Loop!

Astrologie + Zeitung

Eine halbe Wahrheit ist eine ganze Lüge

Sagt ein amerikanisches Sprichwort. Und heute jährt sich der Anschlag auf das World Trade Center zum zwölften Mal, Jupiter ist zurück gekehrt, dorthin wo alles begann. Die Schreckensbilder der einstürzenden Türme, die Mythen und Unklarheiten. Ca. 3000 unmittelbare Opfer und ca. 200 000 (nach anderen Schätzungen fast 1 Million) Tote im nachfolgenden Irak-Krieg. Heute aber ist in den offiziellen Medien kaum etwas über NINE ELEVEN zu finden, nur zwei kleine Dokumentationen laufen im Fernsehen, auf Nebenkanälen. Nichts neues also mehr, ist die Geschichte schon fest geschrieben?

Syrien ist jetzt Thema Nummer eins und wie trefflich ließe sich die nächste Verschwörungstheorie damit basteln. Denn Fakt ist: ausgerechnet heute, am 11. September hat Syriens´s Machthaber Geburtstag. Und der Teil New Yorks, in dem sich die Türme befanden, hieß früher "Little Syria". Und nach Angaben der deutschen Geheimdienste haben die mutmaßlichen Hi-Jacker, von denen sich einige lange Zeit in Deutschland aufhielten, auffallend viele Telefongespräche nach Syrien geführt.

Nur – von all dem war damals nie die Rede.

Die offizielle Version

Ist hinlänglich bekannt. 19 Flugzeugentführer steuerten 4 Passagiermaschinen in 3 Gebäude, eines stürzte auf offenem Feld ab. Es gab Bilder, live übertragen, die zumindest den Einschlag der zweiten Maschine in den Südturm vor den Augen der Welt belegten, Millionen Menschen waren Zeugen. Drahtzieher des Ganzen war ein Terrorist namens Osama Bin Laden, etwaige weitere Hintermänner sind bis heute nicht bekannt.

Astrologisch haben wir bei LOOP! schon versucht, das Ganze aufzuarbeiten (siehe Nine Eleven: Drama und TraumaNine Eleven: Ziemlich beste Freunde und Zicklein, Turm & die Achse des Bösen . Menschlich bleibt der Geschmack von Lügen vermischt mit Halbwahrheiten und kruden Ideen. Und zwei Kriegen als Folge des Anschlags, in Afghanistan und im Irak. Rache und vorbeugende Selbstverteidigung einer Großmacht im Ausnahmezustand.

Heute weiß man, dass der genannte Kriegsgrund für den Einmarsch in den Irak eine gesteuerte Lüge war. Die „Weapons of Mass Destruction“ gab es nie, die Information kam von einem Iraker, der in Deutschland Asyl beantragte und den Geheimdiensten gab, was diese gerne wollten. Informationen über Chemiewaffen-Labors, die, wie er Jahre später eingestand, nur erfunden hatte. Mindestens 200 000 Menschen hat diese Lüge das Leben gekostet. Das ist ein Fakt.

Verschwörungstheorien

Gibt es wie Sand am Meer. Manche beziehen sich auf tatsächliche Widersprüche, andere sind einfach nur haarsträubend. Das Problem – dieser eine Anschlag hatte vier verschiedene Schauplätze mit zahllosen Beteiligten. Wenn es heute nicht mal möglich ist, heraus zu finden, wer für einen einzelnen Giftgas  - Anschlag in Damaskus verantwortlich sein könnte, trotz Satellitenüberwachung, Uno-Inspektoren und Geheimdiensten, wie sollte man das Chaos um Nine Eleven dann endgültig klären können? Viele haben es versucht, bis heute gibt es keine offizielle oder inoffizielle Version, die allen Fragen und Zweifeln stand hält. Denn es gibt viele Wunder in der Geschichte von Nine-Eleven, zu viele.

