Loop!

News

Gepflegte Matrix

gottWenn Saturn im Steinbock steht, steigen 2018 auch die Götter vom Olymp herunter, versuchen noch kurz, die Göttinnen aus ihrer angeblichen Quoten-Vormachts-Stellung zu kicken. Und werden alle anfassbarer. Da spürt man, wie sich die Vertreibung aus dem Garten Eden anfühlt, weil das Paradies des 'Alles-Erlaubt und Wichtig' auf einmal verloren scheint. Und siehe, es begegnen uns in den Trends draußen genau die Archetypen, die in uns kollektiv arbeiten. Wo man nicht willig ist, stur mit auf die eisigen Saturn-Berge zuklettern, um in die Atmosphäre der Realität einzutreten, erfolgt jetzt eine Art 'Instant-Karma' (Witzle! gemeint ist = Korrektur durch das Leben). Man soll aus der Idee raus - ins schnöde Dasein.

Das ist wie beim besseren Duellanten. Nur greifbare Lösungen kommen letztlich durch. Theorien werden behindert. Dazu müssen die erst mal richtig abgehen, um unangenehm aufzufallen. Drum werden nun auch die Gottes-Bilder entweder aufgepumpt oder quasi tätlich angegriffen in Beziehungen. Jetzt, da Lilith ebenfalls im Steinbock läuft. Die Zeit der Kämpfe, die schon die Großmütter geführt haben. Ein kleiner Einwurf zum nicht nur astrologischen Neo-Neo-Chauvinismus (alles eine Sache der gepflegten Matrix, gähn! Wobei: matrix heißt eigentlich: 'Muttertier', kein Scherz) und seinen Basement-Auswüchsen im Web. Manchmal weiß man nicht, wovon sie da alle eigentlich reden. Vermutlich von ihrem Ego.

Ein Teil des Ganzen ist Gender. Guter Begriff. So gut wie tot, weil unanfassbar und völlig missverstanden von den neuen Horden. Es gibt da also diese jüngste Feminismus-Debatte, weil in der DDR ja nur freie Frauen lebten (sic!). Und hier, westwärts, genauso angeblich, waren wir beschränkt. Als wir alle uns 'total redundant und männerfeindlich' immer neu befreit haben. Und zwar viel zu oft. Weil wir als Frauen einfach zu wenig mit völlig gesunder Freikörperkultur konfrontiert wurden. Was einem die Gleichheit beibiegt. Oder so. Soweit mein Verständnis der neuen deutschen Sprachregelung, die da grassiert. Tja. Könnte etwas unsaturnischer sein? Und bereit, doch saturnisch strengstens durchgesetzt werden? Als verordnete Holzhammer-Meinung?

Da wird dann wohl im Laufe des Jahres noch lauter die Sinnfrage gestellt: Wer hat die Macht? (Lilith geht 2018 auch im Mai mit Pluto!) Wer macht die Regeln? Wer bestimmt, wie es "wirklich richtig" war und ist? Gegen die alten und neuen, aber immer überhöhten Yang-Gottesbilder der "Neoreactionaries" (oft Nerds, die in einer Subkultur des Machismo Frauen altertümlich befeinden), kommen Eva (Venus) und Gegen-Eva (Lilith) nebst Madonna (Mond) und Mutter (auch Mond) bislang noch schlechter an, als früher gegen die ehrlichen Mano-Morte-Machos. Wir werden dann eher von Schwärmen belacht und kleingemacht, wenn wir öffentlich Selbstwert bezeugen, außer in jener neuen "logischen" Form, die heißt: Ich bin total gern Frau und finde Emanzen brunzblöd und Alice Schwarzer (Doppel-Schützin, Saturn am IC) auch mal sowas von absolut daneben.

