Loop!

News

Von der Leyen - harte Zeiten

Als hätte die Welt keine anderen Probleme - gerade wird heftig über die Doktorarbeit unserer Waage-Verteidigungsministerin diskutiert. Wieder ein Plagiat? Wieder betrogen und gelogen?

Eine Amts-Tradition dafür scheint es ja mittlerweile zu geben, denn es ist kaum 4 Jahre her, als Karl-Theodor (Maria Nikolaus Johann Jacob Philipp Franz Joseph Sylvester) Freiherr von und zu Guttenberg (wenn einer eine Sonne-Jupiter Konjunktion im Schützen hat, dann muss es auch schon beim Namen ein klein bisschen mehr sein…), ebenfalls wegen eines erschwindelten Doktortitels erst in die Kritik geriet und dann zähneknirschend zurücktreten musste.

Und es ist nicht nur das Amt und das „von“ im Namen, das hier wieder einmal ganz unerklärliche Übereinstimmungen zu Tage treten lässt.

Guttenberg erlebte damals die Segnungen eines Pluto-Transits in Konjunktion mit der eigenen Radix-Venus, und als dann auch noch Jupiter exakt (!) im Quadrat dazu stand (Jupiter zum Zeitpunkt des Rücktritts auf 7°51´05“ im Widder, Radix-Venus von Guttenberg auf 7°53´39“ im Steinbock), platzte die nationale Hoffnung auf einen neuen Monarchen an der Spitze der Regierung. Aber es ist noch ein bißchen seltsamer – denn dem Herrn Guttenberg hat der Kosmos auch eine Opposition zwischen Saturn (2°15 Zwilling) und Neptun (3°10 Schütze) ins eigene Lebensbuch geschrieben.

Weiterlesen ...

Fussball: Der fünffache Lewi

Als gäbe es nichts Wichtigeres auf der Welt werden jetzt wieder einige Fußball-Muffel klagen: Was solls, da hat einer also 5 Tore in 9 Minuten geschossen, und in China ist wieder mal ein Sack Reis umgefallen…

Nur passiert das Ganze ausgerechnet an dem Tag, an dem heliozentrisch Jupiter im Quadrat zu Saturn steht (auf 3 Bogenminuten genau) und geozentrisch Venus im Trigon zu Uranus (12 Bogenminuten). Und im Topspiel der 1. Bundesliga, der Erste gegen den Zweiten, Bayern München gegen VfL Wolfsburg. Ja, okay, wenn man als Stadt nur existiert, weil es da einen Autokonzern gibt, der ebenfalls gerade ein Fiasko erlebt, dann muss man sich vielleicht auch nicht wundern, wenn man 5-1 verliert. Obwohl man bis zur 50. Spielminute 1-0 geführt hat. Aber dass diese fünf Tore in neun Minuten von einem einzigen Spieler erzielt werden, der zudem gerade erst eingewechselt wurde, ist dann schon etwas sehr Außergewöhnliches. Und die ganze Fußballwelt steht jetzt Kopf, spricht von einem Rekord für die Ewigkeit und kriegt sich nicht mehr ein (LINK zu SPON)

Um es nochmal deutlich zu sagen – ich bin kein Fußball-Fan im eigentlichen Sinne. Lediglich als ich  vor knapp 13 Jahren zum ersten Mal über die Tatsache stolperte, dass auffallend viele Tore an einem Bundesliga-Wochenende fast zur selben Zeit fallen, wollte ich dem astro-logisch auf den Grund gehen. Und siehe da – es zeigte sich relativ schnell, dass es dafür tatsächlich auch astro-logische Hintergründe gab. Und ja, anfangs ging es mir wie vielen meiner Kollegen, die sich astrologisch mit Sportereignissen beschäftigen – ich dachte, damit müsste es doch möglich sein, auch das Ergebnis eines Spiels leicht „vorherzusagen“.

Weiterlesen ...

Eiszeit bei VW: Wenig Kraft, keine Freude

Blaue Briefe kennt man noch aus der Schulzeit – sie verheißen nichts Gutes. Daran werden sich die Verantwortlichen bei VW vielleicht am Freitag erinnert haben, also ihnen die kalifornische Umweltschutzbehörde einen solchen schickte (LINK). Zur Erinnerung – am Freitag gegen 2:49 Uhr UT wechselte Saturn endgültig vom Skorpion in den Schützen. Und immer wenn ein Planet in ein anderes Energiefeld wechselt, geschieht dies vor allem bei den Langsamläufern mit entsprechenden Paukenschlägen. Etwas tritt dann nicht nur mehr sinnbildlich in Erscheinung und insofern darf man das Drama um VW auch als eine Art Prognose für die kommenden Wochen und Monate nehmen.

