Loop!

Buntes

Berlinale: Herr Wong und die Nacht

Herr Wong filmt meist des Nachts und benutzt keine Drehbücher. Vielleicht muss man die Dunkelheit lieben, wenn man Merkur-Uranus im Löwen hat, weshalb am helllichten Tage (Sonne!) all die Schwingungen des Lebens so ungehindert nervös auf einen einströmen. Dann dreht man eben, wenn die anderen schlafen, um pur, bei sich und bei dem zu sein, was einen sonst so treibt, trägt tags Sonnenbrille und verzichtet auf die Starrheit von Buchkonzepten. Denn mit einem Saturn-Trigon, das Merkur-Uranus stützt, ist der unruhige Geist ja eh in Abrahams Schoss geborgen. Eine tolle Kombination, um Versatzstücke zu einem Ganzen zu machen, die er da hat, der neue Jury-Präsident der Berlinale. Nicht nur, weil Herr Wong Chinese ist, kommt er einem wie die Ausnahme-Erscheinung im Kultur-Zirkus vor. Herr Wong hat  Sonderklasse, auch durchaus astrologisch kreativ.  

Plötzlich redet keiner mehr von Politik, von dem, was "die Volksrepublik" sonst so alles verherrscht, da, wo der Hongkong-Film Kult-Regisseur auftaucht. WONG KAR WAI, eine jener Krebs-Sonnen, die im Standort immer ein bisschen konturlos sind, weil sie so viel aufnehmen und reflektieren an Schwingung, Klima und Gefühl, hat ein messerscharfes Denken als Kompensation, das Applaus als Atem braucht. Sein Hang zum Anderen, das Uranische, ist in der Konjunktion gerade nicht so eng mit dem Merkur verschmolzen, dass der aussetzen würde und Saturn in GZ-Nähe gibt ihm den Clou der großen, bildhaften Reisen ins Ungewisse drauf. So angelt Herr Wong auch im Unaussprechlichen, dem er eine Form verleiht, so sind auch seine Filme. Am Ende schön in ihrer kühlen Berührung, Brechung und vorsichtigen Annäherung an Begegnung, Bruch und Zug der Liebe, des Lebens. Jupiter in Waage schenkt viele vorgedachte Bilder und die Ästhetik, mit Sonne-Quadrat und viel Mars kommt der Drive dazu. Da kann man schon mal zum vermuteten Genius, aber auch zum Audienz-Liebling und Vorbild anderer Künstler werden. Auch wenn man es als Chinese nicht leicht hat zwischen den staatlichen Geboten, die Mutter Land für ihre Kultur immer schon erließ. Was macht Merkur-Uranus im Löwen? Sein Ding. Herr Wong ist um Neumond geboren. Deshalb nutzt er auch die feinen Sensoren für die wechselnden Phasen der Zeit. Überhaupt: Zeit!

 

Mit den ersten drei kardinalen Zeichen voll besetzt und nur einem, dem Steinbock, in völliger Leere, ist Werden und Vergehen immer ein Thema. Es übt einen Zug aus, wie Unterdruck. Ähnlich wie sonst nur bei einem starken Saturn, übrigens. Nur dass man darum kreist und es nicht von sich aus lebt. Wo allein eine einzige Position der Kreuze leer ist, sprudeln ausgerechnet deren Assoziationen aus dem jeweiligen Leben meist heraus. Ganz nach den Vorgaben des Leere-Herrschers und dessen Bezügen im Radix. Mit Merkur und Saturn verbunden, dem Aspekt des "roten Fadens" hat der Regisseur deshalb auch in vielen Filmen Zeit als Symbol und Topos gesucht und gefunden. Er ahnte sie mehr, als er sie berührte und das gibt er seinen Schauspielern mit. Herr Wong soll ein Experimentator sein, mit äußerst festen, saturnischen Vorstellungen, aber voller Sucht nach Raum.

Vor allem der Jupiter in der Waage bricht sich nun vielleicht Bahn, in seinem neuen Job, als Kopf der Bären-Herrscher bei der Berlinale. Er will keine Urteile fällen (das will Waage nie und tut es mit Vorliebe), alles soll harmonisch und gerecht sein. Typisch Venus-Zeichen plus Überhöhungs-Faktor Schütze-Herr darin. Wong Kar-Wais Zitat zum Leben: "Ich werde meine Kollegen bitten, ihre Gründe dafür dazulegen, warum sie einen Film mögen. Nicht dafür, warum sie ihn nicht mögen. Das Auswahlkomitee wird uns nur Filme präsentieren, die ein gewisses Niveau besitzen, da braucht man über Negatives nicht zu diskutieren." 

