Loop!

News

Uranus-Pluto: Mit schneidendem Hass

Es ist ein archaischer Anschlag, der bebildert, wie unglaublich unberechenbar doch Wut und Hass unter Uranus-Pluto losbrechen können: Die moderne Volksrepublik China hat Mars-Pluto im Löwen in 7 im Quadrat zur Skorpion-Venus (Nick Campion). Diesen Spiegel-Aspekt, bei dem einem der eigene Tanz zwischen Macht und Ohnmacht immer wieder außen begegnet. Als am Sonntag um 21.20 h (Medien-Angaben) auf einem Bahnhof in Kunming zehn Unbekannte mit Messern, Macheten und Beilen wahllos 34 Menschen niedermetzeln und mehr als 130 in einem Blutbad sondergleichen verletzen, wird das mundane Zorn-Quadrat just per Achsen ausgelöst. Der blindwütige Ausbruch trifft das Land bei Ur-Plu über Radix-Sonne-Merkur-Neptun in 8. Außerdem läuft der gerade gedrehte Merkur in die plutonische Anlage hinein. Hier zwingt doppelt gelebte Gewalt im Drucktopf des Skorpionischen.

Immer dann, wenn eigene plutonische Konzepte zu destruktiv werden, trifft man dann gern Handlanger der Projektion, die bildhaft an der blank geputzten Helden-Identifikation mit dem Schönen, Wahren und Guten (Sonne-Neptun) rütteln. Schon Minuten nach dem - selbst für chinesische Verhältnisse - hyper-brutalen Anschlag kennt die chinesische Führung wie so oft die Täter. Es müssen Separatisten gewesen sein, Uiguren, die im 18. Jahrhundert von den Mandschu unterworfen wurden und seitdem unter wechselnder Beherrschung um Selbstständigkeit ringen. Ähnlich wie im "Autonomen Gebiet Tibet" findet sich heute im "Autonomen Gebiet Xinjiang" Unabhängigkeit nur als Spruchblase im Namen.

Traditionell nun gilt die Zeit vor dem Nationalen Volkskongress (Parlament) Anfang März in China als politische Wackelpartie. Sicherheits-Stufe Rot herrscht, das Web wird eingefroren, überall versucht man, am hübschen Anschein von Demokratie zu stricken. Darum ist die Beschönigungs-Veranstaltung für das "glückliche" chinesische Volk auch so umstritten. Denn mit einer neptunischen Anlage (auch Mond in 12) lässt sich zwar unter Neptun im eigenen Zeichen viel verheimlichen. Aber wenig Wahrheit auf Dauer wirklich weg-illusionieren.

In Chinas Radix (unten rechts) findet sich eine schwer zu toppende Veranlagung zur Macht mit starken uranischen Bezügen. In einem Bild kann man sich das wie den schon genannten Dampftopf vorstellen, bei dem das Wasser immer eine Weile früher kocht, als es Natur-Gesetze vorgeben. Ein Merkur rückläufig als Herr 8 in 8 kooperiert im Sextil flüssig mit dem massiven Mars-Pluto im Löwen. Er setzt Zwangs-Behandlungen mitten ins Herz der Öffentlichkeit in Feld 7. Uranus als Herrscher des Wassermann-AC springt in 5 im Krebs dazu in eine Distanz der Regellosigkeit und "revolutioniert" das Volk (Mond oder 4. Prinzip), indem er chronisch plötzlich vitale Sprünge kreiert und Revolutionen verordnet, die allerdings nicht mehr von den Unterdrückten, sondern den Unterdrückern getragen werden. Dabei stellt er per Quadrat zur "schönen" Waage-Sonne und Neptun Sein gegen Schein. Ja, China ist mit seiner 5000jährigen Geschichte eine der frühesten zivilisierten Kulturen der Welt. Nein, es hat sich wenig gehalten, was daran wirklich erinnern würde. Außer vielleicht seiner Kunst.

Wenn nun Uranus und Pluto mundan wiederum gegeneinander stehen, zeigt sich auch hier besonders stark der Bruch zwischen Beabsichtigtem und Durchführungen. Was einst eine Volks-Revolution sein (Uranus Krebs in 5) und als indirekter Mars-Uranus (er ist ja Herr 1) die Geschichte der Väter mutieren sollte, ist längst zur historischem Alltag von Druck, Zwang und Manipulation sowie rigiden Ideologien gegen die eigentlich befreiende, pure Idee geworden. Absurdität ist ja auch Uranus' Sache, beileibe nicht immer im Positiven. Mond in 12 im chinesischen Horoskop lässt dabei das Volk unverstanden und untergetaucht in seinen Bedürfnissen zurück.

