Loop!

News

WM 2018: Es war einmal…(4)

WM4Titel…eine Weltmeisterelf bei einer Weltmeisterschaft in Russland. Einundzwanzig tapfere Jungs mit einem Meistercoach, die alle nur eins wollten – ins Finale kommen und dort ihren Titel verteidigen. Allerdings was niemand wusste: der große Yogi Löw hatte sich im Vorfeld mit dem Göttervater Jupiter-Zeus überworfen. Nichts Genaues weiß man nicht, aber es heißt dass Yogi sich schon fast wieder sicher im Olymp wähnte, und eigentlich überzeugt war, dass ihn und seine Jungs nichts und niemand wirklich aufhalten könne. Eine sehr selbstsichere Haltung oder wie er es gestern selbst sagte: „…vielleicht war es eine gewisse Selbstherrlichkeit.“

Astrologisch nennt man solch ein Zerwürfnis aus Selbstüberschätzung mit dem Herrscher des Olymps „Jupiter Quadrat Sonne“. Und obwohl manche Astrologen (die sich bisweilen ebenfalls gerne selbst überschätzen) diese Auslösung in ihren Prognosen „äußerst positiv“ einstuften und Schland deshalb schon ins Halbfinale prognostizierten, kam es wie es kommen musste: der Weltmeister scheiterte in der Vorrunde und kassierte im letzten Spiel sogar zwei Tore ohne ein einziges selbst zu erzielen.

Was für ein Drama. Schon fast klassisch. Bleibt die Frage – hätte man das verhindern können?

Jein…

Weiterlesen ...

WM 2018: Es war einmal…(3)

BRDKoreaTitelEs wirkt immer noch nach – dieses Traumtor in letzter Sekunde.

Making Germany Kroos again…

Endlich wieder mal Mond-Jupiter at it´s best, Drama und Euphorie mit skorpionischem Hintergrund, so wie es eben ist, wenn beide im Land gerade am höchsten Punkt des Himmels stehen. Astro-logisch jedenfalls war dieses Tor wieder eine absolute Bestätigung für unsere Grundthesen. Nach denen Tore zu 80% dann fallen, wenn entweder Planeten an den vier Hauptpunkten des lokalen Ereignischarts stehen (also am Aszendent, Deszendent, IC oder MC), oder eine der beiden Hauptachsen gerade das Zeichen wechselt (im tropischen Zodiak). Eine weitere Möglichkeit entsteht immer dann, wenn wichtige Radixplaneten von Spielern oder Trainern durch eine dieser Hauptachsen ausgelöst werden. Wenn also zum Beispiel der aktuelle MC genau dort steht, wo im Radix eines Stürmers dessen Mars zum Zeitpunkt seiner Geburt stand. Dann könnte ein Tor fallen.

So wie am Samstag, denn der aktuelle MC stand in Sotchi auf 11° Schütze und genau dort steht auch der Mars von Toni Kroos. Ach ja, und Marco Reus, der ihm den Ball so wunderbar zurecht legte hat eine Zwillings-Sonne auf 10°, die also genau gegenüber am lokalen IC stand. Die Basis des Ganzen sozusagen. Zudem hatte Kroos folgende Transite: Jupiter Sextil Sonne (0° Orbis), Saturn Konjunktion Uranus (0°Orbis) und Sonne zulaufend in die Konjunktion mit seinem Jupiter (2°Orbis).

Es lohnt sich also nach wie vor, dem neptunischen Fussball-Gott ein wenig Aufmerksamkeit zu schenken, wenn man live und ungekünstelt kosmische Zusammenhänge besser verstehen will.

Weiterlesen ...

