Loop!

Buntes

Methusalem: Lang leben leicht gemacht

Er wurde 42422 Tage alt, also mehr als 116 Jahre - wenn seine Daten stimmen, was inzwischen sogar wissenschaftlich untersucht wird. Der Widder-Methusalem Jiroemon Kimura starb jetzt, sechs Jahre jünger als die Mega-Rekordlerin, Doppel-Fisch Jeanne Calment (Bild), die mit 122 gelebten Jahren in die Annalen des Alters einging. Selbst bei anderem Geburts-Monat hätte der Japaner Kimura (es wird in ihm standesamtlich neuerdings nun doch ein Fisch vermutet) aber ein verbundenes Glücks-Kleeblatt von Uranus, Saturn und Jupiter im Horoskop. Nun hat der älteste Mensch der Welt allerdings für eine eiserne Lady namens Misao Okawa (115 Jahre und 100 Tage) auf der Liste der menschlichen Dauerbrenner Platz gemacht. Auch diese kleine, durchhalte-freudige Fische-Dame weist wieder eine Super-Kondition mit den drei Langsamläufern auf, ein Signum goldener Jahrgänge, aus denen nur noch eine Handvoll Ältester leben. Aber was ist mit den persönlichen, astrologischen Hinweisen auf langes Dasein - ohne solche Generations-Aspekte?  

In der Astrologie spielt Saturn, der Steinbock-Herrscher, immer auch den Herrn über die drei Zeiten, Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Das, was in die Welt kam, existiert und werden wird. Er spiegelt die Zeit an sich, also auch das Alter. Ein gut gestellter Saturn als Basis sehr langen Lebens ist deshalb bestimmt kein Fehler, weil er auch Hartnäckigkeit und stabile Verhältnisse in jeder Hinsicht symbolisiert. Ob jemand aber die übliche Spanne des Daseins viel weiter als andere überschreitet, geht genauso den Jupiter an. Denn der überhöht alles, was lebt, bis in den Superlativ, steht also für Rekorde. Steinbock, als Zeichen nach Schütze und damit auch dessen "2. Haus", markiert Jupiters Talente und bei Bindung an Saturn deren Dauerhaftigkeit. Häufiger finden sich genau diese beiden Faktoren denn auch bei den Steinalten vernetzt mit ihren persönlichen Planeten. Jiroemon Kimura hatte offenbar - nach bisherigem Datum - ein schönes Sonne-Jupiter-Trigon und Mond-Saturn, seine Nachfolgerin Misao Okawa Mond-Saturn-Uranus-Trigon mit Jupiter-Sextil und Sonne-Saturn. 

In Indien waren Forschungen zum erwartbaren Alter immer schon beliebter und weitaus differenzierter als in der westlichen Astrologie. Meist machen uns bei genaueren Untersuchungen bereits fehlende Häuser Probleme. In grauer Vorzeit, als die Rekordler zur Welt kamen, arbeiteten Standesämter nicht überall so detail-versessen wie heute. Aber ausgerechnet von Jeanne Calment, jener schon genannten, französischen Schiffbauer-Tochter, ist ein komplettes Chart samt Geburtszeit überliefert. Sie erreichte die unglaubliche Lebensspanne von 122 Jahren, 5 Monaten und 14 Tagen und damit offiziell das längste, verifizierbare Leben auf dem blauen Planeten. Mit Schütze-Mars in 9 fing sie mit 85 noch an zu fechten und fuhr mit 100 Jahren gern Fahrrad. Das Rauchen versuchte sie mit 117 bereits aufzugeben, aber es klappte erst, als sie mit 119 Jahren zu blind war, um ihr Feuerzeug zu finden. Jupiter in 8 im Skorpion macht so viel Selbstbestimmung möglich.  

Weiterlesen ...

Die Zeit greift nach einem Mörder

Gift für Pablo Neruda? 

Eigentlich hieß es, er wäre vor vielen Jahren eines natürlichen Todes gestorben - wenn man Krebs als Krankheit denn überhaupt so nennen kann. Aber Pablo Neruda, einer der größten Dichter des letzten Jahrhunderts und ein Mensch, der ausgerechnet im Zodiak-Zeichen Krebs eine Vielfach-Betonung hatte, könnte damals einem Giftmörder zum Opfer gefallen sein. Schwere Zeiten erlebte er seinerzeit astrologisch allemal, denn 1973 im September liefen Saturn direkt und Pluto aus dem Quadrat gerade über seine schwierige Konjunktion von Mars-Neptun im 8. Haus. Gerade wegen der Beteiligung des Fische-Herrn ist auch die neue Giftmord-Hypothese letztlich nicht gar so abwegig, wie sie auf den ersten Blick klingt - zumal sie von der Polizei selbst kommt, mehr als 40 Jahre nach dem Vorfall. Die Ermittlungen werden nun mit extremer Verspätung wieder aufgenommen.

