Loop!

News

All seine Dämoninnen + Dämonen

weinsteinDer Fall Weinstein riecht. Nicht nur nach Skandal, sondern auch nach Doppelmoral. Es geht um Schmutz versus Reinheit der Oberflächen, wie vieles auf der Achse Fische-Jungfrau. Und er ist nun mal Fisch, sogar im allerletzten (und damit doppel-neptunischen!) Fische-Grad, wobei sein Merkur per Transit auch hohl dreht. Heimlichkeiten wundern einen da nicht. Und auch nicht, dass es nun plötzlich alle gewusst haben wollen. Vorher. Was für eine Beschämung, dann nicht vorher etwas gesagt zu haben - sondern den Film-Mogul bei Oscar-Verleihungen auch noch "Gott" zu nennen. Prädikat: Billig, liebes Hollywood. Nun erst kriechen Kritiker aus ihren Höhlen und schwafeln über offene Geheimnisse. Wie oft bei neptunischen Täter-Opfer-Szenarien, wirkt das schwieriger, unethischer, verlogener als das ganze Elend dieses Mannes an sich. 

opinionbannerAuch wenn lange Nötigung, Zwang bis Vergewaltigungen still, verängstigt & in Folge schweigend geduldet wurden, darf man nicht vergessen, wer der Täter ist und bleibt. Nicht die Frauen. Sondern dieser agitierte Skorpion-Mars in Weinstein mit stahlhartem Pluto-Anhang in einem System der Force und des Forcierens, das so etwas erlaubt. Er verkörpert als Klassiker den Reiz der vielen Macht, mit der hier ein Mann sich Frauen gefügig macht und nimmt - durch eben diese Macht. Und dabei uralte, steinerne, nachvollziehbare Zu- und Umstände der Angst benutzt.

Auch ein starkes Lilith-Thema hat er mit Trigon zur Fische-Sonne im Gepäck. Ein entsprechend dominanter Jupiter in Weinsteins Radix würde einen nicht wundern. Und siehe, der steht mit Merkur. Immer im Begriff, sich gegen Widerstand etwas zu nehmen. Erst im Kopf, dann in Wirklichkeit. Leider gibt es keine Geburtszeit-Angabe. Drum müssen wir uns mit Mr. Harvey rein über Zeichen-Anlagen und Aspekte nähern. Und das Plutonische sieht man eben auch so. Ich wiederhole: Skorpion-Mars im Quadrat zu Pluto im Löwen. Mit jedem Tag wird die Opferliste länger - die meisten haben geschwiegen und erduldet. Immer noch leben wir in der Hinsicht im Mittelalter. Was für ein Unding, dass zum Opfer gemacht zu werden offenbar immer noch so beschämend ist, dass man das klassische Schweigegebot fast schon fortsetzen muss. Aus Angst, von den Folgen im Öffentlichen retraumatisiert zu werden. 

Das geht dann also besonders die unbeteiligten Zeugen in ihrer Verantwortlichkeit an, die so lange den Mund halten, bis die Mehrheit sie wieder absichert beim Reden. Nun hat immerhin aber endlich auch das Zeit-Phänomen (von übrigens Lilith am Galaktischen Zentrum = Aufstand der Dämoninnen) hat seinen Hashtag: #metoo für die Frauen, denen jemals sexuelle Übergriffe passiert sind. Zugestoßen, übergehoben, aufgedrängt. Also fast allen auf der weiten Welt, leider, in unterschiedlicher Intensität. Und das noch unbekanntere: #howIwillchange von Männern, die Frauen bestärken in ihrem Kampf dagegen. So hat ja auch Weinstein selbst, der nun gar nicht mehr so hämisch lacht wie auf vielen seiner Hochglanz-Bilder, gemeint: Er müsse sich erst mal zurückziehen, um mit seinen Dämonen zu kämpfen. Seine Lilith, im letzten Krebs-Grad und damit eine heimliche Handlangerin seiner Sonne (Bild für all die Hollywood-Schauspielerinnen, die indirekt ja das Spiel mitmachten, indem sie danach dauerhaft schwiegen), steht unter Uranus im Quadrat jetzt. 

harvey weinsteinJa, seine Dämoninnen und Dämonen plagen ihn - von letzteren redet Weinstein, wie ein erwischtes Schulkind. Gespenster kann man natürlich auch nennen, was einen nun verfolgt. Wenn man nach der Aufdeckung (publik macht den Skandal übrigens ausgerechnet Woody Allens Sohn, der einen deutlich reifen, transformierenden Skorpion-Mars mit Pluto bei Weinsteins Quadrat stehen hat!) gleich wieder einen mentalen Film produziert. Der heißt diesmal: Weinstein reitet auf der neptunisch-plutonischen Welle und mit Saturn-Neptun Konjunktion (links sein Radix zu Mittag) und begleitet seinen immer schwachen Rechts-Standpunkt oder die Rechts-Beugung in der Anlage prophylaktisch mit einer neuen Story. Wie sie sich für Hollwood eignet.

