Loop!

News

Wahl 2013: Es kann nur eine geben

Vorab – dass Angela Merkel die nächste Bundestagswahl gewinnen wird, bedarf keiner ausführlichen, astrologischen Prognose mehr. Die eigentliche Frage ist nur noch, mit wem sie zusammen regieren wird. Und was Deutschland, Europa und der Rest der Welt von der Sonne-Uranus Konjunktion im Krebs in den nächsten vier Jahren erwarten darf. Eitel Sonnenschein also bei „Uns Angie“? Mitnichten.

Denn wenn man sich von den Beliebtheitswerten der Kanzlerin nicht blenden lässt, zeigt sich, dass die Mehrheit in Deutschland nicht zu ihren Bewunderern gehört. Allen voran die Nichtwähler. Mittlerweile machen sie ein Drittel der Wahlberechtigten aus, ca. 18 Millionen Menschen in unserem Land werden auch am 22. September den Wahlurnen fernbleiben. Sollte die CDU tatsächlich auf 40% der verbleibenden Stimmen kommen, wären das nur knapp 17 Millionen Wähler, die ausdrücklich ein „Weiter so“ befürworten. Alle anderen, insgesamt knapp 44 Millionen wahlberechtigte Bundesbürger, sind offensichtlich damit nicht einverstanden. Nimmt man also saturnale Maßstäbe, die reinen Zahlen, dann offenbart sich ein seltsames Phänomen in Bezug auf demokratische Mehrheiten. Nimmt man aber die schon angesprochenen, persönlichen Beliebtheitswerte, dann stehen da ganz oben nur zwei Personen: Joachim Gauck (77%) und Angela Merkel (72%).

Und wann immer man im normalen Alltag auf solch einen seltsamen Widerspruch stößt, darf man sicher sein, dass hier „Kräfte“ am wirken sind, die sich unserem normalen Verständnis entziehen. Astrologisch ausgedrückt - die Trans-Saturnier Uranus, Neptun und Pluto. Politik als Möglichkeit des Machbaren ist eigentlich saturnale Chefsache, wer aber keinen Zugang zu den kollektiven Inhalten hat, wird sich schwer tun, die öffentliche Aufmerksamkeit so zu binden, dass er oder sie mit Entwicklungen und Themen identifiziert wird, die für das Gros der Menschen eine übergeordnete Bedeutung haben.

Das Thema Sehnsucht = Neptun ist eines davon, der Wunsch nach Veränderung = Uranus ein anderes. Wenn nun persönliche Planeten mit den Trägern dieser Themen eine Verbindung haben, dann besteht auch immer die Möglichkeit, in diesen Personen das wieder zu finden, was man sich als Einzelner erhofft. Angela Merkel hat beide Prinzipien an ihre Radix-Sonne gebunden, was aber nur auf den ersten Blick etwas Außergewöhnliches in der Geschichte unserer Bundeskanzler ist.

Die Kanzler der Bundesrepublik Deutschland (Bilder bitte zum Vergrößern anklicken):

Konrad Adenauer:

Amtszeit vom 15.09.1949 - 16.10.1963, Sonne: Steinbock; Mond: Widder; AC: Fische; MC: Schütze

Mond Konjunktion Neptun (6°), großes Quadrat zwischen Saturn Opp Uranus, Jupiter Opp Pluto, an allen Ecken besetzt, Fische Mars, Saturn und Venus in 12, Sonne – Merkur in 11

Ludwig Erhard:

Amtszeit vom 16.10.1963 - 01.12.1966, Sonne: Wassermann; Mond: Fische; AC: Skorpion/Schütze; MC: Jungfrau

Saturn-Uranus Konjunktion am AC, Mars-Neptun-Pluto Konjunktion Quadrat Mond

Kurt Georg Kiesinger:

Amtszeit vom 1.12.1966 - 21.10.1969, Sonne: Widder; Mond: Steinbock; AC: Waage/Skorpion; MC: Löwe

Mond-Uranus Konjunktion, Opposition Neptun

Willy Brandt:

Amtszeit vom 21.10.1969 - 7.05.1974, Sonne: Schütze; Mond: Löwe; AC: Widder; MC: Steinbock

Mars-Neptun Konjunktion; Opposition Jupiter; Sonne Konjunktion GZ Opposition Pluto

