Loop!

Astrologie + Zeitung

Dschungelbarometer: Tag 13

Teil eins

Das Camp geht unter. Wie schon im ersten und im vorletzten Artikel angemerkt, schlägt die Natur diesmal zurück. Wenn bisher der „Kampf ums nackte Überleben“ nur fernsehgerecht als Selbstfindungs-Format präsentiert wurde, zeigt sich heute was Leben im Dschungel wirklich bedeutet. Selbst oder gerade im Jahr 2012. Da bleibt kein Auge trocken, und selbst die beiden fröhlichen Moderatoren, Sonja und Dirk, müssen heute Nacht womöglich in irgendwelchen Containern übernachten, statt trockenen Fußes im Hotel Versace anzukommen. Wie wunderbar. Jetzt wird sich zeigen, wie flexibel die Macher wirklich sind und ob sie die Chance ergreifen, aus Schein-Reality ein packendes Wirklichkeits-Fernsehen zu zaubern.

Und um keine Gerüchte aufkommen zu lassen, an all dem ist nicht Vincent Raven schuld. Selbst wenn er selbst das vielleicht ganz gerne so darstellen würde. Auch hier haben wir schon die kommenden Vorboten von Neptun´s Wechsel in die Fische-Phase. Heute Nacht gesellte sich zum letzten Mal der Mond dazu, die Schleusen des Himmels öffneten sich, um den ganzen Emotionstrash und Zivilisationsmüll wegzuwaschen. Natur hilft sich eben selbst, wenn’s an der Zeit ist.
Und da der Mond auch weiterhin (bis Freitag) in den Fischen bleibt, wird es wohl nichts mit Sonnenschein. Droht der Abbruch? Nur bedingt, denn da im Moment auch keine Möglichkeit besteht das Campgelände zu verlassen, haben die Kandidaten ja auch nichts davon, wenn sie jetzt abbrechen. Bedeutet lediglich einen Umzug von einigen Metern, kein Hotel, kein Pool, keine Burger. Solange also nicht Leib und Leben der Beteiligten bedroht sind, wird RTL weiter machen. Diesmal mit wirklichem Reality-TV, wirklicher Not und wirklichem Überlebenskampf. Das nebenbei könnte wirklich eins der Hauptthemen des kommenden Neptun-Übergangs werden: Back to Nature itself, keine Fakes mehr, keine so-tun-als-ob Shows mehr. Das wirkliche Leben in seiner Unberechenbarkeit ist immer noch am spannendsten.
Und wie geht’s weiter? Wenn alle durchhalten, könnte am Freitag die Belohnung kommen – besseres Wetter, zumindest kein Katastrophenalarm mehr. Mit unserer Prognose warten wir noch bis heute Abend, „stay tuned“ für Teil zwei.

Teil Zwei

Zumindest scheint die Show heute Abend nicht ins Wasser zu fallen. Und wenn man ernsthaft vor hat, die Staffel zu einem guten Ende zu bringen, muss rein rechnerisch auch jemand raus gewählt werden. Auf Grund der Lage wird aber eine Prognose schwieriger als sonst, denn die aktuellen, realen Leidensgeschichten schlagen sich auch in den Auslösungen nieder. Die Frage wäre also, wer kommt am besten mit den Verhältnissen zurecht, macht eine gute Figur?


Tante Brigidde hat zwar körperlich ziemlich abgebaut, aber ihr Symphatiewert ist in den letzten Tagen mehr und mehr gestiegen. Und sie wird auch heute nicht schlapp machen, bleibt also auf jeden Fall. Bis zum Finale.
Das Ailton ist dagegen wieder zu bemitleiden. Bei ihm dürften die Nerven mehr blank liegen als in den letzten Tagen (T-Merkur Opposition Sonne-Merkur). Was dann in aller Regel zu neuen verzückenden Sprachschöpfungen führt. Der berühmte Satz, der ihn nach Hause bringen könnte, dürfte sich somit auch niemand vermitteln und keine Konsequenzen haben. „Ailton Star is nix mehr, biddä holen Hause jetzt.“ Aber wenn er nur lange genug mit Üben beschäftigt ist, lässt der Regen vielleicht nach und unser Sympath-Mann bleibt weiter als Favorit im Spiel.
Kim (ehemals „Gloss“ jetzt „Krass“), könnte das Wetter am meisten auf den Magen schlagen. Sie wird es aller Voraussicht nicht ins Finale schaffen, heute könnte es aber nochmal einen der Anderen treffen.
Zum Beispiel Vincent, der zwar langsam wieder in die Wirklichkeit zurückfindet, aber heute unter T-Merkur Opposition Jupiter womöglich an Zustimmung verliert. Wenn er noch vor dem Finale gehen muss, dann heute.
Auch Micaela wird wohl noch bis Freitag vom Dschungelkrönchen träumen dürfen. Zwar mutiert sie wieder mehr zur Dschungel-Bibliothekarin, bleibt also etwas farblos, aber es sollte noch reichen.
Bei Rocco gibt es Licht und Schatten. Licht bringt T-Mond exakt im Trigon zur eigenen Venus, sowie T-Sonne im Trigon zu seiner Zwillings-Sonne. Schatten kommt durch T-Sonne Quadrat Pluto und T-Mond Quadrat Sonne-Saturn. Könnte aber auch nur bedeuten, dass entweder die Freundin (Kim) oder der Freund (Vincent) gehen muss.

Fazit: Brigitte, Ailton und Micaela sind weiter dabei. Bei Rocco und Kim gibt es jeweils ein Fragezeichen, für Vincent könnte es der letzte Tag im Kneipp-Camp sein.
(meta - 25.01.2012, 19:45 h)


  • Keine Kommentare gefunden
Bitte erst einloggen, um die Kommentarfunktion freizuschalten.

Donnerstag, 25. April 2019

Suche

Transite

Donnerstag, 25. April;
08:34 Uhr
Mond Qcx Mars
Donnerstag, 25. April;
11:21 Uhr
Mond Sxt Neptun
Donnerstag, 25. April;
16:33 Uhr
Mond Kon Saturn
Donnerstag, 25. April;
17:01 Uhr
Mond # Node
Donnerstag, 25. April;
17:01 Uhr
Mond Opp Node
Donnerstag, 25. April;
19:56 Uhr
Mond // Pluto
Donnerstag, 25. April;
21:47 Uhr
Mond Kon Pluto

Translate

dedanlenfritptessv

Sponsoring

sponsoring

Mit eurem Sponsoring helft ihr uns, auch nach 6 Jahren mit Loop! weiter hochwertige astrologische Information möglichst kostenlos zur Verfügung zu stellen. Wer unsere Arbeit mit einem Betrag seiner Wahl unterstützen möchte, kann das einfach und sicher per Klick auf den Button oben tun. Der Direktlink lautet: PayPal.Me LoopAstro. Herzlichen Dank! 

Login

Loop! verwendet Cookies, Google Analytics sowie einige Social Media Buttons. Um Ihre Privatsphäre zu schützen, benutzen wir als Like & Share Buttons sogenannte Shariff-Plugins, die ein höchstmögliches Maß an Datensicherheit bieten, da sie vor jedem Liken/Teilen Ihre Einwilligung gesondert abfragen. Mit einem Klick auf den nebenstehenden OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Datenverarbeitung zu, die in unserer Datenschutzerklärung (Direktlink unten auf jeder Seite) nach der neuen EU-DSGVO ausführlich erklärt ist.
Weitere Informationen Ok Ablehnen