Wunder Nr. 1 – Osama und die 19 Räuber

Neunzehn Terroristen, gesteuert aus den Höhlen des Hindukusch, haben die Großmacht USA überlistet. Mit einfachsten Mitteln (Tapeten-Messer) haben sie vier Flugzeuge entführt, innerhalb von einer Stunde. An einem Tag als in Amerika die Militärübung Vigilant Guardian  zur Abwehr einer solchen Gefahr stattfindet. Zum Vergleich – in den Jahren 1996 bis 2000 gab es weltweit nur knapp 60 Flugzeug-Entführungen, nur zwei davon wurden von terroristischen Gruppen ausgeführt. In den USA gab es keine einzige.

Einige der mutmaßlichen Attentäter meldeten sich kurz nach dem Anschlag persönlich und höchst lebendig zu Wort, nachdem sie von den amerikanischen Geheimdiensten für tot erklärt wurden. Die meisten von ihnen leben noch heute, sind nie verfolgt oder verurteilt worden. Auch diese Widersprüche wurden nie aufgeklärt.

Wunder Nr. 2 – die Türme fallen

Nicht das sie fallen ist das Wunder, sondern wie. Senkrecht in sich zusammen. Innerhalb kürzester Abstände, nachdem der Komplex weiträumig geräumt wurde. Etwas, dass man nur kennt von kontrollierten Sprengungen, bei denen möglichst wenig Schaden in der unmittelbaren Umgebung entstehen soll. Stunden nach dem Anschlag stürzt auch WTC Sieben auf dieselbe Art ein, ohne dass ein Flugzeug in das Gebäude geflogen wäre. Die BBC kündigt diesen Einsturz schon zwanzig Minuten vorher an, live im Fernsehen…

Wunder Nr. 3 – das Loch im Pentagon

Ausgerechnet in einem Teil des Gebäudes, der kurz zuvor renoviert wurde, mit neuen Wänden verstärkt. Ausgerechnet einen Tag, nachdem sich heraus stellt, dass Milliarden von Steuergeldern irgendwo im Verteidigungsministerium verschwunden sind, zerstört ein Flugzeug Teile des Gebäudes. Und natürlich gehen viele Unterlagen verloren, die Aufklärung über den Verbleib dieser Geldern liefern könnten. Aber niemand stellt danach mehr Fragen, die Nation steht unter Schock.

Die Flugroute des Attentäters ist eine Piloten-Meisterleistung, er fliegt sogar noch eine Schleife über Washington, unbehelligt, selbst nachdem in New York schon die Türme getroffen sind. Während in den USA die Militärübung Vigilant Guardian, zur Abwehr solcher Angriffe, auf Hochtouren läuft.

Wunder Nr. 4 - Zur richtigen Zeit am richtigen Ort

Ausgerechnet in diesen Tagen begleiten die Brüder Jules und Gedeon Naudet die Feuerwache "Ladder One", unmittelbar am World Trade Center, bei ihrer Arbeit. Und sind live dabei, als die Türme einstürzen. Von ihrem Filmmaterial stammen auch die einzigen Bilder des Flugzeuges, das in den Nordturm stürzte. Ihr Film darüber macht sie über Nacht berühmt und gilt als eines der wichtigsten Dokumente, die die offizielle Version bestätigen. Seither haben sie nur noch einen einzigen Film gedreht (2006).

Wunder Nr. 5 - Herr Bush blickt in die Zukunft

Der Präsident der USA, George Bush erklärte später in einer Rede vor Publikum am 04. Dezember 2001, wie er diese ersten Momente des Anschlags (beim Besuch einer Grundschule) erlebt habe (Video-Link):

And I was sitting outside the classroom waiting to go in, and I saw an airplane hit the tower - the TV was obviously on, and I use to fly myself, and I said, 'There's one terrible pilot.' And I said, 'It must have been a horrible accident.' But I was whisked off there - I didn't have much time to think about it.

Doch zu diesem, von Bush genannten Zeitpunkt, gab es noch kein einziges Bild vom ersten Einschlag in den Nordturm, noch hatte irgendein Sender so etwas ausgestrahlt. Erst 24 Stunden später wurden die Aufnahmen der Naudet-Brüder gesendet.

Genug der Wunder, nicht weil da nicht noch mehr wären, sondern weil ich schon wieder dieses seltsame Empfinden bekomme, so als wäre ich auf einem Auge blind.

