Loop!

Buntes

Eins, zwei und Küssen!

"Ein Kuss ist ein oraler (lat. os/oris Mund) Körperkontakt mit einer Person oder einem Gegenstand. Die wissenschaftliche Erforschung des Kusses nennt man Philematologie." 

Amen, sagte der kleine, erfinderische Merkur in Gestalt von Wikipedia, heute ist also wieder Kusstag. Aus Langeweile schenkt uns ja unser unruhiger Geist so viele Gedenktage für alles. Bloß für den internationalen Tag des Mülleimers (der ist immer, wenn abgefahren wird) brauchen keine Erinnerung. Überhaupt ist in der Sommer-Zeit (= Krebs) ja mehr im Gefühl los (Mond) als im Kopf. Weshalb man aufpassen muss, die wichtigen Dinge des Lebens im Emotions-Meer vor Vollmond am Sonntag nicht zu vergessen. Da sich Mond mit Jupiter (seinem Spiegel über 0° Widder) dann oft zusammentut und beide bei Hitze stark unter dem Verlust aller Memory-Speicher leiden. Lebe das Ganze, nicht die Teile! Weshalb es in Monds und Jupiters Küchen auch gern mal schimmelt.

Zurück zum Thema: Direkt nach dem Bikini-Tag (5.7.), einer anderen Ausgeburt des gelangweilten Merkurs, ist jedes Jahr dieser unsägliche Welt-Kusstag. Wenn wir hier eine Gemeinsamkeit konstruieren wollen, finden wir sie auch astrologisch: Sowohl Bikinis als auch Küsse haben mit Intimität zu tun. Feiert schön, Kinder, befiehlt da Merkur/Zwillinge (gerade frisch im Löwen aber sonst immer im Dienst als Bote zwischen Venus + Mond = Stier + Krebs. Wobei man den Kuss in seiner Berührungs-Komponente eher für eine Jungfrau-Angelegenheit halten könnte (= sinnliche Wahrnehmung), aber in seinem Begegenungspart eindeutig für eine Sache der Venus = Waage. Als irgendjemand 1990 in London auf die Idee kam, gab es noch kaum Internet. Sprich, Küsse wurden noch immer gebraucht, und man hatte wohl das Gefühl, sie werden bald aussterben. Wenn erst die Virtualität ausbricht.

Vermutlich erfand den Tag auch ein Merkurier, der ein zu wenig geküsst hatte und zu viel im Kopf unterwegs war. Das Sonnenzeichen Krebs des Kuss-Gedenkens spiegelt ja auch das Gefühl, das er wohl suchte. Und was (mal mehr, mal weniger) hoffentlich immer Ursache des Küssens. Wie sagte noch einst der fleißige Kuss-Forscher Joachim Fuchsberger (mit Krebs-Mond!):

Der Kuss ist Mund-zu-Mund-Beatmung ohne medizinischen Anlass.“

Punktlandung, genau wie die überraschende Erkenntnis, dass Kuss-Fragen und Kuss-Zitate fast immer total verkopft klingen. Ja, Küssen hat starke Merkur-Komponenten (man spricht ja nicht nur mit dem Mund). Astrologisch steckt auch die merkurische Verwandtschaft der 3. und 6. Phase hinter lunaren Theorien über den Ursprung des Küssens: Steinzeit-Mütter sollen ihren Steinzeit-Kindern von Mund zu Mund vorgekautes Essen gefüttert haben. Klar, erst Zwillinge, dann Krebs. Auch Ärzte (ein stark merkurischer Berufsstand) befehlen heilpädagogisch: Küsst euch, das bringt den Hormon-Haushalt auf Zack! 

Drum hat das Horoskop des ersten Kuss-Tages von 1990 (rechts) auch einen dominanten Merkur-Jupiter-Chiron. Alles logisch. Sollte das Datum nicht stimmen, sagt das Horoskop zumindest, was wir uns über's Küssen einbilden. Mit Liebe hatte der Kuss ursprünglich nicht so viel zu tun. Kulturell ist die Angewohnheit noch recht neu, sich im Kopfbereich (Mars und Merkur) mit dem Mund (Venus) zu begegnen. Nur ein Viertel tat es erst überhaupt, die anderen drei Viertel der einfacheren Gesellschaften sollen Kussfeinde gewesen sein.

Auch verständlich: Widder und Stier (Einzeljäger und Ur-Herden) hatten zuviel mit Überleben zu tun. Weshalb der stets beschäftigte pure Stier- oder Widder-Betonte auch nicht nur zum Spaß dauernd herumküsst. Beide kommen sie ja noch vor den Zeichen Zwillinge und Krebs, den Kuss-Beginn-Zeichen. Drum geht man heute vom Kuss als zivilisatorische Errungenschaft entwickelter Hirn- und Gesellschafts-Bereiche aus. Merkur eben. Kann astrologisch auch stimmen. Kuss wurde irgendwann zum waagehaften Luxusgut. Wobei viele Waagen mit beschädigter Venus ungern küssen und die Skorpionbetonten umso heftiger saugen. Sie sehen beim Küssen häufig auch wie gefesselt aus. 

