Loop!

News

Tour de France - sehen und staunen

Tour2017TitelIn den letzten Wochen haben wir hier sehr viele Artikel über Transitauslösungen und ihre Bedeutung veröffentlicht. Aber grau ist alle Theorie, wenn man sie nicht anhand praktischer Beispiele gibt nachvollziehen kann, deswegen  gibt es heute mal wieder einen kleinen Abstecher in die sportlichen Hemisphären unserer Zeit. Denn bei vielen Großereignissen besteht die Chance „live“ zu verfolgen, wie deutlich und klar sich diese Auslösungen auf den unterschiedlichsten Ebenen zeigen, auch bei Menschen und Organisationen, die nichts von Astrologie verstehen und deswegen auch nie in der Verdacht geraten können, sich nach „selbsterfüllenden Prophezeiungen“ zu richten.

Alle Jahre wieder bietet sich dazu das größte Radsportrennen der Welt an - die Tour de France. Das zeigt sich schon bei den Grundlagen einer seriösen Beobachtung, denn meist ist das Horoskop des Beginns einer solchen Veranstaltung maßgeblich für alle weiteren Entwicklungen. Und leider fehlen hier schon häufig relevante Daten, auf die man sich verlässlich beziehen kann.

Nicht so bei der Tour de France…

Weiterlesen ...

NRW-Wahl: Der Schmerkel-Effekt

NRWWahl2017Titel1Am Sonntag wird in Nordrhein-Westfalen ein neuer Landtag gewählt und vieles deutet darauf hin, dass das Ergebnis dieser Wahlrichtungsweisend für die Bundestagswahl Ende September sein könnte. Aber auch diesmal scheint es wieder weniger um Inhalte zu gehen, als um Personen. "Wird der Schulz-Zug endgültig entgleisen? Hält der Merkel-Effekt an?", das sind die Fragen, die im Vorfeld am häufigsten gestellt werden und um zumindest der aktuellen Merkur-Uranus Konjunktion gerecht zu werden, kreieren wir heute einfach einen neuen Begriff. Denn es wird schmerkeln in NRW, das jedenfalls ergibt eine schnelle (und relativ oberflächliche) Prognose für den Sonntag, bezogen auf die Geburtshoroskope der Spitzenkandidaten.

SPD

Hannelore Kraft:  Ohne genaue Geburtszeit schwierig einzuschätzen, denn ihr Zwillings-Mond könnte gerade jetzt durch das Quadrat das aktuellen Neptuns Enttäuschungen größeren Umfangs erleben. Auf jeden Fall steht Merkur im Quadrat zu ihrem Saturn, relativ exakt bei Schließung der Wahllokale und da der wiederum dann ziemlich genau über den lokalen IC wandert (bzw. umgekehrt), muss man wohl davon ausgehen, dass es tatsächlich ein enttäuschender Wahlausgang wird. Allerdings sind ihre heliozentrischen Auslösungen eher positiv zu bewerten, was dann insgesamtdafür spricht, dass sie zumindest ihren Posten als Ministerpräsidentin behalten könnte.

Weiterlesen ...

Frankreich: wenn zwei sich streiten...

MacronLePenDebatteTitelDie Merkur-Starre war gerade mal seit ein paar Stunden vorbei (siehe dazu Merkur-Gleichung: 3 Tage sind 2 Jahre), da zofften sich die beiden verbliebenen Präsidentschafts-Kandidaten, Löwin Marine Le Pen und fast-Steinbock-aber-doch-noch-Schütze Emmanuel Macron, vor den Augen von Millionen Zuschauern live in einer Fernsehdebatte. Und nachdem ich mir das tapfer 3 Stunden lang angesehen hatte (obwohl ich kein Wort französisch verstehe und die Übersetzungen ähnlich chaotisch waren wie die Diskussion zwischen den beiden), verstand ich zumindest all diejenigen unserer Nachbarn, die sich entschieden haben am Sonntag nicht zu wählen.

Denn das was als politische Debatte mit wichtigen, inhaltlichen Schwerpunkten angekündigt war erinnerte stark an die Live-Diskussionen im US-Wahlkampf zwischen Donald „The Unbelievable Greatest President ever“ Trump und Hillary Clinton. Nur dass diesmal auch die Moderatoren völlig den Überblick verloren haben, anscheinend wirkt so ein stationärer Merkur besonders stark auf alle Berufsgruppen, die unter seiner Herrschaft stehen.

