Loop!

News

USA-Wahl 2016: Der Endspurt

In Amerika werden heute Abend Weichen gestellt, soviel ist sicher. Denn die erste Live-Debatte zwischen Skorpion-Sonne Hillary Clinton und Zwillings-Sonne Donald Trump steht an und wer hier mehr Sympathien erntet, dürfte am Ende auch die Wahl zum nächsten Präsidenten der USA gewinnen. Allerdings – dieses Duell wird es insgesamt dreimal geben und wie so oft im Leben dürfte die letzte Debatte auch die entscheidende sein.

Denn aus der Zeitgeist-Perspektive sind es immer die Momente, die besonders viel Kraft und Energie in sich tragen, die in der astro-logischen Abbildung durch Planeten an den 4 Hauptachsen „gekrönt“ werden. Und das ist nur in der letzten Debatte der Fall, dort stehen dann zu Beginn der Diskussion Mars und Pluto exakt am lokalen MC des Ortes der Live-Übertragung.

Mars und Pluto. Am MC…

Alleine das mag man schon als Hinweis nehmen, wem diese Duelle zu Gute kommen könnten. Denn beide Planeten sind die alten bzw. neuen Herrscher der zodiakalen Skorpion-Phase. Und Hillary Clinton ist nun mal die Verkörperung dieser Energie im „Kampf um das Weiße Haus“, wie es immer so schön heißt. Allerdings kann man das wohl auch als Hinweis dafür nehmen, dass es in dieser dritten und letzten Debatte hoch her gehen wird. Womöglich sieht Donald Trump dort dann seine letzte Chance, noch auf der Zielgeraden zum Überholen anzusetzen und wird dementsprechend alle Tricks, Kniffe und womöglich auch Halbwahrheiten und Last-Minute-Lügen aufbieten, die er für hilfreich erachtet. Letzteres vor allen Dingen mit Aussagen, die in der Kürze der Zeit bis zur Wahl nicht mehr wirklich auf ihren Wahrheitsgehalt hin zu überprüfen sind. Irgendwas bleibt dann immer hängen und das dürfte der „Trumpinator“ eiskalt ausnutzen, wenn sich dazu die Gelegenheit bietet.

Weiterlesen ...

9/11: Das Vermächtnis der Edna Cintron

Heute vor 15 Jahren stürzten in New York die beiden Zwillingstürme des World Trade Centers ein. In den Trümmern starben fast 3000 Menschen, darunter auch Edna Cintron, eine Waage-Sonne mit Neptun-Konjunktion.

Soviel ist sicher…

Sicher ist auch, dass damit die Ära „Krieg gegen den Terror“ begann. Und gemeint ist natürlich der islamistische Terror, der mittlerweile fast alle anderen terroristischen Bewegungen weltweit eliminiert hat. Denn es gibt sie nicht mehr, die lokalen Patrioten, Separatisten oder Extremisten, die nicht auch gleichzeitig lautstark im Namen ihres angeblichen verehrten Gottes all das tun, was er ihnen per Gesetz und Dekret schon vor langer Zeit verboten hat. Zum Beispiel unschuldige Menschen zu töten.

Sicher ist weiterhin, dass heute auch Syriens Diktator Assad Geburtstag hat, er wird 51 Jahre alt. Und dass Manhattan, der Schauplatz des globalen Traumas, früher „Little Syria“ hieß. Weiterhin ist auch gesichert, dass Assads Vater am 10. Juni 2000 unter kaum recherchierbaren Umständen starb. An diesem 10. Juni stand Neptun, der Herr aller Geheimoperationen und Verschwörungen auf 6°19´ Wassermann.

Genau dort stand er auch wieder am 11. bzw. 12. September 2001 in seiner Rückläufigkeit.

Aber ob das irgendeine Bedeutung hat, ist bis heute genauso wenig eindeutig geklärt, wie die genauen Umstände der Ereignisse, obwohl die offizielle Lesart immer noch die selbe ist wie damals:

Neunzehn Terroristen, gesteuert aus den Höhlen des Hindukusch, haben die Großmacht USA überlistet. Mit einfachsten Mitteln (Tapeten-Messer) haben sie vier Flugzeuge entführt, innerhalb von einer Stunde und zielgenau in drei äußerst symbolträchtige Gebäude stürzen lassen. An einem Tag als in Amerika die Militärübung VIGILANT GUARDIAN  zur Abwehr genau solch einer Gefahr stattfindet.

