Loop!

Buntes

Der Wendler und die Folgen

wendler 1Mal was Erstaunliches zum Wochenende: Unter persönlichen harten Übergängen von Saturn-Mars, Uranus-Mond und Jupiter-Merkur verlässt der Wendler nicht nur überaus plötzlich DSDS (wo ihn mit Bohlen eine konfrontative Merkur-Uranus-  und Mond-Saturn-Konjunktion verbindet - soweit, so schlecht!). Sondern er flieht gleich auch endgültig  aus der brandgefährlichen Bundesrepublik. Nie wieder Heimat! So verursacht er den Wendler-Skandal als neuer Profi-Querdenker. Seine Transite sind leider sehr genau und spiegeln die enthemmtere Seite des Zeitklimas und seiner selbst wider. Der Doppelkrebs (eigene Angabe) mit entweder der bescheidenen Sonne oder Mars am AC (in 12 wäre das so plakativ undenkbar) hatte nachts davor einige Stunden von Amerika aus mit Attila Hildmann telefoniert und sich über die wahren Zustände im D-Lande aufklären lassen. Das reichte offenbar unter den drei schwierigen, nahen Langsamläufer-Anspannungen, um die Bundesregierung für seinen Abmarsch zu beschuldigen, Verträge zu brechen, die ihn gerade erst aus den Schulden herausholten, einen "abhörsicheren" Telegram-Kanal zu gründen, zum Widerstand gegen alles aufzurufen, was verdächtig ist, und den eigenen Manager zu einer traurigen Aussage (unter Tränen) zu bringen:

Dass er glaube, sein Freund und Kunde Michael sei ernsthaft krank. Was man fast auch vermutet, nun, da er seine "offizielle Ankündigung" der Republikflucht wegen Todes- und sonstiger Gefahren für alle per Instagram der Öffentlichkeit präsentierte. So kann es aber dann auch mal gehen, wenn man emotional agitierbar ist, viel Wasser im Radix hat, Gefühl und Wirklichkeit verwechselt und einen Transite in einem heftigen Mosaik überfordern. Menschlich betrachtet ist das alles tragisch, dramaturgisch ausgefeilt und als Teil der Zeit-Extreme eine Art kosmische Gangschaltung, die via Zündschnur Mars contra Saturn und Pluto die allgemeine Verworrenheit, Konfusionen und ihre Spitzen unter dem Steinbock-Stellium sehr schön beschreibt. Alles wurde zuviel. Und es heißt: Schuldige finden. Und Anhänger schaffen. Und Crash. 

Egal - möchte man sagen, mit Wendler und seinem letzten Hit. Egal. Man war von ihm ja so einiges gewohnt, zum Beispiel, dass er den DJ (also sich selbst) wie eine gute Sonne (oder eben Mars) in 1 immer am meisten liebte. So muss es ja auch sein mit dieser Hyper-Konstellation des befeuerten Empfindens im Feld der Durchsetzung. Das aber, was Wendler nun von sich gab - lunar aufgeträumt - und was sich seit wohl schon seit 3 Wochen in seinem Kopf an Haltung zur Welt so entwickelte (laut Manager), klingt wie eine Rutschpartie durch sämtliche Querdenker-Inhalte dieser problematischen Saturn/Pluto-Zeit. Genau genommen verlangt es als Kartographie der Übertreibung wohl auch nach genau der Bremsung, die Saturn uns und dem Wendler und seinem explosiven Krebs-Mars im Fall nun mal zur Zeit vorsetzt. Ob wir das wollen oder nicht. Ob wir es verstehen oder nicht. Womit der Steinbock-Herr ihm heute - unter Mars-Pluto mundan und Saturn-Mars privat - in Form des RTL und seiner Werbekunden für seine Ansagen einige Instant-Dämpfer verpasste:

Man klagt gegen ihn, man zieht Aufträge zurück, man will mit diesem Quatsch, den er aus Sicht der Unerwachten plötzlich verbreitet, nichts zu tun haben und "...die Karriere ist damit am Ende", wie das gebeutelte Management abends noch im selben Fernsehen meinte, das ihn nun nicht mehr will. Wobei Manager Krampe auch feststellte, hier handele es sich zweifelsohne um eine menschlich sehr tragische Verstrickung von Einsamkeit, Naivität, falschen Freunden und großer Leichtgläubigkeit, wie sie Doppelkrebs Wendler schon öfter zu launischen, spontanen Taten und Einfällen trieb. Man denke nur an die "Schatzi-Affäre", bei der ihm seine Verlobte seinerzeit angeblich ein Auto schenkte - und dann hatte er es doch selbst geleast und alles für Instagram frei erfunden. Auch das war schon der Transit-Einfluss. Der nun zu einer Männerfreundschaft mit dem Wahrheitsverkünder und Stier Hildmann überleitet. Welcher ebenso wie der Wendler einen Mars-Merkur in Konjunktion hat. Nur noch enger. Erst Handeln, dann Denken.