Neptun-Sonne + die bösen Buben

dfb2Und dann waren da ja noch diese beiden fuchtelnden Männer (ein emotionaler Fisch mit Scorpio-Mond, eine auf Kritik empfindliche Waage mit Jungfrau-Mond und Neptun-Saturn auf Sonne), derentwegen sich der Fußball-Bund sofort nach dem harten Match bei den Schweden entschuldigen musste. Der eine DFB-Büroleiter, der andere Pressesprecher. Zwei, die nach dem ohnehin so schwierigen WM-Spiel mit Last-Second-Sieg dermaßen enthemmt und wild Fäuste schüttelnd die Gegner verhöhnten und bespotteten, dass es fast zu einer Massen-Schlägerei gekommen wäre. Man muss kein Fussbaldfreund sein, um astrologisch spannend zu finden, dass die Unruhen nach Spielende bei AC Wassermann (mit Mars) auf der DFB-Sonne stattfanden und fast für einen kulturellen Crash sorgten.

Was das mit Deutschlands Unbewusstem zu tun hat, zeigt ein doppelter Sonne-Neptun der beiden "Jubler". Zweimal angelegt, einmal im Transit. Man drückt dann für alle etwas aus, was unterm Teppich liegt. Hier: Macht-Posing, da auch Skorpion bei beiden darunter kocht. Zu Recht scharf kritisiert, weil sich zwei sonst so zivile, wichtige Mitglieder des Verbands so verhoben, dass sie sich aggressiv lustig machten über die Verlierer. Und damit gleichzeitig über  "sportliche Tugenden" wie Respekt vor und Würde der Gegner. Kurz, die gebeutelten Schweden wollten zunächst nicht mal die Entschuldigung annehmen, die natürlich nicht viel mehr beinhaltete, als dass wir alle ja auch nur angespannte Leute sind.

Besonders dann, wenn "wir" was falsch gemacht haben, fällt Leuten so etwas ein. Immerhin senkte der DFB extrem das Haupt, im Wissen um die Vorbildfunktion. Vielleicht auch ein bisschen, weil man den Mars am Sonne/Mars im Gründungs-Radix ja ärgerlicherweise schon beim ersten Spiel (Niederlage) so gründlich abbekam. Da spürt man auch ohne Astrologie, dass hier etwas droht (weil Mars nämlich noch mal rückläufig wird). Weshalb ein alter Weltmeister bald schon viel uninteressanter sein könnte als die gelesene Zeitung von gestern.

Weiterlesen ...

WM 2018: Es war einmal…(2)

DeutschlandSchwedenTitelWie im ersten Teil angekündigt, gibt es hier die Analyse des Spiels Deutschland gegen Schweden (WM 2018: Es war einmal…(1)). Vorab – wie so etwas astrologisch aussehen kann, welche Kriterien dabei eine Rolle spielen und was Trainer und Spieler beachten sollten, darüber gibt es zahlreiche Artikel hier bei uns(siehe Links am Ende). Besonders sei auf EM 2016: Das Ende des Zufalls sowie Fussballzauber und Zeithorizonte hingewiesen. Im ersten findet sich ein Nachweis zu unseren Hauptthesen, im zweiten gibt es einen grundlegenden Überblick über die Verbindung zwischen Astrologie und Fussball.

Deswegen können wir hier gleich zur Sache kommen, ohne lange Grundsatz-Erklärungen.

Zum Spielverlauf: Beim Anpfiff ist es am Spielort in Sotchi 21:00 Uhr (R3T), bei uns und in Schweden erst 20:00 Uhr. Diese Zeitangaben sind immer zu beachten und auch auseinander zu halten, wenn man einen ungefähren Überblick über das kommende Geschehen bekommen will.

Weiterlesen ...

Ich bin dann mal weg!

dt

Don Trump reagiert gern mal persönlich, statt politisch. Das wissen wir aus mehrfacher Betrachtung seines Radix-Bildes schon. Damit wird aber zuweilen auch die US-Politik zu einer Art Familien-Treffen, wo der Patriarch den Hut auf hat (Sonne/Uranus/Knoten in 10 des Präsidenten oppositionär zu seinem Mond in 4). Wie knallhart das Privatregierungs-Regiment ausfällt, zeigt sein Herr IC Löwe-Pluto, versteckt in 12. Alles eine Frage der Macht und des Beifalls. Darum darf man auch die neueste, moralisch begründete Ankündigung des amerikanischen Familienführers als subjektiv emotional und manipulativ verstehen: Wir gehen dann mal. Und zwar aus dem UN-Menschenrechtsrat. Das ist doch eine alte "Jauchegrube" (Zitat Sprecherin USA). 