Weiterlesen ...

Hannes Arch: Tod eines Kunstfliegers

Als Hannes Arch an diesem Abend losfliegt, steht nicht nur der Tages-Mond-Saturn an seinem Schütze-Mars (und wird allem Anschein nach um 21.15 h von Spitze 8 ausgelöst). Auch die Vor-Start-Bedingungen sind astrologisch eher unglücklich: Pluto sitzt am MC und Neptun auf Spitze 12 im Hohen Tauern Gebiet. Da hat der bekannte Kunstflieger einen Versorgungsflug erledigt und nimmt auf den Rückweg spontan von der einsamen Hütte noch einen Passagier mit. Sie kommen nie am Ziel an. Viel später, als man den bekannten Sportler vermisst, stellt sich heraus, dass der Hubschrauber gegen eine Felswand geflogen ist. Hannes Arch ist tot, der Passagier überlebt wie durch ein Wunder den schweren Absturz mitten in den Bergen.

Hannes Arch war nicht nur wegen des gerade so schwer belasteten Schütze-Mars' ein klassischer Jupiter-Archetyp. Jupiter selbst stand bei ihm risikobereit und glücklich über jedes Abenteuer bei der Venus im Löwen. Das machte ihn aus. Aber dazu galt er eben auch als Umsetzer, der handelt, nicht nur wünscht. Er war ja Erde, eine End-Grad-Jungfrau, mit dem Pluto-Uranus fordernd und druckvoll auf der Sonne. Besetzbar wie besessen, ein Maniac und durch und durch optimistisch, aber als Merkurier auch besonders achtsam. Wunderbar für einen, der das Leben herausfordert und umgekehrt.

"Grundsätzlich denke ich immer positiv - realistisch betrachtet kann aber alles passieren."(Arch 2015 in der Murtaler Zeitung) 

Dieser Steirer wurde nicht umsonst mit dem plutonisch-uranischen Drang und Zwang im Wesen Extremsportler, Kunstflieger, Base-Jumper, Stuntman, Bergsteiger, alles in einem. Man würde sich wünschen, den AC zu kennen, um mehr zu erfahren, wie er wurde, was er war. Als erfolgreicher Sport-Verrückter auch ein Vorbild, moderner Abenteurer, voller Begeisterung für jede Challenge. Beim Red Bull Air Race wurde er als erster Europäer 2008 Weltmeister des Luft-Rennens der einmotorigen Propeller-Maschinen. Und dann das Drama bei einer Alltags-Aufgabe jetzt. An diesem Abend stand der rückläufige Merkur genau auf Archs Uranus, Jupiter war gerade über die Sonne hinweg und hinterließ energetisch eine Art Loch. Zu viele ungünstige Konstellationen kamen zusammen.

Weiterlesen ...

Wenn Lilith und Nessus Härte predigen

Was für ein Horoskop hat denn wohl eigentlich so ein Salafist? Das fragt man sich manchmal durchaus, wenn man liest, wo überall die deutschen "Hassprediger" Pierre Vogel und Sven Lau gerade inhaltlich unterwegs sind. Letzterer vor Gericht zur Zeit (Spiegel), ersterer eigentlich immer auf lautstarker Mission für "die Sache", wie er sie versteht. Beide Männer sind, um die Frage grob zu beantworten, natürlich sehr unterschiedlich. Aber doch von der Anlage her zufällig kardinale Initiatoren mit Waage- und Krebs-Sonne-Dominanzen. Da man als religiöser Tourist fremder Gefilde, der dann zum exzentrischen Missionar wird, auch nicht unbedingt seine Geburts-Zeit öffentlich kursieren lässt, bleiben einem als Astrologen ja zunächst nur die Radix-Bilder ohne Felder.