Helmut Schmidt:

Amtszeit vom 16.10.1974 - 1.10.1982, Sonne: Steinbock; Mond: Jungfrau; AC: Jungfrau; MC: Zwilling

Sonne Opposition Pluto; Uranus Opposition Saturn; Saturn in 12;


Helmut Kohl:

Amtszeit vom 1.10.1982 - 27.10.1998, Sonne: Widder; Mond: Zwilling; AC: Widder; MC: Steinbock

Sonne-Merkur Konjunktion Uranus, Mond Quadrat Neptun; Mars, Sonne, Merkur, Uranus in 12


Gerhard Schröder:

Amtszeit vom 21.10.1969 - 7.05.1974, Sonne: Widder; Mond: Waage; AC: Skorpion; MC: Löwe

Mond Konjunktion Neptun in 11; Pluto Quadrat Merkur Quadrat AC

 

Das gängige Bild der politischen Entscheidungsträger (sehr erdbetont, reine Kopfmenschen) kommt da doch etwas ins Wanken. Dass nun ausgerechnet Helmut Kohl (mit Sonne Konjunktion Uranus in Haus 12) sich als „Thronfolgerin“ Angela Merkel (mit Sonne Konjunktion Uranus Quadrat Neptun) ausgesucht und ihr den Weg in die bundespolitische Führungsebene geöffnet hat, ist schon wieder einer dieser „seltsamen“ Zufälle, denen man häufig bei solchen astrologischen Untersuchungen begegnet.

Dort wo Kohl durch seine Widderprägung aber noch relativ zielstrebig erschien, hat man bei Merkel oft den Eindruck, dass der sprichwörtliche Krebsgang (zwei Schritte vor, einer zurück) auch ihre Entscheidungen bei wichtigen Themen beeinflusst. Und das uranische Element nur sporadisch wirksam wird, ähnlich wie bei ihrem Schwenk in der Energiepolitik. Über Nacht war der Atomstrom, den sie vorher noch durch entsprechende Gesetze auf Jahrzehnte absichern wollte, kein Thema mehr. Der Physikerin und Mutter der Nation leuchte anscheinend, bedingt durch die Katastrophe in Japan, ein, dass etwaige Folgeschäden in keinem Verhältnis zum Nutzen standen. Und schneller als die Grünen „Atomkraft nein danke“ sagen konnten, war ein großer Teil der Reaktoren Schnee von gestern.
Genauso wie viele ihrer parteiinternen Konkurrenten, die Liste derer, die man einstmals als Nachfolger handelte, ist lang. Aber keiner von ihnen spielt heute noch eine politische Rolle. Lediglich Frauen (von der Leyen, Schröder), ehemalige Weggefährten samt Familie (de Maziere) und Männer, die keine wirkliche Gefahr darstellen (Schäuble, Pofalla, Altmaier) tauchen neben ihr noch im Rampenlicht auf. Konsequentes, machtpolitisches Gebaren, hinter dem man mehr Steinbock-Qualitäten vermuten würde, als man bei Angela Merkel auf den ersten Blick sieht. Zumindest im Radix.

Nimmt man stattdessen aber das erste Harmonische Resonanzchart (Harmonische Resonanzen) der Kanzlerin, taucht genau dieser Bereich wie "Kai aus der Kiste" plötzlich auf. Wir finden dort eine Neptun-Uranus-Pluto (!) Konjunktion, genau auf den Graden, die auch durch das mundane Quadrat von Uranus und Pluto seit einiger Zeit ausgelöst werden. Zudem steht ihre Radix-Krebs Sonne jetzt im Steinbock, hat also genau den Oberton, den man an ihr auch immer wieder feststellt. Denn so schwer sie oft auch zu durchschauen ist, sie verfolgt das, wofür sie sich einmal entschieden hat, mit eiserner bzw. bleierner Konsequenz. Auch ihr Spardiktat, das sie seit Jahren propagiert, findet hier seinen entsprechenden Ausdruck. Denn ihr Sonnenstand hat noch eine weitere bemerkenswerte Eigenschaft. Führt man das Prinzip der harmonischen Resonanzen konsequent weiter, ergibt sich für jedes Zeichen bzw. jeden Archetyp ein spezifischer Grad-Stand, der das entsprechende Thema am deutlichsten verkörpert. Mars-Widder Energie findet seinen stärksten Ausdruck demnach jeweils am Zeichenanfang (0°00´01´´), Neptun-Fische am Ende (29°59´59´´).