Das mag ja alles vielleicht durchaus auch sein. Aber dahinter steckt, dass die Trump'schen Interessen in genau diesem Gremium offenbar immer noch nicht genug gewürdigt werden. Oder nicht so, wie es einem natürlichen Bestimmer aus der 10. Phase entspricht. Seine Freunde müssen aller Freunde und immun sein. Das verstehen die Menschenrechtler offenbar nicht wirklich. Wobei er selbst seine Menschenrechts-Übergriffe (ebenfalls ganz natürlich) auch nicht so gern debattiert sieht. Nun hat Trump zur Zeit jedoch an Transiten den t-Neptun (just gerade wieder etwas ablaufend) im Quadrat zum R-Uranus (seiner Sonne anhängend).

aktuell

Da lösen sich schon mal autonome Bestimmungs-Fähigkeiten ansatzweise auf. Dazu kommt das t-Saturn Quadrat zu Neptun in 2 (Absicherung durch Nebel - wieder zulaufend). Also versucht man, neu Kontur zu gewinnen, um die Macht zu erhalten (Neptun Herr 8). Was beides eher nicht für ganz "objektive" Hintegründe eines so schwerwiegenden Schritts steht. t-Mars läuft auch gerade in Opposition zu Trumps Pluto. Weshalb ihn irgendwas gewaltig wurmt und er sich erneut zum Zeigefinger des lieben Gottes aufschwingt.

All das kommt einer größeren Unabhängigkeit der USA (hat gerade Pluto Quadrat Chiron und Saturn Opposition Jupiter!) vom scharfen Blick des Menschenrechtsrats entgegen. Wer nicht mehr drin sitzt, muss selbst auch Menschenrechte nur so weit achten, wie es einem sinnvoll erscheint. Praktisch und findig ist er ja schon, dieser Präsident. Uranus als Herrscher 6 auf Sonne fackelt auch nicht lange. Wie es abläuft, bestimme ich und zwar radikal unberechenbar. Anpassung ist Diebstahl. Oder jedenfalls gar nicht gut. Für ihn stimmt's, mit diesem Radix.

Weiterlesen ...

WM 2018: Es war einmal…(1)

LoewTitel...ein Sommermärchen. 2006.

Dann...ein Weltmeister. 2014. Als Pluto den Saturn eines Wassermanns, der Jogi Löw hiess, so lange umwandelte, bis der am Ende für alles offen war. Selbst für den Titelgewinn…

Und nun?

Was für ein Drama…
Deutschland verliert sein Auftaktmatch gegen Mexiko und im Netz gibt es schon die ersten Verschwörungstheorien. Schuld sei  natürlich wieder Frau Merkel, weil sie mit den Özil´s und Gündogan´s dieser Welt gemeinsame Sache macht und Deutschland eben nicht mehr deutsch ist usw bla bla bla.

Dummerweise stehen die Chancen, dass es noch schlimmer kommt, ziemlich gut.

Da ist zum einen das Gründungschart der Bundesrepublik. Ich benutze am liebsten für solche Vergleiche das Ende der Abstimmung in Bonn, faktisch ist aber das Chart des Inkrafttretens des Grundgesetzes maßgeblich und da damals Bonn die Hauptstadt der Republik war, nehme ich diesen Ort als Bezugspunkt. Und daraus ergibt sich gerade folgendes Bild:

Weiterlesen ...

