Loop!

Buntes

Der Twitter-Papst: Er ist drin!

Per Tweet klappt das "Urbi et Orbi" demnächst sicher noch besser: Bei Wassermann-AC und Schütze-Sonne in 10 bemächtigte sich die katholische Kirche der neuen Technik. Das passt ja. Benedict XVI twittert, Codename @Pontifex. So ein ungewöhnliches Geschehen im Rahmen einer Kirche, die sonst doch eher felsig ist, was den Bewegungsmodus angeht. Der Papst (Jupiter auf Fische-AC, vier weitere, durchsetzungsstarke Faktoren in 1) ist aber als Widder-Sonne Neuem sowieso nicht abhold. Besonders, weil Geburts-Uranus den Rebell dieses Power-Clusters gibt und (wenn auch eingeschlossen und etwas versteckt) ganz vorn im Feuer-Zeichen und Radix sitzt. Und so revolutioniert Joseph Alois Ratzinger quasi mit seinen neuen Moden den Vatikan. Wer hätte das einst gedacht, als es hieß "Wir sind Papst"?

Um die üblichen Rituale aber nicht gleich alle wegbrechen zu lassen, segnet @Pontifex erst mal - wie immer - auch per Tweet die ganze Welt (selbst Evangelen, Buddhisten und Moslems) von Herzen, auch wenn die ersten echten (vermutlich religionslosen!) Gegenspieler und Trolle mit Satansbotschaften oder ähnlichem Unsinn schon in den Startlöchern stehen. Egal, der Papst ist nicht nur gläubig (starker Jupiter), sondern eben auch mitfühlend (wie gesagt, am Fische-AC) und verteilt ohne Scheu seine Blessings auch über solche Konkurrenzen aus dem Reich der Finsternis. Um 11.28 Uhr fand die Netz-Premiere übrigens statt: Venus, Merkur und Mond in 9 plus der ausgewiesenen Schütze-Betonung legen nah, dass sich auf diese Weise gut missionieren und die frohe Botschaft verbreiten lässt. Auch wenn Neptun nah am AC sagt, dass hier genauso gut vatikanische Nebeleien drohen und wahre Heiligkeit (Fische) ein wenig maskenhafte Kleister-Wirkung entfaltet. .

Weiterlesen ...

Happy Kate: For Baby and Empire

[Anmerkung der Redaktion: Den aktuellen Artikel zur Geburt am 22. Juli 2013 und das Radix des neugeborenen Thronfolgers finden Sie HIER].

God save the Baby! Herzogin Kate ist aus dem Krankenhaus entlassen und sieht überglücklich und etwas rundwangiger aus. Schön. Denn sie ist endlich schwanger, was Anfang der Woche unter Mars-Pluto im Quadrat zu ihrem und Prinz Williams Mars (Gleichstand Waage) der entzückten Öffentlichkeit mitgeteilt wurde. Natürlich geht das Ganze nicht ohne Probleme ab, wenn soviel astrologische Anspannung in Geburts-Horoskopen, Synastrie und Combin im Spiel ist. Und wer hat's geahnt? Loop! Bereits im Sommer prognostizierte Hofberichterstatterin EVA-CHRISTIANE WETTERER ein Baby unter dem Weihnachtsbaum (ARTIKEL Waity-Katy - Wenn Warten sich lohnt) und wir vermuteten in der folgenden Diskussion Komplikationen bei einer Schwangerschaft. Auch im September (ARTIKEL Die Ehre der Mrs. Cambridge) kündigten wir Verwicklungen in Schwangerschafts- und Familien-Fragen an und verodneten astrologisch Ruhe und gutes Essen.

Aber auf Dr. Loop! hört ja keiner, insofern kam dann die Still-Legung zwangsbedingt. Durch eine unangenehme Diagnose namens "Hyperemesis Gravidarum" nämlich. Die ist nicht so lapidar, wie sie klingt, weil sie bedeutet: Die endlich schwangere Catherine, deren Radix gerade unter sehr schwierigen Transiten steht, hielt sich vorwiegend im royalen Bathroom auf, bevor man sie ins Krankenhaus verbrachte, um ihr kaum stillbares Dauer-Erbrechen zu stoppen.