Was die Vergleichs-Möglichkeiten zwar einschränkt, wobei jedoch hier die Parallelen schon auffällig sind. Denn gerade bei den beiden bedeutsamen (weil bekanntesten) Wechslern zum Islam (dortiger Name: Abu Adam und Abu Hamza) finden sich klar Ähnlichkeiten in Konstellationen. Zum einen über die ohnehin oft schwierige Lilith mit Nessus, die im Team mit persönlichen Planeten wie Sonne (einmal Konjunktion, einmal Stellium), wo sie viel Druck und Chaos erzeugen, oft auch sehr stark Sicherheit suchen. Und da dann für Kompensationen von "Ausgestoßenen" stehen können, wo dieses Bedürfnis in Härte-Demonstrationen umkippt. Was einen dann oft nicht nur zum kosmischen, sondern auch wirklichen Fremdling im Umfeld macht. Ein Raster, das bei Lau und Vogel gleichermaßen das Wesen berührt:

Zwei von vielen, denen irgendwann vielleicht der heimische Stallgeruch fehlte, die dann ausscheren in andere Kulturen, Religionen, Gesellschafts-Schichten und manchmal sogar den Namen ändern, wie es bei Nessus-Bezügen vorkommt, genau wie Extremismus beim verwundeten Uranus (siehe auch Nessus: Der Daimon + das Seelenlied). Wegen des Alters-Unterschieds von nur zwei Jahren ist es weniger erstaunlich, dass isoliert bei beiden Predigern Chiron mit Uranus in Oppositionen vorliegt. Trotzdem belegt das auch eine Tendenz zum verletzten Rebellen und den Archetyp dominant in einer Generation, die dafür dann umso empfänglicher wird. Aber hauptsächlich rollt die doppelte Sonnen-Belastung dem Prinzip Rache den roten Teppich aus, durch Verdunklungen über die verletzlichen Sonderlinge, Lilith und Nessus. Per Macht-Übernahme bei entsprechenden Ohnmachts-Erfahrungen in Kindheit und Jugend. Manchmal sogar, ohne dass die Betroffenen davon wissen, weshalb sie tun, was sie tun, oder glauben, was sie glauben. Sie werden dann nur hart. Der ehemalige evangelische Boxer und der katholische Berufs-Feuerwehrmann haben ja beide diese Sonne-Lilith-Konjunktion (Vogel weiter), einen gefühlten Sündenbock-Faktor, wo man früh ungerecht in die Wüste gejagt wird (entfremdet) oder es so empfindet. Sie sprechen für Opfer, die Täter werden, als ein Szenario.

Weiterlesen ...

Panikwahl: Supermensch sucht Überpartei

Jupiter befindet sich auf seinem Weg zum Zeichenwechsel nach Waage, ins Geistige (und die Propaganda-Gefilde). Eine dieser merkwürdigen Götter-Dämmerungen (menschlicher Machart), die er dann oft mit bringt, zieht nun auch formal noch mal klarer auf. Es ist schon viel geschrieben worden hier seit 2015, über die beunruhigenden astrologischen Ähnlichkeits-Konstellationen von 1933 und diesem Jahr.

Wie immer die Protagonisten auch heißen, die dann emotional Stimmen ziehen (AfD hat ja einen Krebs-AC), wie nun auch in Mecklenburg-Vorpommern. Andererseits sind es aber eben nicht irgendwelche gestaltlose, letztlich theoretische Zusammenschlüsse wie diese Alternative für irgendwas oder Hardliner wie Pegida, die "Schuld tragen" an solchen Entwicklungen. Sie springen nur auf den Zug der Menschen auf (und Mensch bleibt jeder Wähler), die sie dann erst groß machen. Die bekannten "besorgten Bürger" etwa, die ihre (jungfräulich überzogene) Panik vor Fremdem (Jupiter-Neptun) politisch anderswo als unbeantwortet empfinden (was wiederum politisch ausgeschlachtet wird für's Kanzlerinnen-Mobbing) und auf einfachste Sprechblasen stehen, weil sie ein noch schlichteres Weltbild transportieren:

"Die Partei „Alternative für Deutschland” AfD hat sich 2013 in ernster Sorge vor politischen und wirtschaftlichen Fehlentwicklungen gegründet." (Selbst-Beschreibung AfD Meck-Pomm)