So konnten also Le Pen und Macron mehr oder weniger machen was sie wollten und das war bestenfalls albern. Und erinnerte ein bisschen an einen Beziehungsstreit zwischen zwei Partnern, die sich zwar intellektuell nicht sonderlich mögen, aber trotzdem fasziniert sind von einer ungreifbaren Anziehungskraft zwischen ihnen, die sich dann eben gerne mal über eine bestimmte Form der Auseinandersetzung zeigt. Kennzeichen im Gegensatz zu dem üblichen Streit: beide haben scheinbar größten Spaß an dieser Form der Begegnung.

Weiterlesen ...

Frankreich am Scheideweg – stoppt Marine

MarineTitel1Doch man darf das – die voraussichtliche, nächste Präsidentin Frankreichs mit Vornamen anreden. Jeder in ihrer Partei macht das mit der steinböckigen Löwin und ihrem pseudo-charmanten Waage-Lächeln (Mond - Sonne - AC). Und sicher auch ihr „Best-Buddy-Putin“, der seine Waage-Sonne ziemlich genau auf ihrem Waage-Aszendent stehen hat, zusammen mit seinem Saturn. Irgendwie, nachdem sich Marine ja mit ihrem Papa Jean-Marie überworfen hat, ein idealer Vater-Ersatz. Obwohl – mit einem Trigon von Mars (Putin) zu Venus (Le Pen) wäre da auch mehr möglich…

Auf jeden Fall darf man davon ausgehen, dass Wladimir alles tut und tun wird, um sein Mädel auf den französischen Thron zu bringen. Und alles heißt eben auch alles. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt (oder gar eine Verschwörung wittert), dass ausgerechnet 2 Tage vor der ersten Stichwahl in Frankreich der hochkriminelle und seit Jahren polizeibekannte Karim Cheurfi gestern Abend einen Anschlag mitten in Paris auf dem Champs-Elysees verübt hat. Und dabei einen Polizisten ermordete.

Weiterlesen ...

Zwei wie Pech und Schwefel?

00000000vergleichTrade Mark: Beide sehr englisch, eiserne Ladies, beide Sonnenzeichen Waage, beide - womöglich - Löwe-Mond, optional sogar im selben Grad, hinten, am Fixstern Regulus, dem leuchtenden Herzen des Löwen, der ja bekanntermaßen "begierig nach Führungsaufgaben" (Robson) macht und Frauen "feurig und unabhängig". Stimmt. Beide Premierministerinnen, beide außerdem eine Art Selfmade-Glücks-Frauen, haben diesen real stets umsetzenden Erd-Jupiter (einmal Steinbock, einmal Jungfrau), der selbst "Fortune" schlecht delegieren kann.

astrotwins

Alles ein beackerbares Stück Land, alles zum Selbermachen. Alles durch erst Mühe geadelt, Frucht des bedeutsamen, harten, strukturbesessenen Saturn im Skorpion bei beiden Frauen (trotz des Altersunterschieds). Samt vieler Gemeinsamkeiten mehr. Zwillinge, bei der Geburt getrennt? Nicht wirklich.

Aber es gibt doch eine Menge Parallelen, wie es ganz natürlich ist bei so ähnlichen astrologischen Anlagen. Bis hin zu den Initialen: T und M - wie Trade Mark eben. Oder Theresa May und Thatcher Margaret. Kein Wunder, dass die Jüngere der beiden auch von Loop! schon zu Anfang genau so getauft wurde (DIE NEUE, EISERNE LADY). Was sich als inneres Klima außen vermittelt, längst Konsens, nicht erst seit der Ankündigung von Neuwahlen. Hier zieht eben mit dem Stahlbesen der gleiche Archetyp astrologisch durchs Königreich, auch nicht so leicht, einen Brexit absolvieren zu müssen, da braucht es die schulmeisterlichen Jungfrau-Anlagen.

