt, wird einfach ignoriert.

Andererseits können sie sich wochenlang wie kleine Kinder auf die nun mehr zum wiederholten Male angekündigte  Entdeckung des sogenannten "Gottesteilchens" freuen. Die Aufregung darum ist verständlich, denn ohne den Nachweis über die Existenz des Higgs-Bosons, bleibt das Standardmodell der Elementarteilchenphysik eben auch nur eine nette These. Trotz größtem Aufwand (allein die Kosten für den LHC Teilchenbeschleuniger in der Kernforschungsanlage CERN belaufen sich mittlerweile auf über 3 Milliarden €) und 50-jähriger Suche danach. Nur darüber lacht bei den Skeptikern zuhause niemand.

Kunkels Y-Kuh Check

Stellvertretend erwähnt für die "Jünger des Gottesteilchens" sei hier Herr Michael Kunkel vom Wahrsagercheck-Blog, der sehr viel Zeit damit verbracht hat, die Prognosen von Schildkröten, Hunden, Hamstern, Katzen, Schafen und Kühen zur EM akribisch aufzulisten. Damit am Ende auch uns geistig minderbemittelten Normalbürgern klar wird, daß diese Art der Prognose nicht stichhaltig ist. Im Zuge dessen hat er auch einige unserer Aussagen gleich hinter Kuh Yvonne gestellt, um deutlich zu machen, daß das alles ja ein und dieselbe Suppe sei.

Allerdings hat er dabei auch sinngemäß behauptet, dass all unsere Prognosen ebenso zu 100% falsch wären. Wir wollten das nicht so recht glauben und haben deshalb mal selbst nachrecherchiert.

Fakten und Daten

Insgesamt haben wir neun Spiele in einer Voranalyse besprochen und am Ende unser Fazit dargestellt. Bei zwei Spielen lagen wir falsch (Deutschland - Italien und Polen – Russland), bei sieben richtig. Ich bin nun kein ausgebildeter Mathematiker wie Herr Kunkel, aber trotzdem komme ich damit auf eine positive Quote von 77.8% richtiger Aussagen über den Ausgang dieser Spiele. Verglichen mit Kuh Yvonne, die in seinem Blog ausführlichst zu Wort kam, liegen wir da doch ein wenig besser.
Natürlich wissen auch wir, dass dies noch lange kein Beweis für die Richtigkeit astrologischer Methodik ist. Aber ein wenig zu denken sollte das Herrn Kunkel schon geben, da nach seinen eigenen Aussagen ansonsten ja alle Astrologen immer zu hundert Prozent danebenliegen. Jedenfalls diejenigen, die er in seinem Blog erwähnt.

Nur keine Panik

Aber was Herrn Kunkel am meisten irritiert hat, waren unsere Zeitpunkt-Prognosen (auch Ereigniscluster oder –Horizonte genannt).
Zitat: „Noch abgedrehter waren übrigens die Prognosen in der Astrologie Zeitung “Loop” zum Viertelfinalspiel am letzten Freitag:“ (dann folgen Auszüge aus unserer Spielbeschreibung). Schließlich das Fazit von Herrn Kunkel: „Da müssen schon gaaaanz dicke Tomaten auf den Augen gewesen sein, wenn man in den Sternen solchen Schwachsinn zu lesen können glaubt. Fast genau 3 Stunden vor dem Spiel einen solchen Mumpitz zu veröffentlichen, und sich bis heute für diesen Schwachsinn nicht zu entschuldigen ...“
Erst mal muss man Herrn Kunkel dankbar dafür sein, dass er uns quasi amtlich bestätigt hat, dass wir diese „abgedrehten Prognosen“ VOR Spielbeginn gemacht haben. Trotzdem - in meinen Ohren klang das ein wenig nach Panik. Dabei hatten wir wiedermal nur versucht vorab die Zeitpunkte astrologisch herauszuarbeiten, an denen die größte Wahrscheinlichkeit für spielentscheidende Ereignisse bestand, wozu selbstverständlich auch Tore gehören. Und lagen damit bei drei von sechs Treffern aus dem Griechenland-Spiel nur um eine Minute „daneben“!
Ich kann verstehen, dass das für jemanden, der astrologische Arbeit immer noch mit Kaffesatzlesen gleichsetzt, erst mal ein Schock gewesen sein muss. Weshalb er die Zeitprognosen in unserem Italien-Artikel gleich ganz verschwiegen hat.
Deswegen hier noch mal für Herrn Kunkel und alle skeptischen Wahrheitssucher eine genaue Aufstellung unserer Zeitprognosen. Was es damit auf sich hat, kann man vorher unter Fussballzauber und Zeithorizonte… nachlesen. Wer´s nicht tut, ist selber schuld.

