Loop!

News

DHL: Gigant im Uranus-Konflikt

dhlWieder mal der Klassiker. Was passiert, wenn man sich gegen astrologisch angezeigte, interne Veränderungen wehrt? Dann kommen sie von außen. Man sieht es das oft so: Aufgestört aus dem Schlaf der Gerechten wird DHL jetzt unter vorletztem Uranus Quadrat Merkur (verlangt u.a. schnellere Funktionen) erneut mit heftigem Druck konfrontiert. Diesmal bekommt das Steinbock-Unternehmen mitten im Weihnachts-Trouble weniger den üblichen Ärger von unzufriedenen Kunden oder den durch Arbeitsbedingungen überlasteten Zustellern ab, sondern von Erpressern.

Saturn lief jetzt eine Weile im Spiegelpunkt (wie Konjunktion) zum DHL-Sonne-Venus-Chiron Stellium in seinem Zeichen, das bei seiner Wanderung zuhause dann noch mehr Kröten schlucken wird. Nun, da Uranus mehrmals plötzliche Entwicklungen des kosmischen "Transporteurs" Merkur im DHL-Radix sucht, knallt es wegen der Paketbombe und Forderungen nach mehreren Millionen Euro. Das sprengt aber eben auch den lebensfremden Traum vom erfolgreichen Business. Denn Fische-Mars in 6 der Firma hat als Herr 8 zwar ein starkes Selbst-Konzept (von Waage-AC auch leicht als sehr harmonisch wahrgenommen), aber nicht immer toll den Anforderungen angepasste Umsetzungsmöglichkeiten. Vor allem nicht in einem Geschäft, das auf Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit der Macher setzt. Mars in 6 versucht oft, die Umwelt zu bezwingen, statt eigene Anpassung zu erkämpfen. Insofern hätten wir hier einen gepflegten Weckruf.

Weiterlesen ...

Die Glyphosat-Verschwörung

SchmidtTitelWer hätte sich wohl in einigen Monaten noch an einen gewissen Christian Schmidt erinnert? Astrologisch durchaus interessant, der Mann wurde schließlich unter einer Sonne-Pluto Konjunktion geboren (wie zum Beispiel auch Syriens Machthaber Assad) und hat zudem noch drei weitere Planeten im selben Zeichen stehen: Jungfrau nämlich. Die ja aus klassischer Sicht eher zu den aufrichtigen Archetypen gezählt wird. Nur hätte das allein wohl nicht für einen Eintrag in eines der zahlreichen VIP-Bücher gereicht.

Ebenso wenig wie seine bisherigen Auffälligkeiten, die diesem Sonnenstand durchaus entsprachen. Zum Beispiel während der Krimkrise, als die Sanktionen gegen Russland Obst-Exporte verhinderten, prägte Schmidt den „schlauen“ Spruch: „An apple a day, keeps Putin away." Und kurz nach den Pariser Terroranschlägen auf Charlie Hebdo war er sich auch nicht zu schade, um mit einem Plakat für bayrische Wursterzeugnisse zu werben, auf dem stand: „Je suis Greußener Salami.“

Aber gestern im Laufe des Nachmittags hat besagter Christian Schmidt in seiner Eigenschaft als bundesdeutscher Landwirtschaftsminister und CSU-Mitglied (als welches er im Moment auch noch das Verkehrsministerium prophylaktisch leitet), eine (scheinbar) einsame Entscheidung getroffen, die ihm über Nacht zu unglaublicher Bekanntheit verhalf. Er hat im Namen von Deutschland (also von uns allen) der weiteren Verwendung des Umweltgiftes Glyphosat in Europa zugestimmt. 

Gegen die Geschäftsordnung der amtierenden Regierung, bestehend aus CDU, CSU und SPD, gegen die ausdrücklichen Stellungnahme der amtierenden Umweltministerin Barbara Hendrick, gegen alle Absprachen und Vereinbarungen.

