Loop!

Astro-Labor

Gang-Rape: Weit mehr als nur Pluto

Vergewaltigung ist niemals anderswo, sondern überall. Und sie war auch nie eine Sache von Pluto oder Mars allein. Am 16. Dezember steigt gegen 21.30 h in Indien ein junges Paar in einen Bus, auf dessen Rückfenster riesig "Dinesh" steht. Das bedeutet: Herr des Tages. Oder: Sonne. Genau diese Sonne ist an diesem Sonntag seit anderthalb Stunden in Delhi die Herrscherin des 1. Hauses. Sie durchläuft gerade den Schützen in 5, das Feuer des Feuers, wo Anlage und Verhalten plötzlich famos zusammenpassen. Da ist ein Funke, da ist eine Möglichkeit. Der impulshafte Antrieb des dritten, männlichen Feuer-Elements, der höchsten Oktave von Mars und Sonne, macht das große Licht, das nun auf dem Galaktischen Zentrum Züge eines Super-Jupiters annimmt, zum handelnden Hilfs-Mars genau dieses Moments, in dieser Zeit, an diesem Ort. Maßlosigkeit ist absehbar, energetische Übergriffe im Sinne eines subjektiven Königs-Anspruchs ebenso.

Mit Sonnes strahlender Übersteuerung, die im Zeichen und Haus nicht nur löwehaft selbstsüchtig agiert, sondern nun auch dem Absolutheits- und Kolonialisierungs-Anspruch des Schützen untersteht, beginnt, was zum Tod einer jungen Frau führen wird. In diesem Bus namens "Sonne" wird sie auf unfassbar brutale Weise von mehreren Männern vergewaltigt. Das alles spiegelt sich schon deutlich im Achsenkreuz, wenn man das Ereignis ähnlich wie ein Stundenhoroskop ausliest. Das Mädchen erleidet ein beispielsloses, quasi öffentliches Martyrium (Neptun in 7 des Horoskops), vielfach gedemütigt, mehrfach vergewaltigt und "bearbeitet" wie ein Gegenstand. Die neuen Herren Uranus und Neptun stehen in Häuser-Rezeption - 7 in 8, 8 in 7. Begegnung, die plötzlich und gewalttätig passiert (Uranus Widder) und durch schleichende Prozesse (Neptun Fische) zum Tod führen kann (und auch wird). Auch Eisen, das Mars-Metall, spielt bei all dem eine Rolle.

Das Werkzeug, das der jungen Frau letztlich das Todesurteil bringt, ist eine rostige Eisenstange. Rot, die Farbe von Blut und Rost, dessen Staub die Oberfläche des Planeten Mars ja tatsächlich bedeckt und einfärbt (ARTIKEL INFO3: Eisen, Metall der Inkarnation). Mit dem Alter (Saturn) und einer Beimengung von Luft und Wasser kommt es zur Korrosion. Mars steht an dem Tag noch im Steinbock, dort, in Erde, hat er Kraft, weil er immer Konsequenzen und Tatsachen schafft (Stefan Ahrens: ARTIKEL "Mars - Die Tatkraft und die Angst vor dem Scheitern"). Deshalb kommt nach Widder auch Stier, auf Feuer folgt immer Erde. Ohne deren Substanz kein wirksames Ergebnis, soviel es sonst auch Funken regnen mag. Das gerostete, von Saturn und Neptun berührte Widder-Material hat diesen Bezug zu extremen Infektionen. Auch die werden folgen. Mars in 6 als alter Herr des IC wird hoch funktional. Noch aggressiver, auch weil er sich in fast genauem Spiegelpunkt zu Merkur befindet.

Der Codename der 23jährigen jungen Frau, die an all dem sterben wird, ist Jyoti (Licht) oder Damini (nach dem Film Damini-Lightning), beides ebenfalls Analogien für das astrologische Feuer-Element (Lightning weist auch auf Jupiters Blitze in der Astrologie hin), welches das Achsenkreuz hier anführt. Metaphorisch wurde ihr mit dem Namen der lebendige Feuer-Bereich wenigstens wiedergegeben. Dieses Chart des Ereignisses (rechts), die Geschichte eines Todes, ist bei allem Entsetzen, die sie hervorruft, deshalb auch stark archetypisch. Sie bewegt sich astrologisch zwischen fast wundersam mythisch anmutenden Symbolen, und vielleicht geschah es auch darum, dass sie zumindest die weibliche Hälfte dieser Welt so berührt. Obwohl Frauen quer durch die Jahrtausende immer Ausfälle physischer Macht durchstehen und immer wieder als Alltag beschönigen mussten, erkennen sie, was sich abspielt. In Indien bewegt sich heute, nach diesem Tod, etwas für die Frauen. Und das soll Kreise ziehen.