Tabelle
(TorZP=Torzeitpunkte, Prognose= genannte Ereigniszeitpunkte, Abweichung in Minuten)


Spiel TorZP Prognose Abweichung
Deutschland-Griechenland 21:25 21:32 00:07
  22:01 22:00 00:01
  22:06 22:07 00:01
  22:13 22:14 00:01
  22:35 22:29 00:06
Dänemark - Deutschland 21:04 21:05 00:01
  21:08 21:14 00:06
Kroatien-Spanien 22:30 22:32 00:02
Polen-Russland 21:22 21:27 00:05
  22:00 22:05 00:05
Frankreich-England 19:31 19:35 00:04
  19:40 19:35 00:05
Spanien-Italien (Gruppenspiel) 19:17 19:20 00:03
  19:20 19:20 00:00
Irland-Kroatien 20:50 20:59 00:09
  21:06 21:06 00:00
  21:30 21:27 00:03
  21:53 21:52 00:01
Deutschland - Italien 21:07 20:59 00:08
  21:25 21:22 00:03
  22:35 22:33 00:02



Fassen wir das mal kurz zusammen. Wir haben in acht Spielen mit einer Gesamtspielzeit von ca. 760 Minuten Ereignis-Zeitpunkte prognostiziert, in die 21 Tore mit einer prognostischen Zeitabweichung von durchschnittlich 3,4 Minuten fielen. Daneben gab es noch Aussagen wie: „…hektisch dürfte es auch in der zweiten Halbzeit losgehen. Jetzt wandert Blochins Mars über den Spiel-AS während sein Uranus gleichzeitig am DS steht. Auch das könnte ein Torerfolg sein, aber in diesem Fall könnte auch der Gegner punkten (2 Tore innerhalb von zehn Minuten?).“
Bezogen war das auf das Spiel Ukraine-Schweden, wo nach Beginn der zweiten Halbzeit 2 Tore innerhalb von drei Minuten fielen. All das und mehr kann man in aller Ruhe nachlesen, und da sich Herr Kunkel ja tagelang mit seinen geliebten Tierorakeln ausgiebigst beschäftigt hat, sollte er doch auch in der Lage sein, ein wenig Zeit in das Lesen von Artikeln zu investieren, bevor er falsche und ungenaue Aussagen macht (einfach auf die Links klicken...).

Nebenbei haben wir immer wieder darauf hingewiesen, dass die Zuordnung dieser Ereigniscluster (wer zieht daraus den größten Nutzen) noch in den Deutungs-Kinderschuhen steckt. Und fairerweise muss auch gesagt werden, dass vor allem ich dabei oft kräftigst danebenlag. An den Zeitpunkten selbst ändert das aber nichts, sie stellen ja quasi nur astrologisch-mathematische Schnittstellen dar, zeigen also erst mal nur eine Ereignisfunktionalität auf (siehe auch Fussballzauber und Zeithorizonte und Finale - Tiki Taka im Glücksrausch).
Deswegen waren wir auch nie der Meinung, dass wir übersinnliche Kräfte haben und in die Zukunft blicken könnten, sondern wir sehen darin erste Ansätze, wie man die Funktionalität des astrologischen Modells einmal anders aufzeigen könnte. Es geht dabei lediglich um Wahrscheinlichkeiten, nicht mehr und nicht weniger. Dass es dabei auch noch jede Menge Fehler und Falscheinschätzungen gibt, sei uns verziehen. Leider gehört astrologische Forschung ja noch nicht zu den geförderten Wissenschaftszweigen, aber das kann ja noch kommen. Solange müssen wir eben mit den bescheidenen Mitteln, die uns zur Verfügung stehen auskommen und dabei gilt immer auch: Irren ist menschlich.

