Loop!

News

1945: Der stille Aufgang des Neptun...

"Nach Auschwitz ein Gedicht zu schreiben, ist barbarisch." (Theodor W. Adorno, Doppel-Jungfrau).

Jenes Jahr wurde zum Bruch: Eine der größten Todes-Maschinen der Menschheits-Geschichte war zuvor ausgerechnet bei Pluto auf 0° Löwe im Quadrat zu Jupiter auf 0° Stier in Betrieb genommen worden. Nach einem langen Quadrat von Uranus-Pluto, das die Unzufriedenheit vor dem Krieg angeschoben hatte. Am 20. Mai 1940 erreichte dann der erste Zug mit 30 "Berufsverbrechern" aus dem KZ Sachsenhausen den späteren Koloss.

Häftling Nummer 1 war BRUNO BRODNIEWICZ, ein Mann mit vier Krebs-Planeten und Merkur-Chiron-Quadrat, der im April 1945 dann in Bergen-Belsen starb. Das Stammlager Ausschwitz, dessen erster Lager-Ältester er werden sollte, würde man nur ein Frühjahr danach, bei Uranus auf 0° Zwillinge (auf Hitlers Neptun, RADIX Astro-Databank), mit seiner letzten Zweigstelle tödlich ausweiten. Wie der extreme Druck des Quadrat-Aspekts zuvor forderte. Auschwitz' Jupiter auf Saturn des 2. Weltkriegs-Beginns (0° Stier) machte das Vernichtungs-Lager aber letztlich zu einem Monster, das alle Vorstellungen und Konzepte der Brutalität sprengte. Jahre nach Dachau gegründet, wurde es zum obszönen Werkzeug, mit dem sich Nazi-Deutschland über die bedrohlichen Welten Fremder erhob, indem es Menschen einfach zerstörte.

Das verquickte Lebenslinien mit Lebenslinien, bis tief in die nachkommenden Systeme hinein - eine Kette von Schuld, von Plutos und Saturns Gesichtern in damaliger Anspannung deutlich geprägt. "Es gibt keine deutsche Identität ohne Auschwitz," sagte Bundespräsident Gauck (Sonne-Pluto) noch gestern, zum 70. Jahrestag der Befreiung. Über seinen 0°-AC im Skorpion strömt von jeher die besondere Bedeutung der frühen Grade für die Nazi-Logistik ins Bewusstsein. In Auftrag gegeben wurde der Moloch damals von einem Mann, der einen exzentrischen, regel-freien Wassermann-AC mit Uranus (plus Jupiter) am MC Schütze hatte und der Meinung war: Arbeit macht frei. Auch so negativ kann sich jupiterale Ausweitung zeigen - in jede Richtung offen.

Die Waage-Sonne "Heini" Himmler (RADIX Astro-Databank) war der große König der Runen-Truppe SS und ein abstrahierender Geist vor dem Herrn, der alles von allem kausal befreien und wieder verbinden konnte. Ein Konstruktor und Destruktor. Wenn es nur der Beruhigung der Volks-Ängste oder der Agitation der Volks-Emotionen dienlich war. Auch er, der Vater Auschwitz', hatte den Merkur auf 0° Skorpion und Mond bei 0° Widder. Dieses Lager war sein tödliches Baby. Nach zahllosen Macht-Beweisen, bitteren Tränen und dem Untergang allen Mitgefühls, kam erst mach endlosem Sterben mit dem Jahr 1945 die Befreiung - als Uranus und Pluto im nächsten Aspekt ihres Zyklus, dem Sextil standen.

