Loop!

News

Die Story von Mr. Don & Mr. Kim

kimtrumpBeide sind sie ja erstmal rechtschaffene astrologische Säbelrassler, der Trump mit seinem Widder Spitze 9, gerade noch einem Sonne-Jupiter-Trigon und dem Schütze-Mond, der sich berechtigt fühlen mag, in fremden Angelegenheiten herumzuspazieren. Herr Kim Jong Un, sein neuer Feind, kommt entsprechend mit Jupiter-Uranus im Schützen über's Dasein. Das wäre soweit eine kleine Rück-Versicherung, dass im jüngsten Attacken-Fall zwischen beiden dann doch nicht sofort alles so heiß gegessen wie gekocht wird. Denn bevor das Jupiterhafte etwas zuende bringt, muss es erstmal sehr, sehr viel darüber geredet und damit beeindruckt haben. Also alles in Ordnung? Nein. 

1. ist nie etwas in Ordnung, wenn USA ihre Kriegs-Schiffe irgendwo auffahren - zumal, wenn die Nation just t-Uranus-Merkur Quadrat aus 4 hat und drum davon ausgeht, dass sie sowieso ständig bedroht wird. Und 2. wohl auch nicht bei genauerer Radix-Untesuchung. Denn Kims Horoskop ist immer noch nicht sicher, weil man noch zwischen dem Geburtsjahr 1983 (besser belegbar) und 1984 lost. Dazu hat er 3. aber (für beide Jahre) jetzt noch den t-Pluto auf Steinbock-Sonne - geboren mit Sonne auf Erdogans AC, kann man sich an dessen Ausrastern ausrechnen, was das für einen wie den sowieso machthungrigen Koreaner bedeutet.

Er ist ein Wadenbeißer und nun mit einer gesteigerten Machtattitüde bis zum Untergang (der anderen am liebsten). Denn im Pluto-Sonne-Kosmos, das haben wir schon vor Jahren kommen sehen, muss ja Strafe für die sein, die sich der Macht nicht unterodnen wollen. Da kennt der junge Herr Kim, wie man weiß, keine Verwandten und lässt auch mal den einen oder anderen Onkel dahinscheiden. Was nicht heißt, dass man sich das als US-Präsident unter Pluto-Uranus-Transiten zueigen machen müsste. Aber der ist mit Sonne-Uranus sowieso sprungbereit, wo er "draußen" Unruhen feststellt (und nicht begreift, dass sie meist da auftreten, wo er sie als Träger des Aspekts hochzieht). Atom-Codes würde man beiden nicht geben, hinkt damit aber der Realität hinterher.

Bisher hatten die jüngeren amerikanischen Präsidenten genug Überblick, um zu begreifen, dass nicht jeder sofort vor einer Super-Macht kuscht, die anfängt wild damit zu drohen, sich als Weltpolizeibeamter aufzuspielen. Trump jedoch steht beim Pluto Quadrat zu seinem Jupiter parallel mit Kim unter beträchlichem Druck (bei diesen Aspekten brechen leicht alle Dämme). Aber er sieht auch seinen "Glauben" (den Waage-Jupiter) an das Schöne, Wahre und Gute in der Nation und sich selbst in Gefahr. Da Jupiter im 1. Quadranten steht, momentan in seinem Empfinden der Zerstörung fast schon anheimgefallen ist (Pluto-Uranus im Aspekt wird ofenbar ausgelagert = an andere delegiert). Obwohl er für die Welt ja leider selbst gerade den stärksten Druck-Macher seit Langem spielt. Bei dem man dringend hofft, dass er nicht irgendwelche roten Knöpfe drücken wird. Wie es unter uranisch intrinsischen und äußeren Beeinflussungen ja durchaus passieren könnte, nur damit irgendwas passiert.

Der Trump erzeugt und sucht immer Spannung, mit 11. Haus-Betonung und dem Uranus als "bedrohliche Ahnung" stets an der Sonne. Er begreift gar nicht, wo er selbst zur ursächlichen Bedrohung wird.

kimtrump1Aber da tun er und Kim sich nichts - Letzterer mit Merkur-Venus im Wassermann, was seine Maßstäbe völlig abstrakt macht und dem eigenen Denken unterordnet. Auch er hat ja Jupiter-Uranus. Für manche Uranier wie ihn und den Amerikaner, mit solchem Jupiter-Touch, ist das Leben eher ein großes Abenteuer.