Saturn als Herr 12 (des Unbewussten, Verdeckten) sitzt dagegen wiederum für alle sichtbar in 7 - hier wird verregelt, was das Zeug hält und ein Feindbild gepflegt, das den Mars-Pluto in 7 rechtfertigt und löwehafte Eitelkeit befriedigt, wenn's schlecht kommt. Gestern, beim Massaker, stand Sonne mit Chiron in naher Opposition zu diesem Saturn. Er läuft wiederum mundan im Transit zwischen Venus und Skorpion-MC, die letztlich beide den Macht-Charakter der plutonischen Anlagen weiter zu einer hermetischen Perspektive festhämmern. Diese "Volks-Republik" ist und bleibt Republik Pluto. Zwar mit dem Zeug zur Transformation, wie alles Skorpionische, aber zunächst gleichermaßen extremer Verführung zum Sich-Verbohren in den eigenen Ermächtigungs-Container.

Die laufende Jupiter-Pluto-Opposition zeigt dabei einen heftigen Dammbruch an, der über der Achse 12/6 des Radix mit einem Schlag ausgelöst wird, als MC-IC sie nun kreuzten. Pluto betritt jetzt langfristig den Bereich des Verdrängten dieses Landes, das so viele Altlasten mit sich herumschleppt. Da Uranus auch noch durch 2 geht, wird es wohl nicht das letzte Mal gewesen sein, dass die gesuchte, stabile Substanz der Nation durch eine andere Art der Revolution als die historisch gefeierte angegriffen ist.

Eine Beteiligung von Pluto "macht" bei seiner Lagerung im Radix nämlich eins garantiert nicht: unblutige Entwicklungen denkbar, falls wirklicher Widerstand sich zeigt. Vor fast 25 Jahren kam es ja zu den furchtbaren Ereignissen rund um den "Platz des Himmlischen Friedens" (unten rechts - zeitlich wird der Beginn der Niederschlagung zwischen 22 und 22.30 h gehandelt). Interessant dabei, dass damals Saturn und Neptun zusammen vom Standort des heutigen Pluto aus ins Quadrat zur chinesischen Sonne-Merkur-Neptun-Konstellation liefen und Uranus sich auch anschickte, das chinesische Selbst in die Zange zu nehmen. Andererseits gab es einen intensiven, harten Pluto aus dem Skorpion, der die rücksichtslose Mars-Pluto-Anlage im Löwen Chinas in der Quadratur immens zum Keilen hochheizte. Ob Tod oder Leben, interessiert dann ab einem bestimmten Grad den austeilenden, kämpfenden Archetyp auch nicht mehr. Er "schützt" ja aus seiner Sicht nicht nur die überlebens-notwendigen Konzepte, sondern das ganze Sein.

Wenn jetzt Uranus ein weiteres Viertel des Tierkreises durchlaufen hat und gegenüber der chinesischen Waage-Sonne (mit ihren ständigen Defensiv-Fantasien) ankommt und mit Pluto eine neue Scheren-Situation über der Identifikation mit dem Selbst schafft, muss man davon ausgehen, dass solche Anschläge, Unruhen, das ganze bekannte Szenario also zwischen Konzept-Herrschaft und Befreiung, enormen Schub bekommen und zumindest wieder Thema werden. Diesmal aber ist durch die Saturn-Pluto-Rezeption, die gleichzeitig irgendwann später Pluto auf das MC transportieren wird, Saturn in den Steinbock zurück katapultiert. Er treibt schon jetzt Chinas Sonne wieder zur selben Verhärtung wie 1989. Denn Pluto/Saturn bringt damit ein altes Muster in Erinnerung.

Kaum zu sagen, von wem da nun  genau die Aggressionen oder "präventiven Notfall-Maßnahmen" ausgehen. Solche Schuld-Verschreibungen und Verschiebungen sind ja durchaus für die eigentlich hilflose Waage typisch, wenn sie sich in ihrer Identifikation mit der Harmonie verkannt und bedroht sieht. Dann kann es (Kardinal-Zeichen!) auch brutaler werden, als Luft sonst erscheint. Hier sind aggressive Strategien möglich und innerlich logisch. In diesem Sinne ist China eben wegen seiner grundsätzlich empfundenen Selbst-Schwäche (Sonne-Neptun im Venus-Zeichen, wo stets das Revier bedroht scheint) und dauernd vermuteter Auslöschung auch das Pulverfass, das den Zünder für die "Abwehr" (Mars-Pluto nach 7 projiziert) geradezu sucht. Siehe auch Loop! ARTIKEL über die Anlage der berüchtigten Nazi-Köpfe, bei denen ebenfalls eine kardinal-fixe Anlage und Verwirklichung wie hier, bei Chinas Länder-Horoskop, auffallend vorlag (speziell mit dem drückenden Mars fix).