Ein hoffnungsvoller Kernsatz könnte dabei sein – Lügen haben ab sofort nur noch sehr kurze Beine. Vor allem für Menschen, Staaten, Organisationen oder Firmen, die astrologisch gerade in die aktuelle Dreiecks-Beziehung zwischen Jupiter, Saturn und Neptun eingebunden sind. So wie der Wolfsburger Autobauer, dessen Gründungschart auf den 28. Mai 1937 datiert wird (Uhrzeit unbekannt). Mit einer Zwillings-Sonne auf 6-7°, und vermutlich auch einem Steinbock-Mond auf den momentan kritischen Pluto-Graden. Denn für das Fiasko, in das der zweitgrößte Autohersteller der Welt seit Freitag schliddert, müssen vermutlich schon beide „Gründungslichter“ massiv unter Druck geraden. Und als hätten wir es geahnt, schrieben wir schon vor knapp fünf Monaten anlässlich der kleinen, hausgemachten Krise in Wolfsburg:

Weiterlesen ...

Der Bombenanschlag in Bangkok

Die Zeichenwechsel Jupiters sind leider oft auch mit Ereignissen verbunden, die sich mit Donner und Schrecken ins kollektive Bewusstsein einbrennen, ganz im Sinne der alten Symbolbilder von Göttervater Zeus (siehe auch Malaysian Airlines: Erneute Tragödie). Das Unglück in China vor knapp einer Woche zählt dazu, genauso wie der Bombenanschlag in Thailands Hauptstadt Bangkok.

Kurz nach 18:55 Uhr explodiert am Erawan-Shrine im Herzen der Stadt eine Bombe, die 20 Menschen in den Tod reißt und über 120 Menschen verletzt (LINK zu SPON). Genau dann, als Jupiter gerade im Westen untergeht, während Saturn am höchsten Punkt des Abendhimmels steht. Die Suche nach den Tätern war bisher ergebnislos, zwar gibt es ein Video, das womöglich einen Verdächtigen zeigt, aber entgegen den Gewohnheiten terroristischer Gruppen hat sich noch niemand zu dem Anschlag bekannt, Motive und Hintergründe sind noch unklar.

Ein nationales Unglück ausgerechnet an einem Ort, der gebaut wurde um Katastrophen und Unfälle zu verhindern. Denn als die Regierung 1953 an der Ratchaprasong-Kreuzung mit dem Bau des alten Erawan-Hotels beginnt, häufen sich die Unglücksfälle und die Arbeiten enden mit dem Ausbau des dritten Stockwerks. Mal brechen Träger ein, dann versinken Schiffsladungen mit Marmor im Meer, Arbeiter sterben und werden verletzt.

Weiterlesen ...

Fussball-WM: Showdown in Montreal

Eigentlich wäre jetzt erst einmal eine Entschuldigung fällig. Denn über die Fußball-Weltmeisterschaft der Herren 2014 haben wir ausführlich berichtet (siehe auch FUSSBALL-WM 2014) ), aber über die aktuelle WM der Fußball-Frauen gab es noch keinen einzigen Artikel. Obwohl die bundesdeutsche Nationalelf heute Abend gegen die USA um den Einzug ins Finale spielt. Woran es liegt?

Einerseits gab und gibt es mittlerweile einige Kollegen und Kolleginnen, die öffentlich den Anspruch vertreten, mittels Astrologie die Sieger von diversen Sportereignissen prognostizieren zu können. Meistens verbunden mit der Aussage, damit auch der alten Dame zu neuen Ehrungen verhelfen zu wollen, also ganz im Dienste einer guten Sache unterwegs zu sein. Dumm nur, dass sie mit ca. 60% ihrer Prognosen meistens völlig daneben liegen, was in etwa der Quote entspricht, die man beim bloßen Raten des Ergebnisses auch hätte. Noch dümmer, dass einige von ihnen mittlerweile aber Methoden benutzen, die sie hier bei uns „abgekupfert“ haben und trotzdem als ihre eigenen Entdeckungen „verkaufen“.