Lange hatte einer der Vertrauten des Dichters, sein Chauffeur und Sekretär, schon behauptet, Augusto Pinochet habe den Nobelpreisträger umbringen lassen, da er mit der Allende-Regierung sympathisierte und nach dem Putsch hätte lästig fallen können. Was man in der Welt erst als klassische Legenden-Bildung abtat, lässt sich  aber astrologisch nicht so einfach von der Hand weisen. Denn der Diktator setzt im Horoskop-Vergleich seinen Pluto auf Pablo Nerudas Mars-Neptun - was dessen Pluto-Transit um die Todeszeit viel zu gut bebildert, als dass Zusammenhänge einfach nur konstruiert sind. Der Dichter war in all seiner Leidenschaft und Wortgewalt ohnehin eine Art Schatten des Generals. Denn dessen Sonne spiegelte sich direkt auf Nerudas Einfallstor in den Krebs-Cluster, seine Kraft der Seele, der Liebe zum Dasein und zur inneren Heimat, die er mit Worten wie kaum ein anderer vor und nach ihm malte. Wo Pinochet einen ebenso wehmütig-melancholischen und dramatischen Krebs-Mond wie Neruda angelegt hat, der aber durch Saturn-Konjunktion blockiert wird, lebt er eher seine Persona der Schütze-Sonne. In dem zehn Jahre älteren Künstler dagegen entfalten sich die Wirklichkeits-Bilder mit einer Leichtigkeit und Größe, die kleinere Geister (vor allem von Gefühls-Angst gesteuerte) zu ungewöhnlichen Taten treiben können. Wenn es ein Mord war, dann eben nicht nur einer aus Kalkül, sondern auch aus Leidenschaft und Neid über ein Dasein, das Pinochet in sich selbst früh umgebracht haben muss.

Weiterlesen ...

Let's Dance Finale - Tanz dich frei!

Nicht ein Tanz der Vampire steht am Tag an, wo Merkur in den Krebs und Mars passend in die Zwillinge wechselt. Ein Stier, ein Zwilling, eine Jungfrau und eine Schützin treten beim Let's Dance Finale an. EVA-CHRISTIANE WETTERER hat einen genaueren Blick auf die aktuelle Radix-Lage geworfen:

Die Röcke wehen wieder, die Tränen fließen, Llambi knirscht, Motzi charmiert und Chica Trainer Jorge Gonzales, der Fleisch gewordene High Heel, spricht manch Unverständliches. Macht nichts. Wichtig ist einmal mehr die Freude am Tanz und die Lust an Pikantem aus dem Leben der D-Promis. In dieser sechsten Let's Dance Staffel, die wieder angemessen am Freitagabend im Programm ist, war durchaus Wichtiges zu erfahren. Wir Zuschauer wissen jetzt, dass eine Geschlechtsumwandlung Frau -> Mann von der Kasse gezahlt wird, inklusive vollautomatisierter Erektions-Mechanik (Balian Buschbaum). Wir waren Zeugen der ersten Let's Dance Hebefigur 140 kg Frau -> 70 kg Mann, bei der alle Mythen über Spinnen-Weibchen, die Männer fressen, wach wurden (Manuela Wiesbeck).

Wir sind erstaunt, dass die erste Big Brother Besetzung immer noch aktiv im TV ist (Jürgen Milski) und wir freuen uns, dass die in der letzten Staffel geknüpfte Liebesbeziehung von Rebecca Mir und Massimo Sinató offensichtlich glücklich ist. Ja, wir haben es damals natürlich alle gewusst und wir wissen auch, dass Paul Jahnke, unser lieber Bachelor 2012, was mit seiner hübschen dominanten Tanztrainerin Ekatarina Leonova hat. Doch Paul ist raus und wir sind noch in der Mitte des Geschehens. Es geht um die Wurst, und die wird am heute abend ausgetanzt. 

