Loop!

Buntes

Will He Be My Soulmate? Leider nicht!

Prinzessin und Trauma(nn):

Nun hat der Esoterik-Virus selbst den tolerant-sachlichen, krisen-geschüttelten schwedischen Hof (lockere Playboy-Allüren des Königs) ergriffen. Madeleine, die kleinere Prinzessin, Zwillinge-Sonne mit Skorpion-AC (man sieht's - an den Augen), hat endlich ihren "Soulmate" gefunden (ihr Zitat). Mit diesem Seelengefährten, einem mit Sonne-Saturn-Konjunktion im Krebs, Quadrat Waage-Pluto (heftig, heftig, der ist taff!), verlobte sie sich gerade. Zwei sind überglücklich, nur eine sieht so aus. Aber unter Pluto-Uranus mundan sind das gute Nachrichten. Wäre da nicht... Fangen wir besser mal anfangs an.

Schweden, noch ganz beduselt von Victorias Mini-Königin und Hyper-Fischlein Estelle, jubelt mal wieder, weil selbst Carl, der XVI. Gustaf, schon Jo oder Jø oder Ja zur Wahl gesagt hat. Laut Königin Silvia ist jener Soulmate denn auch ein Kandidat für den Titel Schwiegermutter-Liebling. Stimmt, er setzt ihrer Tochter seinen Pluto mitten auf den Waage-Mars (autsch!) und sie ihm Saturn auf den Mond (hups!). Anzunehmen, dass der New Yorker Finanzmensch alsbald (Hochzeit 2013) Herzog, Graf oder Prinz Chris heisst. Hinten übrigens O'Neill. Niemand kannte ihn vorher, nur seine Mutter kennt Ivana Trump und viel Geld und Charity stecken überhaupt im Hintergrunde. Seit morgens kursieren bereits offizielle Verlobungsbilder und -VIDEOS: Da stehen sie, anders als die grundsolide, un-demonstrative, bodenständige Schwester Victoria nebst liebendem Schwager Daniel damals.

Einen Tick zu sehr aneinander gepresst, wie Plisch und Plum, offenbar in den Klauen des Verliebungs-Hypes. Hollywood in Stockholm - sie verkörpern zwei Welten. Luft und Wasser, Königsblut und Management, hüben und drüben. Die kleine Madeleine mit dem sonst so unabhängigen, aber stets nach Sicherheit greifenden Wassermann-Mond in 2, sehr süß, herzlich verliebt, stolz und ungewohnt giggelig. Vor allem auch seit Kurzem von ganz blond zu ganz dunkel mutiert. Weil Prinz Chris (vermutlich) Blondinen nicht so goutiert. Seine Mutter ist ja eine. Er soll auch schon mit Super-Models zusammen gewesen sein. Na, über drei Waage- und zwei 7.Haus-Planeten wird man da selbst als Prinzessin um der Liebe wegen opportunistisch. Solange es nur um die Haare geht. Aber dabei wird es nach astrologischem Ermessen nicht bleiben. Was für ein Bild von "Ich will das Gesamt-Kunstwerk! Um jeden Preis!" Skorpion-AC eben, mit Sonne auf der Grenze nach 8.

Der Neue bei Königs dagegen ungerührt, ganz Sonne-Saturn-Pluto, Herr der Lage, und mit amerikanischer Kieferstarre ausgestattet. Irgendwie sieht er gar nicht so nett aus, wie man es ihr gönnen würde. Die Mitte zwischen Arnie Schwarzenegger und Rock Hudson, mit einem verwöhnten Zug um den Mund. Wenn das mal gutgeht. Denn 2010 erst floh Madeleine, unter dem Eindruck von Transit-Pluto Quadrat Mars sowie Uranus-Saturn Quadrat Neptun über den großen Teich. Ihr erster Verlobter, das schwache Vorgänger-Modell Jonas XYZ hatte ihr peinlicherweise, geoutet von Zeitungen, einen 21jährigen Skihasen vorgezogen. Na, wen holt man sich darauf am besten ins Haus? Richtig. Einen Dauer-Sonne-Pluto auf dem eigenen Mars, der einem den Transit ins unendliche verlängert. Nochmal: Sein Pluto auf ihrem Mars. Das nennt man dann optimistisch: Seelengefährtenschaft. Es fühlt sich so zwingend, leidenschaftlich und existenziell an, so lange man ihn noch nicht ganz "hat".

So leicht kann man sich irren. Aber ist das wirklich wahr, dass da sonst nichts wäre? Nein. Nicht ganz. An den Irrungen und Wirrungen bei Hofe lässt sich ja immer allerlei über die Astrologie lernen. Wie geht's also weiter mit Löwe-Mars (Prinz Chris) und Stier-Venus (Prinzessin Madeleine)? Erstens - das ist ein Quadrat und die brennen synastrisch häufig nach kurzer Feuer-Phase aus und schlagen um in Konflikte.

