Loop!

News

Der Blogger und der Präsident

Was strategisches Timing angeht, ist Wladimir Putin ein Genie. Auf der einen Seite gewährt er dem Amerika-Kritiker Ed Snowden (Zwillinge-Sonne Opposition Neptun) großzügig Asyl, um gleichzeitig im eigenen Land seinen härtesten Kritiker, Alexej Nawalny (Zwillinge-Sonne Opposition Neptun) wegzusperren. Dank dem großen Trigon, das seinen skorpionischen AC-Impulsen im Moment einen gewaltigen Schub verpasst, wird die restliche, freie Welt wohl nur sehr verhalten darauf reagieren.

Wäre Putin jetzt ein normaler Bürger Russlands, ohne die Machtbefugnisse, die ihm schon fast Zaren-Status einräumen, könnte man ein wenig Verständnis und Mitgefühl entwickeln. Saturn als Überlauf am Radix-AC ist kein Zuckerschlecken, vor allem wenn dieser im Geburtsbild, zusammen mit Neptun, auf Spitze 12 steht, im Quadrat zu Uranus. Positiv interpretiert kann das zu tiefen Einsichten in die wahre Natur der Wirklichkeit führen, wenn man bereit ist, auch die uranische Unbeständigkeit und die daraus resultierende Unsicherheit als Bestandteil des eigenen Lebens zu akzeptieren. Versucht man aber genau das mit einer Skorpion-Venus im ersten Quadranten zu kontrollieren, entsteht oft eine mehr oder weniger subtile Paranoia, die dann je nach Anlage zu seltsam bizarren Auswüchsen führt. Diese ist ja für Uranus-Neptun so typisch, der immer auch ein Empfinden von "Unfreiheit" (drohende Auslöschung des Uranus durch den Neptun) mitbringt, das sich gegenüber der Realität als meist sehr resistent erweist.

Bei Putin finden sich dazu Saturn und Neptun mitsamt dem 12. Haus und Merkur ausgerechnet in der Waage, die als oppositionelle Spiegelung der eigenen Widder-Impulse, gerne mal alles Verdrängte beim Gegenüber "wiederfindet". Somit ist sein gesamtes Denken und verstandesmäßiges Reflektieren davon betroffen und indirekt auch die eigene Sonne, das Koordinations-Zentrum aller energetischen Anlagen. Die charismatische Persönlichkeit, symbolisiert durch den Skorpion-AC, muss nun einen Weg finden, um dieses permanente Knirschen von „Angst essen Seele auf“ aus dem schwierigen Quadrat zum Unbewussten in Kanäle zu lenken, die das scheinbar unberechenbare und gefährdete Überleben absichern. Mit Mars im Schützen (alter Herrscher des Skorpions) schaltet man dabei auch gerne in den Fantasie- und Angriffsmodus, vorbeugend übertreibt man sämtliche Absicherungen, und mit Pluto am MC könnte man zudem versucht sein, das neptunische Ohnmachts-Empfinden zusätzlich durch alle möglichen Kontroll-Instanzen abzuschneiden.

Dass Putin seinen Weg zur Macht als Geheimdienstchef angetreten ist, ist dann einfach nur ein lebendiger und konsequenter Ausdruck dieses persönlichen Missverständnisses. Denn egal wie stark man die Umstände auch kontrollieren mag, das eigentliche Problem lässt sich so nur temporär lösen, denn Angst, Unsicherheit und Paranoia bleiben. Der momentane Saturn-Überlauf, eingebunden in das Trigon von Jupiter und Neptun, mag Putin jetzt zwar das Gefühl geben, alles richtig zu machen. Auf einer Welle zu schwimmen, die ihn endlich an den sicheren Strand trägt, dort wo er nichts mehr von den eigenen, inneren ozeanischen Untiefen, agitiert durch die "Schüsse" des Uranus aus dem 9. Haus, zu befürchten hat. Die harte Ausgrenzung von allem, was nicht den eigenen Maßstäben entspricht, scheint unter Saturn-Einfluss nur folgerichtig, um den enormen inneren Druck auszugleichen.

Diesmal hat Putin eine seiner Untiefen in Form der Person von Alexej Nawalny aus- und unschädlich gemacht. Heute wurde die Zwillings-Sonne mit Neptun-Opposition zu fünf Jahren Lagerhaft verurteilt. Natürlich gibt es wieder Vorwürfe und Gründe, Nawalny hat vor allem die Korruption innerhalb Putins Regierungspartei angeprangert und wurde jetzt selbst wegen angeblicher Korruption verurteilt. Die Hintergründe kann man überall nachlesen (Link zu Spiegel Online), aber aus astro-energetischer Sicht bieten sich eben auch genügend „inoffizielle“ Gründe an.