Anstatt der nachweisbaren, cleanen, kühlen Schuld, die man mit Bereuen trägt und versucht, wieder gutzumachen. Auch wenn das seelisch unmöglich ist, denn hier liegt das Schlachtfeld des Skorpion-Mars im Clinch mit seinem eitlen Löwe-Pluto und kann sowieso nicht wieder kitten, was der "Trieb zur Macht" da anrichtete. Bei den Frauen. Wie viele es genau waren? Kleine Fische für den großen Fisch im Lügengespinst der Unterhaltungs-Industrie, da nicht mehr mitzuzählen. Es waren auch ganz Große dabei wie Angelina Jolie, denen ich persönlich bös' ankreide, da nicht deutlicher hörbar den Mund aufgemacht zu haben - mit ihrer zutiefst aufständlerischen Widder-Betonung und ihrer eigenen Macht. Angeblich hat sie ja andere gewarnt. Aber offenbar nicht laut genug, dass auch Medien, die sie sonst prima bespielt, hellhörig geworden wären. Oder sich boykottierende Schauspieler/innen-Allianzen aus Nicht-Betroffenen gebildet hätten. Wieso nicht? Bei einer astrologischen Lagerung wie der von Gwyneth Paltrow mit Fische AC und einem Riesen-Team in Waage in 7 ist weitaus nachvollziehbarer, wieso sie diffus, konfus und ambivalent wurde. 

Sind wir als Frauen, die von anderen "geopferten" Frauen wissen, immer noch so zahm, so verängstigt, so bereit, auf keinen Fall die Regeln der eisernen Schweige-Vorhänge zu brechen, wenn nur die Macht der Bedrohungen das will? So bearbeitet, dass wir wirklich als erwachsene Frauen noch nicht aufbegehren (nicht als kindliche Opfer, die tragischerweise keine Wahl haben). Kann das heute noch sein? Wasser-Themen sind immer hypersensibel und neigen extrem zur Fortsetzung, das muss man dazu wissen. Sie verletzen oft dann gerade, wenn man sie ans Licht zieht. Aber eigentlich haben wir in dieser Kultur des Feminismus ja den konstruktiveren Umgang gelernt. Wie viel hätte man anderen, jüngeren Mädchen damit ersparen können, wenn es eine Lobby gegeben hätte. Es müssen zahllose Opfer gewesen sein, denn so werden die angeblich so starken Schauspielerinnen natürlich auch zum Opfer ihrer Panik, Rollen zu verlieren.

All das lief seit Jahren. Von den namenlosen "Objekten", die an der Kante der Besetzungscouch scheiterten, gar nicht zu reden. Nochmal, der Täter bleibt der Mann, ohne den es keine redenden oder schweigenden Zeug/innen gäbe. Dennoch macht der Gesamt-Umgang aller daraus die Größe und Dimension der möglichen Verdrängung. 

Man kann außerdem leider dieses Horoskop dieses Mannes ohne Ehre nur sehr grob auslesen, da es ohne Felder zu wenig sagt. Aber genug, um zu wissen: Sein Merkur-Jupiter im Widder in Opposition zu Neptun-Saturn hätte mit den Fische-Parts auch optional spirituell werden können. Wo das nicht klappt, wird aus Neptunischem leicht eine unendliche Lüge, die sich mit jeder neuen Gewalt potenziert. Vermutlich wurde er selbst zwar auch früh unterjocht, aber so ging es anderen Männern mit Pluto-Anteilen auch.

