Loop!

News

DHL: Gigant im Uranus-Konflikt

dhlWieder mal der Klassiker. Was passiert, wenn man sich gegen astrologisch angezeigte, interne Veränderungen wehrt? Dann kommen sie von außen. Man sieht es das oft so: Aufgestört aus dem Schlaf der Gerechten wird DHL jetzt unter vorletztem Uranus Quadrat Merkur (verlangt u.a. schnellere Funktionen) erneut mit heftigem Druck konfrontiert. Diesmal bekommt das Steinbock-Unternehmen mitten im Weihnachts-Trouble weniger den üblichen Ärger von unzufriedenen Kunden oder den durch Arbeitsbedingungen überlasteten Zustellern ab, sondern von Erpressern.

Saturn lief jetzt eine Weile im Spiegelpunkt (wie Konjunktion) zum DHL-Sonne-Venus-Chiron Stellium in seinem Zeichen, das bei seiner Wanderung zuhause dann noch mehr Kröten schlucken wird. Nun, da Uranus mehrmals plötzliche Entwicklungen des kosmischen "Transporteurs" Merkur im DHL-Radix sucht, knallt es wegen der Paketbombe und Forderungen nach mehreren Millionen Euro. Das sprengt aber eben auch den lebensfremden Traum vom erfolgreichen Business. Denn Fische-Mars in 6 der Firma hat als Herr 8 zwar ein starkes Selbst-Konzept (von Waage-AC auch leicht als sehr harmonisch wahrgenommen), aber nicht immer toll den Anforderungen angepasste Umsetzungsmöglichkeiten. Vor allem nicht in einem Geschäft, das auf Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit der Macher setzt. Mars in 6 versucht oft, die Umwelt zu bezwingen, statt eigene Anpassung zu erkämpfen. Insofern hätten wir hier einen gepflegten Weckruf.

DHL stellt jährlich über eine Milliarde Pakete mehr oder weniger schnell und reibungslos zu und hat über 60 000 Zusteller, an denen häufig Kritik geübt wird. Aber sie leiden wohl auch unter belastenden Arbeitsbedingungen. Nun sind noch mehr Kunden verschreckt (Saturn-Pluto bei der Übernahme ist auch ein Signum von Sturheit und "Sklaventum"). Denn: Das deutsche DHL-Horoskop wurzelt zwar in der Firmen-Gründung in Amerika, findet sich aber im festmachbaren Moment jenes Tages (und der beginnt um Mitternacht), als die Post vor 15 Jahren endgültig die Bestimmung über die Express-Lieferer übernahm und DHL zur Voll-Tochter machte:

"Zum 1. Januar 2002 hat die Deutsche Post die Mehrheit an DHL Worldwide Express übernommen..." (Zitat General Anzeiger Bonn).

Vorher gab es Beteiligungen am ursprünglich US-Boten Dienst, dessen Label aus den Nachnamen der drei Gründer bestand. Adrian Dalsey, Larry Hillblom und Robert Lynn (Sonnen: Waage, Stier und ?) hatten als junge Männer seit 1969 (Pluto letzte Jungfrau-Dekade, jetzt dauernd überlaufen von Saturn im Quadrat) Frachtpapiere vor den Sendungen noch persönlich im Koffer und Flieger von San Francisco nach Honolulu mitgenommen. Garantiert hatten sie drum auch einen schnelleren und flexibleren Mars als das deutsche Unternehmen später.

dhlchartDer neue Groß-Expressdienst für Deutschand, der so richtig express ja leider bekanntermaßen nicht ist, hat denn auch ein sehr passendes Horoskop (rechts): Waage-AC, man sieht sich selbst als guter Hirte, ist mit Venus als Herrscherin in 4 Steinbock dann garantiert auch bestimmend, hierarchisch vorn. Aber doch anfällig für Verletzungen und Binnenkämpfe (alles in 4). Dabei eher langsam im Steinbock, weil man in 4 mit vielen Emotionen konfrontiert wird und sich viel zu sehr im emotionalen Entscheidungen verliert. Und illusionsbehaftet über den eigenen Antrieb, mit Fische-Mars. Pluto als Herr 3 in 3 zeigt aber die Funktion der Funktion durchaus stark:

Die "kleinen Wege" als Selbstzweck, zwanghaft im Konzept, was aber (Mars-Quadrat) dann nicht richtig funktioniert im Tagesverlauf. Den Initiator und Macher kosmisch finden wir ja hier in 6. Und da wird es auch schon alles neptunisch verwirbelt, konfus und chaotisch. Wie sich ja DHL wirklich häufig zeigt. Denn Mars in den Fischen in 6 hat ja noch eine weitere Radix-Blockade durch Saturn-Quadrat. Und versucht dann doppelt, den gemütlichen Walle-Walle-Ritualen im Alltag zu huldigen.