Am Final-Start sind Sila Sahin, eine hübsche, rehäugige Schauspielerin, die dank Let's Dance nach eigener Aussage gelernt hat, "endlich einmal etwas zu Ende zu führen!" Das schlaffe Ende könnte bisher am Schütze-Syndrom, sprich Schütze-Geschwalle, gelegen haben: Alles wird in jupiteraler Breite beredet, beredet, beredet, das konkrete Umsetzen ist eher untergeordnet. Mit Schütze Sonne, Schütze Merkur, Uranus und Saturn ist das kein Wunder! Dazu glänzt Sila mit Löwemond und Skorpion Venus. Noch Fragen? 

Weiterlesen ...

Dieses wunderbare Spiel der Muskeln

Ein offener Liebesbrief:

Lieber Mars, hier spricht Venus! Ich weiß nicht  viel über Fussball. Nur ein klein wenig über Fussball-Astrologie. Die funktioniert auch, wenn man Abseitsregeln nicht auswendig aufsagen kann. Aber ohne Googeln ist mir jedenfalls weder genau klar, um welche Liga es jetzt bei "dem Spiel" der Spiele eigentlich geht (UEFA-Cup? Champions League? Oder ist das dasselbe?) - noch, ob es nun heute oder morgen passiert. Aber ich ahne: Es ist groß.

Immer muss ich meinen Astrologen-Fachmann Herrn Meta nach Details fragen, weil Herr Meta vor solchen Jahrtausend-Events ununterbrochen ephemeridisch rechnet und dabei eine nahezu ballförmige Weltsicht entwickelt. Alles nur noch Kreise. Nun ja, er hat Fische-Mars. Und wie man als Frau spürt und weiß, ist Neptun, der Zauberer, auch Herr des gepflegten Flusses, selbst auf dem schönen, grünen Rasen.

Was ich trotzdem besser weiß als Herr Meta: Dass ihr Jungs, ihr Freaks, ihr deutschen Verantwortungs-Träger, nicht nur Fussball-Trainer seid, sondern auch Männer. Und bald mit 11 anderen eures Prototyps wieder die nationale Ehre verteidigen werdet - so oder so. Dieses Land kann bei Vollmond nur gewinnen. Zur Freude der Freundinnen des gepflegten Waden-Spiels. Denn Mars lebt bekanntermaßen nirgendwo energischer, als in den Sport-Arenen dieser Erde. Na ja, ausgenommen vielleicht bei seinen horizontalen Verwirklichungen. Aber die sind eine andere Sache. Mit dem Fussball und den Herren verhält es sich meiner Meinung nach so: Stell ihn vor ein Tor und zeig mir seinen Schuss und ich sage dir, wie er liebt. Astrologie funzt auch da, wo das sogenannte Runde ins sogenannte Eckige soll. Deshalb ist an dieser Stelle ein Liebesbrief fällig.

An all die Märse (ich erlaube mir hier die despektierliche Mehrzahl), die sich auf dem Platz zum Entzücken der Damenwelt kaputtschuften (falls die nicht während solcher kosmischer Ereignisse grundfrustriert in der Ecke herumsitzt und Schopenhauer liest). Götter, die aber auch neben dem Grün ackern, falls sie Trainer, Teamchefs oder Kloppos und "Osrams" sind, wie man den Jupp (wegen seiner bei seelischer Bewegung leuchtenden Gesichtsfarbe nennt). Womit ich mitten im Thema wäre. Lieber Kloppo, Jürgen, lieber Gott! möchte ich fast sagen! Du bist nicht nur eine Blondine, sondern hast auch einen Waage-Mars UND -Mond. Das war neulich gründlich merkbar, als du plötzlich mit einer Frisur wie Obama, wenn er Spaß macht, im Fernsehen auftauchtest. Du hattest dir Haare transplantiert. Vermutlich selbst, denn so sah es aus. Wieso das alles? Nun, weil du gerade schlimme Transite von Pluto und Uranus über deine Schöngeist-Konstellationen erleidest - und dann typisch für Waage-Mars verbal aggressiv wurdest, als die Sache auffiel.

Weiterlesen ...

ESC 2013: Live-Ticker und Analyse

Gestern gab es den Live-Ticker zum Eurovision Song Contest 2013, heute im selben Artikel die Analyse dazu.

Damit keine Missverständnisse aufkommen – hier geht es nicht um die nachträgliche Rechtfertigung einer Teilprognose. Denn um das auch mal deutlich auszusprechen: wer in einem solchen Wettbewerb gewinnt oder verliert, steht eben nicht in einfacher Leuchtschrift am Firmament. Prognosen sind möglich, erfordern aber sehr viel Fingerspitzengefühl und vor allem eine Gewichtung der „anderen“ Wirklichkeiten, die es neben dem astrologischen Hintergrund immer gibt.