Über Auschwitz ging ausgerechnet zum Neujahr dieses Jahres, das nach langen, verzweifelten Zeiten alles änderte, um 0 Uhr der Neptun mit Lilith und Chiron auf. Im Rahmen der Prägung durch die Erst-Horoskope der Jahre ein erster Hinweis darauf, dass Mitgefühl und Liebe neben der Leere und Lehren, die neptunische Isolation und Verzweiflung hinterlassen, endlich wieder in den Wüsten der Unmenschlichkeit dieses Deutschlands eine Rolle spielen könnte. Dann kam die Wende:

Am 27. Januar 1945 um 9 Uhr erreichten die ersten sowjetischen Soldaten der 322. Infanteriedivision der 60. Armee der Ersten Ukrainischen Front das KZ Buna/Monowitz [Anm. Red.: = Auschwitz III]". (WOLLHEIM MEMORIAL)

Damit begann nicht nur die Entdeckung aller Schatten, die Hitlers Schergen hinterlassen hatten, der wenigen Überlebenden des Horror, die nur noch Hüllen waren, sondern auch die Auflösung des Lagers Auschwitz-Birkenau vor 70 Jahren. Mit einem Fische-AC (siehe Radix weiter unten), der die Wahrheit an den Tag bringen musste, und der Sonne  dazu auf Spitze 12, wo das Nicht-Bewusste (das, was man lieber nicht wissen wollte), ins öffentliche Bewusstsein stieg. In diesem größten der Vernichtungs-Fabriken, wo während der nur knapp 4 Jahre des Todes-"Betriebs" über eine Million Juden von vielen Millionen mehr beim Holocaust da, in den Gaskammern, umgebracht wurden. Ohne dass Aufstände in der Welt draußen ausbrachen, ohne dass es jemand verhinderte, ohne dass einer den Wahnsinn stoppte. 

Schon am Tag, als Himmler Auschwitz 1, das Stammlager, in Auftrag gab, am 27. April 1940, zur Bewältigung der geplanten Vernichtungs-Welle, standen Venus und Mars im Quadrat zu Neptun, dem Signum der Vertriebenen oder Fluchten. Der erste Zug mit Deportierten fährt den Komplex im Mai 1940 an (links), wo als Kopf des späteren Molochs die Verwaltung sitzen würde.  Da hat hier, auf dem Boden eines viel älteren Baracken-Lagers von 1916 (als Neptun 0° Löwe überlief und Pluto die 0° Krebs), nun auch der Jupiter die 0° Stier erreicht. Er treibt von hinten die Herde über Saturn und Uranus in den Merkur, die Sinn-Zuweisung des Selbst-Schutzes hinein. Merkur und Uranus stehen Pate für das böse Motto des sozialen Überlebens in den Settings des Todes: Arbeit macht frei.

Nur dass es hier, unter Pluto noch jung im Zeichen der Individualität, zum Zynismus wird und eine Mord-Verschreibung ist. Das Jupiter-Pluto-Quadrat holt noch einmal die Panik des 1. Weltkriegs hoch - dessen Ansage wie die des 2. - schon in der Neptun-Pluto-Konjunktion von 1892 auftaucht. Ebenfalls mit einer Stier-Sonne, mit Nordknoten eng an Hitlers Venus-Mars. Überhaupt taucht das in sich immer bedrohte Existenz-Zeichen des physischen Stoffs, der Stier, in diesen Tagen wieder und wieder auf. Und mit Jupiter im Lauf durch das erste Viertel des Zodiaks heisst es: Mehr davon bringt mehr davon. Blut und Boden für alle, die sich bedroht, verunsichert, materiell ausgebeutet und halb aus dem eigenen Land vertrieben fühlen, seit man ihre Ängste bewusst schürt. Saturn-Pluto, das Quadrat der Ägyptischen Gefangenschaft vor Auschwitz, tut ein Übriges. Diese Moses-Konstellation der Rhythmenlehre, die einen in das Empfinden des Waisenkindes im Weidenkörbchen mitten hineinsetzt und damit alle alten Traumata ganzer Systeme anheizt und sklavische Ordnungen fordert und befördert. 

Auschwitz II, Birkenau, soll wenig später dann vor allem Sinti und Roma, die verachteten "Zigeuner", aufnehmen. Am 26. September 1941 gibt "Heini" erneut der Schütze-Sonne Rudolf Höss (RADIX Astro-Databank), auch ein Mann mit 0° Steinbock Mars = ein ausgewiesener Macher und Lager-Kommandant, den Auftrag, noch ein Lager für 100 000 Menschen zu errichten (rechts die Tages-Stände). Der Uranus auf 0° Zwillinge belegt diesmal nun auch unter anderem die zunehmende Beliebigkeit der "logischen Rechtfertigungen" der Nazis. Selbstläufern ihrer eigenen Propaganda, die gegenüber, im Widder, stets einen Mars, den Grund zum "Gegen-Schlag", vorfindet.

