Loop!

Buntes

Schütze-Pfeil reist durch den Kreis

pfeilSeit heute 10.37 h läuft Mars durch den Schützen. Hier findet sich unter anderem der Mumm zur ewigen Suche und allerbester Absichten (wenn auch nur in Sprints). Es darf in der 9. Phase noch gar nichts gefunden werden, sondern nur groß gemacht, damit Steinbock dann ein etwas kleineres (untertrieben) Ergebnis daraus erarbeitet. Was sich auch umsetzen lässt. Mars hat jetzt jedenfalls Zielwasser getrunken und setzt volle Kraft in die vielen Perpektiven und Visionen, Inspirationen und nicht zu vergessen: die Optionen (eins von Jupiters Lieblingsworten). Ob dann etwas davon auch wahr wird, was Schütze-Mars so zielsicher und begeistert anvisiert, ist immer eine Art Glücksspiel (wie alles im Feuer). Da die Phasen im Zodiak aufeinander aufbauen, hier eine kleine Reise seines Pfeils (der Absicht) durch den Tierkreis:

Weiterlesen ...

Ho Ho Ho! Der Astro-Nikolaus

Advent, Advent - jetzt stehen auch die Stiefel bereit und die rotgrünen inneren Schubladen gehen auf und zu. Auch wenn der Nikki sich noch so große Mühe gibt, ist das Echo doch recht unterschiedlich. Wer von den 12 Tierkreiszeichen-Betonungen was wie erwartet, weiß EVA-CHRISTIANE WETTERER.

Widder: Wird wohl wieder eine Rute werden, das kenne ich ja schon. Früher war manchmal noch ein Gartmann Kringel dran, als Trostpflaster. Morgen sind hoffentlich noch ein paar Marshmallows dabei, dann mache ich abends ein Feuerchen und grille die weissen Fluffis. Am liebsten wäre ich mal selbst der Mann mit dem Rauschebart und würde durch die Lande fegen und wild brüllen und fuchteln, damit die Kids wieder checken, dass der Nikolaus auch Eier hat!

Stier: Ich habe meinen Stiefel schon gewienert und mit Tanne ein bisschen dekoriert. Schön sieht es aus, der Nikolaus soll sich ja eingeladen fühlen! Also mein Spezialnikolaus ;-) Irgendein Beauty-Schmankerl oder was Blühendes wäre diesmal fein! Die Stiefel für die Kids sind schon gefüllt, sie quellen über wie immer. Süßes schadet ja nicht wirklich, die Kleine mag die gefüllten Kekse so gern...

Zwillinge: Ich brauche diese ganze Stiefelei nicht, mit reicht ‘ne neue App, kann auch was Weihnachtliches sein. Überhaupt ist das Virtuelle gut für die Umwelt. Der Abfall in Form von Kartons und Verpackung nimmt ab, die Gaben landen direkt auf dem Handy. Ein Gutschein oder ein Billigticket nach London werden gern genommen. Wieso unbescheiden? Das ist momentan billiger als der Lindt-Adventskalender.

Weiterlesen ...

Steinbock-Mond: Mach es einfach

lifeBis Sonntag mittags um 12.19 h läuft Mond noch durch den Steinbock und entfernt sich dann aus der zunehmenden Konjunktion von Saturn und Pluto in den Wassermann. Die saturnische Mondphase gibt bis dahin jetzt jedesmal einen Vorgeschmack darauf, was das Treffen der langsamen Giganten Anfang 2020 erfordert: Mut zu klaren Entscheidungen, Rückkehr zur Einfachheit in jeder Hinsicht und mehr Bewusstsein dafür, welche Wirkungen wir als Menschen mit unseren Beschlüssen als Ursache erzeugen. Was man hereingibt, wird man herausbekommen - da ist Saturn unbestechlich. 

Zusammen mit Pluto arbeitet er als Wächter der Zeiten über die Prinzipien und Konzepte, die aus einer überstarken Konzentration auf Verletzungen, seelische Erfahrungen und Traumata im Skorpion entstanden sind und eigentlich eine Wandlung brauchen. Wir können von ihren Überresten und dem Gefühl, im Defizit zu sein, besessen bis besetzt bleiben, ohne es zu merken. Dieses halb bewusste Wirken in der Seele kann und wird im Steinbock Früchte tragen, wenn jemand die plutonischen Wandlungsprozesse bewusst wieder aufnimmt, die immer in die eigenen Tiefen führen.

Weiterlesen ...