Steinbock-Saturn hat nun die Signatur von 24°32´43´´, jeder Planet der an dieser Position (unabhängig vom Zeichen) steht, ändert seine Zeichenstellung in den harmonischen Resonanzcharts nicht mehr. Merkels Sonne steht nun genau auf 24°33´, nur unweit vom saturnalen „Superpunkt“ entfernt (ausführlicheres zu diesen Punkten demnächst in einem Extra-Artikel). Anders ausgedrückt, nach außen wirkt sie wie die Mutter der Nation, die Kraft dahinter entspringt aber der eisernen Disziplin und Konsequenz von Saturn. Der bei ihr im Skorpion in Haus Zehn steht, dem ganzen also noch eine besondere Note verleiht.

Man darf also sicher sein, dass sie auch für die Zeit nach ihrer Wiederwahl schon sehr klare Vorstellungen davon hat, mit wem und wie lange sie welchen Weg beschreiten will. Und man sollte sie nie unterschätzen, gerade weil sie sich innerlich auf sehr festem Boden bewegt, kann sie sich auch immer wieder plötzliche und überraschende Schwenks leisten.

Kritisch wird es erst 2016. Sowohl das Quadrat von Uranus zu ihrer Sonne-Uranus Konjunktion, wie auch der Überlauf von Saturn über ihren Schütze-AC, signalisieren einen Bruch in ihrem Leben. Aber bei allem, was man mittlerweile von ihr weiß, kann es durchaus sein, dass sie selbst diesem Zeitsignum einen selbstbestimmten Ausdruck verleiht. Und wieder einmal alle Welt überrascht, indem sie ähnlich wie der letzte deutsche Papst, Platz macht für etwas Neues.

Doch bis dahin ist noch Zeit, Glückwunsch erst mal also Frau Kanzlerin zur Wiederwahl, wie immer man das auch finden mag.

Bundestagswahl 2013: In den nächsten Wochen werden wir noch verschiedene Beiträge zur Bundestagswahl am 22.09.2013 veröffentlichen, unter anderem wird es auch einen astrologischen Live-Ticker zum Fernsehduell zwischen Angela Merkel und Peer Steinbrück am 01. September geben.

Titelbild: By UKOM (Nebojša Tejić/STA) (vlada.si) [CC-BY-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/3.0)], via Wikimedia Commons

  • Keine Kommentare gefunden
Bitte erst einloggen, um die Kommentarfunktion freizuschalten.
Sonntag, 15. September 2019

Suche

Transite

Sonntag, 15. September;
21:01 Uhr
Mond # Venus
Sonntag, 15. September;
22:21 Uhr
Mond // Merkur
Montag, 16. September;
02:23 Uhr
Mond # Merkur
Montag, 16. September;
02:26 Uhr
Mond // Venus
Montag, 16. September;
02:34 Uhr
Merkur # Venus
Montag, 16. September;
04:29 Uhr
Mond Qua Saturn
Montag, 16. September;
06:41 Uhr
Mond Qua Node

Translate

dedanlenfritptessv

Sponsoring

sponsoring

Mit eurem Sponsoring helft ihr uns, auch nach 6 Jahren mit Loop! weiter hochwertige astrologische Information möglichst kostenlos zur Verfügung zu stellen. Wer unsere Arbeit mit einem Betrag seiner Wahl unterstützen möchte, kann das einfach und sicher per Klick auf den Button oben tun. Der Direktlink lautet: PayPal.Me LoopAstro. Herzlichen Dank! 

Login

Loop! verwendet Cookies, Google Analytics sowie einige Social Media Buttons. Um Ihre Privatsphäre zu schützen, benutzen wir als Like & Share Buttons nur Plugins, die ein höchstmögliches Maß an Datensicherheit bieten. Mit einem Klick auf den nebenstehenden OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Datenverarbeitung zu, die in unserer Datenschutzerklärung (Direktlink unten auf jeder Seite) nach der neuen EU-DSGVO ausführlich erklärt ist.
Weitere Informationen Ok Ablehnen