Was uns aber nicht davon abhalten wird, damit weiterzumachen. Forschen. Entdecken. Irren. Weiterforschen. Entdecken. Und Umsetzen. Auch wenn das Herrn Kunkel und anderen vielleicht ein ungutes Gefühl bereitet. Weil ja nicht sein kann, was nicht sein darf.

Zu guter Letzt - das Finale

In diesem Sinne und um nicht noch mehr Aufregung zu verursachen, nehmen wir auch von einer astrologischen Prognose Abstand, wer denn nun 2014 Weltmeister wird. Das hat eine andere Skeptiker-Koryphäe in seinem Blog nämlich schon mal vorab gefordert, quasi als Beweis für astrologische Übersinnlichkeit. Offensichtlich weil auch er noch der bizarren Ansicht ist, daß es keine Rolle spielt, wer dann welche Mannschaft trainiert und ob überhaupt Spieler auf dem Platz stehen.

Deswegen werden wir diesen Bereich in Zukunft gänzlich unserem Orakel-Hund Haba überlassen, ganz im Sinne von Herrn Kunkel und seinen empirischen Forschungen.

Allen anderen Lesern, aufmerksamen Begleitern und freundlichen Kommentatoren sagen wir jetzt erstmal Vielen Dank fürs Mitdenken und Mitfiebern. Fußball hat erstmal fertig.

Bis zum nächsten Mal, wir freuen uns schon auf Rio.

 

 

  • Keine Kommentare gefunden
Bitte erst einloggen, um die Kommentarfunktion freizuschalten.
Donnerstag, 21. November 2019

Suche

Transite

Donnerstag, 21. November;
05:50 Uhr
Mond Opp Neptun
Donnerstag, 21. November;
06:58 Uhr
Mond Qtl Sonne
Donnerstag, 21. November;
07:43 Uhr
Mond Tri Saturn
Donnerstag, 21. November;
12:59 Uhr
Mond Spt Merkur
Donnerstag, 21. November;
14:36 Uhr
Mond Qtl Node
Donnerstag, 21. November;
14:41 Uhr
Mond Tri Pluto
Donnerstag, 21. November;
15:09 Uhr
Mond Non Mars

Translate

dedanlenfritptessv

Sponsoring

sponsoring

Mit eurem Sponsoring helft ihr uns, auch nach 6 Jahren mit Loop! weiter hochwertige astrologische Information möglichst kostenlos zur Verfügung zu stellen. Wer unsere Arbeit mit einem Betrag seiner Wahl unterstützen möchte, kann das einfach und sicher per Klick auf den Button oben tun. Der Direktlink lautet: PayPal.Me LoopAstro. Herzlichen Dank! 

Login

Loop! verwendet Cookies, Google Analytics sowie einige Social Media Buttons. Um Ihre Privatsphäre zu schützen, benutzen wir als Like & Share Buttons nur Plugins, die ein höchstmögliches Maß an Datensicherheit bieten. Mit einem Klick auf den nebenstehenden OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Datenverarbeitung zu, die in unserer Datenschutzerklärung (Direktlink unten auf jeder Seite) nach der neuen EU-DSGVO ausführlich erklärt ist.
Weitere Informationen Ok Ablehnen