Mutter Serienstar, Vater Prinz

sussex1Wenn Babies auf die Welt kommen, wartet man als Astrologe lieber noch eine Weile, bis sie aus dem Kokon der Verbindung mit dem Namenlosen geschlüpft sind und wenigstens die Eltern sie ein wenig besser kennengelernt haben, bevor man einen detaillierteren Blick auf ihr Horoskop wirft. Nun, 7 Wochen nach seiner Geburt, eine erste astrologische Annäherung an das Horoskop von "Baby Sussex", Archie Harrison Mountbatten-Windsor, von Eva-Christiane Wetterer aus der Serie "Stern & Krone":

Mit viel Bohei erwartet und von der internationalen Presse genauestens beäugt wurde die Wartezeit von Duke und Duchess of Sussex bis zur Geburt ihres ersten Kindes. Vermutlich war die Ex-Suits Hauptdarstellerin über die Kritik und den Spott verblüfft, die während ihrer Schwangerschaft durch die Weltpresse wogten. Meghan mit Sonne plus Löwe Merkur im 1. Haus (eine Löwin mit immerhin 7 Faktoren im 1. Quadranten der Selbst-Durchsetzung), die bereits in ihrem früheren Blog von einem Leben als Prinzessin träumte, hat sicher wie gewohnt Likes und Beifall erwartet. Was der Öffentlichkeit von der Schwangerschaft letztlich im Gedächtnis bleiben wird, ist die Art und Weise, in der die Duchess ihren wachsenden Bauch auf definitiv jedem Foto mit ihren Händen umfing, wie mit einer Ersatzbauchdecke (Pluto in Waage in ihrem 4. Haus lässt grüßen). Für ihren Sohn Archie dürften diese Fotos, Collagen und Cartoons später allerdings das kleinste Übel sein, das er familiär zu bekritteln haben wird.

banner kroneBaby Sussex“ alias Archie Harrison Mountbatten-Windsor kommt am 6.5.2019 um 5:26 Uhr in London auf die Welt. Mit Stier Sonne und Stier Aszendent in Konjunktion ist Archie außerordentlich solide gerüstet für ein Leben in der „Firma“, wie Prinz Philip den königlichen Betrieb taufte. Beharrlich, herzlich und gelassen und mit bestem Geschmack an allem Schönen und Leckeren wird er seinen Platz finden – zuallererst einmal in sich selbst. Als Kind spürbar gemütvoll, zeigt er dennoch seinen Willen und bekommt ihn, indem er auf dem beharrt, was er gern mag.

Archie ist unverblümt, wer er ist und wirkt zunehmend mit mächtigem Selbstvertrauen (angezeigt durch Sonne und AC im Trigon zu Saturn/Pluto) und entsprechend kraftvollen Energien. Bei Königs kennt man sich aus mit dieser erdig stierischen Seinsart. Die Königin, sprich Archies Urgroßmutter oder Gan-Gan wie sein Cousin George zu sagen pflegt, ist mit ihrer Null Grad Stier Sonne der Paradestier, Opa Charles hat einen Null Grad-Stier Mond ebenda, Papa Harry wirkt auch mit einem Stier Mond in Archies Leben, Ur-Opa Philip und Onkel Wills mit Stier Venus. Man gehört zusammen, man mag sich und ist eng verbunden – auf ewig.

Prinz Harry wurde von seiner Mutter Diana spürbar geliebt. Ihre Stier Venus und sein Stier Mond sind große Wärmespender, was ihm bis heute schmerzlich unvergesslich ist. Als Vater hat er mit seiner Jungfrau Sonne großes Verantwortungsgefühl und sehr viel Gespür für die Seele seines Sohnes.

Weiterlesen ...

Every breath he takes...

StingTitelEs ist wahr - im Moment fällt mir das Schreiben (immer noch) nicht leicht. Vor allem das Schreiben über die Trumps dieser Erde, über das Chaos in den politischen Systemen, über die Hypes in den Medien. Etwas ändert sich gerade in meinem Universum und in solchen Phasen des Umbruchs, der Meta-Morphosen, tut man meistens gut daran, sich etwas Zeit zu nehmen, um die neuen Sichtweisen und Ansätze ins eigene Leben zu integrieren. Bevor man sie nach außen trägt…

Ein wichtiger Ansatz in den letzten acht Jahren hier bei Loop! war für mich ja, genau über diese Kommentierung und Begleitung aktueller Ereignisse aufzuzeigen, wie wunderbar einfach und direkt das astrologische Modell neue Perspektiven und ein tieferes und umfangreicheres Verständnis für die Vielfalt unseres Lebens unterstützt.

Und ich bin sehr dankbar für die mannigfaltige, positive Resonanz, die wir hier in all diesen Jahren von euch bekommen haben, liebe „Leserinnen und Leser“. Aber alleine schon diese Bezeichnung macht mir gerade Probleme.
Ihr - die Leser, ich - der Schreiber. Scheinbar völlig unterschiedlich, aber in Wirklichkeit absolut eins. Denn ohne diese Zweiheit gäbe es nichts, weder das Schreiben noch das Lesen.
Das eine bedingt das andere und umgekehrt.