Austrocknung drohte. Und die ist weder gut für Mutter, noch für Baby. Woher war nun zu ahnen, dass sich etwas bewegen wird rund um den königlichen Bauch - und dass die "gute Hoffnung" für Duchess Catherine kein Spaziergang wird? Zum einen durch die Jupiter-Saturn-Transite in den Charts beider werdenden Eltern und im Combin. Ist man bei Hofe und nicht bei Mustermanns, sieht Jupiter-Saturn immer nach neuen, königlichen Nachfolgern aus. William hatte den Transit bei der "Produktion", Catherine exakt jetzt. Zum anderen durch Pluto-Uranus in Bezug zu beiden Radixen und zum Combin, wo das Quadrat heftigste Bewegungen ankündigt, da Sonne und Mars in genauer Opposition im Einzugsbereich (momentan vor allem von Pluto) stehen. Und wie geht es nun weiter mit Baby, Mutter und Vater?

Weiterlesen ...

Die ganze Welt ein bisschen JR

Er hatte zeitlebens Probleme mit Alkohol, mit weltlicher Bescheidenheit dafür weniger. Das machte Larry (J.R. Ewing) Hagman ja eben so entzückend. Nicht zuletzt lebte er damit perfekt die Konstellationen seines Radix aus: 12. Haus-Mond trifft 8.Haus-Sonne. Löwe-Jupiter genau am DC. Nun ist er tot und auch dafür hat der Schauspieler vorgesorgt. Man wird ihn, in Form von Asche, über die ganze Welt verteilen. Das darf man so locker sagen, weil er in dieser Hinsicht selbst einen schwarzen Humor hatte. Typisch für einen Plutonier mit Skorpion-Mars und Sonne im 8. Feld. Man ahnt, es hätte noch schlimmer kommen können. Eigentlich war die Sache mit der Asche nämlich so vorgesehen: „Wenn ich sterbe, möchte ich durch einen Holzhäcksler geschoben und über ein Weizenfeld verstreut werden. Von diesem Getreide soll ein Kuchen für meine Freunde gebacken werden.“ Nun, Wassermann-AC mit Mond ebenda in 12 empfindet die Tiefe des Lebens doch eher exzentrisch.

Wenn man ihn auch nicht ganz mit J.R., dem gemeinen Ölbaron, verwechseln darf: Man kann nur so wundersam verkörpern, was man auch irgendwo ist. Und Larry Hagman war intelligent, sprühend, schnell, konnte fies sein und wußte immer genau, wo es für ihn lang ging. Das Volk lag ihm zu Füßen, seit er sein Alter Ego auf der Southfork-Ranch gefunden hatte. Merkur-Neptun-Konjunktion in 7, gut behütet von Jupiter am Tor zum Popularitäts-Haus, gibt einem den Kick, um zu erspüren, welche Nuancen Zuschauer brauchen, um überzeugt von einer Rolle zu sein. Dass dieser hellfühlige Aspekt auch noch, wie die Sonne, in der Jungfrau saß, war das Sahnehäubchen obendrauf. Detailversessen kümmerte Hagman sich um Rollen, die ihm lagen. Dabei hatte er immer ein besonderes Händchen dafür, wann es bei ihm persönlich eng wurde.

Der Mond im Fische-Haus hat zwar an Drogen kaum etwas ausgelassen und der Alkohol hat ihn fast umgebracht, aber Hagmann wußte doch, wann es genug war. Irgendwann stieg er aus, ließ sich unter Pluto am MC und Jupiter Quadrat Sonne eine neue Leber transplantieren und lebte mit ihr noch 17 Jahre weiter. Bis jetzt Saturn auf Mars und ins Quadrat zum Mond kam. Saturn zehrt aus, was er berührt, und dafür reichten Larry Hagmans Reserven denn doch nicht mehr. 

Weiterlesen ...