wendlerWendlers Radix (rechts mit Sonne auf dem AC platziert) spricht Bände. Die einzig andere Variante (legt man seine Angabe des Doppel-Krebses zugrunde) wäre Mars am Krebs-AC bei Sonne in 12. Aber die Plötzlichkeit der Ansage jetzt entspricht Uranus in engster Opposition Mond bei der etwas früheren Geburtszeit mit Sonne/AC. So eine starke Krebs-Besetzung macht jedenfalls oft populär (siehe Kanzlerin), aber auch agitierbar und findet gern Jünger. Auch Xavier Kurt Naidoo (Merkur-Pluto-Konjunktion) als weitere Bugfigur der Bewegung, feiert bereits die aufrechte Haltung des DJ, der früher politisch eher unbeleckt schien. Und jetzt eigentlich auch. Astrologisch ist er nun mal ein Fühler, mit 5 Faktoren im Wasser. Aber nun, als Erwachter, zeigt sich doch, dass er alle Fans vor den Fängen des Bösen bestechend logisch zu warnen versucht.

Schon vor einigen Wochen, erzählte gestern der sichtllich betroffene Manager, hätte der Wendler ja das Handy seiner neuen, gerade 20jährigen Löwe-Sonne-Gattin Laura Müller und auch sein eigenes bei einem Dreh versteckt und unter Abschirmungen begraben, da er Angst vor Abhörungen, Strahlungen und Chippungen gehabt habe. Alle sollten sie die albernen Mundschutzmasken absetzen. Sonst würde er aber böse. Erreichbar sei er gar nicht mehr gewesen - in seinen Annahmen über Zensur auf allen öffentlichen Medien, Angst vor mordlustigen Politikern und schrecklichen Verschwörungs-Szenarien. Das alles ging dem Weggefährten sichtlich nah. Selbst Oliver Pocher (ebenfalls Krebs-Mars - und Krebs-Mond), dem seine Wendler-Parodien fast 2 Millionen Instagram Follower einbrachten und der jetzt den Wendler-Skandal moderierte, blieb bei diesen Berichten irgendwann das Lachen im Hals stecken. Denn wir bezeugen hier ja nicht etwa nur, dass Merkel angeblich RTL höchstpersönlich befehligt haben soll. Also, den Wendler und wie er die Welt sah, mal bis zum Ende gedacht. Was als Fake oder Fakt auch leider niemand wirklich widerlegen wird, der nicht die Kanzlerin persönlich 24/7 überwacht. Wenn einem auch der Menschenverstand sagt, Angela Merkel hat vielleicht doch anderes zu tun, als sich um Reality-Soaps zu kümmern.

Aber es ist eben auch keine Komik der Selbstüberhebung, die den Wendler da treibt, sondern vielleicht der Absturz eines von seinem eigenen Konfliktpotenzial und seelischen Schwankungen schwer gebeutelten und offenbar zutiefst unglücklichen Menschen, der seine Ängste im von Übergängen angezeigten Zeitfenster heftigen Drucks auf ein im Empfinden eben wirklich überdimensional überblähtes Staats- und Gesellschaftsgebilde projiziert. Nicht mehr wirklich unüblich bei starken Einbindungen des Radix in die großen Kardinal-Aspekte momentan. Vom Krebs aus. Unter Uranus Opposition Skorpion-Mond fühlte sich der Wendler jedenfalls offensichtlich auch noch beuftragt, als "Muttis Sieger" (Mo-Ur) die Wahrheit über Traumata an sich in die Welt zu bringen. Jupiter-Merkur lässt ihn sich damit überheben und Neptun Trigon Merkur all das glauben, was er so fühlt - immer schon eigentlich und jetzt erst recht. Es ist viel, zu viel, wie man an den Oppositionen sieht, die seine Herausforderungen spiegeln, Empfindung zu disziplinieren oder wenigstens zu begrenzen.

Dass wir eigentlich alle arme Schweine in einem System verregelten Lebens sind, was er selbst augenscheinlich als sensible Krebs-Besetzung ständig in jeder Pore erspürt, ist ja an sich auch gar nicht falsch. Wobei der Wendler es nun von sich weg (Opposition vom Saturnisch/Plutonischen) ins Transpersonale überträgt. In gewisser Weise hat er durchaus Recht mit dem gefühlten Bild, das gerade auch Waage-Mond-Steinbock-Saturn Janni Hönscheidt (Frau von Peer Kusmack) zur Empfindungs-Lyrik brachte, sie sei eine Pocahontas unter lauter Robotern. Solche Metaphern sprechen aktuell Bände über gültige kardinale Vorstellungs-Bezogenheiten, bei denen sich so oft die guten Hirten von den schlechten Schafen trennen wollen. Trotz der versuchten Delegationen ist auch daran an sich nichts Verwerfliches, da es den kleinen Menschen hinter seinen großen Mauern der Vorgänge gerade ziemlich gut abbildet und einfach ein Strickmuster der Erklärungsnot gegenüber der Frage bebildert: Wieso fühle ich mich so machtlos? (Pluto, gedämpft unter Saturns Herrschaft).