Das Radix des "zeitlosen" ersten Kuss-Tags befindet sich in London, weil die Engländer die Lippen ja bei vielem vorn haben, etwa beim Brexit. Im Übrigen hat die Insel auch Krebs-Mond. Sonne-Chiron-Merkur-Jupiter im Kuss-Gedenk-Radix spricht auch inhaltlich Bände. Da ist der "Füger" Kuss, der alles leichter verbindet. Manchmal sogar das, was gar nicht zusammengehört, denn Jupiter und Pluto standen damals im (weiten) Trigon. Dann gibt es den Schmerzer Kuss (Liebe tut weh) und den Bruderkuss (mit Merkur). Dazu illusioniert einen beim Küssen der Sonne-Neptun. Auf den ersten Blick ein Traum, danach kommt manchmal das bittere, dicke Ende. 

Küsse sind zuweilen auch Kosmetik und Beruhigung von Feuer- und Luft (wie Merkur-Jupiter). Da mag man Harmonie, guckt aber ungern nach dem Dreck unterm Teppich. Auch die Künstler, die sich mit Kuss oder Küssen beschäftigten, haben oft merkurisch-mondige Anbindungen: Als Scorpio Rodin die Kuss-Skulpturen schuf (1882 - 89), gingen unter anderem Pluto und Chiron in Opposition zu seinem Schütze-Merkur. Sein Zwillinge-Mond schrammt eh haarscharf an Krebs vorbei. 

Im Ernst: Selbst Horoskope, die grobe Tages-Schwingungen abbilden, werden immer reale Plots spiegeln. Vergleicht man den längsten Kuss der Welt (Guinness rechts, mittags, über 31 Stunden, wurde inzwischen überholt) mit dem Kusstag-Radix, sieht man Parallelen: Hier sind es wirklich Menschen, die sich küssen. Wieder zwei Engländer. Aber nun stehen die Lichter (ja, es waren Mann und Frau) in Konjunktion im Krebs. Wieder wichtig Merkur (diesmal liebend, mit Venus und Lilith im Löwen). Was dafür spricht, dass die Frau für den Rekord haupt-verantwortlich war.

Venus-Mars finden sich hier trigonal auch im Spiel. Die Verletzbarkeit einer einmal angeküssten Bindung wird in beiden Horoskopen durch Chiron-Kontakte zu den Merkuren angedeutet. Wen ich einmal so nah heranlasse, dass Lippe sich an Lippe findet, der kann mich schwerst verletzen. Unglücklich, aber wahr. Mit Zunge wird es dann richtig gefährlich. Da spielen dann Mars oder Pluto mit.

Wer zählt nun (außer Merkur) die unendlichen Variationen des Kulturgutes Kuss? Keiner. Nur so viel, es gibt von Hand- über Spitz- und Schmerz-Kuss einige, die man noch zuordnen könnte. Aber das sollen die wissenschaftlichen Kuss-Forscher klären, weil wir leider noch arbeiten müssen. Allen anderen viel Spaß bei der umsetzenden Praxis der Astrologie des Kusses. Oder beim Nachschlagen in Merkuts Wikipedia, was für ein Gedenktag denn morgen ist.

Bilder (bearbeitet): Wikimedia Commons (gemeinfrei)

  • Keine Kommentare gefunden
Bitte erst einloggen, um die Kommentarfunktion freizuschalten.
Sonntag, 15. September 2019

Suche

Transite

Sonntag, 15. September;
21:01 Uhr
Mond # Venus
Sonntag, 15. September;
22:21 Uhr
Mond // Merkur
Montag, 16. September;
02:23 Uhr
Mond # Merkur
Montag, 16. September;
02:26 Uhr
Mond // Venus
Montag, 16. September;
02:34 Uhr
Merkur # Venus
Montag, 16. September;
04:29 Uhr
Mond Qua Saturn
Montag, 16. September;
06:41 Uhr
Mond Qua Node

Translate

dedanlenfritptessv

Sponsoring

sponsoring

Mit eurem Sponsoring helft ihr uns, auch nach 6 Jahren mit Loop! weiter hochwertige astrologische Information möglichst kostenlos zur Verfügung zu stellen. Wer unsere Arbeit mit einem Betrag seiner Wahl unterstützen möchte, kann das einfach und sicher per Klick auf den Button oben tun. Der Direktlink lautet: PayPal.Me LoopAstro. Herzlichen Dank! 

Login

Loop! verwendet Cookies, Google Analytics sowie einige Social Media Buttons. Um Ihre Privatsphäre zu schützen, benutzen wir als Like & Share Buttons nur Plugins, die ein höchstmögliches Maß an Datensicherheit bieten. Mit einem Klick auf den nebenstehenden OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Datenverarbeitung zu, die in unserer Datenschutzerklärung (Direktlink unten auf jeder Seite) nach der neuen EU-DSGVO ausführlich erklärt ist.
Weitere Informationen Ok Ablehnen