Loop!

Mind Maps

Saturn: An die Arbeit!

satarbeitUnd wieder ein neuer atmosphärischer Schub ab heute. Das Bild von der fleißigen, stillen Kormoran-Fischerin in der Morgendämmerung (links) hängt lange schon in meinem Wohnzimmer und macht mich glücklich. Ich hatte viel Neptun- und Uranus-Theater in meinem Leben - und die Art der Stetigkeit war drum nie selbstverständlich für mich. Ich weiß auch nicht mehr, wer der Fotograf ist, es muss aber jemand mit großem Saturn und großem Neptun in einer perfekten Übereinstimmung gewesen sein.

Für mich zeigt es einen Archetyp - den weiblichen Saturn in seiner Ruhe, Energie, Selbstdisziplin und Ausdauer, die Frauen und ihre Weisheit des Tuns. Ohne je die Anbindung an diese unnennbaren Kräfte von Erde und Himmel zu verlieren, deren Brücke wir als Menschen sind. Buchstäblich. Heute ist es nun wirklich soweit: Saturn steht nachmittags auf genau 2,5 ° seines Zeichens, wo sich bis 5 ° exakt überall in jeder Zodiak-Phase über die harmonischen 12er Resonanzen die Stier-Grade befinden.

Als Trägerin eines massiven Steinbock-Saturn in 2 bin ich (wie immer) gespannt auf die Klima-Änderungen in den Phasen so eines mundanen Erd-Saturns, der nun auch noch in die Erd-Grade überwechselt. Das meint: Genug vorbereitet. Jetzt geht's wirklich los. Praktischer Arbeitsbeginn. Geh über den inneren Berg des "Ich will nicht!" oder "Nein, heute geht es wirklich gar nicht!". Dann nimm tatsächlich den Block für die Planungs-Schritte in die Hand, den Hammer, das Putztuch, die Mauersteine, das Fischernetz, die Projektunterlagen, den Organistionskalender, was auch immer. Und fang einfach an.

Und es stimmte auch - selbst meine sonst eher redseligen Feuer-Luft-Männer waren heute bereits emsig in Vorbereitung. Es ist, als hörte man es. Tu etwas Anfassbares. Rede nicht nur darüber, denn in solchen Saturn-Phasen nimmt zuviel Reden die Handlungs-Energie. Wirklichkeit ist Verwirklichung. Tat. So kommen wir langsam und Zug um Zug alle (ja, auch als Feuer-Luft-Menschen) in Übereinstimmung mit dem Saturn-Prinzip. Mit jeder Geste, Handreichung, jedem Schritt, Tun, Machen etwas mehr. Auch die Zeit ist ja letztlich nur durch Veränderung des Raumes messbar. Verändern wir also ab heute tätlich unsere inneren und äußeren Räume (das zweite hängt sowieso immer vom ersten ab), beobachten wir, was dann passiert und bewegen uns so mit Saturn in die Welt des Entschlusses und der Bestimmung, der wir Bedeutung zumessen. Diese Methode der harmonischen Obertöne kann eine sehr wirksame, erhellende, feine Zusatz-Deutung der Zeit-Qualität beinhalten - aber nur als weitere Aufschlüsselung auf dem Boden des Radix.

Auch wenn Saturn als bedingende Vorstufe der freien Radikalen in Uranus' Universum immer höchst unfrei erscheinen muss, macht er wegen seiner Stabilitäten bereits ganz anders frei. Selbstkontrolle ist ja eine unbedingte Voraussetzung für Freiheit. Alles andere, das rein uranische Hochsprühen von Luft, kann zwar kurzfristig heftig befreien, hat aber in sich noch keine Dauer. Dazu braucht es Saturn als Konsequenz, die geschaffen wird, als manifeste Dauer-Wirkung. Manchmal bringt einem da selbst Facebook neue Wege der Einsicht über Zusammenhänge. Wie ich dort neulich fand, bedeutet das tibetische Wort "rang dbang" für 'Freiheit' auch 'Selbstmächtigkeit'. Damit ist der Zusammenhang zwischen Saturn als altem Herrscher von Steinbock UND Wassermann völlig klar. 

sat12erDas Horoskop des 12. Harmonics der Jetzt-Zeit (rechts die Minute des Saturn-Übergangs auf 2,5° Steinbock = harmonisch 0° Stier) zeigt, welcher stark erdhaften Oberton über dieser Phase mit dem Übergang Saturns auf die erschaffenden Erd-Grade im Zodiak liegt. Welche starke, dauerhafte, tiefe Emotion mit Pluto am Skorpion-DC für Berlin das bewirken kann. Insgesamt ist diese Methode, die Grade zu beachten, eine astrologische Feinheit, die den üblichen Blick ins Horoskop stark bereichert. Alle Menschen mit Radix-Stellungen auf 2,5 bis 5° (in welchem Zeichen auch immer) bringen ja dieselbe stierische Veranlagung zum Absichern, Stabilisieren, Umsetzen, Wertschöpfung ja ebenfalls als Resonanz mit. Gerade sie kommen nun besonders ins Schwingen mit Saturn.