Denn mit Sonne Opposition Neptun wird Nawalny vor den inneren Augen Putins zu einer Dauergefahr. Der kann ja nicht anders als neptunische Geheimnisse zu lüften, zwillingshaft versteht sich, und der Blogger war nun zumindest merkurisch überpräsent. Gleichzeitig steht Nawalny´s Pluto auf Putin´s Sonne, der Präsident fühlt sich vermutlich von dem Blogger dominiert, sieht dessen Einfluss als persönlichen Affront. Die annähernd gleiche Jupiter-Stellung der beiden dürfte auch ein anderes Verdrängungs-Schema bei Putin aufleuchten lassen. Jupiter im Stier kann sich auch dadurch zeigen, dass die grundlegende Zielsetzung in der Absicherung der eigenen Lebensumstände besteht. Die Herde als Hort einer natürlichen Ordnung, die das Überleben gewährleistet. Und wie Einstein einmal sagte: „Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.“

Da Putin dieses Schaf ja nicht selber sein kann, sondern mit Pluto im Löwen am MC „Leader of the Gang“ geworden ist, müssen vor allem die anderen Schafe besonders Herden-tauglich bleiben. Eine klassische Projektion, da bei ihm dieses Ansinnen (Jupiter im Stier im Quadrat zu Pluto im Löwen) eben nicht vereinbar mit den eigenen plutonisch, skorpionischen Kontrollansprüchen ist. Auf die man aber wegen der schon angesprochenen Dauer-Verunsicherung nicht verzichten kann. Ein Teufelskreis – vor allem für die anderen Schafe in der Herde.

Nun zeigt sich aber auch noch über eine andere Verbindung zwischen Blogger und Präsident, wie subtil und feinsinnig sich der Zeitgeist einen entsprechenden Ausdruck sucht. Eine Seite der Medaille des aktuellen Pluto-Uranus Quadrats findet sich also in den plutonischen Verbindungen der beiden. Zusätzlich steht Nawalny´s Uranus aber auch genau auf Putins AC. Er wird also in doppelter Hinsicht zur Verkörperung von dessen Uranus im Radix (der den Hang bewirkt, sich verfolgt zu fühlen) und des aktuellen Zeitsignums, dass von Putin selbst Veränderung und Wandlung fordert, da beide Planeten jetzt in harte Spannungsaspekte zu seiner Sonne laufen. Was liegt da näher als jemanden, der beide Energien für einen selbst verkörpert, einfach mal wegzusperren. Dann müsste der eigene, innere Druck doch etwas nachlassen.

Selbstverständlich kann das aber nur funktionieren, wenn der „Auserwählte“ für diesen Verdrängungs-Prozess auch eine starke Anbindung an das mundane Zeitgeschehen hat. Vergleicht man nun Tagesaktualität und Radixanlagen von Alexej Nawolny, zeigt sich im Vergleich, dass Pluto gerade rückläufig auf dem Weg ins Quadrat zum eigenen Pluto-Prinzip ist. Und dort Mitte September fast genau in Exaktheit stationär wird. Dass er auf Putins Kontroll-Altar geopfert werden kann, findet hier seinen erdhaften Hintergrund. Aber das Urteil, dass ja heute für Aufsehen gesorgt hat, findet sich so nicht wirklich wieder. Da mag dann der Blick ins heliozentrische Universum erhellender sein. Und hier finden sich gleich mehrere, harte Auslösungen.

Heliozentrisch hat Nawalny ein sehr exaktes Merkur-Pluto Quadrat als Anlage. Mit anderen Worten, nicht nur der Generations-Aspekt Pluto wird also gerade zwischen uranisch-plutonischen Mühlsteinen zerrieben, sondern auch sein merkurischer Selbstausdruck.

Man könnte Merkur in gewisser Weise als den Mond der Sonne bezeichnen (im heliozentrischen Chart), in seiner Funktion als Götterbote der Lichtenergie, als Kommunikator der Lebenskraft, die sich dann auch über Sprache und Wissen vermittelt. Und genau das wird jetzt eingeschränkt und verhindert. Zudem steht Saturn nur noch wenige Bogenminuten vor der Opposition zu Nawalny´s Jupiter, und Neptun läuft in Kürze ins Quadrat zu seiner Zwillings-Venus.

Von Saturn bis Pluto sind also alle Langsamläufer in aktuelle, zeitnahe Aspekte eingebunden, ein seltenes Ereignis von Gleichzeitigkeit, dass der Härte seines momentanen Erlebens entspricht. Im Artikel Helio-Synthese: Die zwei Gesichter der Zeit habe ich die Einbindung beider Weltbilder in eine Deutung vorgeschlagen, hier zeigt sich nun an einem aktuellen Beispiel, dass beide Systeme auch zweifach übertragbar sind. Zum einen natürlich über den direkten Vergleich (Transit-Radix jeweils im entsprechenden System), aber auch „über Kreuz“ macht das ganze Sinn und bietet erstaunlich genaue Entsprechungen.