Was also auf den ersten Blick wie eine polare Verschiedenheit aussieht, ist im Prinzip etwas Untrennbares. Und genau das vermittelt das astro-logische Modell mit seinen sechs Zeitachsen.

Weiterlesen ...

Mond für Mond: Danke, Mutti!

Wie alle Jahre wieder, weil es so schön ist, auch diesmal unsere kleine Loop-Party für das Lunare: Heute, am Muttertag, danken wir wie immer der lieben Mutter, dem Phänomen. Für all das Gute und für die Lernaufgaben, die sie uns geschenkt hat. Ob wir mit ihr einmal die Woche Kaffee trinken, sie lieben, ob sie nur noch in unserer Erinnerung wohnt oder ob wir sie verbannt haben: Sie ist da und sie bleibt da. In unserem Mond. Und zwar in jedem auf seine Weise, findet EVA-CHRISTIANE WETTERER:

Danke für den Widder-Mond, Du unbeugsame, mutige, feurige Mama. Er macht mich stark für alle Abenteuer und vehement deutlich in all meinen Gefühlsregungen. Du gegen den Rest der Welt? Ich gegen den Rest der Welt! Geduld ist eine Fremdsprache für mich und Rücksicht nehmen auch. Ich bin ein verkleideter Flummi und möchte gern, dass die Welt mich liebt. Nee, küssen musst Du mich jetzt nicht und ja, wenn Galileo Galilei das mit dem Ruhm geschafft hat, kriege ich das auch noch hin!

Mamma! Warmer Schutzwall meiner Kindheit! Danke für meinen Stier-Mond! Er gibt mir Ruhe und Appetit, auch Appetit auf Anerkennung. Ich liebe Menschen, am liebsten viele auf einmal. Was man hat, das hat man, das weiß ich von Dir. Und Du hast mich gehabt, Mutsch. Ich sammle jetzt übrigens Münzen. Das ist auch gut für schlechte Zeiten! Klar komme ich Sonntag zum Muttertag! Grüße Papa! Ach,… und schreibe mir bitte Dein Rezept vom Mousse au Chocolat auf!

Danke Mutti! Jaja, Du findest Muttertag blöd, ich weiß. Dennoch danke für all den Input, die Geschichten, vorgelesenen Artikel, Deine  gesammelten hellen und dunklen Wortwolken - und den Zwilling-Mond. Du inkarnierst vermutlich als virtuelle Bibliothek. Wissen ist die neue Gemütlichkeit und Flexibilität die Macht. Manchmal habe ich mir fröhliche Stille gewünscht oder leckeres Essen. Was hätte wohl Sigmund Freud dazu gesagt? Egal. Was gibt es Neues?

Weiterlesen ...

Wie Krebs als Hase zum Mond kam

ein1000008

Eine Geschichte zu Ostern, aus dem Palikanon (Sasa-Jataka 316), für euch astrologisch nacherzählt:

Es ist schon sehr, sehr lange her, da überkam den Buddha die beste Idee seit Jahrtausenden. Er schwor sich: "Ich werde so lange einfach wieder auf die Welt kommen, bis da unten keine einzige menschliche Seele mehr unglücklich ist!". Gut, da hatte er aber etwas vor! Eine sehr plutonische Idee - oder sagen wir, eine neptunische. Jedenfalls eine aus dem Wasserkreislauf. Emotional. Und darum geht doch alles. Um's Herz. Also wurde er passend einmal auch (überzufällig) in eine Familie sehr kleiner Hasen wiedergeboren.

Wie schön, dass die in Asien gerade für den Frühling stehen. Als 4. Zeichen im dortigen Kreislauf entsprechen sie dem Krebs bei uns. Was schon ein Wink mit dem Zaunpfahl zum Mond ist. In der Hasenfamilie musste Buddha zum 1000sten Male gutes Benehmen lernen. Vermutlich war Vater Hase Steinbock und die Mutter Widder, die verstand keinen Spaß. Da gab es gleich Krieg, wenn man muckte. Aber als der Hase dann doch pubertierte, weil er einen Uranus-Transit bekam, zog er ohne Theater aus. In eine WG, auf eine Lichtung, mitten im Wald.