Weiterlesen ...

No-maika: Ab in die Zukunft...

NomaikaTitel1Manchmal bleibt nur Staunen und Wundern. Weniger über das Scheitern der Sondierungs-Gespräche zwischen CDU-CSU, FDP und den Grünen, als (wieder einmal) über die unglaubliche Genauigkeit astro-logischer Auslösungen. Selbst da, wo man es kaum erwartet hätte.

Die Gespräche begannen mehr oder weniger offiziell am 18. Oktober gegen Mittag in Berlin. Zwar nur locker und leger, aber man kann diesen Zeitpunkt durchaus als Start nehmen. Mit einer Sonne auf 25°12 in der Waage. Als die FDP Sonntag Nacht um 23:47 Uhr den Abbruch der Verhandlungen bekannt gab, stand der aktuelle Uranus nur noch 8 Bogenminuten von der exakten Opposition zu dieser Sonne entfernt (Uranus ist rückläufig und befindet sich auf 25°19 Widder). Gleichzeitig vollendet Saturn heute ein exaktes Trigon zum damaligen Uranus-Stand (Saturn 26°31 Schütze, Uranus 26°34 Widder) und wandert in einigen Tagen auch in das Quadrat zum Mars-Stand des Verhandlungsstarts (27°15 Jungfrau), während Neptun nur noch 20 Bogenminuten von seiner ursprünglichen Position entfernt ist.

Weiterlesen ...

Danke! Meuthen!

MeuthenTitelWenn einer Jupiter Trigon Sonne (und gleichzeitig eine Konjunktion mit Neptun) als Haupttransit hat, dann kann man eigentlich davon ausgehen, dass bei ihm oder ihr der große Reichtum ausbricht. Zumindest aber wird sich beim Horoskop-Eigner  der Eindruck breit machen, dass alles Glück und aller Wohlstand dieser Welt jetzt endlich mal in die eigenen Taschen fließen sollte. Und wenn das nicht von allein, ohne eigenes Zutun, geschieht, dann muss man eben nachhelfen.

So wie Krebs-Sonne Jörg Meuthen, momentan alleiniger Vorsitzender der AfD. Der wird jetzt nämlich demnächst in das Europaparlament wechseln, das er und seine aufrechten Mitstreiter ja eigentlich komplett abschaffen wollen. Aber dort gibt es nun mal weitaus bessere Löhne für Abgeordnete und vor allem Spesenvergünstigungen als in einem kleinen Landesparlament wie dem von Baden-Württemberg. Und so hat sich Herr Meuthen jetzt entschlossen, in der Höhle des bösen EU-Löwen seine Zeit als Politiker abzusitzen.

meinung

Aber wie unter Jupiter Trigon Sonne zu erwarten war, reicht dem guten Jörg das nicht. Nein, er hat entschieden, „für eine gewisse Übergangszeit“, trotzdem auch noch das Gehalt als Abgeordneter des Landesparlaments einzusacken, weil nach seiner Meinung das gesetzlich gar nicht anders möglich ist. Rein faktisch bedeutet das also:

Weiterlesen ...

Wenn schöne Bilder wackeln

kspacey1Adieu, Francis Underwood! Um dessen Alter Ego, den wahren Mr. Spacey (vermutlich Doppel-Löwe), wird das dichte Unterholz der grandiosen Klischees just ganz weggerissen. Netflix (hat auch einen Skorpion-Mars und setzt Spacey Pluto ins Quadrat zu Mars-Pluto!) beendet jetzt die Zusammenarbeit mit ihm. Im Gestrüpp der Schein-Wahrheiten sieht es danach bitter aus. Das fängt bereits beim Geburtstag an. Wenn Spacey selbst nicht gelogen hat, ist der Oscar-Preisträger nicht etwa am 26. Juli 1959 geboren, wie alle meinen. Sondern einen Tag später. Nach der ebenfalls von ihm selbst angegebenen Geburtszeit hätte er jetzt tatsächlich ein ganz heftiges Quadrat von Pluto zum Widder-MC-IC. Schmutzige Wäsche wird da logisch gewaschen, in diesem Fall mit Prädikat: "Endlich" oder "Eigentlich zu spät".

