Loop!

News

Aus für gemütliches Neuner-Clübchen

Verfassungsrichter kippen Geheimgremium

Was hätte es doch schön sein können: Mal angenommen, es entsteht wieder Not am Euro. Schon setzt sich ein handverlesener Mikro-Neuner-Club aus dem Bundestag zusammen und sagt: Komm, da machen wir mal flott dies und das. Ohne große Rückfragen, ganz gemütlich, unter uns. Aber nichts da. Das Bundesverfassungsgericht meint: Dieses geheime Sonderkommando für die fixe Euro-Rettungs-Entscheidung ist viel zu klein. Wir sind doch hier nicht beim Gentlemen's Club. Irgendwo muss es in der Demokratie schließlich wenigstens demokratisch aussehen. Ändern, bitte! 

Natürlich haben die Richter nicht so flappsig Recht gesprochen. Aber inhaltlich entsprechend. Was würde man also bei einem Chart, das solche wichtigen Urteile spiegelt, erwarten?

Basteln wir einfach mal. Richtig, es braucht eine Betonung des fixen Kreuzes: Achse Stier-Skorpion oder 2-8. Denn es geht um Geld und Geldkonzepte, sowie den Zugriff des Gesetzes auf diese Systeme. Und Löwe-Wassermann oder 5-11, übersetzt Subjektives gegen Objektives, Einzelner gegen Mehrheiten.

Die verlangten ja hier mehr Mitsprache. Außerdem müssten wichtige Stellungen von Pluto oder Saturn oder zumindest prominente Verbindungen zwischen Haus 6 und 10 her. Es wird schließlich die Rechtmäßigkeit einer bislang gültigen Routine in Frage gestellt. 

Dazu eine starke Dosis Dominanz der Wasserzeichen. Denn es spielen Privatheit (Clubcharakter des Gremiums) und Geheimhaltung (einsame Entscheidungen) eine Rolle, die besonders von Mond und Neptun, aber auch Pluto bebildert werden. Außerdem wäre eine Portion Haus 7 angesagt, wegen Veröffentlichung und Gerichts-Charakter. 

Und siehe da! Erstellt man das Mitternachtschart für den Tag des Urteils (in Ermangelung einer präzisen Uhrzeit, aber aufkommender Nachrichtenlage noch vor Gültigkeit des Mittagscharts), finden sich alle obigen Komponenten wieder.

Achse Skorpion-Stier über AC-DC, Herrscher in 2 (Pluto) und kurz vor Spitze 6 (Venus). Neptun am IC mit Fische-Sonne (Geheimhaltung) und Herr 6 Mars in 10 = die Neu-Verregelung der Anpassung an Umweltbedingungen (oder eben Routine, die bislang weitgehend war und mit Jupiter in 6 Superlativ-Rechte einräumte). Gut gedacht, Astrologen.


Mit Skorpion Herr 1 in 2 Steinbock geht es bei all dem eben auch um Werte oder Abgrenzung durch Werte, die machtvoll durchgesetzt werden. Das bezieht sich sowohl auf die Verfassungs-Gericht-Entscheidung, als auch auf das Thema, das beurteilt wird. Saturn und Pluto oder ihre Zeichen und Häuser kommen stets bei gesetzlichen Fragen vor. Wenn sie nicht beteiligt sind, hat das Ganze keinen Wert und keine zeitliche oder räumliche Reichweite.

Retrograder Saturn in 12 belegt als direkter Anzeiger der Gesetzeslage, dass hier bislang vom öffentlichen Versteck aus gehandelt wurde - das Gesetz ist nun schwach, bei eigentlicher Stärke in Erhöhung. Saturn "drückt" den Öffentlichkeitscharakter. Mars in 10 zeigt die Erneuerungsnotwendigkeit auf einer Tat-Ebene. Herrscherin von 10, Sonne, macht aber auch klar, dass es weiter Privatheit in Entscheidungen über eilig notwendige Maßnahmen geben wird: Sie sitzt nämlich in 4, im Persönlichsten, und dazu in den Fischen, wo man ja auch immer ganz gern kungelt. So haben die Verfassungsrichter beschlossen, dass der kleine 9er-Club, der bislang den Daumen auf solchen Entscheidungen hatte, weiter z.B. den Ankauf von Staatsanleihen am Finanzmarkt ins Werk setzen darf. Das reicht ja auch oft schon, um klar Geldflüsse auszusteuern.

Nur eine halbseidene Änderung

Sonne als persönlicher Planet lässt demnach grundsätzlich subjektiven Spielraum im Ergebnis, tabuisiert dabei auch die großen, generellen Beschlüsse, die eigentlich (Wassermann-IC, das hier den Ton angibt) objektivierbar und demokratisch nachvollziehbar bleiben sollten. Der Sonnenstand spiegelt auch Sinn und Zweck des bisherigen Geheimgremiums, das ursprünglich u.a. zur "Verhinderung von Ansteckungsgefahren" (Neptun oder Fische) installiert wurde.