Aber auch die etwas schwefligere Waage-Anlage, die beide haben, was sich auf Jungfraus Vorsicht spiegelt und dann damit "Staat" macht, Bilder auswirft: Das zweite Gesicht der Venus: taff, durchsetzungsstark, als wäre sie ein eigens für Frauen erfundener Mars (Waage gegenüber Widder nachvollziehbar angelegt als Durchsetzung, nur geistiger). Ja, da werden sie dann auch mal richtig stählern, die Ladies, wenn ihre Balance-Bilder nicht so ziehen, wie sie wollen. Da wird das Kein-Konflikt-Prinzip des Britischen anders verordnet, und wenn das nicht geht, neu angeschoben. Worin sich zeigt, dass Venus als Planet zu Recht Schwefelwolken hat, die sie verhüllen. Wenn Venus-Frauen nämlich Widerstand geleistet wird, zeigen sie öfter ihr "ätzendes" Gesicht, hinter der freundlich-opportunistischen Art, solange man noch die dogmatisch angestrebte Harmonie erhofft. Was auch gut so ist, da sie ja irgendwie überleben müssen. Auf der Suche danach, dass alles gut wird, wie es sein soll (Kardinal weiß genau, was Recht ist und was nicht!). 

Weiterlesen ...

Möge die Macht anderswo sein

erdo2Unschönes Oster-Thema: Auferstehung oder Fall der kaiserlichen Ansätze und Zustände in der Türkei? Gerade werden dort die Stimmen für die Macht-Erweiterung des Präsidenten per Referendum ausgezählt. Bei einer ebenso extrem ausgeprägten Transit-Situation für Herrn Erdogan gehen die ersten Informationen 'erwartungsgemäß' (findet der von Pluto Transitierte selbst) knapp, aber - wie er meint - klar Richtung Zustimmung für sein "Präsidialsystem", obwohl in diesem Pluto-Uranus-Transit auch eine mächtige, gegenwartsfremde, aber sehr taffe Mega-Vorstellung steckt.

erdo1

Macht oder nicht wird zur Ja- oder Nein-Frage. Evet oder Hayir, übersetzt. Pluto-Uranus, wie er bei Erdogan gerade zustandekommt, zerrt und ist auch die Zerrissenheit zwischen theoretisch vorgestellten Welten und dem, was existiert. Was immer dann zum Schluss auch wird im Lande Erdogan, das Irreale daran wird erst mal bleiben. Wer wagt es da überhaupt noch, Nein zu sagen, wo verordnete Meinung inzwischen gegen freie Meinungsäußerung steht und Letztere immer öfter mindestens mit massiven Drohungen bestraft wird?

Doch mehr Wählende als gedacht, durchaus einige richtig Aufrechte offenbar. Wie auch eine Handvoll (immerhin) astrologischer Gegen-Trends zu Erdogans Höhenflug (unter anderem wegen des einflussreichen Jupiter-Jupiter) es ausweisen. Da wäre zu nennen die Doppelbödigkeit seiner Neptun-Konjunktionen momentan, die wohl damit zu tun haben. Von irgendwoher schwemmt da Auflösung mit ein, auch wenn alles auf den ersten Blick süß und opportunistisch aussehen mag. Hochachtung also für die Mutigen, deren Klarheit im momentanen Klima ja gar nicht mehr selbstverständlich ist. Dass der nicht enden wollende, hungrige Pluto-Transit (der ja an sich auch mit Uranus plötzlichen Untergang anzeigen kann) überm AC des türkischen ersten Staatsmanns letztlich dem Land so oder so nur schadet, zeigt - ungeachtet des Erfolgs - dessen aufsteigendes Zeichen von 18 Steinbock im engen Quadrat zum nationalen Chiron (Landes-Horoskop unten) auf 18 Widder, der sich seit Längerem schmerzhaft windet.

Weiterlesen ...

Die Bomber + die Bombe

bombMenschen zu töten ist immer und ohne Ausnahme ein Zeichen von Versagen. Es war einmal im Christentum, kurz vor Ostern... Ausgerechnet am Tag vor Karfreitag wirft Sonne-Uranus Konjunktion Trump bei Sonne-Uranus Konjunktion mundan die schlimmste nicht nukleare Bombe, die in Amerika auf dem Markt ist. Der Test dieser "Mother of all Bombs" (Moab) fand 2003 bei Uranus 0° Fische und Sonne-Pluto-Quadrat statt (was den späteren Einsatz von Gewalt und Vernebelung schon spiegelt).