Theoretisch wunderbar, praktisch, wie manche Weggefährten von Waage-Betonten ahnen, nicht immer machbar, vor allem, wenn einer, wie Herr Wong, zu der mentalen Schärfe auch noch einen physisch nicht unscharfen Widder-Mars hat. Die sich dann beide auch mal an Sonne-Mond Richtung Krebs (der Empfindung für den Fluß der Geschehnisse) die Zähne ausbeißen. Was gern projiziert wird, nach draußen. Wäre alles so harmonisch in Herrn Wong, wie Herr Wong es gern hätte, dann würde er wohl kaum Filme von eigentümlicher Intensität machen, die ihm reihenweise Ehrungen eingebracht hat. Zudem lesen sich die Titel wie lebende Beschreibungen seiner Radix-Konstellationen. Um ein Horoskop zu verstehen, kann man auch bei Künstlern die Über- oder Unterschriften deuten, denn, wie oft behauptet, alles hängt eben mit allem zusammen: The Grandmasters (Jupiter Waage Sextil Saturn Schütze), 2046 (Saturn am GZ), In The Mood For Love (Merkur-Jupiter-Sextil Löwe-Waage), Happy Together (Sonne Konjunktion Mond), Fallen Angels (Mond Quadrat Neptun), Ashes Of Time (Venus Opposition Saturn), Chungking Express (Chiron im Wassermann), Days Of Being Wild (Mars Widder Quadrat Sonne), As Tears Go By (Venus Saturn Opposition und Krebs-Sonne), The Hand (Pluto Jungfrau), There's Only One Sun (Merkur-Uranus Löwe), The Hire The Follow (Mond Quadrat Neptun).

Vermutlich steckt hinter Herrn Wongs intelligentem Einfallsreichtum und all seinen wilden, expressionistischen Szenen, Collagen, Bildern und Atmosphären, die ihn früh so speziell, aber auch erträglich für die anderen, schwierigeren Kulturschaffenden des Landes machten, auch eine gehörige Portion Angst vor Ablehnung. Die Filme im Ansatz mit politischen Botschaften "gegen" (Chiron Wassermann), aber immer wieder angepasst an populäre Werte (Jupiter Waage). Im besten Fall erzeugt so eine Venus-Saturn-Opposition wie seine dazwischen äußerste Klarheit der eigenen Maßstäbe und Grenzen, im schlechteren das Bewusstsein, dass hinter jeder Ecke der Verlust des Eigenwerts lauert. Und so zieht er weiter, mit wenig Drehbuch und vielen Schaffens-Brüchen, immer durch die Nacht: Herr Wong, der gerade unter Saturn Quadrat Uranus steht und der sich als Bug-Figur der Bären-Jury nun wohl auf allerlei Struktur im endlosen Hunger nach Biegen und Brechen der Bilderwelten wird einlassen müssen. Eine Unvereinbarkeit, die womöglich gar keine ist, mit diesen Anlagen. Wir werden ihn erleben, Grandmaster in Saturn-Funktion.

 

  • Keine Kommentare gefunden
Bitte erst einloggen, um die Kommentarfunktion freizuschalten.
Sonntag, 21. Juli 2019

Suche

Transite

Sonntag, 21. Juli;
14:33 Uhr
Sonne Kon Merkur
Sonntag, 21. Juli;
19:17 Uhr
Mond Sxt Pluto
Sonntag, 21. Juli;
20:19 Uhr
Mond Tri Venus
Montag, 22. Juli;
04:09 Uhr
Jupiter // Saturn
Montag, 22. Juli;
04:50 Uhr
Mond Non Uranus
Montag, 22. Juli;
07:07 Uhr
Mond // Neptun
Montag, 22. Juli;
07:26 Uhr
Venus # Saturn

Translate

dedanlenfritptessv

Sponsoring

sponsoring

Mit eurem Sponsoring helft ihr uns, auch nach 6 Jahren mit Loop! weiter hochwertige astrologische Information möglichst kostenlos zur Verfügung zu stellen. Wer unsere Arbeit mit einem Betrag seiner Wahl unterstützen möchte, kann das einfach und sicher per Klick auf den Button oben tun. Der Direktlink lautet: PayPal.Me LoopAstro. Herzlichen Dank! 

Login

Loop! verwendet Cookies, Google Analytics sowie einige Social Media Buttons. Um Ihre Privatsphäre zu schützen, benutzen wir als Like & Share Buttons nur Plugins, die ein höchstmögliches Maß an Datensicherheit bieten. Mit einem Klick auf den nebenstehenden OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Datenverarbeitung zu, die in unserer Datenschutzerklärung (Direktlink unten auf jeder Seite) nach der neuen EU-DSGVO ausführlich erklärt ist.
Weitere Informationen Ok Ablehnen