Mich hat dieses Verbrechen zuerst an eine Sage erinnert, eine der ältesten, mythologisch verbrämten Gewalttaten gegen Frauen der Geschichte. Europa und der Himmels-Stier. Zwei auch beim "Gang-Rape" in Delhi starke Faktoren, Schütze und eben Stier, Jupiter und Venus, spielen darin Hauptrollen. Das zugrundezulegen, erleichtert das Verständnis des Horoskops dieser Tat ungemein. Im Radix finden sich in fast schon zu deutlicher Bildhaftigkeit fast alle der Komponenten, die auch an Zeus' (Jupiters) Überwältigung eines Mädchens beteiligt waren. Jener Entführung, auf deren Rücken immer noch unsere europäische Hochkultur balanciert und die zu Unrecht so romantisch gehandelt wird. In einer Historie und religiösen Götterwelten, man muss das leider so sagen, die schützehaft von Männern geprägt wurden.

Wie kann man den ganzen "Film" der Tat überblicken? Indem man zunächst diese Ausgangssituation analysiert und das Radix dann dynamisiert. Am Ursprung, dem Immum Coeli, dem Tiefpunkt, der Herkunft, ist Skorpion, Macht und Ohnmacht, mit Pluto in 5 im Quadrat zu Uranus in 8, in Rezeption zu Saturn. Die Unterlage sozusagen des ganzen Vorgangs. Gang-Rape, heisst das dann  modern. Vergewaltigung in Gruppen. Ein Tiefpunkt auch jeder Kultur.

Weil weibliche Sicht immer zuvorderst eher rechtshirnig und umfassend als verbal-logisch (oder auch eher weise denn methodisch) war, ist es angeraten, sich die Astrologie von Vergewaltigungen am Beispiel Delhi auch bildhafter, symbolischer, anzusehen. In den Schütze-Mythen, die von männlichen Helden - wenn nicht gar gleich Göttern - handeln, die auf die Erde kommen und sich im Menschen fortpflanzen müssen, gibt es immer auch den venusischen, stierischen, weiblichen Aspekt. Gern eine laszive, weil stark körperliche, aber unschuldige Jungfrau, die geraubt, betäubt, illusioniert, verführt oder einfach überwältigt wird. Das Prinzip des vorgestellten Gottes, Schütze, hat Skorpion sozusagen schon intus, gefressen, es ist sein 12. Haus. Der Schütze kennt es nicht, will es an sich nicht wahrhaben, obwohl es ihn existenziell antreibt. Aber die hehren Vorstellungen vom Überselbst (Ego-Widder, Selbst-Löwe) machen sich besser in den Missionskriegen, mit der sich das Halbgott-Prinzip Schütze stets die Erde untertan macht. Jupiters müterlicher Gegenpol ist der Mond, das Weibliche, Krebs, wohin Schütze spiegelt. Aber die Frauen dieser Welt sind eben, bevor sie Mutter werden und gebären, Stiere, die fleischlichen, physischen Frauen-Körper, denen Waage, die Idee der Frau, übergestreift wurde.

Vielleicht hat sich Zeus deshalb damals, als er Europa wollte, in einen Stier verwandelt. Weiß, mit kleinen, hübschen Hörnern (künstlerisch, wie von einem Bildhauer gemeißelt, das Prinzip Stier lässt grüßen), die Europa dann mit Blüten bekränzt. Er macht sie zutraulich. Ein kleines Stier-Mädchen, das mit ihren Freundinnen am Strand spielt, ihn füttert und die Angst verliert, bevor er sie wegholt aus ihrer Sippe. Später wird sie zur Mutter des Minos, dem wiederum von Neptun-Poseidon ein Stier aus dem Meer gezaubert wird, mit dem Minos Frau dann den menschenfressenden Minotaurus zeugt. Auf der Erde handeln die Stiermythen immer vom vitalen Leben, den Trieben und Begierden, die überwunden werden müssen. Stier-Venus ist dabei in ihrer Körperlichkeit ein Symbol für eine Art weiblichen Mars. Waagevenus astrologisch dagegen das "männliche", um den Körper bereinigte, geistig-ästhetische und kulturell für Männer tragbarere Bild der Venus. Als Zeus damals Europa holt und aus ihrem Kinder-Spiel-Paradies zerrt, macht er sich auch Venus' bedrohliche Physis untertan. Sein Helfer war damals Hermes-Mercurius, der Plan, die Idee, das Instrument, der eine Kuhherde zu Europa trieb, in der Zeus sich verstecken konnte. So nahm das Elend seinen Anfang.