Ob es sich nun bei den aktuellen Tätern des Anschlags tatsächlich um Uiguren handelt, wie die Regierung so schnell ausgab, oder nicht, das ist letztlich gar nicht die Frage. Es geht um ein Signum, das Verantwortlichkeiten verlagert und deshalb das Bild des Eigenen serviert bekommt. Separatismus (zum Wassermann gehörig) wird es immer da geben, wo unfreiwillige Vereinnahmungen (Skorpion) in einen Herden-Betrieb (Stier) zum Aufpumpen des Königs-Prinzip (Löwe) führen. Dann setzt der Ausgleich durch Uranus irgendwann einfach ein, ob man das nun ethisch richtig findet oder nicht. Insofern ist dieser berüchtigte Pluto-Uranus-Aspekt, obwohl er mundan jetzt kardinal steht, weltweit stets ein Ausdruck fixer Probleme - wie seine beiden so gefährlichen Protagonisten. Bei ihnen geht es immer auch um Gefängnisse (Skorpion/Pluto), die durch zum Teil heftige Cuts (Wassermann/Uranus) gesprengt werden. Oder umgekehrt, um selbst traumatisierte Täter, die das Prinzip ihrer eigenen Gefangenschaft an Rebellen vorführen. Ob nun bildlich, oder mit tatsächlichen, physischen Schnitten - wie jetzt, am Bahnhof von Kunming.

Der Vorgang an sich wird so zum Symbol für die Ablehnung des positiven Ausdrucks eines Uranus-Pluto - wobei das Quadrat ganz "natürlich" die eher destruktiveren Ausdrucksformen bevorzugt. Denn unter der Spannung am Waage-Cluster könnte sich China genauso gut auch für initiative Transformationen und daraus folgende, selbst übernommene Umwälzungen entscheiden. Das Bild des harmlosen Sonne-Neptun, das Opfer-Empfinden aufpumpt, ist fällig für Enttarnung vor sich selbst. Und die Zeit reif für Änderung - so oder so. Es sei denn, man wäre begeistert von endlosen, mantrahaft fortgesetzten Reibungen, die Risiken für Leib und Leben beinhalten. Genau diese Blindheit im Ausagieren jedoch sorgt dann wieder dafür, dass eigene konstruktive Möglichkeiten noch länger in der "Angewohnheit" des plutonischen Dunkels steckenbleiben und es bis zum Umkippen potenzieren. Die ewige Spirale von Gewalt und Gegen-Gewalt.

Bilder (bearbeitet): Anonymous (National Palace Museum, Taipei) [Public domain] + Wellcome Library, London [CC-BY-2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0)], via Wikimedia Commons

  • Keine Kommentare gefunden
Bitte erst einloggen, um die Kommentarfunktion freizuschalten.
Donnerstag, 12. Dezember 2019

Suche

Transite

Freitag, 13. Dezember;
00:22 Uhr
Mond Kon Krebs
Freitag, 13. Dezember;
04:32 Uhr
Mond Opp Jupiter
Freitag, 13. Dezember;
05:43 Uhr
Mond Sxt Uranus
Freitag, 13. Dezember;
10:47 Uhr
Mond Qcx Merkur
Freitag, 13. Dezember;
12:54 Uhr
Mars Tri Neptun
Freitag, 13. Dezember;
13:45 Uhr
Mond # Sonne
Freitag, 13. Dezember;
15:14 Uhr
Mond // Node

Translate

dedanlenfritptessv

Sponsoring

sponsoring

Mit eurem Sponsoring helft ihr uns, auch nach 6 Jahren mit Loop! weiter hochwertige astrologische Information möglichst kostenlos zur Verfügung zu stellen. Wer unsere Arbeit mit einem Betrag seiner Wahl unterstützen möchte, kann das einfach und sicher per Klick auf den Button oben tun. Der Direktlink lautet: PayPal.Me LoopAstro. Herzlichen Dank! 

Login

Loop! verwendet Cookies, Google Analytics sowie einige Social Media Buttons. Um Ihre Privatsphäre zu schützen, benutzen wir als Like & Share Buttons nur Plugins, die ein höchstmögliches Maß an Datensicherheit bieten. Mit einem Klick auf den nebenstehenden OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Datenverarbeitung zu, die in unserer Datenschutzerklärung (Direktlink unten auf jeder Seite) nach der neuen EU-DSGVO ausführlich erklärt ist.
Weitere Informationen Ok Ablehnen