Aber Neptun und Saturn sind nun auch schon kurz vor dem Übergang in andere Zeichen. Waage und Zwillinge winken, in diesen letzten Jahren des Aufbäumens eines Irrsinns, der geschichtlich seinesgleichen suchen wird. Einerseits müssen sie einen Umschwung beim Populismus bringen und andererseits noch einmal den Versuch der Nazis, die Hooklines, die doch über die ersten Kriegsjahre so gut funktioniert haben, weiter im Bewusstsein zu betonieren. Nur wird Neptun nicht mitspielen, sobald er endlich aus dem Exil in der Jungfrau heraustritt, wo er seine positiven Begleitfelder und mitfühlenden Durchdringungen nicht ausspielen kann.

Das letzte Lager, Auschwitz III schließlich, ist ein Paradebeispiel der Vernetzung von Wirtschaft und Politik. Buna/Monowitz war sozusagen das firmeninterne Zwangs-Camp der IG Farben, das man unweit vom Stammlager einrichtete. Hier, wo auch die Befreiung später begann, wurden zuvor zehntausende Männer erst ausgearbeitet und dann ermordet, während ihre Familien nach Birkenau in den Tod geschickt wurden. Beim 0° Waage Neptun hatte man diesen Zweig noch bereit gestellt und im Oktober 1942 dann in Betrieb genommen. Unter der Agitation von Venus/Mars in der hinteren Waage im Quadrat zum Krebs-Jupiter, der seit einiger Zeit bereit die vielen Waage-Stellungen mehrerer prominenter Nazis spürbar malträtierte und ihre Visionen von Ewigkeit langsam, aber sicher demontierte. Ein deutliches Signal, dass der Untergang von Auschwitz, dieser unerträglichen Folter-Anstalt für Millionen, nicht mehr allzu fern war. 

Die Befreiung der Tötungs-Fabrik, wo der Uranus-Gedanke so sehr pervertiert wurde, dass man ihn mit Merkur zu jenem zynischen Slogan verbuk, spiegelt sich in der astrologischen Anlage ebenfalls uranisch und neptunisch (links). Als die russische Rote Armee am Lager III ankommt, an diesem Wintermorgen 1942, geschieht das unter einem Luft-Trigon von Wassermann-Sonne zu Uranus in den Zwillingen (und Pluto-Sextil im Löwen, der die früheren Auswüchse des Quadrats der beiden verwandeln soll, auch wenn sie nicht zu heilen sind). Sonne erhebt sich als seine aktuelle Herrscherin aus der Blindheit des 12. Hauses heraus.

Mars treibt die merkurischen Hierarchie-Vorstellungen in 11 aus dem Steinbock aus. Das MC steht an diesem Höllen-Ort, Auschwitz, nun, da die Welt beginnt hinzusehen, am Galaktischen Zentrum. Als Unterlage finden wir hier einen Saturn-Neptun, den Konkurs des Empfindens, das sich gegen die öffentlichen , inflationären Bilder der Propaganda in Waage richtet, die Neptun nun verschwimmen lässt.

Gegen 15 Uhr, nun bei einem Fische-MC mit Venus und IC mit Jupiter, macht die Welt die hermetisch verriegelten Türen zu den Nazi-Gräueln einen Spalt auf, als die Russen auch Birkenau erreichen und klar wird, was hier über Jahre passiert sein muss:

Auf dem Gelände des Stammlagers wurden 48 und in Birkenau 600 Leichen erschossener oder in den vorherigen Tagen gestorbener männlicher und weiblicher Häftlinge gefunden. Insgesamt konnten über 7.000 kranke und erschöpfte Häftlinge befreit werden – 1.200 im Stammlager, 5.800 in Birkenau – davon 4.000 Frauen. Trotz der sofort einsetzenden medizinischen Betreuung verloren noch hunderte von Menschen in den folgenden Wochen ihr Leben. (Wollheim-Memorial)

Aber das war noch nicht alles: Die Logistik des Todes überschlug sich in den Tagen davor. 60 000 Menschen wurden da noch von den panischen Nazis, die den Umschwung und das Ende ihres jupiterhaft aufgeträumten Projekts 1000jähriges Reich schon in allen Knochen spürten, zu Todes-Märschen formiert und Richtung Westen getrieben. Tausende blieben völlig geschwächt in den teilweise abgebrochenen und demolierten drei Lagern von Auschwitz zurück, wo bis zu den letzten Minuten der Befreiung noch Morde stattfanden.