All das spiegelt sich in der Ereignis-Chart. Da ist Merkur in Rezeption zu Jupiter, der wiederum in der "Verfolgung" der freien, wilden Frau, der Lilith, im 10. Haus, hinter einem Stier-MC körperlich-weibliches Terrain zu prägen und unterjochen versucht. Neptun, der Anzeiger für das Meer, über das Europa betäubt, im Koma, geholt wird, steht auf der Seite der indischen Studentin in 7. Beide Frauen-Anzeiger, Mond und Venus, finden sich in männlichen Zeichen Schütze und Wassermann. Wer sich zu sehr die Welt zu erobern anmaßt, fällt als Frau - ist das Männliche im Umfeld stark - diesem anheim. Dass auch hier ein Bezug zu der Delhi-Vergewaltigung besteht, zeigt sich an der Einstiegs-Frage der sechs Männer im Bus: Was das Paar, insbesondere die Frau, denn so spät noch draußen zu suchen hätte. Es kann nur ein "loses", zu allem bereites Geschöpf sein. Als solches wird sie dann auch behandelt. Es ist die Schütze-Venus, Studentin, freie Frau, als Wassermann-Mond offenbar distanziert von der notwendigen Unterordnung, die jetzt zur Konkurrenz der Macht des Subjektiven, einer in 5 von der eigenen Zeugungskraft überzeugten Schütze-Sonne wird. Neptun löst im Du-Bereich des 7. Hauses alle Objektivität des Wassermannes, allen Altruismus, auf und löscht ihn mit der giftigen Betäubung seiner seelischen Täter-Opfer-Szenarien. Verdrängung oder Narkose wird zur Erscheinung des Gegenübers. Es findet sich auf der weiblichen Seite, denn Fische ist ein weibliches Zeichen.

Mond als Herr 12, der "geheimen Herkunft" der Ereignisse, zeigt in 6, dass hier eine Frau, die längst Kinder haben könnte, aus der Anpassung gesprungen ist und die alltägliche Funktionalität einer immer noch schwerst frauenfeindlichen indischen Gesellschaft im Wassermann übergeht. Mars aus dem Steinbock, ebenfalls in 6, ahndet das, indem er "Taten" folgen lässt. Im Zeichen des anderen klassischen Übeltäters, Saturn, kommt es zur aggressiven (und hier eben auch der schlimmsten, nämlich sexuellen) Verregelung. Der große weiße Stier (der die Attribute der nährenden weiblichen Körperlichkeit - Stier in der Kuhherde - zur Tarnung animmt) namens Jupiter schleppt in einem großen, ausgerechnet weißen Bus Europa halbtot in die Fremde. Nur Männer können sich ausgedacht haben, dass diese kleine Prinzession ihre folgende, mehrfache Vergewaltigung oder Verschleppung zuvor etwa fantasievoll und großartig gefunden hätte.           

Da es keine genaueren Zeit zur Erstellung des Radix gibt als das Besteigen des Busses, fängt nun mal mit dieser Uhrzeit das Schicksal an. Das Skorpion-IC zeigt den "gefährlichen Ort", die Ohnmachts-Drohung als Risiko, mit Pluto in 5, im Haus der Sonne, das sie selbst besetzt, an. Hier wird Leben zerstört. Venus Herrin 3, der kleinen Reisen oder kurzen Wege, sitzt in 4 selbst. Nah am Merkur, dem geschickten Boten der Funktionalitäten, der wiederum in Rezeption zum oben thronenden Zwillinge-Jupiter steht. Dem alten Herrn 8 (hier Fische), der damit schon die Verbindlichkeit des Todes mitbringt (und später auch dessen letztliche Ursache, schweren Verletzungen des Darmes der jungen Frau). Mit ihm im Haus 10 des Ergebnisses ist das Szenario hinlänglich umrissen. Saturn in 3, die Maßregelung der "kleinen Wege", der neben Pluto auch Mars in 6, die Aggression und Brutalität, die zur Anwendung kommt und Anpassung will, beherrscht. Neben allem anderen hat mich erschreckt, wie unglaublich fein Bild in Bild greift. Aber es belegt wieder, dass nicht eine Konstellation allein, sondern nur das Gewebe eines Horoskops in seinen sämtlichen Verwicklungen, eine Situation detailgenau ausdrückt. Auch wenn es eines ist, das man nicht mal auf die Geburtsbilder der Beteiligten beziehen kann. Sie tauchen dennoch in Ereignis-Charts deutlich auf.