Denn der Skorpion-Herrscher bringt in diesen Verspannungs-Transit zu Spaceys Lebens-Zielen den aktiven Radix-Mars-Pluto in Jungfrau und Haus 2 mit. Hier zeigt sich an der Spitze eines Erd-Trigons schon klassisch ein starker Trieb, dem er als Mann oft automatisch gefolgt sein dürfte. Da wird u.U. viel Macht ausgespielt oder mit Macht gespielt. Sein Bild wackelt, da nun auch dem Vorzeige-Star sexueller Missbrauch vorgeworfen wird. "House Of Cards" wird es bei Netflix (Jungfrau-Sonne) vielleicht weiter geben, aber nicht mehr mit diesem Präsidenten. Ein anderer Film mit dem charismatischen Doppel-Löwen, "Gore" soll auch nicht mehr veröffentlicht werden. Das alles meldet die Tagesschau.

Spacey mit besagter, dominanter Mars-Pluto-Konjunktion, getriggert von Sonne-Pluto der Streaming-Plattform, die stets in Umsetzung will (Erd-Energie) steht zu Recht peinlich geoutet da. Es ist zwar nicht unmöglich, dass er sich mit der Neptun-Mond-Opposition Skorpion-Stier im Radix (denen seine Geburtsangaben zugrunde liegen) wirklich erst jetzt unter Jupiter bewusst macht, dass er ein Verdränger ist. Seine Konstellationen legen nah, dass man lange, lange Unangenehmes über sich selbst (samt dem "verschweigenden" Umgang mit vielen heimlichen Leidenschaften, der Menschen stark verletzt) einfach unter den Teppich kehrt. Auch Pluto ist sich häufig des Negativ-Ausdruck seiner selbst mit gutem Grund (Schuld, Scham oder Gier weiterzumachen) nicht so bewusst. Solange er nicht endlich in Richtung seines eigentlichen ethischen Auftrags bedingungsloser Ehrlichkeit geht. Aber im Hintergrund weiß jeder mit klarem Verstand, wer er selbst ist. 

Weiterlesen ...

19. Bundestag: Mars lässt grüssen

Bundestag1TitelMars am MC. Dazu noch auf den Anfangsgraden der Waage (was nach dem Harmonischen-Resonanz-Prinzip doppelt marsianisch wirkt). Das also ist der astro-logische Archetyp, der sich im 19. Bundestag immer wieder durchsetzen kann und quasi zum Ergebnis aller Bemühungen werden wird. Man kann das natürlich positiv deuten: es wird einen Neuanfang geben, Dinge werden in Bewegung kommen, dieser Bundestag wird etwas anstoßen.

Nur – in welche Richtung das alles gehen wird, steht leider nicht in den Sternen, sondern mehr in den Konzept-Transkripten der beteiligten Abgeordneten.

Natürlich könnte dies auch ein Zeichen für einen Dauerkrieg im Parlament sein, ein Hinweis auf einen strategischen Machtkampf, der erst einmal hauptsächlich über das Luftelement ausgefochten wird – über die Sprache und das Denken also. Manch einer mag solche Zuschreibungen für völlig spekulativ halten, warum sollte man einem Ereignis bestimmte Qualitäten zuordnen können, die dann auch noch dauerhaft wirksam bleiben? Wie soll das denn funktionieren?

Weiterlesen ...