Es ist nur so – ich bin in einem Land aufgewachsen, das einen fürchterlichen Weltkrieg verschuldet hat. Dessen damalige Führer gezielt und geschickt mit Desinformation und Lüge gearbeitet haben. Feindbilder erschufen, die selbst heute noch als Geister-Echos in den Köpfen fehlgeleiteter Menschen weiter leben. Ich frage mich, was Hitler und Goebbels alles an „Wundern“ erschaffen hätten, hätten sie die technischen Mittel von heute gehabt. Und ob ich damals in der Lage gewesen wäre, die Spreu vom Weizen, die Wahrheit von der Lüge zu unterscheiden. Und ob ich es heute kann.

Ich habe keine endgültigen Antworten darauf, auch nicht über NINE ELEVEN. Und ich habe nicht die Mittel um das Drama der Türme aufzuklären. Aber ich kann zumindest heute, morgen und in Zukunft rechtzeitig Fragen stellen und Zweifel äußern, wenn sich ähnliche, neue Wunder wieder häufen sollten.

"Und wenn alle anderen die von der Partei verbreitete Lüge glaubten
- wenn alle Aufzeichnungen gleich lauteten -,
dann ging die Lüge in die Geschichte ein und wurde Wahrheit."

- George Orwell, 1984 - Nineteen Eighty-Four


Material zu Nine-Eleven:

Loose Change - ein Film aus der Truther Bewegung

September Clues (ein Video über die Medien-Bilder vom 11. September)
einer meiner Lieblingsfilme, wer immer noch das Trauma der Bilder spürt -
das hier kann heilen helfen und aufzeigen, was Neptun mit Hollywood zu tun hat

Zeitgeist (am Anfang mit interessanten Hinweisen auf die Verbindung von Astrologie und Religion
und einer Einleitung von Chögyam Trungpa)

  • Keine Kommentare gefunden
Bitte erst einloggen, um die Kommentarfunktion freizuschalten.

Samstag, 16. Februar 2019

Suche

Transite

Samstag, 16. Februar;
13:23 Uhr
Mond Qtl Mars
Samstag, 16. Februar;
15:23 Uhr
Mond Opp Venus
Samstag, 16. Februar;
16:48 Uhr
Mond Tri Neptun
Samstag, 16. Februar;
18:39 Uhr
Mond Opp Saturn
Sonntag, 17. Februar;
00:42 Uhr
Mond Qcx Jupiter
Sonntag, 17. Februar;
03:38 Uhr
Mond Opp Pluto
Sonntag, 17. Februar;
09:01 Uhr
Mond # Venus
Sonntag, 17. Februar;
09:43 Uhr
Venus Sxt Neptun
Sonntag, 17. Februar;
10:42 Uhr
Mond // Node
Sonntag, 17. Februar;
10:42 Uhr
Mond Kon Node
Sonntag, 17. Februar;
14:03 Uhr
Mond Qcx Sonne
Sonntag, 17. Februar;
15:17 Uhr
Mond Qua Uranus

Translate

dedanlenfritptessv

Sponsoring

sponsoring

Mit eurem Sponsoring helft ihr uns, auch nach 6 Jahren mit Loop! weiter hochwertige astrologische Information möglichst kostenlos zur Verfügung zu stellen. Wer unsere Arbeit mit einem Betrag seiner Wahl unterstützen möchte, kann das einfach und sicher per Klick auf den Button oben tun. Der Direktlink lautet: PayPal.Me LoopAstro. Herzlichen Dank! 

Login

Loop! verwendet Cookies, Google Analytics sowie einige Social Media Buttons. Um Ihre Privatsphäre zu schützen, benutzen wir als Like & Share Buttons sogenannte Shariff-Plugins, die ein höchstmögliches Maß an Datensicherheit bieten, da sie vor jedem Liken/Teilen Ihre Einwilligung gesondert abfragen. Mit einem Klick auf den nebenstehenden OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Datenverarbeitung zu, die in unserer Datenschutzerklärung (Direktlink unten auf jeder Seite) nach der neuen EU-DSGVO ausführlich erklärt ist.
Weitere Informationen Ok Ablehnen