lauramueller

Nur die Zuordnungen werden bei all diesem Transit-Druck leicht verworren und die Szenarien gleichen dann überall einem düsteren Mythos aus dem Märchen von den Guten und den Bösen. Krebs meets Steinbock. Bei Wendler und überall. Da werden Mäuschen leicht zu Monstern. Dass sein neues "Wifey" (Eigenbezeichnung) Laura Sophie Müller (links Mittags-Radix), einst Fan, heute Superfan, ganz ähnliche Konstellationen mit ihm teilt (Merkur und Mars im Krebs), die nur etwas später zünden, macht das alles für den Wendler nicht einfacher. Wenn auch oberflächlich leichter. Sie wird erst später entdecken, was sie sich mit ihm eingehandelt hat, denn wenn zwei ähnliche Prinzipien aufeinander treffen, muss eins erst mal den Kopf senken.

Noch stützt die Laura seine Pläne, postet auf Insta lustige Gerippe und Kürbisse zu Halloween und genießt es, nun auch Norberg zu heißen, wie der Wendler, der damals seinen Namen von der ersten Gattin übernahm. Die (Skorpionin) nun sauer ist und sich aus Insta zurückgezogen hat, wie man sich früher vom Leben zurückzog. Weil Wifey nun heißt wie Ex-Wifey, die Familienehre der Norbergs geknechtet hat und sich die Claudia überhaupt ihr Leben mit dem Wendler in "Amerrrrika" (Wendlers Aussprache) anders vorgestellt hatte als jetzt ohne Wendler bzw. mit Laura Müller an seiner Seite und in ihrer gemeinsamen Ex-Villa und im Motorboot. 

Was immer dieses Durcheinander einen nun lehrt - es bietet eine Zeit-Studie über Irrungen und Wirrungen an, wie sie besser unter Neptun zuhause mit seinen psychischen Ansteckungen nicht hätte erfunden werden können. Während in einer Welt der Entgrenzung von Privatem und Öffentlichem überall die Bandagen hart angezogen und die Traumata zu Denkmälern werden, schwankt alles Lunare so wild hin und her, wie es immer geschwankt hat. Denn dazu ist es da. Ein Symbol für die Wechselhaftigkeit der Empfindungswelten gegenüber den Formen der Wirklichkeit. Mond und Saturn. Wendler und Staat. Solange wir uns angezogen oder abgestoßen fühlen, weil wir selbst eingebunden sind. Beim Wendler übrigens noch länger. Denn seine Transite nimmt man unglücklicherweise überall mit hin, auch wenn man als politischer Flüchtling nach Trumpland geht und hofft, ausgerechnet da den Machenschaften der Neuen Weltordnung in der alten Welt zu entfliehen. Viel Glück, lieber DJ, so oder so! Möge es uns allen eine Warnung sein, was passieren kann, wenn man unter Saturns Regentschaft keine Bodenhaftung mehr will und glaubt, fliegen oder fliehen oder frei fantasieren zu können, bis das Leben sich der Fantasie ergibt. 

Bild (bearbeitet): Wendler Instagram Story

  • Keine Kommentare gefunden
Bitte erst einloggen, um die Kommentarfunktion freizuschalten.
Mittwoch, 28. Oktober 2020

Suche

Translate

dedanlenfritptessv

Sponsoring

sponsoring

Mit eurem Sponsoring helft ihr uns, auch nach 6 Jahren mit Loop! weiter hochwertige astrologische Information möglichst kostenlos zur Verfügung zu stellen. Wer unsere Arbeit mit einem Betrag seiner Wahl unterstützen möchte, kann das einfach und sicher per Klick auf den Button oben tun. Der Direktlink lautet: PayPal.Me LoopAstro. Herzlichen Dank! 

Login

Loop! verwendet Cookies, Google Analytics sowie einige Social Media Buttons. Um Ihre Privatsphäre zu schützen, benutzen wir als Like & Share Buttons nur Plugins, die ein höchstmögliches Maß an Datensicherheit bieten. Mit einem Klick auf den nebenstehenden OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Datenverarbeitung zu, die in unserer Datenschutzerklärung (Direktlink unten auf jeder Seite) nach der neuen EU-DSGVO ausführlich erklärt ist.
Weitere Informationen Ok Ablehnen