 

Zweitens wäre dann auch die unangenehme Tatsache zu vermelden, dass Prinz Chris, der Wall Street Macher, momentan unter einem sehr schweren Transit des mundanen Pluto-Uranus-Quadrats zu seinem Radix-Quadrat von Sonne-Saturn zu Pluto steht. Das sieht nicht gut aus. Denn hier zeichnen sich zwar die Lebens-Veränderungen deutlich ab, die sich für ihn gerade ergeben. Nur, dass die leider noch lange nicht beendet, besiegelt und wegverlobt sind und ziemlich weiterzehren werden. Der Kompass steht auf: Flüchten oder Standhalten? Hier hat der Hof-Astrologe augenscheinlich versagt, der Madeleine (mit Skorpion-AC und Sonne hart an der Grenze zu Haus 8 stets bindungshungrig, trotz der Autonomie über Luft) zu einem oder zwei Jährchen Beziehungs-Pause hätte raten sollen.

Oder wenigstens dazu, Prinz Chris nicht schon nach knapp zwei Jahren Bekanntschaft mit staatsakt-ähnlichen Formalia zu beglücken und unter Druck zu setzen. Denn der bekommt ja auch noch Saturn Quadrat Löwe-Mars, während sie die Saturn-Opposition zu Venus hat. Das wird eng, das ist eng, das fühlt sich vermutlich bald schon an wie eine Kehlen-Klemme. Liebes-Strangulationen. Wenn sie sich unter solchen komplizierten saturnischen Überläufen wirklich ewig binden, werden sie fortan nicht mehr wirklich aus dem Käfig der inneren Widerstände, die noch nicht abgelebt sind, herauskommen. Beispielsweise - Schweden fragt: Zieht ihr denn hierher? Sie antwortet bescheiden: Nun, erstmal, äh, man kann ja nichts ausschließen. Er schweigt.

Mag sein, dass Prinz Chris gerade anlässlich der Verlobung ein Licht aufgeht: Hat er wirklich dieses ganze Tamtam um eine adelige Hochzeit gewollt? Nein. Er wollte gut aussehen, eine hübsche Freundin haben und keinen Ärger. Dann kam der Sog der Macht. Pluto. Er konnte es sich nur nicht vorstellen, wie das ist. Aber bald dann: Uranus segelt gerade scharf ins Quadrat zu seiner Sonne, während er auch Madeleines Waage-Mars bewegt. Da kommt man schon mal auf Gedanken, vor einem stünde der Deus ex Machina mit Blendax-Lächeln. Vor allem, falls man sich gedemütigt fühlte vorher.

Nun, da Chris O'Neill, der wie alle Krebs-Sonnen eigentlich doch so gern nur spielen wollte, es aber mit Saturn drauf nicht darf, Bräutigam ist und kein autonomer Big-Apple-Bewohner mehr (weil ihn Schweden einfach in die Family eingemeindet), fühlt er sich trotzdem absehbar wie Dr. Kimble. Innerlich auf der Flucht, äußerlich fasziniert vom neuen Lebenskonzept. Pluto geht noch eine Weile Richtung Saturn und bindet ihn an. Und Plutos Außenstelle ist für ihn: Die Prinzessin seines Herzens. Solche Rollenspieler/innen finden sich für Plutos Druck ja stets. 

Madeleine dagegen hat aktuell neben den Mars-Kalamitäten auch noch Neptun im Quadrat zur Uranus-Merkur-Opposition im Geburts-Horoskop. Kurzschlüsse aller Art. Da muss sowas schon mal sein. Dass das auf Dauer glücklich endet, darf man bezweifeln. Die verlorene Ehre durch Jonas XY ist zwar vorm Volke fast wiederhergestellt, was auch kein Anzeichen sein muss, dass sie nun etwa nicht lieben würde. Doch, doch. Nur weiß man - etwas versponnen durch Neptun rund um die Ratio - nicht so genau, was, wen oder wie viel. Also kommt ihr die Idee vom Soulmate.

Neptunisches Chaos, das kann doch wohl nur Seelengefährtenschaft bedeuten. Hätte der Hofastrologe ihr das Prinzip dahinter erklärt, wäre Madeleine aber vermutlich auch nicht davon abzubringen gewesen. 2013, wenn sie Jo sagen wollen, steht beider Combin nämlich unter Sonne-Jupiter im solar. Das ansonsten nicht eben von ewiger Liebe zeugt. Die Viertel-Combine dagegen weisen beide einen echten Liebes-Aspekt Sonne-Venus auf. Das reicht gemeinhin für eine Menge Illusionen, da man dann oft mehr die Wirkung liebt, die eine Beziehung auf einen selbst ausübt, als wirklich den anderen als Menschen. 

