Loop!

News

Seilbahnunglück am Lago Maggiore

SeilbahnTitelAm Pfingstsonntag gab es ein dramatisches Unglück am Lago Maggiore in Italien. Eine Luftseilbahn, die die Stadt Stresa mit dem Berg Mottarone verbindet, stürzte kurz vor dem Erreichen der Gipfelstation ab. Dabei kamen 14 Menschen ums Leben, darunter auch 2 Kinder.

Ein dramatischer Unfall, der erstmal nur tiefe Traurigkeit und Mitgefühl hervorruft. Dass ich trotzdem jetzt einen kurzen Artikel darüber schreibe, hat mit meiner Überzeugung zu tun, dass man zumindest manche solcher Ereignisse in Zukunft vermeiden könnte, wenn eine solide und überprüfbare Form der Astrologie endlich wieder als eine spezielle Form der Wissenschaften anerkannt würde.

Aber leider gibt es ja selbst unter vielen Astrolog*innen die Haltung, dass Astrologie über keine wissenschaftlichen Grundlagen verfügt. Sondern lediglich aus symbolischen Metaphern besteht, die man frei und fröhlich so deuten kann, wie es einem eben beliebt.

Natürlich kann man glauben, dass es sich selbst bei spezifischen Übereinstimmungen zwischen gravierenden Ereignissen und astrologischen Verbindungen um Zufälle handelt, solange man diese Dinge nicht wirklich dauerhaft untersucht und analysiert. Wenn man sich jedoch die Mühe macht wirklich in die Details zu gehen, dann wird man unweigerlich früher oder später feststellen, dass bestimmte astrologische Strukturen wissenschaftlichen Überprüfungen standhalten können.

Allerdings nur, wenn solche Methoden mit anderen wissenschaftlichen Untersuchungen und mit den technischen Mitteln, die wir heute im Jahr 2021 zur Verfügung haben, zusammengefügt werden. Dazu gehört auch eine statistische Auswertung aller Ereignisse weltweit, was große Investitionen sowohl von Zeit, Energie wie auch finanzieller Unterstützung benötigt, damit man am Ende tatsächlich Ergebnisse bekäme, die wirklich helfen können.

Was ich hier heute anbiete ist also nur ein kleiner Ausblick auf bestimmte Möglichkeiten und keinesfalls eine endgültige Lösung. Aber eben zumindest eine mögliche Art und Weise, wie man versuchen könnte, in Zukunft manche solcher Unfälle rechtzeitig zu verhindern.

StresaUnfallDas Unglück fand nach den meisten offiziellen Informationen kurz nach 12:30 Uhr statt. Betrachtet man das mundane Grundhoroskop bezogen auf den Ort Stresa und eine Zeit von 12:36 Uhr, dann wird man im ersten Moment nicht unbedingt etwas wahrnehmen, das sofort auf einen Unfall in dieser Dimension hinweist. Untersucht man allerdings, die Ansammlung der Aspekte zu diesem Zeitpunkt, dann wird man feststellen, dass es am Sonntag generell sehr viele spannungsreiche Verbindungen gab. Dazu gehören:


die Quadrate zwischen Merkur und Neptun,
zwischen Saturn und Uranus,
zwischen Sonne und Jupiter,
sowie Mond und Mars.

Vier Quadrate, dem nur ein schwaches Trigon zwischen Mond und Venus, das zu diesem Zeitpunkt auch schon abnehmend war, gegenübersteht.

Generell also eine Zeitphase, in der sich verschiedene Elemente überkreuzen, die nicht fließend miteinander harmonisieren können, ohne dass es zuvor Reibungen und Widerstände gibt, die dann ein großes Maß an Energie erzeugen. Diese Energien können natürlich auch im positiven Sinne weiterverwendet werden, geht es aber um feste Bestandteile, wie zum Beispiel Drahtseile oder Sicherheitsvorkehrungen, dann kann sich solch eine Spannungsphase auch darin äußern, das zB Abnutzung plötzlich und unerwartet eine viel stärkere Ausdrucksform bekommt als zu anderen Zeiten.

Das alleine wäre aber ganz sicher noch kein Hinweis darauf, dass ein Unglück stattfinden muss.

Wer aber unsere Artikel über Ereignisse in der Vergangenheit gelesen hat, der wird sich sicher auch daran erinnern, dass fast immer die exakten Übergange von Planeten über eine der vier lokalen Hauptachsen (Aszendent, Deszendent, IC, MC) ausschlaggebend waren. Im Falle des Seilbahnunglücks stand Jupiter fast exakt am Deszendent, was normalerweise aber nicht den Eindruck vermitteln würde, dass es hier eine dramatische Wendung geben wird. Doch es gab ja kurz zuvor

das Quadrat zwischen Sonne und Jupiter,

und ausgerechnet am Tag des Unfalls standen die beiden Dispositoren von Jupiter und Sonne, nämlich Merkur und Neptun, ebenfalls im Quadrat zueinander.

