Loop!

Astro-Labor

Nina Gryphons Wahl-Forschungen

Einsicht per Widder-Ingress 

Ein Crosspost des amerikanischen ANS zum aktuellen US-Wahlthema: 

Ihr erstes Astrologie-Buch las Nina Gryphon im Alter von erst zehn Jahren in ihrer Heimat Tschechoslowakei. Heute, mit 31, ist sie eine international bekannte Astrologin in Chicago, dazu Investorin und Wirtschafts-Anwältin in der High-Tech-Industrie. Ihre Faszination für Astrologie hat nie nachgelassen. Gryphon zog kurz vor der Pubertät mit ihrer Familie nach Seattle, erwarb einen BA, MA und JD-Abschluss in Rechtswissenschaften an der Stanford University in Kalifornien. Sie fuhr aber fort, traditionelle Astrologie zu studieren, auch während ihres Studiums an der juristischen Fakultät.

Zusätzlich zur Arbeit mit Klienten hat sie Kurse über eine Vielzahl von astrologischen Themen gegeben, unter anderem darüber, wie man astrologisch günstige Zeiten für Unternehmen und Investitionen wählt. Ihre astrologische Vorhersagen sind unter anderem bei USA Today erschienen, bei Associated Press, Reuters, der Chicago Tribune, Sina.com, Times of India und anderen Publikationen.

Gryphon hat vor kurzem eine Mundan-Forschungs-Studie beendet, die erfolgreich die Gewinner der US-Präsidentschafts-Wahlen bis 1880 ausweist, mit unheimlicher Genauigkeit. Beim United Astrology Congress (UAC), früher in diesem Jahr, war sie eine von fünf Astrologen einer Experten-Runde, die gebeten wurden, die Ergebnisse für die Präsidentschaftswahlen 2012 in den USA vorherzusagen. Alle prognostizierten, dass Präsident Obama erfolgreich beim Versuch sein wird, vier weitere Jahre im Weißen Haus zu gewinnen.

Bei der Herleitung ihres Ergebnisses wandte Gryphon die gleichen Techniken und Regeln an, die sie schon erfolgreich für frühere Wahl-Voraussagen benutzt hatte – einschließlich Präsident Obamas Sieg 2008. Allerdings glaubt sie nicht, dass die Forschung damit wirklich neue Wege geht. "Im Kern wurden die Konzepte, mit denen man das politische Klima für die Gewinner und Verlierer evaluiert, erstmals schriftlich bereits von den Sumerern vor vier Jahrtausenden niedergelegt und stammen, aller Wahrscheinlichkeit nach, aus noch viel früheren Zeiten," erklärt sie. Die alte prädiktive Technik, die Gryphon benutzt, interpretiert das, was Astrologen als Widder-Ingress kennen. Einfach gesagt, ist das ein Geburtshoroskop oder Radix für die genaue Zeit, in der die Sonne in das Tierkreiszeichen des Widders eintritt. Es kann für jeden Ort auf der Erde, also auch für Washington DC erstellt werden.

 

Die alten Astrologen gebrauchten diese Charts, um vorherzusagen, welches Schicksal die Könige an der Macht erwartete – genau wie diejenigen, die sie  dann herausforderten oder bedrohten. Gryphon argumentiert, dass sich eine ähnliche Situation entwickelt, wenn „Titanen“ aus den großen politischen Parteien um die politische Vorherrschaft kämpfen. Es war dann ihre Idee, den jeweiligen Widder-Ingress für die Hauptstadt in einem Wahljahr zu untersuchen. Diese Horoskope sollten Sinnvolles über die Kandidaten in den nächsten 12 Monaten offenbaren.

"Die Alten dachten sich, dass wenn Sonne auf Null Grad Widder angekommen ist, sich eine Art jährlicher Jahrestag der Schöpfung des Universums ereignet, wie der ersten Augenblick der Existenz, in dem sich die Samen der Zukunft entfalten - für die kommenden Zeiten. Die Perser feiern diesen Tag noch als Nowruz, das neue Jahr. So hat diese Theorie einen respektablen Stammbaum und ist es wert, überprüft zu werden.“

Im Widder Ingress Chart gibt es bestimmte Regeln für „Layout“ des Horoskops und die planetarischen Faktoren, die angewandt werden. In ihrer Studie analysierte Gryphon Ergebnisse von 32 Wahlen über einen 132-Jahres-Zeitraum. Eine ausführlichere Erläuterung der Forschung kann HIER nachgelesen werden. In einem Interview mit dem Astrologie News Service (ANS) gibt die Astrologin zusätzliche Einblicke: 

ANS: War es besonders schwierig, alte astrologische Regeln und Techniken auf Ereignisse in der modernen Welt anzuwenden?