Es wirkt wie eine tiefe Unterströmung. Über die Anwendbarkeit der harmonischen Resonanzen hat Harald Lebherz (meta) vor einiger Zeit schon einen umfangreichen Artikel geschrieben. Wo auch zu lesen ist, wieso das 12. Harmonic als dauerhafter Oberton des Radix sehr gut auf Fragen antwortet, die man im Geburtshoroskop selbst manchmal gar nicht auf den ersten Blick so klar findet - hier: HARMONISCHE RESONANZEN

Saturn kommt nun jedenfalls damit erstmals faktisch in seine Verwirklichung als Vermieter im Steinbock - auch als Gebieter über die Mieter Lilith und Pluto. Und interessanterweise auch den harmonischen Uranus, der zur Zeit im 12er überkreuz mit sich selbst liegt, ebenfalls im Steinbock. Das bringt Brüche bei all den Rebellen, die den ganzen Widder über in ihren kleinen oder großen Revolten aufgingen. Sie werden abgepuffert. Wie vielfach geschildert, will Saturn jetzt ohnehin weg von Spontan-Aktionen, führt unbedingt hin zu mehr Nachhaltigkeit und Nachvollziehbarkeit.

So spiegelt auch das Foto von der Kormoranfischerin am chinesischen Fluss Li für mich wunderschön die Idee von einem konstruktiven, arbeitsamen, elegant disziplinierenden Saturn wider. Im freien Tun, zu dem wir uns entschlossen haben (weil wir den Sinn einsehen - Saturn ruft Vorgänger Jupiter bestenfalls mit auf), werden wir der Welt und uns selbst zuliebe klagloser (was den Affengeist beruhigt). Wir können vielleicht über die Mühlen der Mühen hinweg zu uns kommen, in die Bestimmung der Zeit und des Seins. Weil wir uns jetzt auch fragen müssen: Was will ich und wieso und was nicht? Wo ist meine Grenze, die wir in Venus-Stier nur instinktiv spüren und in Merkur-Jungfrau der Notwendigkeit zuschieben. Aber Saturn ist der Teil in einem selbst, der entschieden sein kann, weil er immer sein Ziel kennt und irgendwann fast mühelos, getragen von seiner Bereitwilligkeit, etwas zu schaffen bei sich und seinem Ergebnis ankommt. Fähig, aus Ausdauer und Materie Erde zu machen, Stoff, Strukturiertes - es so auch durchzustehen. Müde, ausgepumpt, aber DA - oben auf dem Berg dessen, was zu tun war.

Hier die Daten der letzten und folgenden harmonischen Stier-Übergänge, sowie in diesem Jahr:

  • Saturn 02°30´00´´ Steinbock 05.12.1988 15:30:11 MEZ letzter Eintritt in die harmonische Stierphase
  • Saturn 02°30´00´´ Steinbock 10.01.2018 14:47:20 MEZ (heute harmonischer Übergang in den Stier)
  • Saturn 05°00´00´´ Steinbock 02.02.2018 16:32:40 MEZ (Übergang harmonisch in die Zwillinge)
  • Saturn 05°00´00´´ Steinbock 09.07.2018 09:17:56 MEZ/S (Wanderung zurück in den Stier)
  • Saturn 05°00´00´´ Steinbock 01.11.2018 19:29:54 MEZ (endgültiger harmonischer Übergang in die Zwillinge)
  • Saturn 02°30´00´´ Steinbock 20.02.2047 19:36:36 MEZ (nächste Phase Stier harmonisch, neuer Zyklus)

Saturn setzt immer einem zu schnellen Mars das Denkmal. Und macht ihn darum wirksamer als allein. Es wäre deshalb gar nicht so falsch, heute wirklich ab nachmittags genau die Dinge "spruchreif" zu bearbeiten, die lange über den Horoizont wegprokrastiniert wurden. Oder wenigstens damit anzufangen, seine zeitlichen Grenzen für alle Pläne 2018 noch einmal genaustens anzushauen, festzumachen zu bestätigen. Wieder unter den Saturn-Venus-Fragen: Was soll es wem bringen und sind die Schritte dazu auch angepasst? Habe ich das Gemeinwohl bedacht? In wessen Angelegenheiten befinde ich mich sonst gerade? Wirklich nur in meinen? Das ist für jeden Beginn von Wertvollem ein wirklich guter Punkt! 

