Loop!

Uranus im Stier

Elchtest im Marsland

ariesuranusUranus auf den letzten Metern im Marsland des Widders ist radikal zäh und wie ein Elchtest. Damit will man in Autos simulieren, was passiert, wenn einem zufällig ein großer Vierbeiner auf's Dach kracht. An sich schon sehr uranisch. Hält der Wagen das aus? Oder bricht er zusammen? Analog wirken im letzten Grad jedes Zeichens oder Hauses im Radix oder mundan Planeten spürbar wie eine Nagelprobe. Als Prüfung, ob man das, was sich dort beim Durchlauf alles ereignete, auch verstanden, verkraftet und sich ein-gelebt hat in die Räume der notwendigen Veränderung. Ja, wie steht es denn nun mit unserem Zugang zum Prinzip Durchsetzung, Konflikt, Existenzveränderung und den grundsätzlich neuen Entscheidungen? Sind wir durch? Wissen wir, wohin es praktisch für uns geht?

Wir stehen ja jetzt vor der Verwirklichung. Uranus' Themen in Feuer kamen als mentale, energetisch sehr radikale Impulse daher. Sie alle melden sich zwar für kurze Zeit in irgendeiner Weise noch mal im Bewusstsein, aber dann geht es in die Umsetzung. Bei Uranus auf 29,5° Widder liegt nur jetzt plötzlich immense Zähigkeit über den Dingen. Er geht sozusagen in Wartestellung, im Leerlauf, zwischen zwei Energien, die sich ablösen werden. In dieser Phase, die sich oft merkwürdig anfühlt, wandert man durch's Niemandsland.

Die Zeit arbeitet aber gerade für uns. Schauen wir zurück: Gegen wen haben wir gewütet, seit Uranus durch Widder lief? Wie hat uns Ärger in Bewegung gebracht? Welche Schritte haben wir angedacht, wofür gekämpft? All das beschreibt die Ziele, die in Stier, der irdischen Umsetzung, bald auch stofflich erreicht werden können. In wenigen Tagen platzt die Blase, in der Uranus gerade noch schwebt.

Jetzt kann man kurz selbst innehalten. Die vielen Impulse zur Bewegung spüren, die uns in den vergangenen Jahren in so viele kurzfristige Sprints getrieben haben, ohne rechte Bodenhaftung. All die Konflikte. Für oder gegen etwas. Das war oft anstrengend - aber nötig für das, was in Kürze Form bekommen wird, wenn Uranus die Substanzwelt der festen Stoffe betritt und dort "richtig ändert". Anfassbar. Die Richtung hat er im Feuer schon festgelegt, in die wir wollen. Nun wird sich auch der betretbare Weg zeigen. Mit allen Widerständen und Bereicherungen durch Greifbares, was die Welt der Sachen im Stier uns schenkt. Das, was als Keim im Widder entsteht, bekommt im Stier seine Form. Als erste stabile Wirkung der noch ungezielten Bewegung, die wir zu etwas hin tun.   

uranuswidderSo sah es am Himmel vor acht Jahren aus (rechts), 2010, als Uranus erstmals die Tür zum Zodiak öffnete und damit Ende und Anfang des Tierkreises verband und für etwas aufsprengte, was anders war als das, was wir in der Vergangenheit kannten. Eine neue Zeit brach an. Das muss man sich mal klarmachen, was wir da bezeugten: Gesellschaftlich entstanden merkliche Brüche und für uns alle kamen teilweise auch persönlich extreme Schwankungen in genau den Feldern ins Spiel, in die bei jedem Widder im Tierkreis fällt. Wo wir ewige Beginner sind, mit all unserer Hoffnung und Kraft. Die Themen jener Häuser wurden ab da bis heute besonders "entfacht" für Veränderungen.