Was ein solcher Abwurf gerade jetzt als Symbol einer sogenannten christlichen Gesellschaft bedeutet (ob nun als Kampf gegen die "Ungläubigen" der ISIS mit was auch immer 'gerechtfertigt' oder nicht) ist offensichtlich. Der Wahnwitz eskaliert. "Airstrike" nennen sie es stolz, als die Bombe um 19.32 h Ortszeit (15.02 GMT) geworfen wird (verschiedene Quellen). Da finden wir Skorpion-AC (= Mars-Pluto) und Jupiter wird von Feld 12 ausgelöst (zum Radix). Nicht mehr also als eine der autarken "Narreteien" dieses uranisch getriebenen US-Präsidenten, vor dessen "kreativer Unangepasstheit" Loop! ja hinlänglich vor der Wahl warnte?

Trotz seiner sichtbaren uranischen Gehetztheit erwarteten einige Astrologen von diesem Mann positive Impulse. Mit sehr viel Wegschauen mag man selbst eine tödliche Bombe als kreativen Impuls sehen. Sofern man dem Glauben anhängt, egal was, jemand müsse "irgendetwas" unternehmen, um im Osten aufzuräumen. In solchen Universen wird Trump natürlich zur Lichtgestalt. Aber: Er hat ja nicht einfach Sonne-Uranus, wo er sich selbst nicht als Unruheherd erkennt (unten astrologische Imprints für solch existenziell Bedrohte, die dann präventiv existenziell bedrohlich werden). Sondern einen Sonne-Uranus-Orcus, den "Schlund", dessen ständige Gewalt-Erwartung leicht alles frisst, was sich gegen die immense, innerlich empfundene Destabilisierung richtet.

Trumps Neptun in 2 neigt zu innerer Unordnung und er räumt dann außen auf. Mit Jupiter in 2 auch per Posing. Nun ist die "Mutter aller Bomben" (schlimm genug, dass man diese Kriegsnamen adaptiert) bekannt als "Posing"-Objekt. Erschaffen u.a. für psychologische Kriegsführung, um Feinde zu beeindrucken durch die Macht des Todes. Was hier passierte, ist somit ein Rückschritt der Zivilisation. Beschämend. Töten "die anderen" (ISIS), ist das etwas anderes, als wenn man selbst "nicht anders kann", als sie mit Toden davon abzuhalten. So öffnet man ein System der subjektiven Begründung, das leider auch "der Feind" hat, und erzeugt endlos Gegengewalt.

Weiterlesen ...

Dortmund - ein idiotistischer Anschlag

BVBAttentatTitelNach Russland, Syrien und Stockholm nun auch ein Bombenanschlag in Dortmund. Gegen den Mannschaftsbus des BvB, kurz vor einem Championsleague-Spiel und quasi fast am Ende einer Auslösungskette, die mit dem Quadrat von Jupiter und Pluto am 31. März begann. Dessen Wirkungsintensität sich dann über die Sonneneinbindung in diese Spannung (mitsamt dem gestrigen Vollmond) weiter ausdehnte und vermutlich erst übermorgen mit der Konjunktion von Sonne und Uranus enden wird.

Als hätte wieder jemand streng nach den kosmischen Vorgaben ein Drehbuch geschrieben, dass den negativen Möglichkeiten dieses Aspekts vollständig gerecht wird. Bizarr bis äußerst seltsam, was da gerade passiert.

Und natürlich – die Rauchschwaden der Explosionen waren noch nicht mal richtig verschwunden, schon wussten bestimmte Medien wieder, dass es sich um einen islamistischen Terroranschlag handelt. Warum? Weil am Tatort, dort wo die Bombensätze in Büschen am Strassenrand gezündet wurden, ein Bekennerschreiben gefunden wurde. Von Anhängern des IS.

Weiterlesen ...

Die Story von Mr. Don & Mr. Kim

kimtrump"Militärische Lösungen sind geladen und entsichert," twittert Trump (astrologisch mit viel Prinzip 3 und 9 wie immer der Größtsprecher). Aber Welt hat Löwe-Mars jetzt, er auch, immer, und die Stahl- und Staatsrethorik steigert sich noch. Aus gegebenem, unangenehmen Anlass nun also die erwartete Fortsetzung: Kriegsfantasien hatte der von Transiten schwer agitierte Trump gegenüber Kim schon im April reichlich. Wir berichteten, wieso - und wohin es gehen könnte, wenn keiner die Größenideen stoppt. Und so kommt's natürlich jetzt, auch, weil die beiden nicht nur einen Imagefight führen. Sondern einen Kampf darum, wer am besten projiziert, was er in sich nicht verantwortet bekommt an aktuell getriggerten Defiziten.