Che: Der verträumte Revolutionär

Idole der Jahrhunderte, astrologisch gesehen. Heute mit einer ausführlichen, einfühlsamen Analyse von Birgit Braun als Crosspost von ihrem Blog STARFISH-ASTROLOGIE:

„Er war eine der widersprüchlichsten Gestalten des 20. Jahrhunderts: der verträumte Revolutionär Ernesto "Che" Guevara, der mit seiner Vision von einer besseren Welt die Menschen noch weit über seinen Tod hinaus begeisterte. (Klappentext zu Jon Lee Anderson: Che)

Che Guevaras Tod jährte sich am 9. Oktober zum 45. Mal. Auf der spanischen Wikipedia-Seite findet sich eine Abschrift der Geburtsurkunde von Ernesto Guevara de la Serna. Ihr zufolge wurde er am 14. Juni 1928 um 3 Uhr 5 in der Stadt Rosario in Argentinien geboren. Jahrzehnte später gestand die Mutter einer Freundin, die zufälligerweise Astrologin war und angesichts Guevaras Sonne im Zeichen Zwillinge an ihren astrologischen Fähigkeiten zweifelte, dass der Junge tatsächlich bereits einen Monat zuvor am 14. Mai 1928 auf die Welt kam (1). In der gleichen Stunde, als in jenem Krankenhaus ein streikender Hafenarbeiter mit Namen "Diente de Oro" (Goldzahn) an einer Schussverletzung starb, die er am Tag zuvor bei einem Aufstand der Hafenarbeiter Rosarios davontrug. Ches Geburtsurkunde wurde von den Eltern manipuliert, um zu verbergen, dass die Mutter zum Zeitpunkt der Hochzeit im November 1927 bereits im 3. Monat schwanger war.

Ein stimmiges Omen: der Prototyp des Guerilla-Kämpfers des 20. Jahrhunderts, dessen natürlich gemeinfreie Fotografie zu den bekanntesten der Welt zählt, erblickt in dem Moment das Licht der Welt, als in den Räumen nebenan ein Arbeiter, der für gerechten Lohn und faire Arbeitsbedingungen kämpfte, seinen Verletzungen erlag. Und auch sein Leben sollte eines Tages gewaltsam enden.

Weiterlesen ...

Es qualmt: Neptun löscht Sonne

Um 6 Uhr 22 wache ich plötzlich auf. Nicht nur ein astrologischer Glücksfall. Es riecht ganz merkwürdig. Irgendwie verbrannt. Samstags? Um diese Zeit? Sonne steht im Schützen in Haus 1. Feuerzeichen, Feuerhaus. MC gerade auf der letzten Bogenminute im Löwen. Das sehe ich erst später, als ich nachschaue, was eigentlich passiert ist. Als ich mich doch aus dem Bett quäle und zur Treppe gehe, spüre ich schon den Rauch. IC wandert genau auf den Neptun. Es fühlt sich wie eine kleine Narkose an, als ich einen Augenblick oben auf der Treppe erstarre und in die Küche hinunterblicke. Ein qualmender Topf auf dem Herd, Rauch. Und große Hitze. 

Mein Sohn ist ein schnell entflammbarer Charakter. Doppel-Feuer, Sonne und AC, Mars auf 0 Grad Widder. Erst handeln, dann denken. Diesmal hat er Nudeln gekocht, nach einer durchgemachten Ich-bin-doch-jetzt-volljährig-Nacht. Leider hat er aber auch Sonne-Neptun. Das dämpft sein Feuer, das gleicht aus, nur manchmal eher unglücklich. Für marsische Wesen wie ihn dauert vieles, was andere gut aushalten, zu lange. Zum Beispiel die Zeit, die Teigware benötigt, um weich zu werden. Neptun hat den Jungen erwischt, der sich gedankenlos hingelegt hat, eingeschlafen ist.

Die Sonnen-Anlage mit dem ausgelösten Neptun an der Achse passt zu seinen Konstellationen wie die Faust auf's Auge. Später werde ich auch sehen, dass Jupiter exakt auf Spitze 8 steht. Todesgefahr. Welchen Aszendenten hat wohl der Verursacher? Richtig. Einen - sagen wir mal - jovialen. Feuer löscht man mit Wasser. Also rase ich mit dem Topf zur Spüle. Es zischt, noch mehr Rauch. Das IC steht nun in den Fischen mitten auf Neptun. Kein Brand, für heute. Als ich später, nach dem Schrecken, das Chart meines Aufwachens erstelle, habe ich wieder etwas über die praktische Anwendbarkeit der Astrologie gelernt. Ihre Symbole sind so direkt und klar. Jeder vierte Hausbrand in Deutschland entsteht in der Küche - häufig genau so.

