Loop!

News

Zwei wie Pech und Schwefel?

00000000vergleichTrade Mark: Beide sehr englisch, eiserne Ladies, beide Sonnenzeichen Waage, beide - womöglich - Löwe-Mond, optional sogar im selben Grad, hinten, am Fixstern Regulus, dem leuchtenden Herzen des Löwen, der ja bekanntermaßen "begierig nach Führungsaufgaben" (Robson) macht und Frauen "feurig und unabhängig". Stimmt. Beide Premierministerinnen, beide außerdem eine Art Selfmade-Glücks-Frauen, haben diesen real stets umsetzenden Erd-Jupiter (einmal Steinbock, einmal Jungfrau), der selbst "Fortune" schlecht delegieren kann.

astrotwins

Alles ein beackerbares Stück Land, alles zum Selbermachen. Alles durch erst Mühe geadelt, Frucht des bedeutsamen, harten, strukturbesessenen Saturn im Skorpion bei beiden Frauen (trotz des Altersunterschieds). Samt vieler Gemeinsamkeiten mehr. Zwillinge, bei der Geburt getrennt? Nicht wirklich.

Aber es gibt doch eine Menge Parallelen, wie es ganz natürlich ist bei so ähnlichen astrologischen Anlagen. Bis hin zu den Initialen: T und M - wie Trade Mark eben. Oder Theresa May und Thatcher Margaret. Kein Wunder, dass die Jüngere der beiden auch von Loop! schon zu Anfang genau so getauft wurde (DIE NEUE, EISERNE LADY). Was sich als inneres Klima außen vermittelt, längst Konsens, nicht erst seit der Ankündigung von Neuwahlen. Hier zieht eben mit dem Stahlbesen der gleiche Archetyp astrologisch durchs Königreich, auch nicht so leicht, einen Brexit absolvieren zu müssen, da braucht es die schulmeisterlichen Jungfrau-Anlagen.

Aber auch die etwas schwefligere Waage-Anlage, die beide haben, was sich auf Jungfraus Vorsicht spiegelt und dann damit "Staat" macht, Bilder auswirft: Das zweite Gesicht der Venus: taff, durchsetzungsstark, als wäre sie ein eigens für Frauen erfundener Mars (Waage gegenüber Widder nachvollziehbar angelegt als Durchsetzung, nur geistiger). Ja, da werden sie dann auch mal richtig stählern, die Ladies, wenn ihre Balance-Bilder nicht so ziehen, wie sie wollen. Da wird das Kein-Konflikt-Prinzip des Britischen anders verordnet, und wenn das nicht geht, neu angeschoben. Worin sich zeigt, dass Venus als Planet zu Recht Schwefelwolken hat, die sie verhüllen. Wenn Venus-Frauen nämlich Widerstand geleistet wird, zeigen sie öfter ihr "ätzendes" Gesicht, hinter der freundlich-opportunistischen Art, solange man noch die dogmatisch angestrebte Harmonie erhofft. Was auch gut so ist, da sie ja irgendwie überleben müssen. Auf der Suche danach, dass alles gut wird, wie es sein soll (Kardinal weiß genau, was Recht ist und was nicht!). 

TM und MT haben zwar in der Synastrie Mars-Sonne-Konjunktion Waage und Neptun-Venus. Sie hätten sich miteinander also vermutlich doch sehr gestritten, über jeden Unterschied, wegen eines gemeinsamen Grundgefühls, das störbar ist. Diese Ähnlichkeit projiziert sich leicht in die Welt, als Archetyp. Ein Hang zum Demonstrativen stammt aus dem 5. Prinzip des Zodiak, was oft vorkommt bei Prominenten. Auch die Queen hat ja den Löwe-Mond-Neptun, allerdings nicht im Regulus-Orbis, ist insgesamt spröder, bescheidener als die Politikerinnen. Für die eitlere der beiden Frauen würde man denn auch eindeutig astrologisch May halten, gegen deren Mond-Anhang Venus-Pluto im Löwen mit Uranus (allerdings weiter vorn im Zeichen) ein Fass ohne Boden ist. Soviel auch zu ihrem Schwachpunkt, sie kann als Mensch schlecht verlieren, sie kann sich auch mal verkaufen für Beifall.
00000000mttm

Thatcher war da giftiger und gleichzeitig beschönigender, weil konservativ-dogmatischer. Ihr Skorpion-AC mit Saturn (links in der Grafik außen, innen May ohne Zeit) spiegelte übrigens das Skorpion-MC mit dem Saturn der Queen. Nicht nur Altersgenossinnen, sondern auch ähnlich in der Auffassung der vielen "Musts". Was getan, gedacht, gesagt, geplant werden muss, damit das Empire nicht untergeht. Sollte May nicht zufällig auch einen Scorpio oder Steinbock als aufsteigendes Zeichen haben (was möglich ist), hat sie zwar den gleichen Biss, aber nicht diese chronische Unbedingtheit im Durchhalten wie die beiden anderen.