Das Wappen von M-P trägt nun ausgerechnet auch noch einen gekrönten Stierkopf (rechts, wie ein Symbol für Stier-Sonnen) - weshalb man analog im symbolischen Feld wetten könnte, ob und welche Stier-Ängste denn hier groß geschrieben werden. Vernichtung, Armut, Hunger? Alle. Der AfD-Wähler ist nach Untersuchungen männlich, besorgt, mittelalt. Bei den diffus gefühligen AfD-Angeboten jedenfalls (Venus steht ja prinzipiell in den Fischen erhöht, weshalb stierische Angst auf Illusionen als Trost immer gut anspringt) geht man dann auch wahltaktisch mit: Allseits Frustrierte, Gut- oder Wut-Menschen oder wie sie sich selbst auch nennen. Es gibt wenig Beruhigenderes als ein Klischee, das Verhältnisse ordnend beschreibt (Jungfrau/Waage).

Wer jetzt AfD wählte, war auch wieder ein Saturn-Neptun-Kandidat, verfangen im Opfer-Denken, das sich in etablierten Parteien längst nicht mehr gespiegelt sieht. Das ist sicher ein schlechtes Zeugnis für die Wahl-Klassiker, aber keine Entschuldigung, gleich rechts zu werden. Nur: Auch das kennt man hierzulande bereits. Wir merkten letztes Jahr ja schon an, wo bald die brisanten Parallelen zur 'Machtergreifung' astrologisch überall drohen:

"Wir haben jetzt: Mars-Jupiter in Jungfrau. Damals auch. Wir haben jetzt: Erstmals wieder Neptun im Team, diesmal gegenüber - damals mittendrin. Wir haben jetzt: Uranus im Widder. Damals auch. Wir haben jetzt: Das auslaufende Uranus-Pluto-Quadrat, das damals zusammen lief. Wir haben jetzt: Jungfrau Nordknoten, damals Jungfrau Südknoten. Kurz: [...] damalige Themen gehen in Resonanz." (Loop!, 10/2015, Wo die Horoskope sich gleichen)

Letztlich ist in einem solch' großen Kontinuum, das 1933 mit 2016 inhaltlich verbindet, Wahlsieg einer sogenannten "Alternative" in Mecklenburg-Vorpommern mit ihrer Rechtslast letztlich nur ein kleiner, weiterer Faktor. Auf dem tragischen Rückweg des allgemeinen Bewusstseins in geschichtlich bekannte Verhältnisse. Fische schiebt Widder an. Unklarheit große Wut. Mahnung und Anlass, all dem entgegenzustehen, wenn man es nicht will. Sich herauszudenken aus den Verhältnissen wäre sträflich leichtsinnig: Dies ist nun mal ein Zeitfenster, wo vermeintliche Supermenschen (wer sich ganz groß fühlen will, empfindet sich vorher als sehr klein) leicht entsprechende, vermeintliche Überparteien suchen. Die ihnen dann das Beste verschaffen sollen, was andere ihnen vermeintlich wegnehmen. Unglücklich, dass Mensch aus der unmittelbaren Vergangenheit gelernt hat, dass uns eigentlich alles zusteht (nach der langen Reise Plutos durch Schütze). Besonders bei Jupiter in Jungfrau werden jetzt kleine Frau und kleiner Mann (verängstigt) hyperanspruchsvoll in Visionen des "nötigen" Alltags voller Fülle - Defizite scheinen manchmal unerträglich bedrohlich. 

Nicht mehr lange allerdings, dann ist Saturn-Neptun mundan vorbei (dessen Schatten nun mal der gespiegelte, hoch aggressive Merkur-Mars vom Jahresbeginn darstellt, der weiter wirkt). Dann empfängt die AfD, wie sie jetzt ist, als Partei mit neptunischen Verirrungen, den Neptun-Saturn versetzt über ihren Chiron und Mond/Jupiter (Quadrat). Auch ihr drohen also Konkurse. Was heißen kann, sie wird durch Schlimmere ersetzt. Oder aber, dass den wirren Rechts-Rucks doch noch Vernunft folgt.

Weiterlesen ...