Obwohl er Krebs war und es sonst lieber familiär haben wollte. Rundherum wohnten - dem Himmel sei Dank - aber schon seine besten Freunde. Ein Affe (der war Zwilling), ein Schakal (Skorpion) sowie ein immer etwas unordentlicher Fischotter (unter Mars-Neptun geboren, weshalb er ständig in den roten Zahlen war). Insofern hatte jeder sein Kreuz zu tragen und auch leider, wie sich herausstellte, ein anderes Lieblingsessen, Was schön viel Ärger ergab, auf's Ganze gerechnet. Bis sich am Ende jeder wieder selbst um seine Mahlzeiten kümmerte. Es fehlte halt eine Waage (auch wenn der Skorpion behauptete, die würde das Theater erst recht komplett machen). Abends saßen sie aber immer noch zusammen, redeten über Buddha und die Welt und diskutierten ab und zu auch mal, wie man ein möglichst anständiges Leben leben könnte, später. Um allerbestes Karma anzuhäufen.

Eines Tages meinte der kleine Hase: „Heureka! Alles in allem hab ich festgestellt: Es ist sehr hilfreich, armen Leuten Almosen zu geben und die üblichen Regeln einzuhalten. Damit die Sache für alle besser läuft. Dann sollen wir noch Neu- und Vollmonde feiern. Da herrscht ja angeblich besondere Energie.“

Seine Freunde hatten das auch gehört, von ihren animistischen Eltern. Also war man sich diesmal völlig einig und legte sich dementsprechend gemütlich und friedlich auf's Ohr. Vermutlich hatten sie alle gerade Venus am AC, was zwar auch Debatten nach sich ziehen kann. Aber nicht so lange. Am nächsten Abend betrachtete der kleine Hase draußen vor der Höhle wieder mal die Sterne und grübelte chillig herum. Bevor er seinen Taschenrechner herausholte, tippte und dann sagte: "Leute, wenn ich mich nicht irre, ist morgen Vollmond. Ich schlage vor, wir feiern den anständig, indem wir uns was Leckeres zu essen besorgen und viele Almosen geben. Wenn also jemand vorbeikommt, der nichts hat, werde ich ihm mal anstandslos meine Möhrchen schenken. Und ihr gebt ihm bitte auch was ab!" Das versprachen die anderen sofort. Weil ja eigentlich nie jemand vorbeikam. Karma zählt alles, auch die gute Absicht.

Weiterlesen ...

Lanz: Gewidder zum Neumond

LanzGewidderTitelJuhu. Das war wieder mal eine perfekte Lektion zum Thema – wie leben Menschen den aktuellen astrologischen Hintergrund aus, auch wenn sie keine Ahnung haben, was da gerade los ist. Oder man könnte es auch der Kategorie zuordnen „Wie die Medien immer wieder beweisen, dass Astrologie perfekt funktioniert.“ Egal. Es war auf jeden Fall lustig und dank unserer neuen Medienlandschaft im Netz kann es auch heute und morgen noch quasi live nachvollzogen und miterlebt werden (LINK, siehe auch Video am Ende des Artikels).

Weiterlesen ...

Ein wunderbarer Tag - Nachtrag

WuTaNachtragTitelAls ich vor ca. 3 Wochen in einem Artikel diesen wunderbaren Tag propagierte, an dem Uranus endgültig in die BETA-Phase unseres Evolutions-Kreislauf wechselte (also ins Zeichen Stier wanderte) und gleichzeitig der diesjährige Fische-Neumond zusammen mit Neptun seine energetischen Kreise zog, hatte ich gehofft, dass vielleicht ein oder zwei wackere Leserinnen und Leser ebenfalls in eine Selbstwahrnehmungsphase einsteigen würden, damit man die vielfältige Ausdrucksform solcher Ereignisse besser verstehen kann.

Denn im Gegensatz zur heutzutage weit verbreiteten Eso-Astro-logie, wissen unsere Leser ja, dass solche wichtigen Momente keineswegs eindimensionale Schwarz-Weiß Funktionen haben, sondern je nach der individuellen Beschaffenheit der wahrnehmenden Personen ein kaum vorstellbares, all-umfassendes Spektrum an formgebenden Elementen ins Leben bringen können. Die aber trotzdem, wenn man genau hinsieht, fundamentale Gemeinsamkeiten haben.

Weiterlesen ...

Donnerstag, 23. Januar 2020

Suche

Translate

dedanlenfritptessv

Login

Loop! verwendet Cookies, Google Analytics sowie einige Social Media Buttons. Um Ihre Privatsphäre zu schützen, benutzen wir als Like & Share Buttons nur Plugins, die ein höchstmögliches Maß an Datensicherheit bieten. Mit einem Klick auf den nebenstehenden OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Datenverarbeitung zu, die in unserer Datenschutzerklärung (Direktlink unten auf jeder Seite) nach der neuen EU-DSGVO ausführlich erklärt ist.
Weitere Informationen Ok Ablehnen