Loop!

Astro-Labor

Die Lastwagen-Konfusion

anschlagschwedenDer Tag, an dem Trump beginnt, Syrien zu bombardieren, hat noch mehr Gewalt-Potenzial. Wieder entsteht Fassungslosigkeit über einen mutmaßlichen Terror-Akt unter den nun schon bekannten Annäherungen von Sonne im Bezug zur sich erst langsam auflösenden bzw. verzerrenden Figur von Jupiter, Pluto und/oder Uranus: Um 14.53 h Uhr wurde der immer schwierige Stier-Mars in Stockholm vom MC überlaufen und damit direkt ausgelöst (links) und Chaos brach aus. Denn es war gerade ein Lastwagen in eine Menschenmenge gerast und dann in das Kaufhaus Åhléns gefahren, mitten in einer belebten Einkaufsstraße. Von den Auslösungen her passt das Zeitfenster.

Kurz nach Mars wird dann um 15.04 h Sonne-Jupiter-Opposition mit dem manischen Touch der persönlichen Gigantomanien durch die Hausachse 9/3 getriggert. Soweit man bisher weiß, starben mindestens 3 Menschen, viele andere wurden verletzt. Der Wagen soll kurz davor entführt worden sein, wobei der Fahrer sich noch in den Weg gestellt haben soll, und dann überrollt, aber wie durch ein Wunder nur leicht verletzt wurde. Das Auto gehörte einer Zeitung. Über die weiteren Hintergründe ist nicht viel mehr bekannt, auch nicht, ob jemand festgenommen wurde. Erneut findet die Tragödie bei einer mehrfachen Felder-Auslösung statt - aber auch mit astrologisch deutlichen Rückbezüglichkeiten zum Vorgeschehen. Uranus steht auf 20 Bogenminuten genau wieder am selben Grad wie bei der Amokfahrt von Nizza 2016.

24 Widder. Die Muster ähneln sich in den astrologischen Analogien, Orte und Zeiten sind andere.

Immer sind die Parallelen sichtbar, wenn auch nicht so platt, wie man sie sich wegen einer möglichen Vorhersehbarkeit und Gefahrenabwehr wünschen würde: Der Mond befindet sich heut eng am Jungfrau-AC mit Orcus und Knoten. Außer der impulshaften Überhebung des Selbst durch Jupiter-Sonne ist mit lunarem Bezug zum Orcus, dem schwarzen Loch, ein zur Panik neigendes Gefühlsklima aufgerufen. Am Deszendenten sitzt Nessus, Hinweis auf einen Außenseiter. Dann stehen aber auch noch zwei Konflikt-Quadrate an: Venus-Saturn (morgen = Klima der Ablehnung) und in der Nacht zum Sonntag Sonne-Pluto (unter anderem Analogie für fanatische Beherrschung). Alls das wird quasi im Geschehen mit ausgeliefert. Es scheint langsam so, als würde diese Beispiele einer anderen Art von Anschlag, die durch das Sprengen von Menschengruppen noch direkter Unschuldige als Ziel angeht, nicht nur Entsetzen hervorrufen, sondern auch Schule machen. 

BerlinanschlagDas Stier-Prinzip spielt fast immer eine Rolle, wo Sicherheit so konkret bedroht wird. Das heutige Drama erinnert an die Anschläge auf dem Berliner Weihnachtsmarkt und in Nizza im Sommer letzten Jahres. Dabei fuhren ebenfalls Lastwagen in Menschengruppen. In Berlin auch bei Jungfrau-Mond im 1. Quadranten, im 2. Haus nämlich, analog zum Stier und im MC-Wechsel zum Stier. Wobei Saturn jetzt wieder auf der damaligen Schütze-Sonne steht und Pluto auf wenige Bogenminuten genau im Quadrat zum Jupiter seinerzeit.

amok nizzaDer folgenschwere Anschlag von Nizza im Sommer davor (links) mit unfassbaren 84 Opfern geschah dagegen bei schon zulaufendem Sonne-Uranus-Quadrat (aufgeladen = überlaufen durch Spitze 6 auf Sonne). Zur Zeit wird beider Konjunktion angelaufen. Der Mars ging mit Mond durch 9 und Saturn war eng von der Himmelsmitte ausgelöst. Der Uranus-Uranus-Gleichstand holt sozusagen nun die Bilder jenes Tages an einem völlig anderen Ort wieder hoch. In Nizza findet sich die Verletzung des 2. Prinzips, der Stabilitätswünsche, durch Uranus in 2. In Stockholm direkt mit Stier-Mars.

Auffällig ist auch die Betonung der 9. Häusern in allen 3 Horoskopen: In Schweden besetzt von Sonne, Uranus und Merkur, in Berlin von Uranus und in Frankreich von Mond-Mars. Das hat mit dem Bereich der Weltanschauungen (und zuweilen Religion) zu tun, die Jupiters Analogie-Feld ja auch transportiert und wo oft "Haltungs"-Taten eine Heimat finden. Auch die Schüsse vorm Parlament in London im März fanden ja bei Stier-Mars am MC statt. Dazu herrschte an jenem 22. März ja ein Merkur-Pluto Quadrat und die seinerzet anlaufende Merkur-Uranus-Konjunktion stand ebenda, wo heute Sonne-Uranus anläuft. Merkur-Uranus wird sich bald, rund um den 10.Mai, ja noch einmal wiederholen, da Merkur aus Stier rückläufig wird und wieder in die Zone des nervösen Aspekts gerät.

Ein hoch empfindliches Gleichgewicht. Wenn bestimmte Ereignisse in solchen Zyklen dann noch astrologisch aufeinander bezogen sind, ohne ursächlich verbunden zu sein, ist es prognostisch keine Kunst zu befürchten. Unter weiter laufender Jupiter-Uranus Opposition mit Pluto im Paket besteht ein Risiko, dass solche Katastrophen nicht die allerletzten Akte dieser Art bleiben.

Grafiken: Astroplus 

  • Keine Kommentare gefunden
Bitte erst einloggen, um die Kommentarfunktion freizuschalten.
Freitag, 15. Dezember 2017

Suche

Login

Translate

dedanlenfritptessv