Die Sonne als Herrscherin 1 ist anfangs noch Signifikator für Täter generell, aber genauso für das Männliche, für Reflexhaftes oder Aktion. Venus, neben Mond das Weibliche, steht unter Zeus' Herrschaft, mit einer starken Schwächung durch Neptun im Quadrat. Diese Spannung ist exakt und wird gegen 22 Uhr 20, knapp eine Stunde nach dem Einsteigen des Paares in den Bus, genau ausgelöst. Zu dem Zeitpunkt ist astrologisch sicher, dass die junge Frau völlig betäubt und fast komatös ist, nichts mehr merkt, das heisst, zum endgültigen Opfer wurde. Sie hat das Bewusstsein wohl völlig verloren. Etwa um die Zeit hört auch die Tragödie auf. Neptun wird vom Deszendenten überlaufen. Das bedeutet aber auch, dass die Wahrheit an den Tag kommt, da Sonne, ab da Herrin von 12, des Verborgenen und Verdrängten, in 4 sitzt und die Täter nach Hause fahren, mit mehreren Bisswunden. Denn bevor Neptun ausgelöst wurde und die Studentin vom Unbewussten in den völligen Nebel geholt, hat sie sich gewehrt und die Männer immer wieder gebissen. Und weil gegen 22.45 Venus nach 3 und Spitze 3 nach Skorpion wandern, wird es spätestens dann auch eine Sichtbarkeit, einen Ausdruck für all das geben. Das Drama wird mitgeteilt, das Paar kommt ins Krankenhaus.

Die Frau und ihr Freund wurden zuvor aus dem Bus geworfen, als der AC nach Jungfrau wechselte. Nutzbarkeit oder nicht wird nun Thema. Als danach das mundane IC erst Venus und dann den Merkur überläuft, der nun ebenfalls nach 3 geht, kommen endlich auch die Vergewaltiger aus ihrem Rausch und beginnen zu denken. Wenn auch offenbar nicht viel. Ihre Opfer sind halbnackt auf der Straße zurückgeblieben. Neptun steht jetzt in 6, dicht unter dem Horizont. Selbst die Polizei verschwendet kostbare Zeit, als diskutiert wird, wohin man die schwer Verletzten bringt. Auflösung der Anpassung an die Umstände, Chaos statt schnellen Handelns.  

Mindestens eine Million Mal werden jährlich weltweit Frauen zum Sex gezwungen. Die Dunkelziffer liegt weit höher. Einige von ihnen sterben danach. Indien ist kein Sonderfall - in Afrika ist es fast noch schlimmer: Die typische Südafrikanerin hat ein größeres Risiko, vergewaltigt zu werden, als eine Chance, lesen zu lernen. Nur eine von 20 solcher Gewalttaten wird insgesamt überhaupt angezeigt. Welche Rolle neben den Wasserzeichen und -planeten als weibliche Anlage-Grundlage (seelische Stärke bei körperlicher Schwäche) die Feuerplaneten, aber auch der bestimmende Jupiter oder Saturn spielt, wenn es um Gewalt gegen Frauen geht, zeigt das Todes-Radix der jungen Inderin Damini (rechts).

Es wiederholt kurz nach Vollmond die Konfiguration der Tat in sehr spezieller Weise. Die Lichter, das Männliche und Weibliche, stehen sich gegenüber, Sonne dazu mit dem gewaltigen Täter UND Opfer des Pluto, der Leben hingibt oder nimmt. Die Grundlage ist IC-Konjunktion mit Neptun in den Fischen, die Folge der Infektionen und schleppenden Überrollung durch das Verdrängte.