Aha. Angeblich ist zwischen den Geschlechtern ja alles SO in Ordnung jetzt. Wir brauchen nach Meinung der Internet-basierten Meinungsfronten vieler Neo-Konservativer (in Verkleidung des progressiven Metro-Vordenkers - metro =ebenfalls Gebärmutter, aus der dieser nie herauskam) scheinbar keine Emanzipation mehr. Sprich: Hier spuken Lilith-Venus-Mond-Saturn-Pluto Themen. Die "Fetischisierung der männlichen Ratio" (ZFMedienwissenschaft) ist jedenfalls bei dieser Sorte von Netz-Männern (von Gender-Bloggern manchmal auch 'Beta-Männchen' genannt, im Gegensatz zum ebenso schwierigen Alpha-Mann) nicht anders als bei den alten. Jedes Phänomen benötigt ja heute seine Schublade, sonst wird es den Infojunkies aber unheimlich. 

einwurf

Und die Astrologen? Deren männliche, lichte Seite (Sonne!) hat sich des doch "eigentlich" weiblichen Steinbock-Zeichens irgendwann Anno XY in aller Friedlichkeit bemächtigt. Astrologinnen (die düstere Seite = Monde!) beugen immer noch das Knie, wenn sie höchstens wegen ihrer crazy weichen und instinktbegabten "weiblichen Zugänge" geschätzt und als Anhängsel der "richtigen" Astrologie gestreichelt werden. Großmutter Saturn wurde ja eh schon bei Griechen und Römern  geschlechts-umgewandelt. Die Sache ist also durch! 

Das stimmt natürlich so nicht, sondern ist auch nur eine kleine Metapher (man darf ja heute alles behaupten), um das Problem rot anzumalen, das mit Pluto und Lilith bei Saturn zuhause im Steinbock aus den Fluten des verrückten Neptunischen 2018 hochtaucht. Man würde jedenfalls wetten, in der Frage der Abwehr des "unnötigen" Feminismus (verirrte Mad-Jupiter-Philosophen, die das am Besten wissen, aber von den unverirrten goldenen Jupiter-Philosophen, die es ja sehr weise auch gibt, leider nicht gemaßregelt werden) steht gesellschaftlich zwischen #metoo, dem gemeinen Weinstein-Archetyp und der Jagd auf potente junge immer islamistische Emigranten Krach an. Auf den Schlachtfeldern des neuen Chauvinismus wird, nein soll, nein darf nichts anbrennen. Befeuert von weiblichen, nichts-sagenden Anhängseln der Nerd-Herden (bzw. ja-sagenden oder groupie-tobenden), wo man sich dann fast täglich fragt: "Mädels, wieso nehmt ihr eigentlich nicht endlich doch auch das Kopftuch, das euch religiös so ein Riesensplitter im eigenen Auge ist?"

So sei es aber, denn das Falsche ist nur ein dualistisch komplementärer, notwendiger Anteil des Richtigen (apropos Matrix, Metro und Neo-Söhne der anderen Gebärmütter). Heute jedenfalls, gar nicht lang nach Vollmond, wo das fiese Dunkel der Hysterischen und die schöne Helligkeit des Virilen sich wieder nett gegenüber standen, ist das Steinbock-Krebs-Thema der Retro-Chauvis mal flott beleuchtbar. Was ich hiermit tat und genauso schnell wieder lasse. Wieso? Es geht auch so alles seinen Gang. Saturn war immer schon die, nein, der Beste und bleibt sowieso fruchtbar darin, den Mars zu blockieren. Das spontan Männliche, damit Bewegungs-Impulse (und erzeugende Kraft!) besser wirken können und man als guter Beta-Mann für die wichtigen Taten nicht etwa seine weiblichen Kräfte auch noch im vollen Temporausch verpufft. Die man ebenfalls intellektuell besser versteht = besetzt hält. Neben den anderen Kopfgeburten, die man so auswirft. Darum steht Mars da ab März auch bestens (erhöht) und soll das dürfen. Wir dagegen, als Alpha-Weibchen (Liliths!) dürfen nur eins, gespannt sein, wann die angegriffenen, aufgescheuchten, ängstlichen Gottes-Nerds oder Geeks sich wieder beruhigen. Bald wäre super. Dann kriegt die Matrix vielleicht mal wieder eine echte Form.

Bild (bearbeitet): Pixabay 

  • Keine Kommentare gefunden
Bitte erst einloggen, um die Kommentarfunktion freizuschalten.
Mittwoch, 17. Januar 2018

Suche

Sponsoring

sponsoring

Mit eurem Sponsoring helft ihr uns, auch nach 6 Jahren mit Loop! weiter hochwertige astrologische Information möglichst kostenlos zur Verfügung zu stellen. Wer unsere Arbeit mit einem Betrag seiner Wahl unterstützen möchte, kann das einfach und sicher per Klick auf den Button oben tun. Der Direktlink lautet: PayPal.Me LoopAstro. Herzlichen Dank! 

Translate

dedanlenfritptessv

Login