Gryphon: Nach Prüfung einiger Horoskope fand ich ein einheitliches Muster. Im Widder Ingress Horoskop hat der Planet der obsiegenden Partei meist eine Verbindung mit anderen, stark platzierten Planeten, während die unterlegene Partei  entweder nichts tun oder aktiv von anderen Planeten geschädigt werden. Das ist einfachste Astrologie.

Als ich mit den Horoskopen anfing,  funktionierten die ersten Regeln für etwa 80 Prozent der Charts. Aber es war klar, dass das nicht das ganze Bild sein konnte. Ich nahm mir eine Auszeit und sah mir alle Horoskope noch mal an, mit einer weniger erwartungsvollen Haltung. Allmählich offenbarten sich mehr Regeln, auch für die restlichen 20 Prozent der Charts. Bei einem zufälligen Horoskop bin ich jetzt in der Lage, das Ergebnis korrekt für 90 bis 95 Prozent der Zeit vorauszusagen. Ein Mangel an Genauigkeit ist letztlich nur Anwendungsfehlern zuzuschreiben.

ANS: Konnten Sie die Technik auch an anderer Stelle testen?

Gryphon: Anfang dieses Jahres, als François Hollande Nicolas Sarkozy in Frankreich schlug, habe ich die Regeln und die Technik aus der Studie für meine Vorhersage benutzt, dass Hollande Sieger sein würde. Diese Prognose wurde vorab im monatlichen Gryphon Astrologie Newsletter berichtet. Bei so vielen vergangenen und gegenwärtigen Wahlen, die in Aussicht stehen, ist die Theorie überhaupt gut testbar.

ANS: Wie ist das Klima für die Astrologie an den Hochschulen in diesen Tagen?

Gryphon: Historisch hat die Astrologie zu Zeiten floriert, als Kultur und wirtschaftlicher Wohlstand auf einem Höhepunkt waren - die italienische Renaissance, die arabische Förderung der Wissenschaften, Mathematik und Kultur, in der elisabethanischen Ära in England und so weiter. Wir im Westen haben wieder in so einer Zeit gelebt, in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurde die westliche Astrologie immens bereichert.

Wegen der wirtschaftlichen Situation ist es nun leider so, dass Studenten heute wohl weniger bereit sind, Ideen zu erkunden, die sie nicht darauf vorbereiten, einen Lebensunterhalt zu verdienen. Meine Hoffnung ist, dass sich wieder genügend Dynamik in der Astrologie entwickeln wird - und eine ausreichende Zahl von jungen Menschen sich für das Betreten der astrologischen Welt interessiert.

ANS: Wie sieht es mit der Astrologie und der Business-Welt aus?

Gryphon: Nach meiner Erfahrung gibt es eine große Nachfrage für astrologische Beratungen in den Finanz-und Unternehmens-Kommunikations-Bereichen. Man muss einfach die richtige Sprache sprechen. In jedem hart umkämpften Bereich wollen Menschen einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz gewinnen. Unsere frühesten Texte zeigen schon eine Astrologie, die entwickelt wurde, um Reiche und Mächtige zu beraten. Die frühen Babylonier verbrachten viel Zeit damit, gerade die Sonne und Venus zu beobachten, um Informationen über die politische und wirtschaftliche Lage in ihrem Land zu bekommen. Das ist eine Anwendung der Astrologie, die noch nicht so viel Aufmerksamkeit in den Augen der Öffentlichkeit hat - und sie ist dennoch sehr nützlich und wird sehr häufig auch genau so verwendet.

Viele nutzen die Astrologie also auf die Art, aber nur wenige werden es öffentlich auch zugeben, teils weil es gesellschaftlich nicht akzeptabel ist, gegen die vorherrschende Wissenschaftlichkeit zu reden, aber genauso will ja keiner seinen Vorteil preisgeben. Ich bin soweit, dass ich erkenne, wir leben in zwei überlappenden Welten. Es ist einmal die Welt unseres öffentlichen Diskurses, wie die der Medien, wo die Dinge als rational, wissenschaftlich und messbar dargestellt werden. Und es gibt die Welt, in der wir eigentlich leben, die unsere Entscheidungen motiviert. Sie ist viel reicher, komplizierter und angefüllt mit Dingen, die man nicht erklären kann. Astrologie vereint Vernunft und Instinkt, die uns helfen, im Bereich unserer Wahl auch zu funktionieren.

Kontrolle über die Definitionen

ANS: Sie haben einen Abschluss in Rechtswissenschaften. Wenn Sie den astrologischen Wahrheitsanspruch in einem Gericht verteidigen müssten, was könnte Ihre beste rechtliche Argumentation sein?