"Wir schaffen das" - die magischen Worte

Manche Jubiläen haben einen bitteren Beigeschmack, so auch der heutige „Wir-schaffen-das…“ – Geburtstag. Genau heute vor einem Jahr, als Jupiter noch relativ frisch auf 4° in der Jungfrau stand, gab Angela Merkel ihre vielzitierte Pressekonferenz .  Anlässlich des zu erwartenden Flüchtlingstroms und den damit verbundenen Herausforderungen. Angela Merkel, die Krebs-Mutti der Nation, zumindest damals noch, zeigte sich auf dieser Pressekonferenz sehr kommunikationsfreudig und hoffnungsvoll.

„Wir schaffen das“ war nämlich keineswegs eine der bis dahin durchaus üblichen Ruhig-Stellungs-Parolen der Kanzlerin, wenn es wieder mal darum ging, unliebsame Entscheidungen hübsch in Worte zu verpacken. Denn was sie sich diesbezüglich in ihrer bisherigen Amtszeit geleistet hatte, war ja keineswegs zukunftsträchtig, auch das muss mal wieder deutlich gesagt werden. In der Ära Merkel wurden die Reichen in Deutschland so reich wie nie zuvor, die Armen dafür genauso arm. Eine Kluft spaltet das Land immer mehr und im Zeichen der Schäuble´schen schwarzen Null wurde so ziemlich alles gekürzt, was den „unteren Millionen“ noch ein wenig Lebensqualität gebracht hatte, für die „Oberen Zehntausend“ aber irrelevant war.

Aber was noch schwerwiegender war und ist – außer dem staatlich verordneten Sparkurs gab es Null Zukunftsperspektiven. Egal wie gut es dem Land im Prinzip auch ging, immer gab es einen drohenden Zeigefinger, der zu noch mehr Enthaltsamkeit auf seiten der ohnehin schon Enthaltsamen aufforderte, um zukünftige Katastrophen zu verhindern.

Einzige Ausnahme – Merkels Schwenk in der Energiepolitik. Ein großartiger Ansatz mit äußerst dürftiger Umsetzung. Was sich dann aber vor allem unter dem Deckmantel der EU abspielte (Griechenland-Krise etc.), war an Überheblichkeit und Ideenlosigkeit kaum noch zu überbieten. Kurz und gut – was die generelle Politik der Ära Merkel angeht, war und bin ich bis heute alles nur kein Fan.

Weiterlesen ...

Erdbeben: Scherben von Mars-Saturn

Mars-Saturn oder Mars-Uranus wurden nicht ganz zu Unrecht mundan als riskant erkannt. In Italien hat es heute Nacht unter der immer noch zulaufenden Konjunktion ein starkes Erdbeben gegeben, auch diesmal wieder ausgelöst von Felder-Übergängen. Als gegen halb drei (UTC) rund um Perugia der Boden so stark erschüttert wurde (6,2 laut USGS), dass es den Ort Amatrice jetzt quasi "nicht mehr gibt" (wie u.a. der WDR berichtete), zeigte die Astro-Uhr: Neptun stand exakt Spitze 9, wurde also vom Haus ausgelöst und mit der Mars-Saturn (MC-Beteiligung) im Mundan-Quadrat.

Schlimmer als befürchtet.

"Jetzt, wo die Sonne aufgegangen ist, sehen wir, dass die Lage schlimmer ist als befürchtet", sagte der Bürgermeister der Kleinstadt Accumoli, Stefano Petrucci. Ein Mensch sei tot geborgen worden. Zudem sei ein Elternpaar mit zwei kleinen Kindern unter den Trümmern, und es gebe kein Lebenszeichen." (Spiegel)

Noch mehr Menschen als angenommen können unter Trümmern verschüttet sein, am Tag danach stieg die Zahl der Opfer auf 247 an (aktualisiert). Dass alles nicht noch schlimmer wurde, liegt daran, dass die Gegend nicht allzu dicht besiedelt ist. Dennoch haben viele Familien ihren Besitz verloren und zahlreiche eben auch ihre Angehörigen. Nach dem ersten Beben kam ein weiteres dazu, analog zu den weiteren astrologisch aktivierten Faktoren. Wie schon beschrieben, gehen triggernde Felder im Tagesverlauf vielfach parallel mit solchen außergewöhnlichen Vorfällen. Als Uranus über's MC gelaufen war, bebte die Erde um 4.33.30 h noch mal, länger, aber schwächer, Stärke 5,5. Zeugen sagen: "Alles ist kaputt."