Dass die Menschlichkeit schon lange vorher in weitaus mehr Bereichen dieses deutschen Lebens mit Millionen schweigenden, deutschen Beobachtern ganz und gar untergegangen war, verstanden die meisten dieser Menschen, die nichts gesagt hatten, unbegreiflicherweise erst in diesen Tagen wirklich. Aber auch nur insoweit, als der sinn-hungrige Merkur mit seinen Erklärungen überhaupt den Tiefen eines verrückten, weiten, völlig offenen Neptun, mit Uranus auch ein Herr der Absurdität, folgen kann. Bis weit hinein in seine schwimmenden luftleeren Räume unter den Wassern des Bewusstseins - und auch in die Wellen dessen, was noch form- und namenlos immer wieder in der Geschichte anbrandet, um "reinen Tisch" zu machen. Da, wo die Welt es selbst, in ihrer Kleinheit und Anspruch nach Größe (Merkur-Jupiter) nicht kann. Weil sie so oft, wenn die schwierigen Wahrheiten über die menschliche Seele zu groß und schwer werden, lieber im Nebel wandelt. In Neptuns Narkosen hinein, wo Mensch nicht sieht, wohin der gute Schritt führen könnte.

Das Gift ist die Heilung. Wahrheit gegen Lüge. Neptun gegen und für Neptun. Heraus aus den Höllen der Selbst-Rechtfertigung dessen, was keinem nützt und allen schadet. Heraus auch aus der inneren Vernichtung, für die wir selbst verantwortlich und gegen die wir oft so machtlos scheinen, dass wir sie - wie damals - so oft neu gegen uns und andere konstellieren.

Mehr zum Zweiten Weltkriegs und der Nazi-Zeit:

Nazi-Suche: Mars des fixen Kreuzes (über Gemeinsamkeiten)

Bilder (bearbeitet): Wikimedia Commons und Pixabay

  • Keine Kommentare gefunden
Bitte erst einloggen, um die Kommentarfunktion freizuschalten.
Samstag, 20. Juli 2019

Suche

Transite

Samstag, 20. Juli;
23:39 Uhr
Mond Qcx Mars
Sonntag, 21. Juli;
01:58 Uhr
Mond Spt Pluto
Sonntag, 21. Juli;
05:39 Uhr
Mond Spt Uranus
Sonntag, 21. Juli;
06:05 Uhr
Mond Qua Jupiter
Sonntag, 21. Juli;
08:27 Uhr
Mond Sxt Saturn
Sonntag, 21. Juli;
10:31 Uhr
Venus Opp Pluto
Sonntag, 21. Juli;
10:54 Uhr
Mond Tri Node

Translate

dedanlenfritptessv

Sponsoring

sponsoring

Mit eurem Sponsoring helft ihr uns, auch nach 6 Jahren mit Loop! weiter hochwertige astrologische Information möglichst kostenlos zur Verfügung zu stellen. Wer unsere Arbeit mit einem Betrag seiner Wahl unterstützen möchte, kann das einfach und sicher per Klick auf den Button oben tun. Der Direktlink lautet: PayPal.Me LoopAstro. Herzlichen Dank! 

Login

Loop! verwendet Cookies, Google Analytics sowie einige Social Media Buttons. Um Ihre Privatsphäre zu schützen, benutzen wir als Like & Share Buttons nur Plugins, die ein höchstmögliches Maß an Datensicherheit bieten. Mit einem Klick auf den nebenstehenden OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Datenverarbeitung zu, die in unserer Datenschutzerklärung (Direktlink unten auf jeder Seite) nach der neuen EU-DSGVO ausführlich erklärt ist.
Weitere Informationen Ok Ablehnen