Beispielsweise durch Saturn, der Trumps Radix-Vollmond wieder hart anschiebt, der beginnt, alles zu verregeln, nur nicht sich selbst. Wie er müsste. Hier noch mal der Vergleich vom Frühjahr, der noch schärfer jetzt gilt: 

Beide sind sie ja erstmal rechtschaffene astrologische Säbelrassler, der Trump mit seinem Widder Spitze 9, gerade noch einem Sonne-Jupiter-Trigon und dem Schütze-Mond, der sich berechtigt fühlen mag, in fremden Angelegenheiten herumzuspazieren. Herr Kim Jong Un, sein neuer Feind, kommt entsprechend mit Jupiter-Uranus im Schützen über's Dasein. Das wäre soweit eine kleine Rück-Versicherung, dass im jüngsten Attacken-Fall zwischen beiden noch nicht sofort alles so heiß gegessen wie gekocht wird. Denn bevor das Jupiterhafte etwas zuende bringt, muss es erstmal sehr, sehr viel darüber geredet und damit beeindruckt haben. Also alles in Ordnung? Nein. 

1. ist nie etwas in Ordnung, wenn USA ihre Kriegs-Schiffe irgendwo auffahren - zumal, wenn die Nation just t-Uranus-Merkur Quadrat aus 4 hat und drum davon ausgeht, dass sie sowieso ständig bedroht wird. Und 2. wohl auch nicht bei genauerer Radix-Untersuchung. Denn Kims Horoskop ist immer noch nicht sicher, weil man noch zwischen dem Geburtsjahr 1983 (besser belegbar) und 1984 lost. Dazu hat er 3. aber (für beide Jahre im Sonne-MC-Horoskop) jetzt noch den t-Pluto auf Steinbock-Sonne - geboren mit Sonne auf Erdogans AC, kann man sich an dessen plutonischen Ausrastern ausrechnen, was das für einen wie den sowieso machthungrigen Koreaner bedeutet.

Er ist ein Wadenbeißer und nun mit einer gesteigerten Machtattitüde bis zum Untergang (der anderen am liebsten). Denn im Pluto-Sonne-Kosmos, das haben wir schon vor Jahren kommen sehen, muss ja Strafe für die sein, die sich der Macht nicht unterodnen wollen. Da kennt der junge Herr Kim, wie man weiß, keine Verwandten und lässt auch mal den einen oder anderen Onkel dahinscheiden. Was nicht heißt, dass man sich das als US-Präsident unter Pluto-Uranus-Transiten zueigen machen müsste. Aber der ist mit Sonne-Uranus sowieso sprungbereit, wo er "draußen" Unruhen feststellt (und nicht begreift, dass sie meist da auftreten, wo er sie als Träger des Aspekts hochzieht). Atom-Codes würde man beiden nicht geben, hinkt damit aber der Realität hinterher.

Weiterlesen ...

Mittwoch, 8. Juli 2020

Suche

Translate

dedanlenfritptessv

Sponsoring

sponsoring

Mit eurem Sponsoring helft ihr uns, auch nach 6 Jahren mit Loop! weiter hochwertige astrologische Information möglichst kostenlos zur Verfügung zu stellen. Wer unsere Arbeit mit einem Betrag seiner Wahl unterstützen möchte, kann das einfach und sicher per Klick auf den Button oben tun. Der Direktlink lautet: PayPal.Me LoopAstro. Herzlichen Dank! 

Login

Loop! verwendet Cookies, Google Analytics sowie einige Social Media Buttons. Um Ihre Privatsphäre zu schützen, benutzen wir als Like & Share Buttons nur Plugins, die ein höchstmögliches Maß an Datensicherheit bieten. Mit einem Klick auf den nebenstehenden OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Datenverarbeitung zu, die in unserer Datenschutzerklärung (Direktlink unten auf jeder Seite) nach der neuen EU-DSGVO ausführlich erklärt ist.
Weitere Informationen Ok Ablehnen