2 Master, 2 Masterpläne

SeehoferMerkelAus aktuellem Anlass der Einigung im "Asylstreit" noch mal unsere Analyse (mit Tendenzen und Horoskop-Vergleichen Merkel & Seehofer) vom 11. Juni 2018, als der Konflikt gerade erst losbrach:

Angela Merkel (links innen, Rodden Rating B) und Horst Seehofer (außen, RR A) sind beide Krebs-Sonnen. Aber weder kochen sie gemütlich zusammen, noch reden sie miteinander im selben Dialekt über Heimatländer oder ihre Kinder, wie es die Populär-Astrologie gern verkürzt. Sie sind emotionale Radare. Merkel stets versteckt hinter viel Uranus. Seehofer will so gern auch in eine engere Konjunktion des Uranus mit seiner Sonne hinein, hat aber nicht die Mittel. Die Dame ist fast immer schneller. Also installiert er Feuerwerke hinter dem Leuchten des löwigen AC. Und sie verstehen sich drum gerade nicht mehr. Das hat noch mehr klare astrologische Gründe: 

Sonne (seine) auf ihrem Jupiter könnte so schön sein. Auch beider Luftmonde. Aber weil seine Sonne eben von Neptun angeschlagen ist, gibt es Zoff, wann immer er sich als wesentliches Zünglein an der Waage zwischen ihnen darstellt. Seehofers Zwillinge-Mars (mit Merkur anhängend) steht nun mal auf Merkels DC, er stört die Balance ihrer Öffentlichkeits-Wirkung. Umso mehr, als er immer wieder erfolglos mit diesem Mars (nun unter t-Neptun-Quadrat = Du sollst nichts Eigenes anstreben) auf Konfrontationskurs geht, statt mit ihrem distanzierten Gefühlskokon zu kooperieren.

Er sieht nicht gut aus. Denn dazu kommt t-Uranus, ebenfalls im Quadrat zu seinem dominanten Löwe-AC auf 0°. Der König bin ich. Aber das lässt sich Merkels Scorpio-Saturn in 10 nicht gefallen, den sie ihm wiederum synastrisch ins Quadrat dazu setzt. Immer wieder dreht dann ihr Schütze-Mars in Opposition zu seinem Merkur plötzlich auf. Oder ihm den Hahn ab. Weil sie Empathin ist, auch wenn man das politisch nicht immer merkt, und gerade mit dem Stahlbad der emotional fordernden Aspekte von Pluto und Uranus über ihren (vorderen) Krebs-Planeten durch. Pluto über Sonne-Uranus folgt erst noch. Nun läuft zunächst Saturn nach, sichert die Lehren (erneut unter Herausforderungen). Und alles wird steiniger, aber dadurch kommt sie letztlich in innere Stabilität dessen, was zumutbar ist und was nicht.

Weiterlesen ...

"Not All Heroes Wear Capes"

mammou"Nicht alle Helden tragen Capes" titelte eine Tageszeitung: Mammoudou Gassama, Jungfrau-Sonne mit Stier-Mond (was mehr sollte man als Schützer von kleinen Kindern mitbringen?), trug T-Shirt und Jeans, als er wie ein geborener Akrobat an einem Haus im 5. Pariser Arrondissement hochkletterte, wo ein 4jähriger schon eine Etage gefallen war und nun aus dem 4. Stock abzustürzen drohte.

Gassamas elegante Klimmzüge und vor allem sein ungewöhnlicher Mut retteten vermutlich ein Leben, da das Kind allein zuhause auf der Brüstung herumturnte (sein Vater spielte irgendwo draußen unterwegs PokemonGo) und sich selbst nicht mehr helfen konnte, während die Nachbarn seitlich nicht an ihn herankamen. Gut, dass unten gerade ein Fremder vorbeikam, der just auch noch t-Saturn auf Jupiter im Steinbock stehen hatte (macht so die neuen Könige) und ein Horoskop, in dem "Tu ich etwas oder nicht?" in so einer Situation selten eine Frage darstellt. 