Mond steht als Herr 8 in seinem eigenen Zeichen im "Todes-Haus". AC-Herr ist Jupiter, exponiert am Deszendenten, wo die Täter und deren Kolonialherren-Hintergrund in die Öffentlichkeit kommen. Saturn in 12 mit Pluto, der das Verdrängte nun beherrscht, spiegelt erneut eine notwendige Regelung und Eingriff des Staates in unhaltbare Zustände, aber auch die patriarchalen Machtstrukturen, die zwischen Haus 2, der Notwendigkeit von Grenzen, polarisieren und Haus 12, dem Dunklen und der Verdunklungsgefahr, die immer noch über diesen Taten liegen. Das Ergebnis muss mit Jungfrau-MC nützlich sein. Ein Merkur sein, der damals, beim Verbrechen, im privatesten Haus 4 stand und von mangelnder Distanz zu den Vorgängen sprach. Die Fehler und Defizite gehören in die Erscheinung. Diesmal befindet sich eben dieser Merkur und nicht Sonne am GZ und belegt die weltweit nötige Auswirkung.

Um im Bild von Merkur als "Vorbereiter" des Europa-Raubs zu bleiben: Wenn nicht Trickster (unter Ausnutzung des Stier-Prinzips der Unterordnung in Herdendenken) Hilfstrupps als Schutz des Zeus zu den Frauen und Mädchen treiben, kann der Raub gar nicht erst stattfinden. Statt dessen braucht es mit Mars in 3 radikale Aufklärung und eine komplett veränderte Kommunikation. Damini, die 23jährige, die als Folge der Gruppen-Vergewaltigung starb, bleibt trotzdem ein Opfer. Es ist tragisch, dass manchmal Menschen sterben müssen, damit andere aufstehen können (Venus in 1 auf dem Great Attractor im Todes-Horoskop). Die junge Frau war relativ sicher im Jahr 1989 geboren, wo alle Geburten eine mehr oder weniger nahe Konjunktion von Saturn, Uranus und Neptun rund um 10 Grad Steinbock hatten - eine Position, die 2012/13 Pluto-Uranus eng berührt. Sie alle erleben jetzt starke Umwälzungen in ihrem Leben, die besonders ein Ereignis-Radix wie dieses der Gruppen-Vergewaltigung beim Vergleich mit den Horoskopen der Betroffenen noch einmal viel klarer machen würde und könnte. Aber vielleicht zeigt dieses Beispiel, wie deutlich zugrunde liegende Problematik bereits mundan geschildert ist. Immer dann, wenn Konflikte über das Private hinausgehen jedenfalls.  

Vergewaltigung, die Ausnutzung körperlicher Stärke gegen Schwächere, ist nie nur ein Mars- oder Sonne-Pluto-Problem. Das möchte ich mit all dem sagen. Dahinter liegen ganze Universen quasi-göttlicher Erhöhung des feurigen Männer-Kreislaufs im energetisch heftigsten der astrologischen Elemente. Als letztes daher ein weiteres Horoskop, das dieses Thema ebenfalls hat und wiederum ähnliche Anzeiger aufweist.

Ende September wurde in Bonn ein achtjähriges Mädchen auf offener Straße von einem Mann abgegriffen und aufgefordert, sexuelle Handlungen an ihm vorzunehmen. Wieder werden Pluto und Uranus ausgelöst. Mars steht in 10, im Steinbockhaus im Verhalten günstig für "Effekte", dazu in seinem eigenen, alten Zeichen. Diesmal jedoch haben wir einen Jupiter, der zwar erneut prominent, an einer Häuserspitze aufgestellt ist, aber ein traditionell schwaches, fallendes Feld besetzt.