Alles, was nicht schnell genug ging, zu berechenbar war oder zu wenig Änderungen brachte, machte uns einige Jahre ärgerlicher als sonst. Wieso? Weil Widder die Wände noch nicht sieht, die Stier bei der Umsetzung aufrichtet. Das ist immer das Problem, zwischen allen Feuer und Erdzeichen. Jetzt zeigt sich bald, welche Ziele genügend Drehmoment hatten, damit wir sie in die Wirklichkeit mitnehmen können. Merke: Es sind alle, die reif sind für die Verwirklichung. Bei allen anderen wird uns Uranus im Stier zurück auf Los schicken. Was nur bedeutet: Ihr habt Schritte übersprungen. Überprüft das noch mal, mit mehr Zeit. Danach geht es doppelt schnell (Uranus beschleunigt Stier-Dinge!) an den Start zurück, und wenn alles diesmal realistisch genug ist, lässt er die wilden Powerfunken durch und baut damit eine neue Realität.

widderuranus

Luft lässt Feuer immer aufflammen - und wenn der Unruhestifter der Astrologie (der so ja eigentlich nur konstruktive Cuts sucht, die irgendwo erforderlich werden) ein Feuer-Zeichen oder -Feld durchwandert, bleibt oft kein Stein mehr auf dem anderen. Das gilt für Einzelne und Massen. So war es jetzt im Widder bei der Problematik von "Wut, Ärger und Neurose" auf vielen Ebenen unglaublich unruhig. Im Zeichen der Ur-Elemente, der Anfänge, der Männlichkeit, Durchsetzung, der Kriege, Herausforderungen und der ungebremsten Impulse sorgte Uranus für viele Übergriffe und Existenzrisiken. Das wird sich nun thematisch bald ändern.

Denn Gleiches gilt jetzt für Felder, die Stier jedem von uns im Radix aktiviert und wo wir nun schon forschen können, wie sich bald "unsere Veränderungs-Themen" verwirklichen werden und worum es bei unserem persönlich verändernden Erbauungen und Bauten der Zukunft geht. Auch gesellschaftlich ahnt man bereits massives Durcheinander und Chaos bei den Inhalten des 2. Prinzips, die für radikale Umwandlungen anstehen: Geld, Werte, Arbeitskraft, Stabilität, Absicherung, Herdenbildung, Gruppen, Integration, Verstoßung, Herkunftsfragen, die eigene "Art", Bestandssicherung, Grund-Erneuerungen, Gender-Thematik auf Frauen bezogen.

Es wird intensiv auch um Prozesse der Arbeitserleichertung durch Technik, um soziale Mutationen und virtuelle Lebensformen gehen. Je zäher sich Uranus bis dahin auf dem letzten Grad eines Zeichens anfühlt, umso klarer startet er dann im nächsten Zeichen meist durch. Die Qualität des körperlichen Erlebens wird jedenfalls sofort anders, sprunghafter, wenn er nach Erde geht. Schon jetzt spüren wir die Nervosität des Handelns sich nähern und eine gewisse Fragilität in Fragen der Existenzsicherung. Was sich prognostisch in den Jahren bis 2025 dahingehend alles tun kann, lässt sich ganz gut metagnostisch an den großen inhaltlichen Strängen der letzten Uranus-Stier-Phasen ablesen. Diese roten Fäden haben wir für euch schon zusammengestellt und werden sie als Time Line mit Historie in Kürze dann auch veröffentlichen. Gerade am radikalen Veränderer Uranus ist geschichtlich wunderbar zu üebrsetzen, wie er sich seit 1500 etwa real im Stier dann ausgewirkt hat. 

Bild (bearbeitet): Pixabay

  • Keine Kommentare gefunden
Bitte erst einloggen, um die Kommentarfunktion freizuschalten.

Mittwoch, 22. August 2018

Translate

dedanlenfritptessv

Login

Loop! verwendet Cookies, Google Analytics sowie einige Social Media Buttons. Um Ihre Privatsphäre zu schützen, benutzen wir als Like & Share Buttons sogenannte Shariff-Plugins, die ein höchstmögliches Maß an Datensicherheit bieten, da sie vor jedem Liken/Teilen Ihre Einwilligung gesondert abfragen. Mit einem Klick auf den nebenstehenden OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Datenverarbeitung zu, die in unserer Datenschutzerklärung (Direktlink unten auf jeder Seite) nach der neuen EU-DSGVO ausführlich erklärt ist.
Weitere Informationen Ok Ablehnen