Und vor allem auch eine Gewichtung der aktuellen Zeitqualität, des Ereignisses an sich. Ohne diese Dynamik, ohne die Einbeziehung der permanenten Veränderung, die innerhalb der Zeit an einem bestimmten Ort stattfindet, sind Übereinstimmung zwischen den angezeigten Mustern und tatsächlichen Ereignissen kaum bis gar nicht zu finden.

Nehmen wir gestern Abend. 26 Teilnehmer aus 26 Nationen bestreiten das Finale, es gibt eine vorgegebene Abfolge der Auftritte, die in sich schon ein Signum enthält. Und wie es Hans Christian Meier-Parm einmal ausdrückte: „Das Glück ist eine Sekundensache“. Wenn wir also nach glücklichen Momenten Ausschau halten wollen, dann tun wir gut daran, das jeweilige Ereignischart in seiner realen Dynamik mit einzubeziehen.

Natürlich spielen dabei die „großen“ Auslösungen wie Transite, Direktionen und Progressionen immer auch eine maßgebliche Rolle. Die Einbeziehung eines Radix und der Abgleich mit den mundanen Stellungen ist die Basis für alles weitere. Aber wie sich immer wieder auch zeigt – wann genau ein Ereignishöhepunkt stattfindet, zeigt sich fast immer durch die Kombination mit den mundanen Achsen des Ereignischarts. Hierin steckt die eigentliche Information über das Wie und das Wann. Und nicht einmal sonderlich versteckt und hintergründig, beachtet man ein paar Grundregeln, können selbst astrologische Einsteiger nach relativ kurzer Zeit ihre Beobachtungen damit in Übereinstimmung bringen.

Weiterlesen ...

DSDS 2013: Dabei ist alles...

Diesen Samstag, kurz bevor der Mond auf Jupiter trifft, wird Deutschland wieder einen neuen Superstar bekommen. Der diesmal mit Sicherheit eine Frau sein wird und höchstwahrscheinlich aus der Schweiz kommt. Und mit Liedern wie „Ich liebe das Leben“, „Morgen früh küss ich dich wach“ und „Mein Herz“ einer Euro-frustrierten Nation, zwar nicht die D-Mark, aber zumindest den deutschen Schlager als Kulturgut zurück bringt.

Dafür hat der einzige wahre Superstar, den die Sendung jemals hervor gebracht hat, schon im Vorfeld gesorgt. Denn Dieter Bohlen, seines Zeichens Wassermann-Sonne mit Widder-Mond, hält hinter der blauen Kulisse von DSDS noch immer alle Fäden in der Hand und wird schon wissen, warum er Andrea Berg (Schlagerstar) und Heino (Schlager Urgestein) in die letzten beiden Sendungen eingeladen hat. Natürlich entscheiden letztendlich die Zuschauer bzw. Anrufer über die Siegerin, aber ein Format, das im Chart der Erstausstrahlung eine Skorpion-Sonne mit Steinbock-Mond und Saturn am AC hat, überlässt nur ungern etwas dem Zufall.

Weiterlesen ...

Barack, die Badewanne und ich

Dies ist die Geschichte von einer unmaßgeblich über 50jährigen (nun ja...) Prinzessin (von mir nämlich) und dem Präsidenten der Vereinigten Staaten (links hübsch frisiert nach unserem Badewannen-Vorfall). Für mich heisst er seitdem nicht mehr Mr. Obama, sondern nur noch: Barack. Er bestand übrigens darauf. Und wer will einem Löwen mit Wassermann-AC widersprechen? Nicht ich (mit Merkur in 6 wie er ihn auch hat) = gern anpassungsbereit in Umweltfragen. Speziell in dieser. Eine Weile habe ich dennoch gezögert, all das aufzuschreiben. Was auch an Kim Korea, dem Steinbock, und seinem Mars-Pluto lag, der ja im April gerade ordentlich brutal herumspukte.

Soll man in einer Zeit höchster Gefahr etwa der staunenden Weltöffentlichkeit mitteilen, wie es mit Barack in der Badewanne so war? (Sehr innig - ich will die Antwort vorwegnehmen). Oder was das über Wirksamkeit und Auslösungen eines Combins sagt, auch wenn es einem selbst völlig unbekannt ist? Besser nicht. Erst musste etwas Zeit ins Land gehen. Deshalb hier verspätet die wahre Geschichte einer total unerfüllten Beziehung, die Sonne, Mond und Venus in Konjunktion am Du-Punkt mit Sextil Mars hat UND Jupiter am Schütze-AC am GZ. Noch Fragen? Ich sage nur: Romeo und Julia. Barack und ich. Adieu, Michelle, das war's dann wohl für dich. Du warst eine faire Konkurrentin.