All seine Dämoninnen + Dämonen

weinsteinDer Fall Weinstein riecht. Nicht nur nach Skandal, sondern auch nach Doppelmoral. Es geht um Schmutz versus Reinheit der Oberflächen, wie vieles auf der Achse Fische-Jungfrau. Und er ist nun mal Fisch, sogar im allerletzten (und damit doppel-neptunischen!) Fische-Grad, wobei sein Merkur per Transit auch hohl dreht. Heimlichkeiten wundern einen da nicht. Und auch nicht, dass es nun plötzlich alle gewusst haben wollen. Vorher. Was für eine Beschämung, dann nicht vorher etwas gesagt zu haben - sondern den Film-Mogul bei Oscar-Verleihungen auch noch "Gott" zu nennen. Prädikat: Billig, liebes Hollywood. Nun erst kriechen Kritiker aus ihren Höhlen und schwafeln über offene Geheimnisse. Wie oft bei neptunischen Täter-Opfer-Szenarien, wirkt das schwieriger, unethischer, verlogener als das ganze Elend dieses Mannes an sich. 

opinionbannerAuch wenn lange Nötigung, Zwang bis Vergewaltigungen still, verängstigt & in Folge schweigend geduldet wurden, darf man nicht vergessen, wer der Täter ist und bleibt. Nicht die Frauen. Sondern dieser agitierte Skorpion-Mars in Weinstein mit stahlhartem Pluto-Anhang in einem System der Force und des Forcierens, das so etwas erlaubt. Er verkörpert als Klassiker den Reiz der vielen Macht, mit der hier ein Mann sich Frauen gefügig macht und nimmt - durch eben diese Macht. Und dabei uralte, steinerne, nachvollziehbare Zu- und Umstände der Angst benutzt.

Auch ein starkes Lilith-Thema hat er mit Trigon zur Fische-Sonne im Gepäck. Ein entsprechend dominanter Jupiter in Weinsteins Radix würde einen nicht wundern. Und siehe, der steht mit Merkur. Immer im Begriff, sich gegen Widerstand etwas zu nehmen. Erst im Kopf, dann in Wirklichkeit. Leider gibt es keine Geburtszeit-Angabe. Drum müssen wir uns mit Mr. Harvey rein über Zeichen-Anlagen und Aspekte nähern. Und das Plutonische sieht man eben auch so. Ich wiederhole: Skorpion-Mars im Quadrat zu Pluto im Löwen. Mit jedem Tag wird die Opferliste länger - die meisten haben geschwiegen und erduldet. Immer noch leben wir in der Hinsicht im Mittelalter. Was für ein Unding, dass zum Opfer gemacht zu werden offenbar immer noch so beschämend ist, dass man das klassische Schweigegebot fast schon fortsetzen muss. Aus Angst, von den Folgen im Öffentlichen retraumatisiert zu werden. 

Weiterlesen ...

Into the Great Wide Open

tompetty"I won't back down!" (Tom Petty).

Nun ist es schließlich doch wahr: Ruhe in Frieden, Tom Petty 1950 - 2017 steht heute Abend dann über seiner Website. Er war eine Waage-Sonne mit Waage-Venus und Waage-Merkur, auf dem - noch hyperempfindsamer - ein Waage-Neptun stand. Das alles in den letzten Monaten unter sehr harten Transiten von Uranus und Pluto (Quadrat und Oppositionen). Diese gesammelte Anstrengung und Herausforderung durch Unruhezustände und das Leid des Gesesseltseins an Regeln, was noch viel Jüngere erschöpft hätte. All das hat Thomas Earl Petty nicht mehr überstanden. 

Was für eine Ironie des Schicksals. Der Heartbreaker, der unter den schwierigen Transiten (auch über Sonne = Herz) offenbar plötzlich einen Herzinfarkt bekam, dann zusammenbrach und noch mal wiederbelebt wurde. Totgesagt, doch lebendig gesprochen. Dann wirklich fort. Tom Petty war die Legende. Wie viele Waagen (die "Geistes-Widder") sonst ja auch nicht nur ein heimlicher Schöngeist, sondern vor allem auch ein waagetypisch sehr, sehr zäher und einspitzig konzentrierter Jongleur der Bilder, die er ins Dasein einschrieb. Einer zwischen anderen. Waage.