Weiterlesen ...

Sonne-Neptun: Die Insel ist weg!

Da sage noch einer, es gäbe keine Geheimnisse mehr auf der Welt: Pünktlich zum Sonne-Neptun-Quadrat mundan verschwinden überall Dinge. Zum Beispiel eine ganze Insel. Sie heisst "Sandy Island", liegt im  schönen, blauen Pazifik zwischen Neu-Kaledonien und Australien und sie ist weg. In Worten: Fort, aufgelöst, nicht da. Zwar offenbar nicht erst seit gestern, denn das Nachforschungs-Komitee hat akribisch vorgearbeitet und sich erst beim mundanen Neptun-Aspekt jetzt - wie auf astrologisches Kommando - entschieden, der eigenen Wahrnehmung zu trauen und der staunenden Öffentlichkeit mitzuteilen: Sandy Island mit seinen vermuteten Traumstränden ist ein Phantom. Passender könnte sich die aktuelle Zeitqualität gar nicht zeigen. Wo doch Mond auch noch in Fische stand und Skorpion-Merkur rückläufig ist (Stichwort Detektiv-Arbeit). 

Die Frage nach nicht-existenten Orten, die trotzdem auf Karten verzeichnet sind (siehe auch links oben Google Maps, wo Sandy Island als mysteriöser schwarzer Fleck erscheint) ist geradezu eine Offenbarung in Sachen Neptun. So geht es, wenn es richtig geht: Ein Thema kommt bei bestimmten Konstellationen hoch und lässt all seine astrologischen Lieben (Verzweigungen) in den unastrologischen Artikeln auftauchen, die mit seinen Angelegenheiten zu tun haben. Hier Rätsel, Verschwörungen, Suff und Halluzinationen. Damit wird der Fall Sandy Island (das anderswo auch Sable Island heisst) zum klassischen Lehrstück der Analogien von Astrologie. Auch wenn kaum einer der Schreiber wissen wird, wie sensibel er damit auf die Strömungen reagiert, die mundane Konstellationen am Himmel bebildern. Archtypen ploppen einfach ins öffentliche Bewusstsein. Was genau ist also passiert?

Weiterlesen ...

Vendee Globe: Hart im Wind...

Die Vendee Globe gilt als die härteste Segelregatta der Welt. Einhandsegeln heißt das Stichwort – ein Mensch, ein Boot, einmal um die ganze Welt.

Da ist man dann bestens beraten, wenn einem der Herr der Meere freundlich gestimmt ist. Und man unter dem guten Stern von Neptun-Poseidon reist. Aber die Veranstalter der diesjährigen Regatta haben das anscheinend nicht ganz so ernst genommen und liefern deshalb wieder ein Schulbeispiel dafür, wie man es besser nicht macht. Denn mittlerweile sind schon fast ein Viertel der Teilnehmer ausgefallen, obwohl das Rennen gerade mal neun Tage alt ist.

Schon das Chart für die Eröffnungszeremonie am 10. November zeigt deutlich, warum es vermutlich auch so weitergehen wird. Merkur in gradgenauer Konjunktion mit dem Schütze-AC, eigentlich ein flottes Signum für eine Regatta. Wäre da nicht a) die Rückläufigkeit desselben und b) das Quadrat zu Neptun, dem Schirmherr der Veranstaltung. Insgesamt weist das Chart des Beginns ja wenige Spannungs-Aspekte auf, wenn man sich aber den einzig, gewichtigen auf die Achsen setzen lässt, dann hat man eben trotzdem einen Volltreffer gelandet.

Weiterlesen ...

Naidoo: Es kann nur besser werden

Fast wird es einem peinlich, immer wieder das Mundan-Quadrat Uranus-Pluto bemühen zu müssen. Aber die Prominenten, die mit starken Bezügen dazu auffällig werden, muss man nicht mal suchen. Wie jetzt wieder Xavier Naidoo, fallen sie einem geradezu aus den Schlagzeilen entgegen. Bei ihm ist es Sonne, kurz vor Spitze 8 in der Waage, die Uranus-Opposition und Pluto-Quadrat abbekommt. Existenzieller Angriff auf ein Leitbild. Seines. Der Sänger, der nie vergessen hat, wie er in seiner Kindheit wegen der Hautfarbe gemobbt wurde und der für hohen weltanschaulichen Anspruch steht (Jupiter-Neptun im Schützen in 9), muss sich jetzt mit Kompagnon Kool Savas gegen Vorwürfe der Volksverhetzung wehren. Sie sollen Homosexuelle mit Pädophilen gleichgesetzt haben. 