Gryphon: Jeder Anwalt oder Politiker wird Ihnen sagen, dass man, um argumentativ zu gewinnen, die Kontrolle über die Definitionen haben muss. Die Benennung der Dinge bestimmt unsere Wirklichkeit, und enthält somit große Macht. Die erste Aufgabe wäre es dann, "Astrologie" in einer Weise zu definieren, die es uns erlaubt, ihre Wahrheit vor einem imaginären Gericht darzulegen. Also ich würde aus unserer Definition der Astrologie zunächst ihren Unterhaltungswert ausschließen. Wie dieses Vorkommen in den Massenmedien oder Astrologie Spalten. Natürlich kann sowas unterhaltsam sein, aber ich würde mich nicht in der Lage sehen, deren Genauigkeit vor Gericht zu verteidigen.

Eine Definition des Begriffs der Astrologie könnte stattdessen sein: "Eine Möglichkeit, mit Hilfe der Himmelskörper zukünftige Ereignisse vorherzusagen". Wenn wir unseren Richter davon überzeugen können, unsere Definition zu verwenden, und sicherstellen, dass die Astrologie analog dieser Definition dann auch durchgeführt wird, haben wir gewonnen. Wenn Astrologie besser wird in der Vorhersage als ihre Mainstream-Äquivalente, wäre dies ein zusätzlicher Bonus.

Natürlich kann die Astrologie für viel mehr als nur Vorhersagen benutzt werden, aber Prognosen sind nun mal leicht zu überprüfen. So würde unsere Argumentation aufzeigen können, dass die Astrologie richtig liegt in einem bestimmten Prozentsatz der Zeit für einen relativ eindeutigen Bereich, wie zum Beispiel Wettervorhersagen. die Astro-Meteorologie hat eine illustre Geschichte, mit bekannten Praktikern wie Tycho Brahe und Johannes Kepler. Und es gibt viele gute Astro-Meteorologen, die diese Arbeit heute weiterführen. Der zusätzliche Nutzen der Wetter-Vorhersage wäre, dass wir astrologische Ergebnisse mit denen der üblichen Meteorologen vergleichen können. Wenn Astrologie besser funktioniert als die Meteorologen, wie ich es glaube, angesichts der erfahrenen Praktiker, wäre Astrologie einzigartig unter den Wissenschaften. In jedem Fall wäre eine Überprüfung der Weltsicht dann angezeigt.

Den englischsprachigen Original-Artikel zu Nina Gryphons Arbeit finden Sie auf der ANS-SEITE (Astrology News Service).

Bilder: Wikimedia Commons und Nina Gryphon Facebook

Mehr US-Wahl bei Loop!:

 US-Wahl: R-Merkur macht's brenzlig 

 US-Wahl: Prognose 

 US-Wahl: der Showdown hat begonnen

 Dear Mr. President

  • Keine Kommentare gefunden
Bitte erst einloggen, um die Kommentarfunktion freizuschalten.
Donnerstag, 18. Juli 2019

Suche

Transite

Donnerstag, 18. Juli;
07:49 Uhr
Mond Opp Mars
Donnerstag, 18. Juli;
16:38 Uhr
Mond # Mars
Donnerstag, 18. Juli;
16:54 Uhr
Venus Qtl Uranus
Donnerstag, 18. Juli;
17:53 Uhr
Mond Sxt Jupiter
Donnerstag, 18. Juli;
20:02 Uhr
Venus Tri Neptun
Donnerstag, 18. Juli;
22:25 Uhr
Mond Qcx Node
Freitag, 19. Juli;
00:41 Uhr
Mond Qcx Venus

Translate

dedanlenfritptessv

Sponsoring

sponsoring

Mit eurem Sponsoring helft ihr uns, auch nach 6 Jahren mit Loop! weiter hochwertige astrologische Information möglichst kostenlos zur Verfügung zu stellen. Wer unsere Arbeit mit einem Betrag seiner Wahl unterstützen möchte, kann das einfach und sicher per Klick auf den Button oben tun. Der Direktlink lautet: PayPal.Me LoopAstro. Herzlichen Dank! 

Login

Loop! verwendet Cookies, Google Analytics sowie einige Social Media Buttons. Um Ihre Privatsphäre zu schützen, benutzen wir als Like & Share Buttons nur Plugins, die ein höchstmögliches Maß an Datensicherheit bieten. Mit einem Klick auf den nebenstehenden OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Datenverarbeitung zu, die in unserer Datenschutzerklärung (Direktlink unten auf jeder Seite) nach der neuen EU-DSGVO ausführlich erklärt ist.
Weitere Informationen Ok Ablehnen