StresaFahrt1Dies ist besonders speziell, da Neptun der Herrscher des Zeichen Fische ist und Merkur der Herrscher des Zeichen Zwilling. D.h. sowohl die Sonne wie auch Jupiter sind im Moment direkt gekoppelt an alle Impulse, die von diesen beiden „Himmelskönigen“ ausgehen. Dies ist auch eine Erklärung dafür, warum oftmals solche Quadrate wie das zwischen Sonne und Jupiter nicht unbedingt zum exakten Zeitpunkt zu Ergebnissen führen, sondern durchaus auch einige Tage später noch sehr starke Auswirkungen zeigen können, wenn so eine Resonanz zwischen zwei Dispositoren erst dann stattfindet.

Doch auch das wäre alleine noch kein Hinweis darauf, warum ausgerechnet diese Seilbahn zu diesem Zeitpunkt in ein Unglück verstrickt wird.

Als nächstes muss man immer überprüfen, ob denn das Objekt selbst, also die Seilbahn, in ihren Grundanlagen überhaupt für solch ein Ereignis in Frage käme. Es hat sich diesbezüglich gezeigt, dass sowohl bei Flugzeugen wie auch bei Schiffen der Start der ersten Fahrt wie ein Geburtshoroskop dieser Objekte gedeutet werden kann.

Die erste Fahrt der Seilbahn Stresa – Monte Mottarone fand am 1. August 1970 statt (vermutlich gegen 11:32 Uhr). Schon der erste Blick auf dieses Grundhoroskop zeigt einige bemerkenswerte Konstellationen. Zum einen gibt es eine

sehr enge Sonne-Mars Konjunktion im Löwen,

die häufig auch in der klassischen Astrologie als ein symbolisches Bild für Unfälle gedeutet wurde. Außerdem auch

eine Venus Pluto Konjunktion

und sollte die Fahrt tatsächlich gegen 11:30 Uhr stattgefunden haben, dann stünde auch Uranus direkt am Aszendenten. Der erste Eindruck zeigt also schon, dass diese Seilbahn generell für eventuelle Ereignisse solcher Art in Frage käme.

Allerdings zeigt sich darüber noch kein möglicher Zeitpunkt.

Dies wird dann offensichtlich, wenn man beide Horoskope übereinander legt und vergleicht. Denn Jupiter, der gestern durch den Deszendent zum Zeitpunkt des Unfalls ausgelöst wurde, steht gerade in Opposition zum Merkur der 1. Seilbahn-Fahrt, die Sonne im Quadrat dazu. Gleichzeitig stand zum Zeitpunkt des Unfalls der Saturn der ersten Fahrt exakt am lokalen MC, sowie der aktuelle Neptun in Opposition zur Venus der ersten Fahrt und Merkur im Quadrat zu dieser Venus.

StresaSynastrieDas wichtigste ist dabei wohl die Einbindung von Merkur in die aktuelle Auslösung durch Jupiter und Sonne. Hier zeigt sich dann die Komplexität des Ganzen: wir haben sehr eindeutige Auslösungen, die sofort nahe legen, dass es hier tatsächlich einen Zeitpunkt gab, der zu besonderer Achtsamkeit und Vorsicht nötigte. Und diese Auslösung sind teilweise Bogenminuten exakt, also nicht nur ungefähre Einschätzungen, sondern bezogen auf astronomische und astrologische Hintergründe schon formelhaft genau. Aber trotzdem nur ein erster Eindruck von Auslösungen, die am Sonntag stattfanden.

Geht man davon aus, dass es sich bei dem Unfall tatsächlich um die Abnutzung der Seile in Verbindung mit technischen Fehlern handelt, dann muss man natürlich auch davon ausgehen, dass sich hier schon im Vorfeld etwas ereignet hat, was dazu beigetragen hat. Und auch hier zeigt sich wieder wie dramatisch genau das astrologische Modell funktioniert.

Denn die Sonne-Mars Konjunktion der ersten Fahrt wurde in den Zeiten der Corona Pandemie sowohl durch die Opposition von Saturn wie auch dem Quadrat von Uranus ausgelöst. Beide fanden zuletzt im März dieses Jahres statt, also zu einem Zeitpunkt, als die Seilbahn aus Pandemiegründen nicht mehr aktiv war.

Es könnte also eine starke Beanspruchung der Hauptseile, zB durch wetterbedingten Besonderheiten gegeben haben, aber auch technische Probleme. Die letzte wichtige Untersuchung fand jedoch im November letzten Jahres statt und nicht mehr in diesem Jahr, da die Bahn ja bis vor kurzem außer Betrieb war und somit die üblichen, wöchentlichen und täglichen Überprüfungen ausfielen.

Mein erster Eindruck ist deshalb, dass die Ursachen für dieses Unglück sich schon im März stabilisiert haben, aber eben nicht aufgefallen sind, da die Bahn nicht mehr genutzt wurde.