Verdrängt ist in diesem Fall das Schützehafte, die Botschaft des weißen Stiers, der die Prinzessin holen kommt. Und noch wichtiger, diesmal ist das Kind, der Mond in 1 als Herr von 7, der aus der Konjunktion mit Pluto herausläuft, die Person, die sich verweigert. Herr 1, Saturn, als Täter, untersteht letztlich weiblichen Prinzipien und befindet sich in der Öffentlichkeit (9 Waage). Er hat keinen Biss. Das kleine Mädchen läuft einfach weg und macht (Herr 7) den Vorfall sofort öffentlich. Steinbock und Skorpion sind die härtesten der weiblichen Zeichen, und obwohl der Mond im Exil steht, übernimmt er dort den Widerstand des Begrenzenden. Denn auch das kann weibliche Kraft sein: Von unseren Eltern haben wir (Steinbock) ein Händchen für Konsequenzen mitbekommen. Wir können faktisch verregeln, was uns verregeln will. Wir können das Schütze-Prinzip mit seiner Halb-Götterwelt auf das Machbare herunterstutzen, damit es nicht in die Hybris gerät und im Verein mit Sonne und Mars in die Unmenschlichkeit des Visonären (zum eigenen Zwecke) marschiert.

Dafür muss es aber einen gesellschaftlichen Konsens über diese Fragen geben. Was hierzulande als Sprachregelung sicher eingestielt wurde. Aber nicht in den Familien, wo immer noch körperlich, geistig oder seelisch nach wie vor das Recht des Stärkeren gilt. Dass es meist einfach durch ihre Natur Männer sind, die stärker scheinen, ist sicher nicht ihre "Schuld". Aber man sollte sich schon klar machen: Auch wenn Gevatter Saturn in der klassischen Astrologie, wie sie jahrhundertelang von eben diesen Männern betrieben wurde, immer noch als männlich dargestellt wird, weil nicht sein kann, was nicht sein darf: Begrenzung ist schon von Geburt an weiblich. Saturn bleibt, zumindest wenn es um den großen Ernst von Geburten und Toden geht, mindestens ein androgynes Thema. Ein kleines Mädchen von gerade mal acht Jahren aus Bonn hat das vorgemacht. In einer Gesellschaft, die es immer noch nicht liebt, wenn Frauen Nein sagen. Und Nein meinen. Eine sehr unweibliche Eigenschaft? Frag Schütze. Frag Löwe. Frag Widder. Mit ihren schnellen, heftigen Eingebungen über Energie, Kraft und Ego. Eine stürmische Bereicherung dann, wenn sie sich kreativ zeigt. Aber nie im Durchsetzen der egozentrischen Selbst-Heilungen oder gar der großen Heiligung.

Vergewaltigung ist niemals anderswo. Sie ist immer da, wo Erweiterung keine Begrenzung findet. Wo Jupiter keinen Saturn akzeptiert. Oder auch: Die Ferne einer exotischen, indischen Erfahrung keine Nähe durch Übertragung auf das Umfeld, in dem wir alle irgendwann einmal - anders - Europa oder Stier gewesen sind. Wenn auch weniger schmerzhaft, weniger demonstrativ, weniger tödlich.

  • Keine Kommentare gefunden
Bitte erst einloggen, um die Kommentarfunktion freizuschalten.
Sonntag, 21. Juli 2019

Suche

Transite

Montag, 22. Juli;
04:09 Uhr
Jupiter // Saturn
Montag, 22. Juli;
04:50 Uhr
Mond Non Uranus
Montag, 22. Juli;
07:07 Uhr
Mond // Neptun
Montag, 22. Juli;
07:26 Uhr
Venus # Saturn
Montag, 22. Juli;
07:43 Uhr
Venus # Jupiter
Montag, 22. Juli;
07:58 Uhr
Mond Tri Merkur
Montag, 22. Juli;
08:36 Uhr
Mond Qtl Saturn

Translate

dedanlenfritptessv

Sponsoring

sponsoring

Mit eurem Sponsoring helft ihr uns, auch nach 6 Jahren mit Loop! weiter hochwertige astrologische Information möglichst kostenlos zur Verfügung zu stellen. Wer unsere Arbeit mit einem Betrag seiner Wahl unterstützen möchte, kann das einfach und sicher per Klick auf den Button oben tun. Der Direktlink lautet: PayPal.Me LoopAstro. Herzlichen Dank! 

Login

Loop! verwendet Cookies, Google Analytics sowie einige Social Media Buttons. Um Ihre Privatsphäre zu schützen, benutzen wir als Like & Share Buttons nur Plugins, die ein höchstmögliches Maß an Datensicherheit bieten. Mit einem Klick auf den nebenstehenden OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Datenverarbeitung zu, die in unserer Datenschutzerklärung (Direktlink unten auf jeder Seite) nach der neuen EU-DSGVO ausführlich erklärt ist.
Weitere Informationen Ok Ablehnen