Ihr Venus-Saturn-Quadrat macht sie eher anfällig für Schmeichelei, da sie die Ablehnung fürchtet (und es nicht mal richtig weiß von sich). Auch ihre Mars-Jupiter-Opposition in Fische-Jungfrau  ist insgesamt auch (heimlich) fauler und viel ängstlicher (Perfektionisten sind ja immer auch ängstlich) als das analoge Mars-Jupiter-Quadrat kardinal bei Thatcher (nicht so offensiv) und die Mars-Jupiter-Konjunktion in Luft (Wassermann) der Queen. Was sie alle drei dadurch mitbringen, ist dieses Aufbruchs-Klima, das Empfinden von: Als Frauen sind wir Erfinderinnen eines fast männlichen Aktionismus, bei dem es allein um irgendeine Aktion geht.

Schaut man sich an, wo Theresa Mays Mars steht, nämlich gerade unter Neptun, zur Zeit einer gewissen Verschwiemelung durch zuviel Input, eine völlig unklare Sicht, wird auch klar, dass sie gerade nicht etwa "Eier hat", wie politische Beobachter wahrnehmen wollen. Sondern aktuell doch eher Angst, irgendetwas, was sie selbst noch nicht richtig wahrnehmen kann, sei dabei, völlig aus dem Ruder zu laufen, gewaltig schiefzugehen.

Das verpackt Erd-Jupiter nicht, der sein Glück in der Übersichtlichkeit findet (und am besten Konstrollierbarkeit des Pluto gleich mit). Die "Gouvernante des Brexit" passt in die Rolle überhaupt ganz gut mit ihrem eigentlich sich immer rückversichernden r-Merkur in Jungfrau. Vieles, was man ihr als kleinkariert (oder in der Maske des Mars-Jupiter als egomanisch) anrechnet, stammt eigentlich aus diesem Kosmos der Angst. Sie ist als Mensch doch eher eine Ver-Hüterin. Dass sie da ausgerechnet Neuwahlen bei r-Merkur ausruft, wundert einen auch nicht mehr. Flucht nach vorn. Kontrolle-Kontrolle der Pluto-Aspekte, durch scheinbares Loslassen, so fällt einem nicht alles aus der Hand. Interessant, dagegen Thatchers Waage-Merkur zu stellen - der im Vergleich bildreicher, eleganter, klischee-beladener und steinhärter war - ein Denken, das sich selbst als gute Hirtin wahrnahm, und wird man auch gehasst.

Das hat den Vorteil der Konsequenz, wie alles Kardinale. Und der Geradheit auch. Selbst mit Feinden kann Waage-Merkur (Waagin!) gut leben, wenn sie weiß, woran sie ist. Jungfrau_Merkur hat's da schwerer. Mal sehen, wie (und ob) sich Theresa May über ihre Kontroll-Ängste hinausentwickelt. Sicher ist, dass all das nicht an den gemeinsamen Initialen liegt, denn die hat Mutter Teresa auch.  

Mehr Theresa May: 

Bilder (bearbeitet): UK Home Office [CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0)] + White House Photographic Office [Public domain], via Wikimedia Commons

  • Keine Kommentare gefunden
Bitte erst einloggen, um die Kommentarfunktion freizuschalten.
Freitag, 23. Juni 2017

Suche

Kommentare

Harmonics...eine super Ergänzung zu den "normalen" Horoskopen.
korrigiert Version:

Lieber Meta,

interessant, ich wusste nicht, dass es noch einen näheren Stern als Toliman gibt.
Für die Interpretation des R...
Lieber Meta,

interessant, ich wusste nicht, dass es noch einen näheren Stern als Toliman gibt.
Für die Interpretation des Radix liefern die Fixste...

Login