capricornSaturn kann eine extrem klare Schönheit in einem Leben einziehen, wenn man zulässt, dass er es mit seinen Korrekturen vereinfacht und eine Weile die Zwischenwelten, Grautöne, vielen Sichtweisen weglässt. So geht man gut mit. Manchmal habe ich natürlich auch gedacht, meine Idee eines unendlich wirksamen (nein, leider so unendlich nicht, da Saturn ja Grenzen setzt!) ist eine viel zu idealistische, idealisierende Vorstellung. Aber die Art von äußerer Arbeit stellt sich als genauso wichtig wie die Innere heraus, die nun leider als Topos der inflationären esologischen Selbst-Optimierung so oft verschlissen wird. Für mich persönlich wurde Tun nach einem sehr neptunischen Chaos voller Unglück in den Anfangsjahren meines Leben (ich habe Neptun aus 12 in weiter Konjunktion am AC) eben eine meiner wichtigsten Erfahrung.

Fast eine Therapie. Was ich strukturiert und entschlossen angehe, stützt mich. Das sage ich auch Klienten immer wieder, da Saturn und Neptun, Steinbock und Fische, genauso befreundet sind miteinander wie mit Pluto und skorpion. Zusammen versetzen sie Berge. Saturn konstelliert sich dabei sehr hilfreich um Neptuns Löcher, wenn der destruktiv kommt, weil er keinerlei Boden findet in meinem Leben. Genau diese spirituelle und persönliche Verworrenheit und im Guten Verwobenheit des 12. Prinzips und persönlicher Neptun-Anlagen braucht als Ausgleich unbedingt sichere Strukturen. Starke Organisationen. Ein Talent zu Haus 2 oder 6 oder 10 oder der Venus-Merkur-Saturn-Trias. Sonst holen wir das Göttliche des Neptunischen nie und nimmer auf die Erde und bleiben unspirituell, so spirituell wir auch denken oder fühlen mögen. Denken ist eh nur ein winziger Teil des Lebens.

Wenn ich fraglos tue, was zu tun ist, weil ich es tun will (selbst da, wo andere etwas von mir verlangen und ich leicht in die Abwehr gehe), kann ich nicht mehr versklavt werden. Auch wenn ich es nach herkömmlichen Maßstäben bin. Und so wird das Tun irgendwann Meditation. Nein, man muss gar nichts. Das wäre wieder nur Selbst-Optimierungswahn. Aber wenn man die Zeichen der Räume und Zeiten liest, ist es angemessen, saturnischer mit unserer momentanen Realität umzugehen, SOFERN wir weniger Widerstände des Daseins wünschen. Wir hier, mit unseren Luxusproblemen bei Luxusarbeiten haben aber ohnehin das ständig präsenten Konzept und Gespenst der Versklavung (Saturn-Pluto) unserer gemäßigten Wirklichkeit übergehoben.

Kein Fehler. Nur eine Frage der Rückkehr zur Relation. Wenn wir nur ahnen, wieso eigentlich die Kormoranfischerin wie viele Stunden ab wann dort, im Flusse Li, fischen muss, sehen wir unseren Hang zum Verschieben und Verdrängen vielleicht als heilsamen Ansporn, mit einem anderen Umgang in unserem so viel komfortableren Leben anzufangen. Saturn wird auch für uns nie spielerisch werden, aber routiniert und klar und einfach zuletzt, wenn ein Entschluss und eine Gewohnheit dahinter stehen. Ich wünsche also frohes Anfangen des Saturn-Trainings (man kann ja nach ein paar Stunden wieder zurückfallen in den Jupiter 😎) und ruhige, nachhaltige Freude am saturnischen Umsetzen für die nächste Zeit!  

Apropos einfach und direkt - wer uns bei Loop! noch als Sponsor unterstützen möchte, kann das unkompliziert unter dem PAYPAL-ME-LINK tun!

Bild (bearbeitet): sri (Original vermutlich Dan Ballard)

  • Keine Kommentare gefunden
Bitte erst einloggen, um die Kommentarfunktion freizuschalten.
Mittwoch, 17. Januar 2018

Suche

Sponsoring

sponsoring

Mit eurem Sponsoring helft ihr uns, auch nach 6 Jahren mit Loop! weiter hochwertige astrologische Information möglichst kostenlos zur Verfügung zu stellen. Wer unsere Arbeit mit einem Betrag seiner Wahl unterstützen möchte, kann das einfach und sicher per Klick auf den Button oben tun. Der Direktlink lautet: PayPal.Me LoopAstro. Herzlichen Dank! 

Translate

dedanlenfritptessv

Login