Dieser hier lernt offenbar bisher nicht und mag dann bald erneut eine neue feurige Interpretation finden, wieso das alles ja nicht anders ging und gehen wird. Augenblicklich steht Weinstein zwar unter Pluto über Neptun-Saturn (plus Merkur-Jupiter- ja, da schwanken sie, die Weltbilder). Aber darin steckt sehr selbstwirksam eben auch die besagte Rechtsbeugung als Thema in seinem Leben. Und die Wellen gehen vorbei und stärker wird immer wieder sein, was seit Jahrtausenden schon stärker ist: Der Wahn der Starken, die Schwachen in den Griff bekommen zu müssen, weil aus der eigenen Macht sonst Ohnmacht werden könnte. Ein "natürliches", fast schon klischeehaftes Skorpion-Thema, das hier, mir Mr. Harvey Weinstein, dem Dämon im Leben vieler Frauen, ein wirklich furchtbares Gesicht bekommt. Sitzend zur Rechten Gottes - wie es Skorpion gegenüber Schütze auch tut. Und klarmacht: Wir leben weiter mit unseren Archetypen. So lange wir, die wir es bezeugen, immer wieder schweigen. 

Bild (bearbeitet): Georges Biard [CC BY-SA 3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

  • das ist eine unendlich bittere erfahrung. ja, die ersten, die was sagen, kriegen oft das doppelte trauma ab. übel. und trotzdem ist schweigen für mich eine null-lösung. denn ich habe bei dem thema nicht die erfahrung gemacht, dass sich alle dann, wenn offenheit kommt, nur um die eigene rente kümmern. und auch nicht, dass auf der guten seite zu stehen notwendig bedeutet, schlecht zu sein. da kann ich nicht folgen. das finde ich beliebig.

    20.10.2017, 5:56
  • ich meinte die opposition, den spiegelpunkt hat das programm übersehen und ich mit. umso passender jetzt. auch marcel heße hat mars-pluto konjunktion. sein opfer christopher das mars-pluto quadrat. von jaden, dem ersten opfer, finde ich keine daten.

    22.10.2017, 10:42
  • der "gerührt"-emoji fehlt hier noch, den würde ich jetzt gern bringen, bin ich nämlich. bergaster, ich bin auch erleichtert. ich fühlte mich im ersten moment schon hart getroffen. weil ich auch manchmal nicht mitkriege, wie missverständlich sich ja durchaus in diesem pool der alten webkrake sachen auch von mir lesen können. man schreibt da so plutonisch vor sich hin und ich wohne ja in mir und weiß, was ich sagen will. und opfer-bashing liegt mir echt fern. und ich will ja in der sache genau das gegenteil. aber ich sah dann den punkt und insofern sind solche aufrüttler wie deiner wichtig, auch für den artikel, wo ich missverständliches noch mit zusatzerklärung versehen hab. danke schön!

    Kommentar zuletzt bearbeitet am 2017-10-22 13:59:28 von sri
    22.10.2017, 3:40
Bitte erst einloggen, um die Kommentarfunktion freizuschalten.
Sonntag, 22. September 2019

Suche

Transite

Sonntag, 22. September;
15:52 Uhr
Mond # Saturn
Sonntag, 22. September;
16:24 Uhr
Mond # Jupiter
Sonntag, 22. September;
17:30 Uhr
Mond Sxt Uranus
Sonntag, 22. September;
18:18 Uhr
Merkur Qua Saturn
Sonntag, 22. September;
23:11 Uhr
Mond // Node
Montag, 23. September;
01:30 Uhr
Mond Qua Venus
Montag, 23. September;
01:42 Uhr
Merkur Qua Node

Translate

dedanlenfritptessv

Sponsoring

sponsoring

Mit eurem Sponsoring helft ihr uns, auch nach 6 Jahren mit Loop! weiter hochwertige astrologische Information möglichst kostenlos zur Verfügung zu stellen. Wer unsere Arbeit mit einem Betrag seiner Wahl unterstützen möchte, kann das einfach und sicher per Klick auf den Button oben tun. Der Direktlink lautet: PayPal.Me LoopAstro. Herzlichen Dank! 

Login

Loop! verwendet Cookies, Google Analytics sowie einige Social Media Buttons. Um Ihre Privatsphäre zu schützen, benutzen wir als Like & Share Buttons nur Plugins, die ein höchstmögliches Maß an Datensicherheit bieten. Mit einem Klick auf den nebenstehenden OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Datenverarbeitung zu, die in unserer Datenschutzerklärung (Direktlink unten auf jeder Seite) nach der neuen EU-DSGVO ausführlich erklärt ist.
Weitere Informationen Ok Ablehnen