Die Jugendorganisation der "Linken" hat deshalb Anzeige wegen eines gemeinsamen, versteckten Bonus Tracks von "Xavas" erstattet - auch wegen Gewaltverherrlichung (FOCUS Artikel). Und wie heissen die Partei-Kids passenderweise? Solid. Manchmal treibt astrologische Synchronizität schon merkwürdige Blüten. Hier mit Steinbock-Pluto (massiver rechtlicher Fixierung), die mit Widder-Uranus (auch: die jungen Rebellen) auf Naidoos Selbst-Standort Sonne in 8 zielt. Das kann für den besonders schmerzvoll sein, weil Chiron im Radix seinem Waage-Stellium mit 5 Planeten gegenübersteht und nicht von den Sonnen-Aspekten (Sonne-Merkur-Uranus-Pluto) zu isolieren ist, die in Zukunft alle nacheinander von den beiden Langsamläufern getroffen werden.

Das wird existenziell bedrohlich, in der Selbst-Empfindung. Mit Haus 2, dessen Grenzen besonders verwundbar sind und chronisch verletzt werden, weil Chiron dort steht, hat Naidoo als Achtjähriger eigene, äußerst schlimme Erfahrungen gemacht, die jetzt wieder hochgebracht werden. Damals wurde er von einem Angestellten einer Tante missbraucht. Wo Pluto später die bekannte Ohnmacht anstößt, sind Merkur-Plutoniker wie er besonders leicht identifiziert mit ihrer alten, großen, ungeheilten Wunde.

Weiterlesen ...

Bram Stoker: Dracula und Doodle

Google schenkt seine Doodles nicht jedem. Bram Stoker bekam heute eins (Bild links). Draculas literarischer Vater wäre nämlich 165 Jahre alt geworden. Grund genug auch für Loop!, das Nützliche mit dem Angenehmen zu verbinden, oder auch: Lexikalisches mit der Astrologie. Frag nach bei WIKIPEDIA. Und dann setze testweise die Stoker'schen Konstellationen in den Text ein. Das lehrt, Wirkliches mit Empirischen zu verknüpfen. Und Astrologie mit Realitäten. Es sieht dann so aus (Original Wiki, Anmerkungen Loop! in Blau):

"Abraham „Bram“ Stoker (* 8. November 1847 - Geburtszeit unbekannt, Skorpion-Sonne und Skorpion-Mond an einem Neumond-Tag - in Marino Crescent in Clontarf bei Dublin; † 20. April 1912 in London) war ein irischer Schriftsteller (Jupiter Mittags-Horoskop in 7, Sonne in 9) Er wurde hauptsächlich durch seinen Roman Dracula (Herrscher 7 Mond genau am Skorpion MC) bekannt.

Weiterlesen ...

Dienstag, 22. September 2020

Suche

Translate

dedanlenfritptessv

Sponsoring

sponsoring

Mit eurem Sponsoring helft ihr uns, auch nach 6 Jahren mit Loop! weiter hochwertige astrologische Information möglichst kostenlos zur Verfügung zu stellen. Wer unsere Arbeit mit einem Betrag seiner Wahl unterstützen möchte, kann das einfach und sicher per Klick auf den Button oben tun. Der Direktlink lautet: PayPal.Me LoopAstro. Herzlichen Dank! 

Login

Loop! verwendet Cookies, Google Analytics sowie einige Social Media Buttons. Um Ihre Privatsphäre zu schützen, benutzen wir als Like & Share Buttons nur Plugins, die ein höchstmögliches Maß an Datensicherheit bieten. Mit einem Klick auf den nebenstehenden OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Datenverarbeitung zu, die in unserer Datenschutzerklärung (Direktlink unten auf jeder Seite) nach der neuen EU-DSGVO ausführlich erklärt ist.
Weitere Informationen Ok Ablehnen