Der Vergleich zwischen dem heliozentrischen Radix und den geozentrischen Transiten stellt vor allem Saturn in den Fokus. Das Quadrat zwischen beiden ist gerade mal ein paar Bogenminuten überschritten, löst damit das heliozentrische Quadrat zwischen Uranus und Saturn bei Nawalny aus (die Beschneidung der Unabhängigkeit). Der exakte Überlauf des geozentrischen Saturns über Nawalnys heliozentrische Uranus-Stellung ist in den nächsten Tagen exakt. Nimmt man also beide Systeme und sucht nach entsprechenden Auslösungen, die dem Ereignis auch zeitnah gerecht werden, findet sich im geozentrischen Bild lediglich Pluto, im heliozentrischen und im synastrischen Vergleich aber eine Flut von außergewöhnlichen, energetischen Triggern, die im Tenor völlig übereinstimmen mit der erlebten Wirklichkeit von Alexej Nawalny.

Vor allem das Neptun-Thema in seinem Chart (von alters her auch mit dem Bild von Gefängnissen verknüpft) zeigt sich im Sonnen-Radix noch deutlicher. Hier steht die Erde selbst in Konjunktion mit dem Fische-Herrscher (zwangsläufig bei einer Sonne-Neptun Opposition im Geo-Radix), aber gleichzeitig auch im Quadrat zu einem Jungfrau-Mars. Das kämpferische Element ist mit anderen, zentralen Lebensthemen deutlich verknüpft, die eigenen Aktionen werden noch neptunischer eingefärbt. Das Wechselspiel von inneren Prozessen und ausgelösten Anlagen zwischen Präsident und Blogger findet also genügend Anknüpfungs-Punkte, und deshalb darf dann per Recht und Gesetz (Saturn) auch über das zukünftige Leben von Nawalny bestimmt werden. Das alles ist aber nun kein Einzelfall, der sich auf Putin beschränkt.

Das Prinzip der unbewältigten, eigenen Konflikte und der gleichzeitigen Projektion auf die Welt zieht sich wie ein roter Faden durch die Geschichte. Menschen in Machtpositionen sind ja selten darauf vorbereitet worden, wie groß der innere und äußere Druck werden kann, dem sie sich dann ausgesetzt sehen. Die Frage bleibt, warum auch in unserem aufgeklärten Zeitalter der Job eines Politikers, noch immer ohne entsprechende Ausbildung ausgeübt werden kann? Zumindest ein therapeutischer Grund-Check wäre doch angesagt, bevor man Kanzler, König oder Präsident wird. Um zu verhindern, dass die „inneren Dämonen“ später als Projektion auf die Welt losgelassen werden und sich dort nach Herzenslust austoben können. Egal ob man dann ein russischer Zar, ein amerikanischer Präsident oder eine deutsche Bundeskanzlerin ist, ausbaden müssen es im Zweifelsfall immer die Anderen, ob man nun Einzelne wie Ed Snowden, Alexej Nawalny oder Gustl Mollath ins Gefängnis steckt, oder ob gleich ganze Völker in Sippenhaft genommen werden.

 

Titelbild - Loop! Collage. Einzel-Bilder: Nawalny - By Bogomolov.PL (Own work) [CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons; Putin: Kremlin.ru [CC-BY-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/3.0)], via Wikimedia Commons

  • Keine Kommentare gefunden
Bitte erst einloggen, um die Kommentarfunktion freizuschalten.
Montag, 29. November 2021

Suche

Translate

dedanlenfritptessv

Sponsoring

sponsoring

Mit eurem Sponsoring helft ihr uns, auch nach 9 Jahren mit Loop! weiter hochwertige astrologische Information möglichst kostenlos zur Verfügung zu stellen. Wer unsere Arbeit mit einem Betrag seiner Wahl unterstützen möchte, kann das einfach und sicher per Klick auf den Button oben tun. Der Direktlink lautet: PayPal.Me LoopAstro. Herzlichen Dank! 

Login

Loop! verwendet Cookies, Google Analytics sowie einige Social Media Buttons. Um Ihre Privatsphäre zu schützen, benutzen wir als Like & Share Buttons nur Plugins, die ein höchstmögliches Maß an Datensicherheit bieten. Mit einem Klick auf den nebenstehenden OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Datenverarbeitung zu, die in unserer Datenschutzerklärung (Direktlink unten auf jeder Seite) nach der neuen EU-DSGVO ausführlich erklärt ist.
Weitere Informationen Ok Ablehnen