Wieso denn bis unters Dach laufen? Legt ab die Pakete in Parterre, wenn gerade mal keiner guckt. Dieser Mars ist ja leider kein Sprinter. Deshalb erweist sich hier auch schön, wieso so viele Kunden immer wieder Ärger mit DHL haben, weil der DHL-Mars-Pluto-Saturn in 6-3-9 (die Funktions-und Anpassungs-Dreiheit der Strecken kurz und lang) völlig kontraproduktivfür sein Gewerbe ist.

Wegen der Quadrate erzeugt man offenbar nicht genug Disziplin und Fixierung auf konstruktive Ziele intern selbst (müsste Pluto-Saturn bewusst übernehmen, auch, wenn es schwer fällt = Quadrate). Diese schwierige Begegnung in den Transport- und Alltags-Häusern zeigt ja auch im individuellen Horoskop Probleme mit der Lernfähigkeit an.

Nun aber zu den Erpressungen: Ob es sich nun um Einzeltäter handet oder mehrere, die sich dem Paket-Bomben-Schock mit Öffentlichkeits-Wirkung draufsetzen, ist astrologisch gar nicht so interessant. Sondern, was das Dahinter eigentlich vom Sinngehalt her für ein solches Giganten-System wie DHL und seinen armen, erschreckten Kunden bedeutet. Denn kennt man die Art der transitären Ausgleichsbewegung hier, weiß man auch besser, was eigentlich anstünde und in der Erpressung nur einen bitteren Ausdruck findet.

dhl2

Der Uranus steht ja zur Zeit druckvoll und "gefährlich" an Spitze 8, da wendet sich die Lebenskraft des Unternehmens (Haus 5) quasi gegen das eigene aggressiv verteidigte Konzept (Haus 8). Einem System, wo Mitarbeiter auch schon mal auflegen, wenn man als Kunde darauf besteht, dass wieder mal nicht geschellt, sondern nur ein Zettel unter der Tür her geschoben wurde. Dieser Uranus ist eigentlich ein voraussetzungsloser Erneuerer, ein Eindringling gegen den Umgang mit den Werten (der anderen = Haus 8).

Was Haus 8 trifft, kommt einem ohnehin oft wie Rache vor, auch wenn sie gar keine ist. Man macht sich nun anderswo die verworrenen Verhältnisse (Mars wird von Neptun Spitze 5 beherrscht) zunutze, um starken externen Druck auf die Firma auszuüben.

Wenn man davon ausgeht, dass ein so destruktiver Ausdruck von Transiten meist eine Kompensation bislang noch nicht selbst eingelöster, eigentlich konstruktiver Energien ist (DHL-Löwemond auf 0° hält aber leider Kritik gern für Majestäts-Beleidigung), könnte man bei der systemischen Aussage des Uranus-Merkur-Quadrats für DHL folgendes interpretieren: Das Unternehmen braucht radikale Veränderungen, mehr Geschwindigkeit, kürzere Wege und eine Abkehr von den alten Zöpfen der zu saturnischen Funktion durch frischen Wind. Sprich, dieser Transit redet von einer Runderneuerung. Aber die findet nicht statt, weil Merkur einerseits Herr der eingeschlossenen Zwillinge ist und andererseits von Haus 12, dem Verdrängten und bewusst gesucht werden müsste.

Man würde also ein Bewusstsein für die Defizite entwickeln müssen. Wenn ein Mensch sich gegen solche energetischen Tendenzen wehrt, wird er häufig auch von außen "beschleunigt" und aufgerüttelt. Ohne ursächlichen Zusammenhang, einfach als Archetyp, der dran ist. Das passiert ja bei Uranus-Überläufen immer wieder, weil Transite eine eigene Logik haben, die nicht zu erklären ist. Aber gut zu verstehen. Falls sich das Unternehmen ändert, werden die Tretminen vermutlich bald verschwinden. Wenn nicht, wird eben anderer Ärger aufkommen - auch wenn Saturn dann richtig über die Kardinal-Faktoren läuft und Neptun den verträumten Mars im Alltag völlig narkotisiert. Bomben sind nicht immer Gegenstände, sondern manchmal auch randalierende Kunden.

Bilder (bearbeitet): Pixabay

  • Keine Kommentare gefunden
Bitte erst einloggen, um die Kommentarfunktion freizuschalten.
Freitag, 15. Dezember 2017

Suche

Kommentare

Meine Weihnachtswünsche

Lieber Erdling, ich weiss, du liebst es ja, an etwas zu glauben. Glaubst du neuerdings an den Klimagott? Die Klimareligion?...
Frage zum SMS, Meta.
War da Schmidt nicht schon in Brüssel?

Login

Translate

dedanlenfritptessv