Dass dem nicht so ist, sieht man dann an der Handhabung und im Umgang mit den Methoden, weswegen eben die Ergebnisse auch dementsprechend schlecht sind. Und bei den bekannten Skeptikern höhnische Freudenrufe auslösen, weil damit ja wieder mal beweisen wäre, dass Astrologen dumm sind und Astrologie Humbug bzw. Unsinn.

Hier werden also reihenweise klassische Eigentore geschossen und bisweilen in einer Sturheit, die schon fast an Verschwörungstheorien glauben lässt. Das ist und war einer der Hauptgründe, warum ich seit der WM kaum noch über Sportereignisse geschrieben habe. Und mir auch schwer damit tue, neue Erkenntnisse, die auch zu verbesserten Prognose-Ergebnissen führen könnten, hier öffentlich zu machen. Denn es würde nicht lange dauern und irgendein ganz besonders schlauer, selbsternannter Sportastrologe, würde sie wieder als eigene Erkenntnis ausgeben und dann entsprechend verunstalten.

Weiterlesen ...

BRD 2015: Heute schon gehackt worden?

Es klang am Anfang wie ein schlechter Scherz – kurz nach der monatlichen Konjunktion von Mond und Uranus meldete der Spiegel eine Hacker-Attacke auf den Deutschen Bundestag. Aber in Zeiten von NSA-Spionage und anderen Netzskandalen, in denen selbst das Abhören der deutschen Kanzlerin durch „befreundete“ Geheimdienste zum politischen Alltag gehört, war die Reaktion darauf eher verhalten.

Mittlerweile zieht der Angriff der bis heute unbekannten Hacker immer weitere Kreise und nach letzten Meldungen muss wohl das gesamte Computernetzwerk des Bundestages neu installiert und aufgesetzt werden. Denn bis heute ist es nicht gelungen, die Trojaner restlos zu entfernen und nach Expertenansicht wird dies wohl in absehbarer Zeit auch nicht gelingen. Die Alternative – über 20 000 Computer samt Soft- und Hardware müssen ausgewechselt werden, die Kosten dafür liegen im mehrstelligen Millionenhöhe.

Wann genau der Angriff erfolgte, ist bis heute ebenfalls nicht klar, auf jeden Fall muss dies einige Tage vor dem ersten Spiegel-Artikel erfolgt sein. Anbieten würde sich dafür aus astro-logischer Sicht die Nacht von Freitag auf Samstag am 08.-09. Mai. Zum Einen deshalb, weil auch da der Mond die alte „Quadrat-Spannung“ zwischen Pluto und Uranus wieder auslöste, diesmal durch die Konjunktion mit Pluto. Was es damit auf sich hat, haben wir bereits in 2013 Aufbruch (2) - Virtuelle Welten ausführlicher beschrieben:

Weiterlesen ...

FIFA - ist der Ruf erst ruiniert...

...lebt es sich ganz ungeniert. Das könnte sich die FIFA seit heute morgen als neuen Slogan auf die Fahnen schreiben, denn kurz nach der Konjunktion von Mars und Merkur, als diese gemeinsam am lokalen Aszendent in Zürich standen, verhafteten die Schweizer Behörden neun Funktionäre der Organisation (LINK zu SPON). Für alle Sport- und Fußball-Muffel: die „Fédération Internationale de Football Association“ ist der Weltfußballverband. Dort treffen sich gerade alle wichtigen Funktionäre, um in zwei Tagen ihren alten Präsidenten für eine neue Amtszeit zu wählen.

Der Vorwurf lautet auf Bestechung, Korruption, Betrug, Erpressung und Geldwäsche, äußerst passende Themen also für das aktuelle Quadrat der Mars-Merkur Konjunktion zu Neptun. Im Prinzip aber nichts, was überraschen müsste, Skandale dieser Art gibt es bei der FIFA seit Jahren, ohne dass dies zu irgendwelchen dauerhaften Konsequenzen geführt hätte.

Aber alles hat ja seine Zeit und in diesem Zusammenhang ist es wieder einmal erstaunlich, wie punktgenau astrologische Auslösungen selbst bei Organisationen wirken. Gegründet wurde die FIFA am 21. Mai 1904 in Paris, damals aus wirklich hehren Absichten. Fußball war als Sportart auf internationaler Ebene noch nicht wirklich anerkannt,  und als am 1. Mai 1904 Belgien und Frankreich ihr erstes offizielles Länderspiel austrugen, versuchte der französische Journalist und spätere, erste Präsident der FIFA, Roger Guerin, Verbündete für die Gründung eines internationalen Dachverbandes zu finden.