Weiterlesen ...

Buchstabiere astrologisch Feueralarm

"...ein sehr abruptes Ende, aber gerade eben nicht zu ändern!" (Moderation ZDF). 

Stimmt, denn bei der Live-TV-Unterbrechung stand Uranus genau auf Spitze 2 in Rio, ein Bruch wird stofflich sichtbar. Über 10 Minuten gab es weltweit kein Olympia mehr heute Nacht, wegen eines Feuer-Alarms bei Sonne in Löwe in 5 und per DC ausgelöstem Jupiter. Das Schöne an der Astrologie ist ja, dass sie Ereignisse übersetzbar macht und man daran auch noch für die Rhythmik des eigenen Alltags und ihre kosmischen Trigger lernt. Denn nicht nur wir fühlen uns bewegt, wenn z.B. ein Feuer-Faktor-Transit im Radix täglich mehrfach von den Achsen oder Haus-Spitzen aktiviert wird. Mundan passiert das auch.

Zur Zeit befinden sich vier wichtige Faktoren im Feuer, weshalb Ärger, Wut, Bewegung, Alarme, Jagden, Kriege, kreative Ausbrüche und alles andere, was zum Feuer-Element gehört, eine größere Rolle als sonst spielen können. Ausgelöst werden mundan dann immer wieder, wie in Brasilien jetzt auch, über Aktivierungen Muster, die das Klima gut ausdrücken. Was war da also los? Im IBC (International Broadcasting Centre) gab es um 1.23 h (deutscher Zeit) besagte Unterbrechung, als DC den Jupiter als Herrn des Feuer-MC Schütze in Jungfrau ausgelöst hat (= die Über-Vorsicht) und Felder-Spitze 2 über Uranus läuft. Der steht ja auch im Feuer und aktiviert damit ein Bewegungs-Thema und Abbrüche. 

Gleichzeitig steht da Sonne als wichtigster Feuer-Bote thematisch sehr stark in 5 Löwe - ihr natürliches Haus und Zeichen. Die Haupt-Konstellation ist aber die getriggerte Chiron-Uranus-Opposition, die genau auf AC-DC liegt.

Verletzungs-Gefahr droht durch einen ausreißenden Jupiter, den man gegenüber in Jungfrau bei Fische-Klima am Tag als besonders beängstigend sieht. Also lieber mal Alarm auslösen. Nur ist er eben noch ins Quadrat Neptun-Saturn eingebunden. Der Fake. Denn das stellt sich nach einer Viertelstunde, als Jupiter untergegangen ist, als Fehlalarm heraus. Inspector Barnaby (Premiere 23.3.1997), den man so lange als Lückenfüller sendet, hat natürlich auch wieder 4 Faktoren (Sonne, Merkur, Venus, Saturn) im Widder und Pluto im Schützen. Alles Feuer, was das Feuer-Problem sendetechnisch löst.

Weiterlesen ...

That's Why The Lady Is No Trump

"She gets too hungry for dinner at eight/She likes the theater and never comes late/She never bothers with people she'd hate/That's why the lady is a tramp…" (Rodgers/Hart: Babes in Arms).

Wenn es eines gibt, womit ein Skorpion (zumal ein doppelter) sich blockieren kann, wenn er Erfolg will, den er auch selbst würdigt, dann ist es der Versuch, jemand anderer zu sein. Plutonische Kompetenz heißt: Kongruenz, Authentizität, absolutes Standing des Selbstkonzepts. Sprich, sich niemals für oder gegen etwas zu verkaufen, auch nicht für Wählerstimmen, auch nicht für Beifall, auch nicht dafür, Abraham Lincolns erste Nachfolgerin = die erste Frau am Machthebel des Weißen Hauses zu werden.

