Loop!

Astro-Labor

Wie lange hält sich Trump?

trump2Schaut man allein auf die nackten Transite der USA und des aktuellen amerikanischen Präsidenten sieht man, wie präzise die Horoskope reagieren (unten im Detail die Überläufe 2017). Angefangen vom Rauswurf des FBI-Direktors Comey über seine Aussage nun vorm Senat, wo er Trump Lügen vorwirft, finden sich auch weiter viele kumulierende, exakte Auslösungen. So war es auch bei Richard Nixon, dem einzigen Staatsoberhaupt bislang, das durch Rücktritt dem "Impeachment" zuvorkam. Als sein Aus kam, stand Saturn exakt auf der US-Sonne, Uranus im Quadrat zum Nations-Merkur (passend zur "Madman-Theorie", mit der Nixon die Welt beeinflussen wollte) und Mars Quadrat Uranus.Trennungen standen an. Nixon selbst hatte Jupiter Quadrat MC, Knoten Qua AC (häufig bei "Schicksals"-Wendungen) und Uranus Quadrat Neptun, alles gradgenau.

Vergleicht man Trumps und die anlaufenden US-Transite, wird daher auch klar, wieso der Präsident realistisch wackelt. Als Comey gehen muss, beginnen die Skandal-Trigger fast exakt mit Uranus Quadrat Venus-Saturn bei Trump am 6.5. Er delegiert da noch die "Trennung", die er selbst vollziehen müsste. Ein erster Hinweis auf einen neuen König findet sich am 7.5. mit Jupiter Konjunktion Saturn über dem US-Horoskop. Heute, bei Comeys Einlassungen, hat Trump Nordknoten Konjunktion Mars und die Nation steht zwischen Jupiter Quadrat Sonne und Uranus Quadrat Pluto (1. und 14.6.) und zurrt die Vorstellungswelt zu.

donaldtrump

Am eindrücklichsten und druckvollsten ist aber die hoch problematische, totale Sonnenfinsternis am 21. August auf Trumps AC (am Tag zuvor hat er Saturn-Mond) und in Opposition zum US-Wassermann-Mond. Im Umfeld drohen sehr unglückliche Entwicklungen für Land und Präsidenten, falls nichts Trennendes entschieden wird/wurde. Der Präsident hat ja bis Winter mehrfach eng nacheinander Saturn über dem Vollmond in Konjunktion mit Orcus und Knoten (rechts). Das nagelt ihn regelrecht fest. Es wird äußerst schwer, aus den sich überschneidenden, verdichteten Konstellationen ohne Blessuren herauszukommen. Kaum vorstellbar, dass ein Präsident gehen muss. Aber bei den Transiten auch ein Wunder, falls er sich hält. Das ist nur durch Tricksen möglich - da Neptun im Quadrat zum US-AC läuft (wenn die Zeit stimmt).

Das Land hat ja davor noch, im Juli, Saturn Quadrat Neptun und danach Saturn in Opposition zum Mars im August, etwa zeitgleich mit Trumps Dammbruch-Aspekt Pluto-Quadrat Jupiter. Saturn/Lilith Quadrat US-Neptun-Lilith um die SoFi ist ein Hinweis auf Aktivitäten von Hillary Clinton. Insgesamt spürt man aber so oder so in der Natiion starke Beschwernis, wobei Neptun Trigon Sonne kurz vor der Eklipse erleichternde Öffnung bringen könnte. Uranus Quadrat Pluto und Neptun Quadrat AC als Doppelaspekt am 23.9. verheißen aber danach insgesamt nichts Gutes.

0trump1Bis Mitte Oktober läuft bei Trump jedenfalls die zunehmend fordernde Saturn-Zange über dem Geburtsvollmond. Entweder, er passt sich im Zulauf darauf den Regeln des Amts an und diszipliniert sich, oder er wird im Lauf des Doppeltransits immer wieder diszipliniert. Interessant ist das Jupiter-Jupiter-Trigon der USA am 6.11. mit Trumps erneutem Uranus-Quadrat über Venus-Saturn am 8.11. Hier schließt sich zyklisch der Kreis nach Comeys Rauswurf, der damit ja begann und die Skandale eröffnete. Was der FBI-EX momentan über Trumps "schwere Lügen" sagt, kann auch der Beginn der Munitionierung für ein versuchtes Impeachment, die Amtsenthebung, sein.

Trump selbst müsste jedoch in der "inneren Logik" seiner Transite zurücktreten, wenn er ein Gespür hat. Der einzige Weg für Sonne-Uranus, aus starkem Druck zu fliehen, wo Gegendruck und Orcus Versuch, die Ereignisse einfach zu schlucken, nicht hilft. Aber das wäre für den 10. Häusler ein schwerer Gesichtsverlust.

Bis zum November wird so oder so klar werden, ob der Präsident sich etwa doch mit einer "normalen Amtszeit" arrangiert kann. Er müsste beginnen, sein 10. Haus verantwortungsvoller zu leben. Vermutlich ist es ein Zufall, dass sich die Daten mit dem traditionellen US-Wahldatum überschneiden. Aber selbst wenn Trump gehen müsste, sieht ja die amerikanische Verfassung keine Neuwahlen vor - auch wenn der Zeitpunkt astrologisch darauf hinweisen würde.

Daten: USA - 4.7.1776, 17.10 h Philadelphia (Declaration of Independence, Rodden Rating C), Trump - 14.6.1946, 10.54 h New York (Rodden Rating AA) beide via Astro-Databank, Bild (bearbeitet): Pixabay

  • Keine Kommentare gefunden
Bitte erst einloggen, um die Kommentarfunktion freizuschalten.
Freitag, 18. Oktober 2019

Suche

Transite

Samstag, 19. Oktober;
04:13 Uhr
Mond Tri Sonne
Samstag, 19. Oktober;
06:06 Uhr
Mond Spt Uranus
Samstag, 19. Oktober;
11:50 Uhr
Mond # Pluto
Samstag, 19. Oktober;
12:42 Uhr
Mond Kon Krebs
Samstag, 19. Oktober;
13:35 Uhr
Mond # Saturn
Samstag, 19. Oktober;
21:46 Uhr
Mond Sxt Uranus
Sonntag, 20. Oktober;
00:20 Uhr
Merkur Sxt Pluto

Translate

dedanlenfritptessv

Sponsoring

sponsoring

Mit eurem Sponsoring helft ihr uns, auch nach 6 Jahren mit Loop! weiter hochwertige astrologische Information möglichst kostenlos zur Verfügung zu stellen. Wer unsere Arbeit mit einem Betrag seiner Wahl unterstützen möchte, kann das einfach und sicher per Klick auf den Button oben tun. Der Direktlink lautet: PayPal.Me LoopAstro. Herzlichen Dank! 

Login

Loop! verwendet Cookies, Google Analytics sowie einige Social Media Buttons. Um Ihre Privatsphäre zu schützen, benutzen wir als Like & Share Buttons nur Plugins, die ein höchstmögliches Maß an Datensicherheit bieten. Mit einem Klick auf den nebenstehenden OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Datenverarbeitung zu, die in unserer Datenschutzerklärung (Direktlink unten auf jeder Seite) nach der neuen EU-DSGVO ausführlich erklärt ist.
Weitere Informationen Ok Ablehnen