Zweifelsohne haben die beiden tatsächlich etwas miteinander zu erledigen: Ihr Nordknoten an seiner Sonne, sein Südknoten an ihrer. Manche würden das karmisch nennen, Loop! möchte sich dem nicht anschließen, da der Begriff stark populär überstrapaziert ist und eigentlich etwas ganz anderes meint als Soulmates, Seelenpartner oder Du-Ich-Amen. Sicher ist: Er holt sie dahin, wohin sie soll, mehr ins Gefühl. Denn Madeleine hat vermutlich als ewige Letzte im königlichen Hühnerhof eine Menge Distanz zu ihrem eifersüchtigen Emotionen (Wassermann-Mond in 2) entwickeln müssen. Sie erinnert ihren Prinzen Chris mit ihrem schnellen, zwillings-spröden Seins-Standort an etwas in sich selbst, von dem er eigentlich weg müsste (die fabelhaften Hinweise der Knotenachse auf alte und bewusst wählbare, neue Reaktionen). Raus aus der Beliebigkeit, hinein in die schützehafte Vision. Aber ihre Sonne hält ihn im Smart-Sein fest.

Beide haben dabei ein kleines Problem, das aus zwei retrograden Merkuren besteht. Die können einerseits gut miteinander, durch ähnliche Redundanz und Kreisen des Denkens um eigene Belange, andererseits werden sie selten ausgiebig und wirklich klar miteinander reden. Sicher ist, sein Uranus auf ihrem Pluto wird noch für viel Frohsinn sorgen, wenn erst das erste Entzücken der Verliebung weicht. Dazu macht der kommende Überlauf von Saturn im Quadrat zur Combin-Löwe-Venus (Seht her, wir sind's, für ewig, so sehr wir uns auch blockieren!) das Ganze nicht wirklich einfacher. 

Prinz Chris ist ein Familienmensch letztlich, Patriarch mit vielen Flausen im Kopf und sonstwo. Was Madeleine, die eigentlich frei gedacht ist, von ihrem Papa, Carl, dem XVI. Gustaf gut kennt. Schließlich hat der auch diesen Sonne-Pluto mit Bezug zum Löwen, den sie sich nun wieder ins Haus holt. Mal ehrlich: Es ist auch schwierig, wenn man es nicht astrologisch sehen kann, der Besessenheit, mit der sich solche Verläufe aufdrängen, zu widerstehen. Manche verloben sich eben aus Leidenschaft, andere, weil sie die Probleme mit dem Vater, der einem immer die "Eigenmacht" verregelte, in einem neuen Setting mit neuem Protagonisten lösen müssen. Spaßig wird das nicht. Es sei denn, Prinz Chris' Aszendent (den keiner kennt) wäre bei all den aufdämmernden Schwierigkeiten deutlich günstig zu den prinzessionalen Planeten gestellt. Verschwiegen werden soll zum Schluß nicht: Es gibt bereits auch so einige prima Konstealltionen zwischen den beiden. Aber zumindest das Zeitfenster ist unglücklich gewählt. Umso mehr: Viel Glück, kleine Madeleine!

 

Bilder (bearbeitet): Patrick Demarchelier/Kungahuset.se, Screenshot Video Kungahuset.

Mehr schwedisches Königshaus bei Loop!:

 Salut für einen kleinen Mondfisch (Estelle und schwedische Erb-Aspekte)

 

 

  • Keine Kommentare gefunden
Bitte erst einloggen, um die Kommentarfunktion freizuschalten.
Mittwoch, 13. November 2019

Suche

Transite

Mittwoch, 13. November;
19:00 Uhr
Sonne Sxt Pluto
Mittwoch, 13. November;
23:34 Uhr
Merkur Tri Neptun
Donnerstag, 14. November;
00:14 Uhr
Merkur Non Jupiter
Donnerstag, 14. November;
11:44 Uhr
Mond Non Uranus
Donnerstag, 14. November;
14:14 Uhr
Mond Qcx Merkur
Donnerstag, 14. November;
15:15 Uhr
Mond Opp Venus
Donnerstag, 14. November;
15:32 Uhr
Mond Qua Neptun

Translate

dedanlenfritptessv

Sponsoring

sponsoring

Mit eurem Sponsoring helft ihr uns, auch nach 6 Jahren mit Loop! weiter hochwertige astrologische Information möglichst kostenlos zur Verfügung zu stellen. Wer unsere Arbeit mit einem Betrag seiner Wahl unterstützen möchte, kann das einfach und sicher per Klick auf den Button oben tun. Der Direktlink lautet: PayPal.Me LoopAstro. Herzlichen Dank! 

Login

Loop! verwendet Cookies, Google Analytics sowie einige Social Media Buttons. Um Ihre Privatsphäre zu schützen, benutzen wir als Like & Share Buttons nur Plugins, die ein höchstmögliches Maß an Datensicherheit bieten. Mit einem Klick auf den nebenstehenden OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Datenverarbeitung zu, die in unserer Datenschutzerklärung (Direktlink unten auf jeder Seite) nach der neuen EU-DSGVO ausführlich erklärt ist.
Weitere Informationen Ok Ablehnen