Der "Muslim Spiderman", der das Kind beschützte, ist illegaler Migrant aus Mali, noch nicht lange in Frankreich und hat astrologisch auch ohne bekannte Geburtszeit einiges im Radix, was Beherztheit und plötzlichen Ruhm erklärt. Mit Sonne-Jupiter Trigon in Erde setzt er spontan seine Impulse um, die sich auf das Umfeld und nötige Realisierungen beziehen. Und zwar auf eine Weise, die mehr will und kann als andere. Jupiter vergrößert ja an sich schon jeden hilfreichen Feuer-Reflex und tendiert dazu, die Sonne bei allem Abenteuerlichen besonders konstruktiv zu stärken. Und dann hebt er einen aus dem Alltag heraus. So wurde aus dem Flüchtling Mammoudou der Held. Was macht sein Mars, dass er etwas - offenbar ohne Nachzudenken - durchzieht, was andere bereits beim Zusehen kalte Schauer über den Rücken jagt?

Weiterlesen ...

Loris Karius - der Pechvogel des Jahres?

Loris Karius

Stell dir vor du hast dein ganzes Leben daraufhin gearbeitet, irgendwann einmal in deiner Lieblingssportart ein ganz Großer zu werden. Zum Beispiel als Torwart in einem Championsleague-Finale zu stehen, während dir ein paar hundert Millionen Menschen dabei zu sehen, wie du mit Glanzparaden deiner Mannschaft zum Titelgewinn verhilfst. Und dann klappt das tatsächlich. Du stehst in diesem Finale, bist kurz vor deinem Ziel, musst eigentlich nur noch die nächsten 90 Minuten gut überstehen.

So erging es am Samstag Abend Loris Karius, dem deutschen Torwart des FC Liverpool. Karius ist unter einer Krebs-Sonne geboren und gehört zu der Uranus-Neptun Generation, die beide in engster Konjunktion im Steinbock stehen haben. Diese prägnante Verbindung kann einerseits dazu führen, dass man großartige, intuitive Einblicke ins Leben erhält, andererseits aber auch dazu, dass man im Alltag  „den Wald vor lauter Bäumen nicht sieht“. Oder aber in einem Finale den gegnerischen Stürmer nicht wahrnimmt, der nur einen Meter entfernt vor einem steht.

Weiterlesen ...

Sonntag, 17. November 2019

Suche

Transite

Sonntag, 17. November;
21:14 Uhr
Mond Qua Mars
Sonntag, 17. November;
22:56 Uhr
Mond Kon L?we
Montag, 18. November;
00:54 Uhr
Sonne Spt Saturn
Montag, 18. November;
05:35 Uhr
Mond Qua Uranus
Montag, 18. November;
19:53 Uhr
Mond Qua Merkur
Montag, 18. November;
21:55 Uhr
Venus Spt Mars
Dienstag, 19. November;
00:23 Uhr
Mond # Sonne

Translate

dedanlenfritptessv

Sponsoring

sponsoring

Mit eurem Sponsoring helft ihr uns, auch nach 6 Jahren mit Loop! weiter hochwertige astrologische Information möglichst kostenlos zur Verfügung zu stellen. Wer unsere Arbeit mit einem Betrag seiner Wahl unterstützen möchte, kann das einfach und sicher per Klick auf den Button oben tun. Der Direktlink lautet: PayPal.Me LoopAstro. Herzlichen Dank! 

Login

Loop! verwendet Cookies, Google Analytics sowie einige Social Media Buttons. Um Ihre Privatsphäre zu schützen, benutzen wir als Like & Share Buttons nur Plugins, die ein höchstmögliches Maß an Datensicherheit bieten. Mit einem Klick auf den nebenstehenden OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Datenverarbeitung zu, die in unserer Datenschutzerklärung (Direktlink unten auf jeder Seite) nach der neuen EU-DSGVO ausführlich erklärt ist.
Weitere Informationen Ok Ablehnen