Als Hillary Clinton letztens in ihrem weißen Anzug (und durchgestylt bis ins letzte Haar, statt in ihren satten geliebten Farben) beim Parteitag zur kreierten Licht-Gestalt mutierte, um Amerika zu verkünden, dass sie vorhat, eine Präsidentin des Wir zu sein, weinten zwar erste Frauen im Publikum. Sie kann das ja, Menschen bebohren, beeinflussen, sie wechselt dann ('einfach' möchte man sagen, aber das ist es nicht) ein Selbst gegen ein Konzept aus - Mars-Saturn-Pluto im Löwen. Aber in die übertrieben demonstrativen Gesten des Löwehaften, die Clinton da auf einmal an den Tag legt, wird nur trotzdem der Skorpion in ihr nie hineinwachsen. Die Anforderungen der Kandidatur an die gestylte Benutzeroberfläche reißen ihre Ambivalenzen im Radix auf. Drum wohl flackern auch wieder hinter der so unvermittelt verbissenen Begeisterung der Kandidatin für eine zwanghaft angelegte Rolle sichtbar all die Wunden ihrer 12. Haus-Sonne und des Fische-Mondes in den Verstecken der Zerbrechlichkeit. Diese Gewissheit, sich selbst als Doppel-Skorpionin noch tarnen müssen, wenn "es" gelingen soll. Sie wirkt überdreht, crazy, hinter dem, was sie mit weit aufgerissenen Augen zu sagen hat. Wie einen Versuch, nun zuletzt noch den Trump zu spielen, jedermanns Liebling. Nie war Hillary Clinton so wenig sie selbst wie bei dieser Vorstellung jetzt, auch wenn sie ablieferte. Perfekt wie immer, nur nicht als Frau, die 2012/13 wegen völliger Überlastung bei Uranus-Pluto über ihrem Neptun abtreten wollte.

"Clinton hat vor kurzem klargestellt, dass es Zeit ist, "vom Hochseil zu steigen". Sie will nicht noch einmal zur Wahl als Präsidentin antreten. [...] Mag sein, sie arrangiert sich da, wo er [Saturn] ihr 12. Feld strukturiert, endlich mit einer Form der Unsichtbarkeit. Mag aber auch sein, dass man dann erst recht (und wider eigenes Erwarten) doch von ihr hört." (Loop - Wille, dein Name sei Skorpion!, 2012)

Der Dreh kam dann ja auch. Nun gibt die eiserne Hillary, wie jede Skorpion-Betonte mit dem Talent ausgestattet, unglaublich zu regenerieren (fehlt nur, dass verlorene Gliedmaßen nachwachsen) aber plötzlich den populistischen Donald und das bekommt ihr nicht. Beide haben sie zwar diesen Löwe-Mars, nur ist ihrer mit dem Pluto darauf überhaupt nicht verspielt wie seiner, der sich bei dem, was er gerade anrichtet, nichts denkt. Diese Attitüde wirkt an ihr jedoch völlig falsch, wie Theater. Nicht jeder stehen weiße Anzüge, Toupets oder Versprechungen, die man nicht einhalten kann. Nicht jede ist für den Fake-Kosmos von Saturn-Neptun-Zeiten gemacht, die alles an Abklatsch und Talmi feiern, was frei flottiert. Nicht jede, die Jungfrau-MC hat und sich im "Service" eher als in Public sieht, kann Löwe-AC. Wie der geistig einfacher gestrickte Tycoon. Nein, diese Lady ist kein Trump. Gut so. Aber sie muss aufhören zu versuchen, einer zu werden. Das geht sonst schief.

Weiterlesen ...

Freitag, 3. April 2020

Suche

Translate

dedanlenfritptessv

Sponsoring

sponsoring

Mit eurem Sponsoring helft ihr uns, auch nach 6 Jahren mit Loop! weiter hochwertige astrologische Information möglichst kostenlos zur Verfügung zu stellen. Wer unsere Arbeit mit einem Betrag seiner Wahl unterstützen möchte, kann das einfach und sicher per Klick auf den Button oben tun. Der Direktlink lautet: PayPal.Me LoopAstro. Herzlichen Dank! 

Login

Loop! verwendet Cookies, Google Analytics sowie einige Social Media Buttons. Um Ihre Privatsphäre zu schützen, benutzen wir als Like & Share Buttons nur Plugins, die ein höchstmögliches Maß an Datensicherheit bieten. Mit einem Klick auf den nebenstehenden OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Datenverarbeitung zu, die in unserer Datenschutzerklärung (Direktlink unten auf jeder Seite) nach der neuen EU-DSGVO ausführlich erklärt ist.
Weitere Informationen Ok Ablehnen