Uranus als Herr 4 in 5 lässt nun auch durchblicken, dass ein Umwerfen der Super-Privatheit des Neuner-Gremiums letztlich zwar den Anschein des Objektiven erwirkt, aber doch (5) wieder nur auf individuelle Entscheidungen hoch subjektiver Einzelner herausläuft. Selbst wenn die mehrheitlich wirken, weil es mehr sind, und der Club nun doch größer werden soll. Damit nähert man sich zwar dem Rechtsgedanken der "Herrschaft des Volkes" weiter an - immer noch steht der Uranus als Macher hier aber in Kollision mit Pluto im Steinbock. Anzeiger einer wirklichen, hierarchisch mächtigeren Entscheidungsnotwendigkeit.

Der Mond in 7 Stier als Herrscher 9 der Visionen und Perspektiven im Sinne eines Optimums ist schließlich das Zückerchen, das man den Bürgern mit dem Entscheid gegen solche Mikro-Clübchenbildung gibt. Es wird ihn ein bisschen mehr der Stabilität und Transparenz seiner demokratischen Gremien versichern. Interessant auch, dass die Sonne als Herrscherin des MC (des Bestimmten wie auch der bisherigen Privatheit) in den Fischen Heimlichtuerei weiter in Maßen zulässt. Der Boden ist hier ziemlich schwammig.

Was passiert dahinter?

Das genaue Quadrat zu Mondknoten im Schützen (kurz vor Spitze 2, von der er aber wegläuft), der eine bewusste Entscheidung für wirkliche Perspektive und echte Stabilität (Jupiter in 6 im Stier) gefordert hätte, verdeutlicht, was hier eigentlich per Verfassungsgerichts-Entscheid passiert: Ein doch etwas zu kleiner, eher marginaler Schritt, eine Art gut gemeinter Augenwischerei zum Wohle einer Illusion. Das war mit Sicherheit nicht so gemeint, hat aber diese Wirkung.

Mini-Gremien können als langer Arm des Volkes natürlich sinnstiftende Maßnahmen in Sachen Euro-Rettung einleiten. Etwas größere auch. Aber klar ist bei mundanem Pluto im Steinbock immer: Letztlich treffen Hierarchien die Beschlüsse. Ob sie nun ausgewiesene Abgeordneten-Clubs sind, oder nicht.

Dabei geht es gar nicht um gemeines Herumgestreite zwischen Sub- und Objektivem. Sondern nur um Machbarkeit. Bei Uranus als Herrn des IC, des Ursprung, müssten die Beschlüsse radikaler ausfallen und das Objektive strikter in das Subjektive einwirken lassen (5). Zu Ungunsten der systemischen Hierarchie (Pluto Steinbock) und deren Bestimmung der Wertegemengelage (2). Das Mitternachtschart jedenfalls steht dafür, dass ein neues Gesetz für die kurzfristigen Rettungen die alte Regelung vermutlich nur auf anderer Ebene weiterbedienen wird.

Astrologisch also wieder mal ein Pyrrhussieg der Vielen, der durch die Abgeordneten Swen Schulz (Fisch mit Venus-Merkur Wassermann) und Peter Danckert (Krebs mit Mond-Uranus) als sozialdemokratische Kläger pro Entscheidungen in stärker uranischen Verbünden, sprich der Allgemeinheit, losgekämpft wurde.

Denn das Geheimgremium soll jetzt zwar schnell etwas weniger geheim und etwas mehr groß werden.

Aber klein und geheim bleibt es wohl irgendwie doch.   

(sri - 28-2-2012 - 12.29 h)

  • Keine Kommentare gefunden
Bitte erst einloggen, um die Kommentarfunktion freizuschalten.
Samstag, 21. September 2019

Suche

Transite

Samstag, 21. September;
05:07 Uhr
Mond Non Uranus
Samstag, 21. September;
06:53 Uhr
Mond Opp Jupiter
Samstag, 21. September;
07:01 Uhr
Mond Qua Neptun
Samstag, 21. September;
13:32 Uhr
Jupiter // Saturn
Samstag, 21. September;
13:47 Uhr
Mond Qcx Pluto
Samstag, 21. September;
16:04 Uhr
Mond Qua Mars
Samstag, 21. September;
18:43 Uhr
Jupiter Qua Neptun

Translate

dedanlenfritptessv

Sponsoring

sponsoring

Mit eurem Sponsoring helft ihr uns, auch nach 6 Jahren mit Loop! weiter hochwertige astrologische Information möglichst kostenlos zur Verfügung zu stellen. Wer unsere Arbeit mit einem Betrag seiner Wahl unterstützen möchte, kann das einfach und sicher per Klick auf den Button oben tun. Der Direktlink lautet: PayPal.Me LoopAstro. Herzlichen Dank! 

Login

Loop! verwendet Cookies, Google Analytics sowie einige Social Media Buttons. Um Ihre Privatsphäre zu schützen, benutzen wir als Like & Share Buttons nur Plugins, die ein höchstmögliches Maß an Datensicherheit bieten. Mit einem Klick auf den nebenstehenden OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Datenverarbeitung zu, die in unserer Datenschutzerklärung (Direktlink unten auf jeder Seite) nach der neuen EU-DSGVO ausführlich erklärt ist.
Weitere Informationen Ok Ablehnen