All das wußte ich selbst nicht - vor der Badewanne. Da war Barack für mich noch ein ganz normaler Präsident. Mr. Obama eben, der Boss, wie für alle Frauen, außer seiner. Als leibhaftiger Mann kommt Wassermann-AC ja immer etwas spröde rüber. Aber Michelle (auch sie bestand auf den Vornamen) hat nichts dagegen, dass wir Seelen-Gefährten sind.

Das versicherte sie mir jedenfalls noch, als wir mit Bidens (auch sehr nette Leute, er Skorpion, sie Zwillinge-Sonne) Kim-Korea-Videos guckten. Fangen wir aber am besten vorn an, mit Martin Luther King, dem hellsichtigen Fische-Mond: I have a dream. So geht es ja dem einen oder anderen von uns auch. Es war in der Nacht zum Ende-März-Vollmond, dessen AC-DC meine Venus-Saturn-Opposition triggerte, mit Sonne-Mond-Venus-Mars im Quadrat dazu. Äußerste Abweisungs-Erlebnisse standen für mich also an. Stattdessen begegnete mir unerwartet Barack im Traum. Seitdem ist die Welt anders, als sie vorher war. Wenn ich noch eine Mikro-Unsicherheit gehabt haben sollte (die ich nicht hatte), dass Combine funktionieren, löste sie sich bis zum Morgen auf.

Schon Liz Greene hat ja über Composite weise gesagt, dass man mit jedem Menschen, der je gelebt hat, eines hat, und dass sie alle auf Transite stark reagieren. Genauso ist es mit den Combinen. Barack und ich hatten an dem Tag Vollmond-AC meiner Seite der Welt auf Neumond-Venus-Lilith und Widder-Cluster im Quadrat dazu. Trigger, Romanzen und andere Störungen. Aber das sah ich erst danach, als ich wissen wollte, wieso ich wohl plötzlich so verliebt in einen mir ganz unbekannten Präsidenten war.

Weiterlesen ...

Der Moor hat seine Schuldigkeit getan

Wenn der Moor seine Schuldigkeit getan hat, kann der Dieter gehen. Der heisst jetzt nämlich Max. Wer in letzter Zeit dachte, er hört nicht mehr ganz richtig, beruhige sich: Der Schweizer Stier-Moderator Moor (früher Dieter, heute Max) von titel-thesen-temperamente und vielen anderen Sendungen im deutschsprachigen TV, hat sich bei Saturn-Transit Opposition Sonne kurzerhand umbenannt. So kann man Überläufe auch leben, indem man einfach eine neue Identität annimmt. Neptun in 1 oder mit Mars bedeutet sowieso, kein Ego haben zu sollen - und damit hat der neue Max Moor womöglich genauso ein Problem wie der alte Dieter. Fische-Mars und jetzt zusätzlich Herrscher selbst im Transit fordern immer: Schluss mit Revier-Pinkeleien. Da kann man dann auch mal schwankend werden, in der eigenen Identität. Auch wenn der Dieter - pardon - Max Moor sagt, er tut's nur, weil er "ändern will, was die Altvorderen bestimmt haben".

Ob das eine gute Idee ist, wenn Saturn in Spannung zum Standort läuft? Da erscheinen sie einem dann nämlich besonders gern bedrückend, die Väter, vor allem der echte, Großväter, Behörden, Hierarchien oder Gesetze. Was eine Sonne-Uranus wie Herrn Moor, dem Widerspruchs-Geist, mit dem eigenen Setting konfrontiert, das man nicht einfach abwerfen kann wie einen Namen. Dann folgt die Mühe eines saturnischen Transits eben anders auf dem Fuße. Denn viel Arbeit fordert er nun mal immer. Nicht neu für den Mann, der sich gern mal als einer mit den vielen überwirft.