Weiterlesen ...

Bremen: Wahl ohne Wähler

Als am Sonntag in Bremen um 18:00 Uhr die Wahllokale schlossen, stand Uranus, der kosmisch-archetypische Ausdruck für Überraschungen aller Art, genau am Deszendent. War also im Westen gerade am untergehen und in gewisser Weise hatte das Symbol-Wert. Denn Uranus steht nicht nur für außergewöhnliche Ereignisse, seit seiner Entdeckung fand auch eine Entwicklung in Europa und anderswo statt, in deren Verlauf die alten Monarchen und Despoten immer mehr entmachtet wurden, um demokratischen Strukturen Platz zu machen.

Wenn man grelle Bilder mag, dann könnte man also auch symbolisch vom Untergang der Demokratie sprechen und nicht etwa, weil FDP und AfD wieder den Sprung in das Landes- und Stadtparlament geschafft oder die Grünen über 32 % ihrer Wähler verloren haben. Nein, es ist die Wahlbeteiligung, die einem Sorgen machen muss.

Waren es 2013 zur Bundestagswahl immerhin noch 68% der Bürgerinnen und Bürger von Bremen, die mit entscheiden wollten, wer dieses Land in Zukunft regieren soll, gaben jetzt nur noch 49,6 % aller Wahlberechtigten ihre Stimme ab. Anders ausgedrückt: von knapp 500 000 möglichen „Entscheidern“ sind über 250 000 zuhause geblieben. Die halbe Stadt bzw. das halbe Land also.

Weiterlesen ...

0 Grad Widder: Auf ein Neues...

Das war also der letzte Akt. Nachdem die Sonnenfinsternis am Freitag vormittag relativ ruhig und unspektakulär über die Bühne ging (es gab weder Stromausfälle noch andere Katastrophen), wanderte die Sonne um 23:45:07 Uhr über die magischen Null Grad des ersten Zeichens im Bilderkreis . Astrologisches Neujahr könnte man sagen, wenngleich es da viele Theorien und Ansätze gibt, wann denn nun genau ein Neues Jahr beginnt und dementsprechend auch zu feiern wäre. Eines kann ich aber aus eigener Beobachtung und Erfahrung bestätigen – dieser Übergang ist immer ein ganz besonderer. Es ist einer dieser Knotenpunkte im Raum-Zeit-Gefüge, durch den vieles stärker und intensiver ins Schwingen kommt, als zu anderen Zeiten. Wer es nicht glaubt, kann ja beim nächsten Mal folgendes tun:

Einfach heute genau zum Übergang eine Minute lang die ersten Gedanken beobachten, die ganz natürlich zum Zeitpunkt des Sonnen-Eintritts in den Widder in einem entstehen. Wenn man die Energie nicht als Gedanken fest machen kann, zeigt sie sich vielleicht als Empfindung. Oder als Wahrnehmungs-Impuls, als Geschmack, als Farbe oder Ton. Alles ist möglich, je nach Veranlagung und Anbindung an den Zeitgeist.

Weiterlesen ...

Montag, 30. November 2020

Suche

Translate

dedanlenfritptessv

Sponsoring

sponsoring

Mit eurem Sponsoring helft ihr uns, auch nach 6 Jahren mit Loop! weiter hochwertige astrologische Information möglichst kostenlos zur Verfügung zu stellen. Wer unsere Arbeit mit einem Betrag seiner Wahl unterstützen möchte, kann das einfach und sicher per Klick auf den Button oben tun. Der Direktlink lautet: PayPal.Me LoopAstro. Herzlichen Dank! 

Login

Loop! verwendet Cookies, Google Analytics sowie einige Social Media Buttons. Um Ihre Privatsphäre zu schützen, benutzen wir als Like & Share Buttons nur Plugins, die ein höchstmögliches Maß an Datensicherheit bieten. Mit einem Klick auf den nebenstehenden OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Datenverarbeitung zu, die in unserer Datenschutzerklärung (Direktlink unten auf jeder Seite) nach der neuen EU-DSGVO ausführlich erklärt ist.
Weitere Informationen Ok Ablehnen