Und das ist genau das, was ich anfangs auch meinte, wie man mit dem astrologischen Modell vorbeugend arbeiten könnte, um solche Ereignisse in Zukunft zumindest abzumildern. Denn wäre das astrologische Modell auch schon jetzt ein wichtiger Teil solcher Untersuchungen, dann hätte man im März natürlich weitaus stärkere Überprüfungen durchgeführt, denn solch einen Doppelaspekt von Uranus und Saturn auf die Sonne-Mars Konjunktion der ersten Fahrt wird es seit 1970 wohl nie zuvor gegeben haben. Würde man all das statistisch auswerten, wüsste man das solch ein Ereignis etwas absolut Außergewöhnliches ist und man unbedingt in solchen Phasen darauf achten muss, ob es irgendwelche Anzeichen gibt, die zu einem plötzlichen Umbruch oder Unfall führen könnten.

Aber das hier ist nur ein winzig kleiner Ausschnitt von all dem, was machbar wäre. Vielleicht vergleichbar mit einem Wetterbericht, der zumindest darüber Auskunft gibt, ob es regnen wird, oder ob die Sonne scheint. Was den genauen Hintergrund anbelangt, dazu braucht es noch erheblich mehr Informationen, Details und spezielle Methoden, die ich jetzt nicht im Einzelnen aufführen werde, weil das den Rahmen eines solchen Artikels hier sprengen würde.

Erwähnt sei in diesem Zusammenhang aber zumindest das Prinzip der Deklinationen, die Entfernungswerte der Planeten, die harmonischen Resonanzen, und die heliozentrischen Aspekte.

SeilbahnSkizzeNur wenn man all dies zusammen legt, und dann Schritt für Schritt abarbeitet, wird man am Ende eine sehr klare und eindeutige Aussage darüber finden, welche Prinzipien maßgeblich für diesen Unfall waren.

Darauf aufbauend müssen im nächsten Schritt auch die Horoskope der Betroffenen mit einbezogen werden. Unter anderem würde man dann feststellen, dass es auch hier bei diesem Unglück sehr klare und eindeutige Spannungsaspekte gab, die schlussendlich sogar verständlich machen, warum Menschen in solch einer Situation leider so dramatisch von uns gehen können. Ob das nun in diesem Fall das Quadrat des aktuellen Saturn zu einer Radix - Sonne ist, ob Neptun in Konjunktion mit einem Radix - Merkur steht oder auch in Opposition dazu, ob sich in einer Deklination Mars in Konjunktion mit dem Radix-Mars befindet oder auch mit Uranus und Pluto. Oder ob Pluto selbst in Konjunktion mit dem Radix - Neptun und dem Mond steht - das sind alles einzelne exakte Aspekte, die es tatsächlich bei manchen Betroffenen zum Zeitpunkt des Unfalls gab.

Aber ich möchte noch einmal klar und deutlich ausdrücken, dass es hier nicht darum geht hellzusehen oder wahrzusagen. Denn das ist aufgrund dieser unglaublichen Komplexität auch durch einzelne, selbsternannte „Astro-Prophet*innen“ nicht möglich. Die wahre Komplexität dieses astrologischen Modells wird aus meiner Sicht in Zukunft nur durch die Zusammenarbeit von fachkundigen Teams und einem entsprechenden technischen Hintergrund so aufgearbeitet werden, dass man Aussagen über Unfälle und Ereignisse nicht nur metagnostisch macht, sondern damit vorausschauend auch in Zukunft Leben retten kann.

Nach solchen Ereignissen zu trauern, ist natürlich und angemessen. Aber alle diejenigen, die das astrologische Modell tatsächlich als hilfreich für andere empfinden und entsprechend anwenden wollen, sollten in solchen Momenten zusätzlich den Vorsatz fassen, in Zukunft mitzuforschen.

Damit eines Tages dieses astrologische Modell wieder wirklich hilfreich sein wird, egal ob man daran glaubt oder nicht...

  • Keine Kommentare gefunden
Bitte erst einloggen, um die Kommentarfunktion freizuschalten.
Montag, 29. November 2021

Suche

Translate

dedanlenfritptessv

Sponsoring

sponsoring

Mit eurem Sponsoring helft ihr uns, auch nach 9 Jahren mit Loop! weiter hochwertige astrologische Information möglichst kostenlos zur Verfügung zu stellen. Wer unsere Arbeit mit einem Betrag seiner Wahl unterstützen möchte, kann das einfach und sicher per Klick auf den Button oben tun. Der Direktlink lautet: PayPal.Me LoopAstro. Herzlichen Dank! 

Login

Loop! verwendet Cookies, Google Analytics sowie einige Social Media Buttons. Um Ihre Privatsphäre zu schützen, benutzen wir als Like & Share Buttons nur Plugins, die ein höchstmögliches Maß an Datensicherheit bieten. Mit einem Klick auf den nebenstehenden OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Datenverarbeitung zu, die in unserer Datenschutzerklärung (Direktlink unten auf jeder Seite) nach der neuen EU-DSGVO ausführlich erklärt ist.
Weitere Informationen Ok Ablehnen