Dieter, der passte dabei eigentlich zu Herrn Moors Anlage sehr gut. Der Name kommt nämlich aus dem Althochdeutschen und bezieht sich einerseits auf Volk (was Herrn Moors Waage-Mond im gleichen Zeichen mit Jupiter) hübsch bebildert und die Beliebtheit bei eben dem Volke schon prognostiziert. Die andere Bedeutung ist Heer, das nicht nur zu Widder-Merkur und dem Mars passt (zur Zeit dampf-gegart), sondern auch zum Übergang in den Sonnezeichen Stier mit der Her-de. Der neue Max dagegen will mehr Jupiter, denn er kommt von Maximus, dem Größten. Mit 1.90 Metern stimmt's nicht ganz, aber wenn man gerade ein zulaufendes Jupiter-Sextil auf Merkur durchlebt, kann man durchaus gedanklich übertreiben. Möge der Max dem Dieter nach abflauenden Transiten nicht plötzlich leid tun!

Weiterlesen ...

Prinz Claus: Der Vater des Königs

Die 'Grammatik der Seele':

Aus der Loop! Serie "Stern & Krone" heute ein astrologisches Portrait von EVA-CHRISTIANE WETTERER über einen ganz besonderen Menschen, der bei der holländischen Krönung fehlte.

Die Welt blickt auf den neuen niederländischen König, auf Königin Maxima und auf Prinzessin Beatrix, die Ex-Königin. Doch eine entscheidende Person sollte an diesen besonderen Tagen nicht unerwähnt bleiben - der Vater des neuen Königs, Prinz Claus, eine 4. Haus-Sonne. Mal wieder ein Deutscher, der die Gemüter bewegte und sogar Krawalle auslöste. Erinnerungen an Prinz Claus, der in Hitzacker in Deutschland am 6. September 1926 geboren wurde:

Ein mit ernsten Augen lächelnder, gut aussehender Mann neben Beatrix. Frisch verliebt. Ein gesammelter Bräutigam bei der Trauung mit der Kronprinzessin, draußen randaliert das Volk. Steine fliegen. Ein lachender Vater mit einem Kind auf dem Arm. Ein ernster Prinzgemahl. Ein versteinerter kranker Mann. Ein alter, deutlich gebeugter Prinz, der seiner Frau bei einem öffentlichen Festakt eine ergreifende Liebeserklärung machte: "Ich bin so froh, dass Du da bist. Sie alle können sich nicht vorstellen, was ich empfinde… Danke Beatrix, für alles."

Eine große Liebe. Ein kluger, aufrechter Mann. Jungfrau-Sonne und Zwillings-AC. Eine starke und entschiedene Königin, Wassermann-Sonne mit Widder-AC. Ein Herz und eine Seele. Beide zu Neumond geboren, mit einer Hekate, wie die Klassiker sagen. Mit der dunklen Seite der Sonne. Der Wächterin der Tore zwischen den Welten. Claus von Amsberg, geboren mit einem dicken Jungfrau Paket im 4. Haus: Sonne, Mond und Lilith stehen beieinander und auch Merkur, dazu Venus und Neptun fast am IC, die allerdings noch im Löwen. Die Familie also maximal-bedeutsam. Der Ursprung und später seine königliche eigene Familie. Mit allen Schattierungen belebt.Mit Zwillings-AC ist Merkur doppelter Herrscher, also ebenfalls dominant und wichtig. Wissen und Verstehen sind die Luft, die Claus atmet. Döbereiner (frei zitiert) über die Jungfrau: Sie erklärt die Grammatik der Seele. Lilith dürfte diesen korrekten und reflektierten Mann immer wieder in seinen Grund-Festen erschüttert haben. An Sonne und Mond ist sie in der Jungfrau in Haus 4 das Symbol einer Knechtschaft für diesen feinen und analytischen Geist. 

Weiterlesen ...

Dienstag, 26. Oktober 2021

Suche

Translate

dedanlenfritptessv

Sponsoring

sponsoring

Mit eurem Sponsoring helft ihr uns, auch nach 9 Jahren mit Loop! weiter hochwertige astrologische Information möglichst kostenlos zur Verfügung zu stellen. Wer unsere Arbeit mit einem Betrag seiner Wahl unterstützen möchte, kann das einfach und sicher per Klick auf den Button oben tun. Der Direktlink lautet: PayPal.Me LoopAstro. Herzlichen Dank! 

Login

Loop! verwendet Cookies, Google Analytics sowie einige Social Media Buttons. Um Ihre Privatsphäre zu schützen, benutzen wir als Like & Share Buttons nur Plugins, die ein höchstmögliches Maß an Datensicherheit bieten. Mit einem Klick auf den nebenstehenden OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Datenverarbeitung zu, die in unserer Datenschutzerklärung (Direktlink unten auf jeder Seite) nach der neuen EU-DSGVO ausführlich erklärt ist.
Weitere Informationen Ok Ablehnen