I'm learning to fly, but I ain't got wings, Coming down is the hardest thing... (Tom Petty)

Einer von den soften, wilden Jungs, die zum Selbst durch das Erkennen dessen finden, was sie von diesen anderen unterscheidet. Immer wieder handelt alles davon - Ich, Du, oben, unten, Freiheit, Fesselung, Erde, Himmel. Auf der Suche nach einer zerbrechlichen Ästhetik des eigenen Maßstabs. Das hat etwas Therapeutisches in diesem mittleren Luft-Zeichen: Wenn der Star Petty wollte, wusste er sich durchaus zu benehmen. Dahinter wohnte aber immer der störrische Trotzkopf. Schütze-Mars, in der Nähe des Great Attractor, mit einer Sogwirkung auf die Massen und mehr Rock'n'Roll im kleinen Finger als viele Nachahmer dieser Generationen in der ganzen Hand. Petty hat es nicht leicht gehabt, manchmal ging er mit seinem früh noch zu diffusen Luft-Wesen zwischen den anderen Größen seiner Ära verloren. Aber Mars-Chiron mit Trigon zu Pluto beißt sich durch, funkt, wiegelt, steckt an. Und er machte das unendlich "schön", doch ganz Waage. Tom Petty, der Mann im Umfeld von Reibeisen-Leuten mit ihren Reibeisen-Stimmen, der in einer Reibeisen-Welt offen anders als andere ist und doch immer nach dem Anderen sucht.

Weiterlesen ...

Las Vegas Massaker

LasVegasTitelAmerika erlebte heute Nacht das schlimmste Massaker in seiner Geschichte – bis zum jetzigen Zeitpunkt sind über 50 Menschen gestorben und weit über 400 sind zum Teil schwer verletzt. Um 22:08 Uhr, exakt als Saturn in Las Vegas am Deszendenten stand, feuerte der 64-jährige Stephen Paddock von einem Hotelzimmer im 32. Stock des Mandalay Bay Hotels auf die ca. 22 000 Besucher eines Country-Festivals in unmittelbarer Nähe. Es gibt zahlreiche Live-Videos dazu im Netz, die nachdrücklich zeigen, wie grauenhaft die Situation auf dem Konzert innerhalb von wenigen Sekunden eskalierte. Der Täter benutzte anscheinend bis zu 10 verschiedene Schnellfeuergewehre und konnte so 280 Schüsse in 31 Sekunden abfeuern.

Ein Albtraum für alle unmittelbar Betroffenen, aber auch für das ganze Land. Denn jetzt zeigt sich einmal mehr, dass das Monopol und der Einfluss der amerikanischen Waffenlobby, die seit Jahren verhindert, dass die entsprechenden Gesetze verschärft werden, immer mehr Opfer fordert. Vor allem durch den freien Verkauf von automatischen Schnellfeuerwaffen entsteht seit Jahren eine Sicherheitsgefährdung, die weitaus höher ist als das Risiko terroristischer Anschläge. Denn für diese Art von Anschlägen braucht es weder lange Vorbereitungen noch die Zusammenarbeit größerer Gruppen – es reicht ein Verrückter wie Stephen Paddock und der obligatorische Waffenladen um die Ecke und  in kürzester Zeit müssen Menschen sterben oder werden zumindest schwer verletzt.

Weiterlesen ...

Montag, 18. Dezember 2017

Suche

Kommentare

Meine Weihnachtswünsche

Lieber Erdling, ich weiss, du liebst es ja, an etwas zu glauben. Glaubst du neuerdings an den Klimagott? Die Klimareligion?...
Frage zum SMS, Meta.
War da Schmidt nicht schon in Brüssel?

Login

Translate

dedanlenfritptessv