Und man spürt dann nicht so recht, wenn es echt riskant wird und Opfer nicht gebracht werden müssen, sondern als "Kolateralschäden" der eigenen Feldzüge als Held drohen. Wer sich nun den Vergleich der beiden Sonne-MC Horoskope von Don und Kim ansieht (rechts), da die mögliche Weselwirkungen fair sichtbarer machen, auch wenn man bei Kim keine Zeit kennt, bemerkt: Hier ist der Koreaner als "öffentliche Leuchte" in seiner Konzentration auf das Wesentliche noch viel stärker auf das Sichten äußerer Feinde bezogen (betonter 3. Quadrant). Er "muss" aus eigener Sicht ständig reagieren, während Trump sich mit Sonne-Mond an MC-IC quasi prioritär als Licht der Welt sieht (daher kommt wohl auch sein Missionsdrang gegenüber anderen Völkern über Twitter).

Aber hier hat er Neptun in 1 und Jungfrau-AC, womit er dann real hinter seinem Riesen-Gerassel und Geklapper der Knochen als Drohung doch vorsichtiger sein könnte als sein Widersacher aus Asien. Der irgendwann einfach Unsinn macht und darin noch nie sonderlich zimperlich war. Angelegter Wassermann ist noch sprunghafter aus "aufgedrückter" mit Uranus. Allerdings hat die Welt den Vorteil, dass auch Kims Ländchen viel kleiner und damit minimal gefahrloser einzuschätzen ist. Was bleibt: Dass seine dünnen Geburtsdaten den ganzen Fall Kim-Don-Don-Kim unsicherer machen, als er schon ohne astrologische Draufsicht ist. Wenn beide Radixbilder stimmen, sehen wir hier schon zwei Kriegswesen. Den Trump mit eitlem Mars im Löwen (aber im MC-Chart im Bann der Spitze 12, also doch eher verschwindend). Einer, der sich aufbläst.

compkimtrumpUnd den Kim mit Mars im Wassermann. Mit Saturn am Pluto ein Rächer. Seine uranische Betonung spricht nun für dieses Radix, da sein Vater Wassermann war und der Großvater einen satten Wassermann-Uranus und ebenfalls einen Schütze-Jupiter hatte. Im Composit der Sonne-MC-Horoskope haben sie Orcus am Krebs-AC, zwei Landes-Verteidiger, die vor allem eins wollen - Widerstand schlucken. Widder-Merkur, jetzt unter Pluto-Quadrat, besagt, dass sie eine fixe Idee voneinander haben können. Und pflegen.

Sicher ist, dass Pluto noch mal auf Kims Sonne zurückwandert, ob er nun von 1983 oder 1984 stammt. Das macht reizbar, schwer reizbar, vor allem, wenn jemand den Saturn für seinen Pluto spielt. Weshalb man Mr. Don, der ja beratungsrestistent ist, wie man weiß, raten würde, nicht zu viel mit seinen Kriegsschiffchen herumzuspielen. Vor irgendwelchen asiatischen Küsten. Und wenn Amerika noch so stark wäre - die diplomatischen Folgen würden dann nicht erst 2020 unübersehbar sein, dem Jahr, wo sich schon vor einer einzigen falschen Geste warnen lässt.

Auch heute ist Deeskalation sicherer, als für einen Reflex-Springer wie Kim was auch immer zu spielen, was der dann gern zurückgibt. Selbst Trump zu heißen, schützt die Welt ja nicht vor den Konsequenzen. Sondern höchstens den Trump, der einen Bunker hat.

Bilder: Rftest1204 (Own work) [CC BY-SA 4.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)] - (Kim) + offizielles Portrait (Trump, Public Domain) via Wikimedia Commons

  • Keine Kommentare gefunden
Bitte erst einloggen, um die Kommentarfunktion freizuschalten.
Freitag, 23. Juni 2017

Suche

Kommentare

Harmonics...eine super Ergänzung zu den "normalen" Horoskopen.
korrigiert Version:

Lieber Meta,

interessant, ich wusste nicht, dass es noch einen näheren Stern als Toliman gibt.
Für die Interpretation des R...
Lieber Meta,

interessant, ich wusste nicht, dass es noch einen näheren Stern als Toliman gibt.
Für die Interpretation des Radix liefern die Fixste...

Login